Kontra, Kartenspiel, edge?

    • schiccolo
      schiccolo
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 48
      hallo zusammen,

      Ich weiß nicht in welches forum das passt, deshalb poste ich es mal hier.

      Und zwar war ich letztens mal wieder in einem türkischen cafe, in dem einige ältere herren
      ein kartenspiel spielten, wobei es auch um "etwas kleingeld" ging.
      Das spiel wirkte recht interessant und ich schaute einem der herren, welchen ich schon kannte, ein bisschen über die schulter. Nach etwa einer halben stunde viel mir auf, dass einer der herren, ein arzt, den alle nur den "doktore" nannten doch häufiger auf der gewinnerseite stand.
      ich fragte meinen bekannten, ob er denn so gut sei. Der meinte es komme viel darauf an wie die karten fallen und ein bisschen gedächtnis. Dennoch hat "doktore" vielen der spieler dort über die jahre anscheinend viel geld abgenommen.

      Jetzt stellte ich mir die frage ob in diesem spiel überhaupt eine edge vorhanden sein kann, und wenn ja wie groß diese denn überhaupt sein kann. Denn ich habe mitbekommen, dass dieses spiel wohl oft auch NOCH größer gespielt wird. Ich nenne lieber mal keine summen.
      Idealerweise kennt jemand vllt auch Quellen zum erlernen dieses spiels, bzw von strategy.

      jetzt zum spiel:

      gespielt wird mit 104 karten, also 2 decks ohne joker;
      so wie ich mitbekommen habe, können 2-6 spieler spielen.;
      jeder spieler bekommt 10 karten;
      vom restlichen kartenstapel wird die vorletzte karte aufgedeckt, diese ist der "Jolly" :) ,
      wenn die aufgedeckte karte eine schwarze 5 ist, gelten alle roten 5er als joker.

      die beträge sind festgelegt.
      es gibt eine art ante, einen grundeinsatz, dann doppelt und "kontra" sprich 4fach.
      bezahlt wird immer erst nach ende eines spiels.
      meist ist das ante 1/5, des grundeinsatz, z.b. ante 5€, grundeinsatz 25€, doppelt 50€, kontra 100€
      das Ante muss jeder bezahlen, kann dann jedoch seine karten mucken, falls er schlechte karten hat und nicht spielen will.
      Nur ein spieler , der spieler links vom geber ist gezwungen den grundeinsatz zu bringen. er kann nur passen falls, doppelt oder kontra angesagt wird.
      es wird also nach der reinfolge gefragt ob man spielen will oder doppeln bzw kontra.

      dann geths los und der erst spieler zieht eine karte vom stapel, und muss dann wieder eine offen ablegen. der nächste kann entweder diese karte oder eine neue ziehen.

      ziel ist es irgendwan seine karten mit einem mal abzulegen, in dem man , drillinge, vierlinge,
      oder straßen baut, wobei eine straße 3 aufeinanderfolgeden karten der gleichen farbe sind.
      eine karte bleibt übrig diese wird geschmissen. also ein bisschen wie rommé.
      der gewinner dann also von jedem spieler der gepasst hat, das ante. und von jedem, der gsepielt hat den grundeinsatz, bzw bei doppelt oder kontra runde , das 2 bzw 4fache.

      also was meint ihr? edge möglich?
      gerade das "preflop" auch gepasst werden kann, sprich handselection und die valuemaximierung durch doppelt und kontra, und vllt, durch gute gedächtnisarbeit sprich, merken was dein nebenmann schmeißt und zieht, und vllt auch wieviele bestimmte karten schon raus sind, falls du zu irgendwas drawst,
      könnte ich mir schon vorstellen dass da was drin is. gerade gegen so leute wie dort die einfach geld haben und nicht unbedingt versuchen gut zu spielen. einer dort spielte zum beispiel fast jede hand. gerade mit wenigen spielern, meist zu 3. oder 4. könnte dort schon value drin sein.

      also was meint ihr? edge möglich?
      is bisschen arg lang geworden :)
  • 5 Antworten