pro Cannabis legalisierung

    • ThePark
      ThePark
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 614
      Ein 16 Jähriger Junge wird einmal mit Gras erwischt (ich finde es auch zu jung), bekommt ein Eintrag, muss ein paar Arbeitstunden machen, fertig! Zwei Jahre später mit 18 raucht er mit seinen Freunden auf der Abi Party ein Joint, Polizei kommt, es wird wieder Gras gefunden. Es waren jedesmal max. 1,5g Weed. So wie ich es verstanden habe, gilt er jetzt schon als Vorbestraft. Dies hat zur Folge, das er nicht mehr alles studieren kann (z.B. Jura), nicht alle Jobs mehr machen kann usw.
      Stell dir vor Barack Obama hätte kein Präsident werden können, wenn er damals in seiner Jugend beim kiffen von der Polizei erwischt worden wäre. In den USA ist Cannabis auf der gleichen Stufe wie Heroin, Kokain und Crack.
      Meiner Meinung nach ist die Kriminalisierung von Cannabis falsch.
      Viele kriminelle Organisationen finanzieren durch Cannabis Ihre Geschäfte mit harten Drogen, Waffen, Bandenkriege.
      Das Verbot von Cannabis hat das Geschäft mit den " legalen Kräutermischungen" gepusht. Diese sogenannte "Kräutermischungen" sind sehr gesundheitsschädlich und ein viel grösseres Übel als Cannabis.
      Ich komme nun zur der Schlussfolgerung:
      Die Regierungen dieser Welt geben Milliarden € aus um etwas zu Kriminalisieren was nicht zu verhindern ist. Zusätzlich fördert das Verbot kriminelle Organisationen indem diese durch den Schmuggel und Handel Milliarden € Gewinn erwirtschaften können. Dies ist das grösste Problem und Regierungen versuchen es lösen, in dem sie den "gelegenheitskiffer" hart bestrafen.
      Mir geht es nicht darum das wir hier legal kiffen können.... (ein wenig vielleicht ;) ) mir geht es darum das viele Polizisten, Staatsanwälte, Richter wichtigere Dinge erledigen können und das vielen Banden ein wichtiger Bestandteil ihrer Einkommen "genommen" wird.
  • 4 Antworten