Respect the fish?!!?

    • Johnnybi
      Johnnybi
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2010 Beiträge: 232
      Hi,

      mir ist aufgefallen, dass ich in letzter relativ gut klarkomme, wenn ich mit setups (AA vs KK, set over set..) und nachvollziehbaren badbeats verliere.

      Aber wenn ich jemanden als richtigen Fisch markiert habe, flippe ich manchmal (nicht immer!) schnell aus, obwohl ich z.B. nur 1/3 stack verloren habe. Ich ertrage es nicht gg sie zu verlieren. Ich respektiere sie nciht. Das ist sicherlich auch ein Egoproblem, aber hauptsächlich Einstellungssache. Ich werde auch ärgerlich, wenn ich gg sie verliere mit einem setup - sie also mal nix falsch gemacht haben (obwohl sie auch gute Hände behindert spielen).
      Ich muss noch hinzufügen, dass es eigentlich nur Aggrofische sind, die mein Mindset belasten. WEnn ich z.B. sehe, dass Q4 meine AA wieder mal geknackt hat, frustriert mich das immer noch enorm (schon tausend mal gesehn). Ich weiß zwar, dass man mit solchen Händen rechnen muss, aber ich kann das nicht auf eine gleicheErwartungsstufe wie mit KK rennt man halt in AA oder Flip verloren..... Die Q4 kann mich so aus dem Konzept bringen, wie kann man so eine Hand spielen und dann noch oop und dann gewinnt dieser verf... Hur...ohn auch noch. Da spielt auch ein Gerechtigkeitsgedanke mit: wie kann man so schlecht spielen (z.B. callt eine potbet auf T mit gs, obwohl 2 flushes möglich sind) und trifft dann immer wieder.
      Die haben manchmal einen Lauf...unglaublich. ICh habe einen Monsterfisch mit 9 buyins am Tisch sitzen sehen; der hat alle ausgesuckt oder spätestens am R zum Folden gebracht.

      Ich denke, dass es sich am meisten bei mir am Gerechtigkeitskomplex orientiert; also wenn ein Reg. einen richtig schlechten Move oder call auspackt und dann seinen 2-5 outer trifft, ärgert mich das auch. Die Wahrscheinlichkeit , dass so etwas bei Fischen passiert ist immens größer.

      Wie sollte ich über schlechtes Spiel der anderen denken? (Bei Regs überlege ich schon, ob der Move nachvollziehbar...history, mein Image, FE..., aber manchmal ist es so offensichtlich ein brainfart). Also bitte erzählt mir nur Dinge, die sich bei euch bewährt haben.
  • 5 Antworten
    • pipe1991
      pipe1991
      Silber
      Dabei seit: 18.11.2010 Beiträge: 1.463
      wenn fische nicht auch mal ab und zu gewinnen, dann würde es bald keine fische geben, so musst du denken :)
    • Johnnybi
      Johnnybi
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2010 Beiträge: 232
      jaja ich kenne diesen Satz. In den suckoutsituationen denken ich nich t oft daran und wenn, dann beruhigt mich der Satz nicht...soll er doch jemand anderes aussucken. Wie praktizierst du diesen Satz...also ERfahrungen bitte!!
    • luckskaiworker
      luckskaiworker
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 2.955
      wenn er eben für 100bb Q4o in deine aces shippt und sich n 2pair bastelt schreibst halt "wow nice hand, didnt saw that coming", dann gehst noch auf die strasse und verprügelst ein paar passanten und alles ist wieder gut


      nein, mal im ernst - dass du genau mit diesen spielern deine kohle machst ist dir klar?
      irgendwann spielst du den fish mal wieder und du merkst du hast den megarun und nicht er, dann darfst auch du mal seine aces cracken und alles kommt wieder zurück ;)
    • Johnnybi
      Johnnybi
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2010 Beiträge: 232
      Original von luckskaiworker

      nein, mal im ernst - dass du genau mit diesen spielern deine kohle machst ist dir klar?

      JA!

      irgendwann spielst du den fish mal wieder und du merkst du hast den megarun und nicht er, dann darfst auch du mal seine aces cracken und alles kommt wieder zurück ;)
      Das ist schon ein Problem dieses Irgendwann....sehr viele habe ich nicht wiedergesehen! Das reicht bei mir nicht. Ich weiß, dass ich eine dicke Edge auf ihn habe, aber ich brauche eine große Sample und du weißt, dass sich viele verpissen nachdem es gut lief.
    • kuehnor
      kuehnor
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2009 Beiträge: 258
      du sagst es ja selbst, du fühlst dich ungerecht behandelt. man muss einfach den glücksfaktor akzeptieren. das ist ansich mit das schwierigste am pokern.
      solide gegen schlechte spieler spielen und table selecten kann jeder erlernen, mindset und brm sind jedoch das wichtisgte.

      je mehr du spielst und dich nach beats 'zwingst' ruhig zu bleiben, desto mehr gewöhnt man sich an diese situationen und stumpft quasie ab.
      wenn du dann erstmal eine gewisse gelassenheit erreicht hast, wirst du dich nur noch richtig schlecht bei extremen downswings fühlen. da hilft dann die gute alte auszeit. (aber die bringt halt nur etwas, wenn du nicht gleich beim ersten beat wieder ausradsjfkasjdf)

      aber solange dich jeder suckout von schlechten spielern innerlich aufwühlt, musst du an deinem mindset arbeiten. tief durchathmen, weiterspielen!

      das einzige was mich noch richtig trifft sind deepe mtt busts. da fühle ich dann aber keinen innerlichen rage oder frust, sondern eher enttäuschung.