Blinds defenden - NL25SH

    • Folcwine
      Folcwine
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 296
      Nach ca. zwei Jahren Abwesenheit vom Online-Poker bin ich kürzlich wieder auf NL25SH auf Partypoker zurückgekehrt. Mir scheint, es wird da heute häufiger als früher auf 65c oder 75c (also 2.5-3BB) geraist. Bei diesen kleinen Raises bin ich mir häufig unsicher, wie ich spielen soll, wenn ich im BB eine zweitklassige Hand (etwa KJs, ATo, QJo, A8s, 98s oder 44) halte und der CO, BU oder SB raist.

      3-bet -> Nice, da es kaum durch lighte 4-bets exploitet wird, muss dafür aber häufig einen grossen Pot oop spielen.

      Fold -> Dafür scheinen mir die genannten Hände bei den Odds die ich kriege zu stark.

      Call -> Ist wohl auch nicht profitabel, wenn ich dann nur fit or fold spiele, also muss ich hin und wieder einen bluff-c/r auf Boards, die für die Range des Raisers ugly sind einbauen, oder?

      Natürlich ist das alles gegnerabhängig, aber habt ihr mir ein paar generelle Ratschläge zum defenden von Blinds mit Händen der genannten Stärke.
  • 7 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die wichtigste Frage ist doch: WARUM willst du deine Blinds defenden? (zu dem Rest schreibe ich was, wenn ich da deine Antwort drauf bekommen habe, da diese imo kritisch ist für die Beantwortung der Thematik)
    • Folcwine
      Folcwine
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 296
      Wenn ich folde verliere einen BB. Gefühlsmässig denke ich, dass es mit Händen wie KJs, ATo, QJo, A8s, 98s oder 44 eine Strategie gegen einen CO/BU/SB-Raise geben müsste, welche einen EV von mehr als -1BB hat. Die Frage ist, wie die optimale Strategie gegen einen Standard NL25-Player, welcher z.B. kaum light 4-bettet, aussieht. Die Strategie "callen, und nur mit der Hand fortfahren, wenn ich den Flop hitte" beispielsweise hat wohl noch einen schlechteren EV als "fold".
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Das kann man nicht pauschal beantworten. Schau dir das Spiel des Gegners an. Ist eher ein TAG oder ein LAG? Wie reagiert er auf 3bets? Wie gut ist sein Postflopplay?

      Ständig nur auf gute Karten zu warten kann bei SH keine Lösung sein. Gerade NL25SH solltest du Minimum mit 4BB/100 crushen, wenn du ein einigermassen solides Spiel hast. Dazu gehört halt Blinddefense.

      Grundsätzlich würde ich sagen, das du beim limpen weniger Blinds verlierst, aber dein Postflopgame besser sein muss, da du gelegentlich auch floaten wirst, um zu bluffen oder auf einen check eine bet am river zu setzen.


      Bei der 3bet kannst du auf eine 4bet dann folden. Callt er deine Bet nur, kannst du ihn durch HM Daten auf eine gewisse Range setzen und dann am Flop entscheiden, wie du weiterspielst.
    • Folcwine
      Folcwine
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 296
      @Wiseguy: Vielen Dank für deine Antwort. Du meinst hier "callen", right?

      Original von Wiseguy01
      Grundsätzlich würde ich sagen, das du beim limpen weniger Blinds verlierst, aber dein Postflopgame besser sein muss, da du gelegentlich auch floaten wirst, um zu bluffen oder auf einen check eine bet am river zu setzen.
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Ja genau, hatte mich verschrieben. Auf welcher Plattform spielste? Evtl kann ich mir mal eine Session von dir ansehen und dann gucke ich mal was man verbessern kann.

      Kann mir ja ne PM senden.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Passive Blinddefense mit marginalen Händen wird dann sinnvoll, wenn du eine signifikante Skilledge auf denen Gegner und ihn Postflop einfach unter Druck setzen kannst.
      An irgendeinem Zeitpunkt in seiner Pokerkarriere wird jeder Spieler erkennen, dass Poker mehr ist als auf starke Hände zu warten und gegen Monsterfische große Pötte zu spielen.
      Meiner Meinung nach liegt das "Geheimnis" darin zu erkennen, dass Holdem ein Spiel mit 2 Holecards ist und die Wahrscheinlichkeit mit diesen 2 Holecards irgendwas zu treffen gering ist. Noch geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass 2x2 Holecards irgendwas gleichzeitig treffen.

      => d.h. irgendwann erkennt jeder, dass es letztendlich nicht darum geht auf große Hände zu warten und darauf zu spekulieren riesige Pötte zu gewinnen, sondern Situationen zu finden in denen die Range deines Gegners sehr einfach anzugreifen ist und du Pötte gewinnen kannst.

      D.h. wenn ich Preflop mit z.b. einer Hand wie KJo oder 65s einen Openraise calle, dann tue ich das, weil ich annehme, dass die Range meines Gegners auf ausreichend vielen Boards angreifbar ist und ich eben den Gegner vor lauter knifflige Entscheidungen stelle.

      Einfacher ist dies natürlich Preflop zu realisieren indem man mit Händen wie KJo oder 65s 3-bettet.

      Worauf du achten musst und was du dich konstant fragen musst: Warum calle/reraise ich grade jetzt gegen diesen Gegner und was möchte ich damit überhaupt erreichen?
      Es ist nicht zwangsweise ein Fehler, wenn man aus den Blinds einfach viel folded -> z.b. wenn niemand deine Blinds großartig angreift oder deine Gegner einfach so schlecht sind, dass sie dauernd deine Valuehände ausbezahlen und es gar keinen Anreiz gibt sie zu bluffen.

      Bluffs/Moves werden dann interessant, wenn deine Gegner anfangen mitzudenken oder du in der Lage bist nichtmitdenkende Gegner von Händen runterzuholen, weil du erkennen kannst wann ihre Ranges schwach sind und der erstere Gegner dir zu starke Ranges zuschreibt.

      D.h. z.b. wenn du Preflop nur mit PP deines Blinds passiv defendest, dann wird es schwierig Payout aus deinen Sets zu bekommen. Dann musst du anfangen entweder deine Pocketpairs aggressiver zu spielen (und irgendwelche Moves mit 2 Outern sind Postflop meist nicht besonders gut), deine Sets wie deine anderen Pocketpairs spielen (d.h. passiver) oder schlichtweg die Preflopcallingrange erweitern und auf verschiedenen Boards eine viel weitere Range repräsentieren zu können und den Gegner zwingen

      i) entweder weiterhin zu folden und du gewinnst unendlich Deadmoney

      ii) runterzucallen/rebluffen und du gewinnst aus deinen Sets mehr Geld

      Mir ist bewusst, dass du die Varianz damit in deinem Spiel wahrscheinlich deutlich erhöhen wirst, aber gleichzeitig wirst du deine Edge vergrößern (am Anfang wahrscheinlich erstmal verkleinern, aber das macht nicht soviel). Denn du wirst in solchen Spots tougher zu spielen und wenn du tougher zu spielen wirst, dann werden die Fragen die du stellst für deine Gegner schwieriger zu beantworten und sie werden mehr Fehler machen, wenn du gute Fragen stellst.
    • Skarj
      Skarj
      Gold
      Dabei seit: 17.01.2011 Beiträge: 139
      Hi Ghostmaster, vielen Dank für Deine aufschlussreiche Antwort!