Urnenbeisetzung meines besten Freundes..Verhalten?

    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      In 3 Tagen ist die Beisetzung auf dem Frieedhof meines besten Freundes .

      Ich steh dem Bruder sehr nahe und 2 andere Leute auch.. das war (IST) halt der engste Freundeskreis! Der Bruder sagt auch "wir gehören zur Familie"

      Leider war ich noch auf keiner Beerdigung .. Wie muss ich mich verhalten...will halt vorbereitet sein .... haben auch einen Kranz gemacht .... danach gehen die familie ich und 2-3 andere engstehende leute halt nochmit "kaffee trinken" .. hab echt keine plan wie das abläfut .... wie sieht es aus mit blumen ins grab werfen(handstrauß)?

      schwarzer anzug und so ist klar..


      danke für eure unterstützung!
  • 59 Antworten
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      naja. das wird wie du dir denken kannst kein spektakel. einfach "benehmen" und die schwarze Kleidung. Sonst gibts da eigentlich keine Etikette. Wenn du Blumen zulegen möchtest, wird das sicher niemanden stören.
      Die Leichenschmäuse sind dann soweit es meine Erfahrung ist vergleichsweise heiter. Da wird eben zusammen gesessen, gegessen und geredet. Party ist das auch nicht, natürlich nicht. Aber eine große Bedrückung ist das auch nicht. Ist eben ein Essen zu Ehren der besagten Person.
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      Im Groben:
      Stell Dich hinten an und mach, was die anderen auch machen.

      Ob Du dabei flennen oder wegen alten Erinnerungen schmunzeln magst, ist Dir überlassen. Jeder trauert auf seine Weise.

      Geh einfach hin, seh ordentlich aus. Der Rest läuft ganz von allein.


      *edit*
      Beileid und so .. :(
    • spoonerArthur
      spoonerArthur
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 3.336
      beisetzung ist 1 monat nach dem tod...... warum so spät?

      ansonsten ganz normal verhalten. weinen wenn weinen musst und zu allen anwesenden nett sein.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ich war zwar auch erst auf zwei Beerdigungen, aber ich habe abseits der grundsätzlichen Pietät (das von dir angesprochene Zeug wie Anzug und so) meinen Gefühlen freien Lauf gelassen. Waren zwei sehr prägende Personen meines Lebens und dann wollte ich da nicht auf cool machen und schauspielern. Man kann in solchen Situationen sowieso niemandem wirklich helfen. Sprich den Angehörigen dein Beileid aus (manchmal reicht, wenn man sich gut kennt, auch einenader wortlos in den Arm zu nehmen und ne Runde amtlich zu heulen) und benimm dich einfach ordentlich...
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.197
      Zur Kirche: Für gewöhnlich sitzen da die direkten Angehörigen in der ersten Reihe. Auch wenn ihr sehr gut befreundet wart, würd ich mich da also erst mal nicht hinsetzen. Falls es gewünscht wird, dass du da auch hinkommst, wird dir das der Bruder sicher irgendwie bedeuten.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      .. iwegesagt ich steh der familie nahe, deswegen dachte ich es gibt vllt. ein spezielles verhalten oder sowas. heulen werd ich definitiv .. mahc ich sogar wo ich diesen thread schreibe ...

      also sind blumen ins grab keine "pflicht"? wann übergibt man den kranz? der familie muss ich aber bestimmt kein beileid mehr aussprechen, da ich am todestag mit dem bruder telefoniert hatte und den nächsten tag dort war!

      warum so spät? verkehrsunfall und daher halt obduktion etc.!
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Falsch machen kann man wirklich nichts. Lass der Familie den Vortritt und mach was sie auch machen. Im Endeffekt ist wirklich alles selbsterklärend. Danach geht man eben noch etwas Essen und unterhält sich. Wenn du dich anständig anziehst und nach deinem Empfinden bei der Beerdigung trauerst hast du alles richtig gemacht.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von Stoxx81
      Ich war zwar auch erst auf zwei Beerdigungen, aber ich habe abseits der grundsätzlichen Pietät (das von dir angesprochene Zeug wie Anzug und so) meinen Gefühlen freien Lauf gelassen. Waren zwei sehr prägende Personen meines Lebens und dann wollte ich da nicht auf cool machen und schauspielern. Man kann in solchen Situationen sowieso niemandem wirklich helfen. Sprich den Angehörigen dein Beileid aus (manchmal reicht, wenn man sich gut kennt, auch einenader wortlos in den Arm zu nehmen und ne Runde amtlich zu heulen) und benimm dich einfach ordentlich...

      fuck das berührt mich echt ... so sehe ich es auch und so wirds werden! hab halt doch nur iwe angst aus der reihe zu tanzen!
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      ...
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Was den Kranz betrifft kenne ich das eigentlich nur so das sich der Florist darum kümmert. Der wird normalerweise rechtzeitig auf dem Friedhof abgeliefert und der Friedhofsgärtner kümmert sich dann weiter darum. Kläre das am besten mit deinem Floristen.
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.063
      mein Beileid!
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von my5tyle
      mein Beileid!
      danke! und auch den andern hier für eure hohe anteilnahme und schnelle hilfe!
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      normalerweise stehen nach der kriche die engsten verwandten am grab und die "gäste" treten nacheinander ans grab und schmeissen eine blume/blütenblätter+erde (steht bereit) ins loch und beten nochmal ganz kurz. anschliessend dann zu den verwandten und jedem sein beileid bekunden.
      ich würde an deiner stelle einfach mal mit dem bruder reden, der weiss ja sicher wie die beerdigung organisiert wird.
      im anschluss lockert sich die stimmung im allgemeinen etwas auf.
      nimm vielleicht noch taschentücher und bei bedarf einen regenschirm mit. und denk dran das handy auszuschalten.
      es werden ja sicherlich noch andere leute anwesend sein, du siehst ja dann wie die das machen.
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Original von delfink
      im anschluss lockert sich die stimmung im allgemeinen etwas auf.
      Kann ich nur bestätigen
    • Hugh57
      Hugh57
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2005 Beiträge: 10.627
      Einfach normal Verhalten und schauen was passiert. Mach dich nicht verrückt. Halt wie du schon gesagt hast schwarz gekleidet und der Rest kommt auf dich zu.

      Kleiner Tipp, mach dich beim Kaffee nicht verrückt das du was falsch machst oder so. Achte auf die Stimmung und pass dich an. Normalerweise wirds da wieder normal. Ich hab da schon wilde lustige Besäufnisse etc. erlebt.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      zum thema beten .. ist nicht drin ... hääte auch der beigestzte nicht gewollt, aber egal. das mit den blumen und so lass ich auch erstmal sein, solang ich nix weiter erfahre .. wenn erde da steh ne andere geschichte ...

      beileid nochmals bekunden? wiegesagt haben einen teil der verwandeten schon geshen(sehr oft) bruder mutter ... handy aus is klar, regenschirm je nach wetter halt ...

      ob sich die stimmung lockert glaub ich nciht ... einige haben es im gegensatz zu mir vllt.schon ein wenig verarbeitet, da wird es grad noch mal hoch kommen an dem tag .. naja hauptsache endlich mal ein abschluss!
    • MrSparr0w
      MrSparr0w
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 2.285
      Mein Beileid.

      Ich habe letztes Jahr auch meinen besten Freund verloren.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Original von fiveseven
      Original von Stoxx81
      Ich war zwar auch erst auf zwei Beerdigungen, aber ich habe abseits der grundsätzlichen Pietät (das von dir angesprochene Zeug wie Anzug und so) meinen Gefühlen freien Lauf gelassen. Waren zwei sehr prägende Personen meines Lebens und dann wollte ich da nicht auf cool machen und schauspielern. Man kann in solchen Situationen sowieso niemandem wirklich helfen. Sprich den Angehörigen dein Beileid aus (manchmal reicht, wenn man sich gut kennt, auch einenader wortlos in den Arm zu nehmen und ne Runde amtlich zu heulen) und benimm dich einfach ordentlich...

      fuck das berührt mich echt ... so sehe ich es auch und so wirds werden! hab halt doch nur iwe angst aus der reihe zu tanzen!
      Wenn du natürlich und nicht aufgesetzt trauerst, dann stehst du da genauso hilf- und planlos rum wie jeder andere auch. Da bleibt dir gar keine Zeit um aus der Reihe zu tanzen. Sowas erkennen die anderen dann ja auch. Ich zum Beispiel wollte meiner Mutter die bestmögliche Unterstützung bieten und soviel wie möglich meiner Tränen runterschlucken, damit ich für sie da sein kann. Der Plan war aber von Anfang an nicht zu halten. Ich hab sogar vorher widerwillig (und zum ersten Mal überhaupt) ein Beruhigungsmittel genommen (halt irgendwas pflanzliches aus der Apotheke) und entweder hat es nicht gewirkt oder ich möchte nicht wissen was ohne gewesen wäre. Was ich sagen will: Man kann nicht "lernen" an Beerdigungen teilzunehmen, weil jede anders ist. Ein junger Mensch der durch einen Unfall aus dem Leben gerissen wird muss und wird anders betrauert werden als die eigenen Großeltern nach dem diese ein langes Leben hatten...
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.221
      Original von delfink
      normalerweise stehen nach der kriche die engsten verwandten am grab und die "gäste" treten nacheinander ans grab und schmeissen eine blume/blütenblätter+erde (steht bereit) ins loch und beten nochmal ganz kurz. anschliessend dann zu den verwandten und jedem sein beileid bekunden.
      ich würde an deiner stelle einfach mal mit dem bruder reden, der weiss ja sicher wie die beerdigung organisiert wird.
      im anschluss lockert sich die stimmung im allgemeinen etwas auf.
      nimm vielleicht noch taschentücher und bei bedarf einen regenschirm mit. und denk dran das handy auszuschalten.
      es werden ja sicherlich noch andere leute anwesend sein, du siehst ja dann wie die das machen.

      Genau so, war bei der Beerdigung meiner Oma exakt so!