schreibt das Gesetz Höflichkeitsformen vor?

    • Brazz
      Brazz
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 637
      Hi Zusammen,

      ein Kumpel hat mir gestern erzählt, das Subway ne Vorschrift hat, nachdem alle Angestellten die Kunden duzen müssen. Er meinte bei seinen Profs und Polizisten hätte er es aber trotzdem nicht gemacht.

      Auserdem habe ich noch im Kopf dass mir mal erzählt wurde, dass ein einfaches "Du" gegenüber einem Polizisten als Beleidigung ausgelegt werden kann.

      Daher die Frage - gibt es rechtliche Regelungen die mir gegenüber bestimmten Personen oder Personengruppen das "Sie" vorschreibt? Falls ja - was hälst DU davon ?


      Danke schonmal,
      Brazz
  • 82 Antworten
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.338
      wurde bohlen deswegen nicht mal freigesprochen?
    • Brazz
      Brazz
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 637
      ohne Zusammenhang versteh ich nicht ganz was du meinst. Er hat nen Polizisten geduzt, wurde deswegen angeklagt und dann freigesprochen?
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      im tv hab ich mal was gesehen, wo es geheißen hätte, dass man nicht einfach fremde leute duzen dürfe und dass das als normale beleidigung durchgehen würde und wohl teilweise recht hohe (~500€ wurde erzählt) strafen bringen kann

      warum du es hier nur auf polizisten beziehst ist mir ein rätsel, denn wenn dann ist es eh für alle leuten gleich
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.338
      Original von Brazz
      ohne Zusammenhang versteh ich nicht ganz was du meinst. Er hat nen Polizisten geduzt, wurde deswegen angeklagt und dann freigesprochen?
      ja, aber anscheinend darf das nur dieter http://www.jurablogs.com/de/dieter-bohlen-darf-straflos-polizisten-duzen-wir-auch
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Also grundsätzlich ist duzen keine Beleidigung. Es kommt vielmehr auf den Grund an warum man jemanden duzt. Wenn ich jemand duze um ihn herabzuwürdigen ist es ne Beleidigung. Wenn ich grundsätzlich jeden duze ist es keine Beleidigung deswegen wurde Bohlen ja freigesprochen. Aber ich denke das eine Arbeitsvorschrift die jemanden zwingt Kunden die man nicht kennt zu duzen sittenwidrig und damit nichtig sind.

      Der letzte satz ist aber ohne Gewähr
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.338
      ist das bei ikea nicht auch so?
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.194
      Könnte halt so ne Art "Vorschrift" sein, die drin steht, wo das Unternehmen aber weiß, dass es niemals jemandem ders nicht einhält mit den Disziplinarmaßnahmen kommen kann (ka ob sowas geht, klingt auch irgendwie ungesetzlich).
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.634
      Original von Meph1977
      Also grundsätzlich ist duzen keine Beleidigung. Es kommt vielmehr auf den Grund an warum man jemanden duzt. Wenn ich jemand duze um ihn herabzuwürdigen ist es ne Beleidigung. Wenn ich grundsätzlich jeden duze ist es keine Beleidigung deswegen wurde Bohlen ja freigesprochen. Aber ich denke das eine Arbeitsvorschrift die jemanden zwingt Kunden die man nicht kennt zu duzen sittenwidrig und damit nichtig sind.

      Der letzte satz ist aber ohne Gewähr
      Seh ich auch so, es kommt drauf an....

      Das Unternehmen kann einen natürlich nicht dazu zwingen, es kann aber "gängige Praxis" sein, an die man sich im Regelfall halten sollte.

      Ich fänds z.B. extrem komisch und würde mich auch unwohl fühlen, jemanden zu Duzen, den ich nicht kenne und der...sagen wir mal ein gestandenes Alter erreicht hat(so ~35).
    • JamesWhites
      JamesWhites
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 514
      ich bin grad echt geschockt! Duzen als Beleidigung? Noch ein Grund aus Deutschland wegzuziehen. Wie ich es im englischsprachigem Ausland genossen hab, dass es kein Sie gibt. Da wirkt alles viel offener und freundlich. Diese Distanz, die hier allein durch die Sprache zwischen den Menschen geschaffen wird, ist zum Kotzen. In Australien redet man jeden mit hey mate an, auch wenn man ihn nicht kennt. Als ich wiederkam hats mich schon genervt, allein dass man jedes Mal überlegen muss, ob man jetzt Sie oder Du sagt und ob die Person es einem übel nimmt, wenn man duzt.
      Ich hasse es! Saulächerlich, wenn ihr mich fragt.
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Original von JamesWhites
      ich bin grad echt geschockt! Duzen als Beleidigung? Noch ein Grund aus Deutschland wegzuziehen. Wie ich es im englischsprachigem Ausland genossen hab, dass es kein Sie gibt. Da wirkt alles viel offener und freundlich. Diese Distanz, die hier allein durch die Sprache zwischen den Menschen geschaffen wird, ist zum Kotzen. In Australien redet man jeden mit hey mate an, auch wenn man ihn nicht kennt. Als ich wiederkam hats mich schon genervt, allein dass man jedes Mal überlegen muss, ob man jetzt Sie oder Du sagt und ob die Person es einem übel nimmt, wenn man duzt.
      Ich hasse es! Saulächerlich, wenn ihr mich fragt.
      Da liegst du aber falsch. das Englische "you" heist entgegen dessen was viele glauben und auch in nahezu alle Wörterbüchern falsch drinsteht nicht du sondern "Ihr" was der altdeutschen Höflichkeitsanrede entspricht.

      z.B.
      How are you. = neudeutsche Höflichkeitsform "wie geht es Ihnen" altdeutsch: "wie geht es euch"

      Das Equivalent zu du im englischen ist jemand mit dem Vornamen anzusprechen.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.733
      Original von Meph1977
      Das Equivalent zu du im englischen ist jemand mit dem Vornamen anzusprechen.
      Ich sage mal "jein".
      Meine Professoren im englischsprachigem Ausland habe ich auch mit Vornamen angesprochen und das ist dort voellig normal gewesen.

      Das ganze Du/Sie Dilemma in Deutschland ist schon an einigen Stellen nervig, speziell im Arbeitsbereich.
      In einer guten Arbeitsatmosphaere ist das Du mit dem Chef sicherlich foerderlich, aber wenn der Ton dann mal haerter sein muss und es unangenehme Entscheidungen gibt, ist das Du dann schon sehr unangenehm und unangebracht in solchen Situationen.
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Original von luxxx
      Original von Meph1977
      Das Equivalent zu du im englischen ist jemand mit dem Vornamen anzusprechen.
      Ich sage mal "jein".
      Meine Professoren im englischsprachigem Ausland habe ich auch mit Vornamen angesprochen und das ist dort voellig normal gewesen.

      Das ganze Du/Sie Dilemma in Deutschland ist schon an einigen Stellen nervig, speziell im Arbeitsbereich.
      In einer guten Arbeitsatmosphaere ist das Du mit dem Chef sicherlich foerderlich, aber wenn der Ton dann mal haerter sein muss und es unangenehme Entscheidungen gibt, ist das Du dann schon sehr unangenehm und unangebracht in solchen Situationen.
      ja ist aber auch das gleiche wie hier wenn sich keiner dran stört ist das OK. Im Englischen ist es nur insofern einfacher weil es kein explizites "Sie" und "du" gibt in deutschland hat man ja wenn mans so nimmt "du", "sie" und den Vornamen
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Es hat aber auch Vorteile z.B. mit seinem Chef per Sie zu sein. Das schafft Abstand und entschärft manche Situationen.
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      Obs beim Dutzen tatsächlich ne gesetzl. Regelung gibt, weiß ich auch nicht. Hab da auch nur untaugliches Halbwissen zu.

      Persönlich mache ich schon Unterschiede, was das Dutzen angeht.

      Grundsätzlich gilt bei mir nur eines:

      Beruf immer "Sie". Wird mir ein Du angeboten, lehne ich grundsätzlich ab.
      Jedenfalls im deutschsprachigem Raum.
      Bei nicht Muttersrachlern komme ich nichtmal auf die Idee, jemanden mit Mr/Mrs anzusprechen.

      Privat mach ich das etwas abhängig vom Alter und danach, was derjenige mir gegenüber darstellt. Ich meine damit, dass ich bspw. in einem gehobenen Restaurant niemals auf die respektlose Idee kommen würde, den Kellner zu duzen.
      In einer Random Cocktailbar/Bistro/Kneipe/Club usw... würde ich niemals auf die Idee kommen, jemanden zu Siezen. Egal ob älter/jünger. Passt dort einfach nicht ins Ambiente.
    • Brazz
      Brazz
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 637
      Dass man es im Deutschen nach Gefühl und relativer "Position" zu einem selbst entscheidet liegt auf der Hand.

      Mir ging es nur darum, ob ein "Du" eine Beleidigung sein kann. Besagter Bekannter meinte auch, es würde einen Unterschied in der Strafe machen, ob man jemand "Du >Schimpfwort>" oder "Sie >Schimpfwort<" nennt. Mir kam das sehr komisch vor, wobei es mich ehrlich gesagt auch nicht wundern würde wenn es für sowas Regelungen gäbe :rolleyes:
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Was das "Du" im Englischen angeht liegt ihr falsch. Das wurde einfach abgeschafft. In der Bibel ist es aber noch zu finden.
      "Thou shalt not kill." heißt "Du sollst nicht töten."
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      lollder smiller :D
    • Apfelschorle77
      Apfelschorle77
      Silber
      Dabei seit: 23.09.2010 Beiträge: 947
      Original von Brazz
      Dass man es im Deutschen nach Gefühl und relativer "Position" zu einem selbst entscheidet liegt auf der Hand.

      Mir ging es nur darum, ob ein "Du" eine Beleidigung sein kann. Besagter Bekannter meinte auch, es würde einen Unterschied in der Strafe machen, ob man jemand "Du >Schimpfwort>" oder "Sie >Schimpfwort<" nennt. Mir kam das sehr komisch vor, wobei es mich ehrlich gesagt auch nicht wundern würde wenn es für sowas Regelungen gäbe :rolleyes:
      liegt nicht so fern, wenn du in zweiter reihe mit warnblinker parkst kann es sein das du teure wegkommst, weil du ein Warnsignal falsch benutzt. Allerdings halte ich es jetzt bei einem Verfahren wegen einer Beleidigung für egal, welche höflichkeitsform davor steht, ausser es verändert den Grad der Beleidigung.
    • bladenexx
      bladenexx
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 116
      hab hier gar nix gelesen aber du kannst jeden duzen wie du willst, dafür belangt werden kannst du niemals