EV-Allingraph

    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      Man sagt ja, dass der Allin-EV Graph genauer an der wirklichen Winrate liegt.

      Ich spiele jetzt seit rund 62000 Händen NL SH und bei mir liegt der Graph bei -58 bigblinds. Also quasi BE.



      Darf ich immer noch hoffen, dass es an der Varianz liegt? Bin gerade etwas enttäuscht, dass ich so schlecht bin und das auf den micros

      Gruss Keiji
  • 8 Antworten
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Mach dir keine Sorgen, es ist der All in EV, das kann immer noch sein, dass du einfach nur überdurchschnittlich viele Flips gewonnen hast. Ausserdem kann es sein, dass du gegen Villains RANGE gegen die du broke gegangen bist vorn lagst. Analysiere einfach mal die Hände, die stark von all in EV abgewichen sind und überlege, ob du die richtige Entscheidung getroffen hast.

      Der All in EV spielgelt nicht 100% deinen Skill bzw. deine wirkliche Winrate wieder. Er zeigt bspw. keine Setups an, oder wenn Villain sein Set gerivert hat und du den River mit nem Overpair for Value shovst usw.

      Sollte die Abweichung also auf krasse Suckouts deinerseits beruhen, dann würde ich mir Sorgen machen ;) , aber ich denke es ist einfach mal so gewesen, dass du mit deinen Valuehänden und knappen Sachen (z.B. Coinflips) einfach mal überdurchschnittlich oft gewonnen hast, in letzter Zeit, was man auch als Glück bezeichnen kann, wenn man so will (ich denke das ist eher der Fall, weil kaum krasse Sprünge zu erkennen sind, in denen du wohl öfter mal nen 5%er gewonnen hast, sondern es sieht eher peau à peau aus). Aber wie geschrieben, schaue die abweichenden Hände durch und überlege ob du die richtige Entscheidung getroffen hast.
    • Theford
      Theford
      Global
      Dabei seit: 26.02.2008 Beiträge: 788
      Ich würde es nicht so runterspielen wie Phil1312.

      auf 62k Hands solltest du auf NL25 es eigentlich schaffen doch etwas EV zu generieren. Spots die knappe Entscheidungen sind und einen nur minimalem EV haben, sollte man auf NL25 doch viel seltener haben als auf NL200 z.B.

      Ich rede hier z.B. vom einfachen Preflop All-in. 4bet/call mit TT,JJ aufgrund der angenommenen shoving zu 3bet Range, kann viel krassere Ergebnisse abliefern. z.B. Man hat im Schnitt 45% Equity und damit einen+EV shoving Spot. Man rennt aber 4mal hintereinander ins höhere Overpair. Unser EV sieht aus wie sau, dennoch haben wir hier minimalen EV generiert.

      Aber auf NL25 braucht man sich sowas doch nicht geben. Es gibt ausreichend schlechte Spieler die einen einfach mit ABC Poker Style ausbezahlen.
    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      Ich highjacke mal den thread




      Mit AK habe ich eine negative Bilanz.
      Mit KK grad mal 1.5 Stacks im Plus...
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich weiß nicht ob es ein Geheimrezept ist und auch nicht ob es jedem hilft

      ich jedenfalls war (und bin) ein extremer Tiltfisch, dem die Varianz psychisch massiv zugesetzt hat, natürlich insbesondere wenn es negative Varianz war und ich also unterdurchschnittlich gerunnt bin (Depression), aber auch wenn ich positive Varianz hatte und also gut gerunnt bin (Euphorie).
      Da man fast immer eins von beidem hat und nur sehr selten (über längere Zeit) genau so runnt wie man sollte ist die Angelegenheit sehr schwierig zu umschiffen. ;)

      Was mir geholfen hat - mein Geheimrezept also - ist sich während man eine Hand spielt exakt die Range die man selber in dem spot spielt und die Range die man anstelle des Gegners spielen würde zu visualisieren.
      Auf diese Weise weiß ich schon während der Hand ob ich die Hand +EV gespielt habe oder gar -EV oder ob es neutral war.
      +EV ist es dann und nur dann, wenn ich anstelle des Gegners eine Hand anders spielen würde und dadurch Geld spare bzw. mehr gewinne, ein Fehler (-EV) ist natürlich genau im umgekehrten Fall und alles andere ist neutral.

      Das Kuriose ist, dass man meiner Erfahrung nach, wenn man gegen Regs spielt enorm viele neutrale spots hat, je besser die Regs desto mehr, und nur sehr wenige +EV spots (und hoffentlich noch deutlich weniger -EV spots).
      Geld hingegen kann hier massivst den Besitzer wechseln, beispielsweise all in preflop, FD+Overcards vs. Overpair all in am Flop, usw. - aber ob man +EV spielt oder nicht ist völlig unabhängig davon wie die Karten fallen.
      Gegen krasse Fische ist es fast umgekehrt - hier hat man fast nie einen neutralen spot, sondern gewinnt praktisch in jeder Hand die man spielt. (Wohlgemerkt: man gewinnt EV - also man würde weniger verlieren mit umgekehrten Vorzeichen bzw. mehr value rausholen wenn man die Hand des Fischs hätte)
      Wenn man das betrachtet wird auch sofort klar wieso table selection so wichtig ist und wie sick letztlich der Unterschied ist ob man an nem 6max Tisch mit 5 Regs sitzt oder mit 4 Regs und einem 55/7 Fisch...)

      Zusätzlich zu der stark(!) tiltreduzierenden Wirkung dieser Methode (zumindest bei mir) denkt man auch noch ständig über Ranges nach und verbessert so sein Spiel quasi gleich automatisch mit.

      Es erfordert viel Übung und auch Disziplin so zu spielen und es geht am Anfang vermutlich nur bei wenigen Tischen, aber mir hilft es enorm - dann machen einem die Schwankungen im Graphen ohnehin nicht mehr so viel aus und zusätzlich weiß man, dass man Geld gewonnen hat und auch wo.

      Der kluge Spruch:
      "if you don't know why you are winning, you are probably not"
      ist eine ganz tiefe Pokerweisheit die ich nur jedem ans Herz legen kann.
      =)


      P.S.
      mit "meiner" Methode kann man schon nach wenigen k Händen sehr sicher sagen ob man das Limit schlägt oder nicht (im Zweifel die eigenen Analysen mit einem besseren Spieler gemeinsam überprüfen!) - mit der rein statistischen Methode sich seinen Graphen anzugucken kann man das erst ab ~500k Händen, bei einem nahezu BE Spieler sogar eher erst ab 1 Million Händen. Alles andere ist eine viel zu kleine Samplesize...
    • docsanchez
      docsanchez
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 8.589
      hau ab plz
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      Original von docsanchez
      hau ab plz
      Wie wärs wenn du dir den Müll fürs BBV sparst?
    • docsanchez
      docsanchez
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 8.589
      "meinen müll" halte ich für angebrachte Kritik, die außerdem dem Zwecke dient, nichtsahnende User vor Scooop zu warnen. Genausogut könntest du zu scooop sagen "Spar dir deinen illusorischen Müll" - denn um mehr handelt es sich nicht. Komplex ausformulierte Grütze, die ihm das Gefühl geben, mehr zu sein, als er eigentlich ist.

      Original von Scooop

      +EV ist es dann und nur dann, wenn ich anstelle des Gegners eine Hand anders spielen würde und dadurch Geld spare bzw. mehr gewinne, ein Fehler (-EV) ist natürlich genau im umgekehrten Fall und alles andere ist neutral.

      muss man wirklich noch mehr sagen???
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Original von docsanchez
      "meinen müll" halte ich für angebrachte Kritik, die außerdem dem Zwecke dient, nichtsahnende User vor Scooop zu warnen. Genausogut könntest du zu scooop sagen "Spar dir deinen illusorischen Müll" - denn um mehr handelt es sich nicht. Komplex ausformulierte Grütze, die ihm das Gefühl geben, mehr zu sein, als er eigentlich ist.

      Original von Scooop

      +EV ist es dann und nur dann, wenn ich anstelle des Gegners eine Hand anders spielen würde und dadurch Geld spare bzw. mehr gewinne, ein Fehler (-EV) ist natürlich genau im umgekehrten Fall und alles andere ist neutral.

      muss man wirklich noch mehr sagen???
      man sollte vielleicht die User vor dir warnen.

      Nun ab zu den Hatern ins BBV husch husch. Da bekommst du sicherlich deine Aufmerksamkeit die du brauchst.

      Original von Scooop

      ....

      Was mir geholfen hat - mein Geheimrezept also - ist sich während man eine Hand spielt exakt die Range die man selber in dem spot spielt und die Range die man anstelle des Gegners spielen würde zu visualisieren.
      Auf diese Weise weiß ich schon während der Hand ob ich die Hand +EV gespielt habe oder gar -EV oder ob es neutral war.
      +EV ist es dann und nur dann, wenn ich anstelle des Gegners eine Hand anders spielen würde und dadurch Geld spare bzw. mehr gewinne, ein Fehler (-EV) ist natürlich genau im umgekehrten Fall und alles andere ist neutral.

      ....

      Der kluge Spruch:
      "if you don't know why you are winning, you are probably not"
      ist eine ganz tiefe Pokerweisheit die ich nur jedem ans Herz legen kann.
      =)

      Das Problem bei der Methode ist, dass man sich nicht zwingend auf dem gleichen Level wie der Gegner befindet. Sei es vom Mindset oder vom Pokerskill.

      Es gibt einige Spots an denen ich nie raisen wuerde. Ich denke mir da, es macht absolut kein Sinn da zu raisen, er vertreibt nur schlechtere Haende. Sieht nach Bluff aus. Ich wuerde da nie raisen. ... er raised doch.

      Oder meine Range sieht da so und so aus, er zeigt aber eine ganz andere....

      Das liegt dann auch am Style. Es gibt regs die spielen 14/11 und welche die spielen 25/22 auf Fullring und das sind nur die Preflop Stats.

      Das in Ranges denken generell ist sicherlich eine super Methode und das Vornehmen erst einmal seine eigene Ranges ranzuziehen ist sicherlich auch gut, weil man sich so an andere Ranges rantastet. Aber man muss irgendwann dazu uebergehen seine Range gegen die Range vom Gegner abzuwaegen, weil eben jede anders spielt.

      Das wird dann Postflop sehr deutlich. ICh raise beispielsweise 8% Cbets, es gibt andere die raisen >30% cbets.

      Der Spruch mit dem Gewinnen finde ich dagegen klasse