Connectors (nicht suited) im CO/BU

    • Monjy
      Monjy
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2008 Beiträge: 944
      Wie spielt ihr connectors wenn vor euch

      -einer mit mind. 100 BB raised.
      -einer mit mind. 100 BB raised und einer oder mehr callen

      Ich habe keinen Artikel dazu gefunden die beziehen sich alle auf suited connectors

      welche connectors spielt ihr überhaupt? Was ist Standart ?
  • 10 Antworten
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      Total limit und gegner abhännig, da geht von immer Fold bis immer 3Bet so ziemlich alles.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich muss dir daher erstmal ein paar Fragen stellen, um herauszufinden was du überhaupt schon weisst, da das Thema ziemlich komplex ist:

      1. Wovon machst DU abhängig, ob du eine Hand Preflop callst, folded oder 3-bettest?

      2. Eine wesentliche Frage beim passiven Spiel vom spekulativen Händen ohne Showdownvalue 100BB deep ist immer die Frage: Woher glaubst du nimmst deine Edge mit dem passiven Spiel von marginalen Händen?

      3. Falls du 3-bettest? Worauf basiert dort deiner Meinung nach deine Edge?
    • Monjy
      Monjy
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2008 Beiträge: 944
      @Ghostmaster

      1) Da gibts ne Menge Faktoren die mir sicher nicht alle auf einmal einfallen aber die Hauptmotive sind wohl die Stärke der eigenen Hand, die Position , die Action vor mir und die Stats der Gegner hinter mir ( Und die die evtl. schon investiert haben).

      2) Ich habe neulich noch gelesen dass man mit Suited Connectors nur in 5% der Fälle ein Monster trifft und ungefähr jedes 5. mal einen Draw aufgabelt. Mit Connectors wird wohl deutlich weniger sein. Daher kann man es nur als Investition in die Zukunft betrachten da man nur selten trifft.
      Ich muss halt mit meinen Monstern ausbezahlt werden und meine Draws aggresiv nach odds outs und implieds spielen.

      3) Entweder auf Fold Equity oder eben Value.

      Übrigens spiele ich auf NL10 SH
    • Monjy
      Monjy
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2008 Beiträge: 944
      IPoker Network $10.00 No Limit Hold'em - 6 players - View hand 1383617
      DeucesCracked Poker Videos Hand History Converter

      CO: $10.00
      Hero (BTN): $10.39
      SB: $8.56
      BB: $15.81
      UTG: $10.30 19/17 auf fast 700 Hände
      MP: $10.00

      Pre Flop: ($0.15) Hero is BTN with J :club: T :diamond:
      UTG raises to $0.30, 2 folds, Hero calls $0.30, 1 fold, BB calls $0.20

      Flop: ($0.95) A :spade: 9 :spade: 2 :club: (3 players)
      BB bets $0.95, UTG folds, Hero folds

      Kann das pf play profitabel sein ?
    • Theford
      Theford
      Global
      Dabei seit: 26.02.2008 Beiträge: 788
      Ich persönlich bin der Meinung, dass viele Leute postflop zu viele Fehler machen. Und umso schwächer ihr Card Advantage ist, desto größer ist die Fehler anfälligkeit.
    • Monjy
      Monjy
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2008 Beiträge: 944
      push
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Gegen eine Nit würde ich eine 3 Bet machen, weil sie oft folden. Aber dafür kannst du genausogut K3s oder andere Karten mit mehr Showdownvalue nehmen.

      Pokern lebt davon den Gegner zu entblößen ohne sich selbst bloßzustellen. Spiel nicht nur deine Karten, sondern deine Gegner, wenn du solche Karten spielen möchtest.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von Wiseguy01
      Pokern lebt davon den Gegner zu entblößen ohne sich selbst bloßzustellen..
      Da mag Poker eventuell von leben - wahrscheinlich tut es das sogar - aber ein Pokerspieler wird da nicht von leben können. ;)

      On Topic:

      @OP: Ich würde mal Deine gepostete Hand als Aufhänger nehmen und mir folgende Fragen (wertefrei!) dazu stellen:

      Da Du keinerlei Angaben über die anderen Mitspieler gemacht hast, nehmen wir an, daß alle am Tisch "solide" Regs sind.

      - Warum coldcallst Du den UTG-Raise?
      - Wie siehst Du Deine Equity gegen seine UTG-Open-Raising-Range?
      - Wäre ein Raise eine Alternative?
      - Falls ja, was könnte dieser bewirken? Würde das Dein Postflopspiel gegen Villian beeinflussen?
      - Möchtest Du mit Deiner Hand Multiway, oder HU kommen?
      - Wie sieht Dein Plan für Dein Spiel Postflop aus?
      - Wie werden SB und BB auf einen Coldcall, wie auf einen Raise, reagieren?

      - Welche Handrange gibst Du dem BB, mit der er overcalled und den Flop gegen einen Raiser und einen Coldcaller donkt?
      - Gibt es Alternativen zum Fold?
      - Wenn ja, warum? Wenn Nein, warum?
      - Hättest Du Dir diese Entscheidung eventuell ersparen können, wenn Du Preflop anders agiert hättest?

      - Hättest Du Deine Hand mit J3s anders gespielt. Wenn ja wo, wann und wieso?

      Und so weiter und so fort. ;)
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Hi Vandaalen! Ja, ich weiß mit dem entblößen ist das ein knifflig Ding! :f_cool:

      @Monjy: ich würde offsuited connectors nicht so gerne spielen. mach mal eine equityanalyse mit entsprechendem tool und du wirst merken was ich meine. Wenn allerdings jemand sehr deep spielt (+200BB) und am flop sehr aggro ist, kann man darüber nachdenken.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      [quote]Original von Monjy
      @Ghostmaster

      1) Da gibts ne Menge Faktoren die mir sicher nicht alle auf einmal einfallen aber die Hauptmotive sind wohl die Stärke der eigenen Hand, die Position , die Action vor mir und die Stats der Gegner hinter mir ( Und die die evtl. schon investiert haben).
      [COLOR=red]
      Das ist im Prinzip das Entscheidungsprinzip in so gut wie jeder Hand. Die Frage ist doch in einem konkreten Fall wie du dich entscheidest:

      Sagen wir mal du hast 89s am Button und CO openraist. Du bist immer 100BB deep.

      i) dein Gegner hier dir squeezed häufig und du weisst das CO ein Fisch ist
      ii) dein Gegner hinter dir squeezed nicht häufig und ist ein passiver Fisch und CO ist ein Reg
      iii) dein Gegner hinter dir ist ist ein Fisch und der Openraiser ist ein Fisch
      iv) CO ist ein Reg und hinter dir sitzen auch nur solide Regs


      Ersetze 89s mit 57s und spiel das ganze nochmal durch.
      Ersetze 89s durch JTo ...
      Ersetze 89s durch KQo

      [/color]



      2) Ich habe neulich noch gelesen dass man mit Suited Connectors nur in 5% der Fälle ein Monster trifft und ungefähr jedes 5. mal einen Draw aufgabelt. Mit Connectors wird wohl deutlich weniger sein. Daher kann man es nur als Investition in die Zukunft betrachten da man nur selten trifft.
      Ich muss halt mit meinen Monstern ausbezahlt werden und meine Draws aggresiv nach odds outs und implieds spielen.

      [COLOR=red]
      Klar wenn man die Hand nur nach ihrem reinen Value spielt, dann wirst du ein Problem bekommen, wenn du bei 100BB Stacks Coldcalls machst. Der Grund Preflop Coldcalls zu machen ist vielfältig:

      i) du möchtest deine Coldcallingrange erweitern (auf den Micros warhscheinlich der unwichtigste Grund)
      ii) du bist in der Lage deinen Gegner Postflop IP auszuspielen
      iii) dein Gegner ist so schlecht, dass du höhere Implied Odds hast als gegen einen regulären Spieler z.b.

      D.h. so Konzepte wie Odds und Outs werden wesentlich unwichtiger und das Equitykonzept und die Range des Gegners rücken in den Vordergrund. Im Prinzip callst du Preflop mit solchen Händen, um Postflop Pötte zu gewinnen und den Gegner nicht mit seinen Raises davon kommen zu lassen. (bei einem Fisch, weil er dich zu oft auszahlt und bei Regs, weil die Postflop irgendwo Fehler machen gegen dich)

      [/color]


      3) Entweder auf Fold Equity oder eben Value.

      Übrigens spiele ich auf NL10 SH
      [COLOR=red]
      Das ist halt viel zu eindimensional betrachtet. NL Holdem spielt nicht nur eine Street, sondern Preflop, Flop, Turn und River. Du musst schon bei deiner 3-Bet einen Plan im Hinterkopf haben was du jetzt überhaupt erreichen willst. Natürlich sind Foldequity und Value wichtige Stichworte, aber das ist halt nicht alles.
      Wenn ich z.b. mit 89s 3-bette im oberen Szenario, dann habe ich einen Grund. Z.b. wäre ein Grund für eine 3-Bet mit 89s, dass ich mit CO einen HU Pot spielen möchte, weil er schlichtweg Postflop so grottenschlecht ist.

      Du musst immer im Hinterkopf behalten was du mit deinen Spielzügen überhaupt bezwecken möchtest.
      [/color]

      [/quote]Übrigens in deiner JTo Hand hast du hier ein gutes Beispiel. Wenn UTG ein Fisch ist ODER in den Blinds ein wirklich dicker Fisch sitzt und du wirklich oft in den Pot kommst Postflop, dann kann ein Call mit JTo am Button durchaus profitabel sein.

      Wenn da UTG jetzt ein Reg openraist und auch sonst kein dicker Fisch in Sicht ist, dann wirst du mit dem Call schlichtweg häufig verlieren, ausser du hast irgendwas ganz sickes geplant Postflop.
      Dies wäre z.b. ein möglicher Spot, um mit JTo eine lighte 3-Bet zu machen (wobei ich hier lieber gegen UTG Raiser polarisierter 3-bette am Anfang)
      Mit JTs wäre das ganze ne andere Geschichte, da du mit JTs Postflop schlichtweg viel mehr Möglichkeiten (in Form von Backdoordraws auf vielen Boards - speziell BD Flushdraw) hast und viel mehr Moves sinnvoll rechtfertigen kannst gegen unterschiedliche Spielertypen.