Unterschied NL5 zu NL 10

    • zahi1974
      zahi1974
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 1.084
      Hi!

      Nachdem ich bis vor kurzem nur FL gespielt habe (bis incl. 0.5/1.0 SH) versuche ich mich gerade an NL. Habe nun (+ 100$ bei ~5000 Händen auf NL5) vor, auf NL 10 umzusteigen.

      Jetzt ist meine Frage die: Ist zwischen NL5 und NL 10 einen signifikanter Skill-Unterschied, oder eher nicht? Und wenn ja, was ist denn Eurer Meinung nach der Unterschied?

      Weitere Frage: ab NL25 gibt es dann auch hier wie auf FL bei 0.5/1.0 SH und JP-Tische und die FR-Tische werden weniger... Wie schaut es denn dann damit aus? Sind da die empfehlungen ähnlich wie bei FL oder...?

      Danke für Euer Feedback!

      beste Grüsse!
  • 25 Antworten
    • Thymba
      Thymba
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 65
      Ich habe bis gestern NL5 gespielt (mit gutem Erfolg) und jetzt gerade 2 Session NL10 hinter mir, also kann ich hier nur einen allerallerallerersten Eindruck wiedergeben:

      Auf jeden Fall scheinen die Leute wesentlich tighter zu spielen. Bei NL5 hatte ich mit einer starken Starthand eigentlich immer mindestens 1 Spieler am Tisch der meinen Raise gecallt hat, während das bei NL10 bis jetzt nur sehr selten der Fall war und wenn dann eigentlich immer mit einer ebenfalls sehr guten Hand.

      Das Ganze setzt sich postflop fort. Bets werden selten gecallt und wenn doch dann mit guten Händen oder es wird sofort reraist (habe ich bei meinen 2 Sessions öfter erlebt als in einer ganzen Woche NL5).

      Insgesamt glaube ich aber, daß das Level wohl schon gut zu schlagen sein wird, man muss nur seinen Stil etwas anpassen und sich darauf einstellen, daß dieser absolute "Bodensatz" an NL-Spielern, der mit Q4o auf einem TQA Flop ein AllIn callt, fehlt und man schon etwas mehr arbeiten muß um an sein Geld (bzw. das Geld der Anderen) zu kommen.
    • Bielefeldt1956
      Bielefeldt1956
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 149
      NL5 und NL10 ist schon ein Unterschied.
      Also NL5 ist ja ein riesen Fischteich. Dort werden MiddlePairs noch runtergecallt, und Top Pairs sehr oft All In gebracht. PreFlop wird auch wesentlich looser gespielt und viel mehr Raises gecallt. Blindsteal ist dort Fehlanzeige.
      Eine letzte Sache die es dann auf NL10 gibt, sind die SSS'ler. Aber wie man auf diese reagiert steht auch in einem Artikel, sodass man da auch kein Probleme habe sollte. Dort kann man dann halt endlich Blindsteal betreiben.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      also ich hab das gefü'hl, dass NL5 auf jede bet gefoldet wird oder bullshit runtergecalled wird. raise oder reraise is quasi ausgeschlossen.
      NL10 kam mir da schon weitaus aggressiver vor. c-bets werden auch häufig geraist, da hab ich nen haufen verlust gemacht. könnt aber auch sein, dass es am downswing lag und die wir'klich immer was getroffen haben.
    • dasboesefranz
      dasboesefranz
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 391
      Auf NL10 wird etwas weniger gelimpt und raises werden preflop etwas seltener gecallt. Also ist das ganze gut geeignet für Stealraises. Aber zwischen 20 und 24 Uhr ist der Unterschied zwischen NL5 und NL10 gering. Tagsüber spiel ich da höchstens breakeven, abends gibts dafür dicke Gewinne.
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.558
      Was für'n NL10 spielt ihr?
      NL10 und tight ist wie Tag und Nacht..
    • Spooky99
      Spooky99
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 9.775
      Hi,

      also meine Erfahrungen sind da etwas anders.
      Habe zwecks Bonus Clearung 6 table NL 10 gespielt.

      Nachdem ich die 1000 raked Hands gespielt habe,
      war ich 15 Stacks plus was ca 30 bb/100 entspricht.

      Da ich nie 5 Dollar Tische gespielt habe, kann ich die Spielstärke dort nicht einschätzen.

      Jedenfalls sind meine Erfahrungen hinsichtlich der NL 10 Tische nur positiv.
      Sehr viele loose spiele die bis zum River mitgehen sich dann auch leicht stacken lassen.

      Wenn man konsequent sein Spiel durchzieht ist es leicht möglich das Limit zu schlagen.

      Vorsicht sollte man bei reraises am Turn walten lassen das deutet auf mächtige Hände hin.

      Oft entscheiden auch kicker den Pot, also nicht mit x-beliebigen aces in den pot limpen. Contibets funktionieren sehr oft. Slow spielen sollte man sein lassen.

      Sehr oft wird in einen z.b 5 dollar pot am river eine minibet gemacht. Dieses deutet dann meisst daraufhin das der gegner nix hat, hier ein reraise und es gehört einem der Pot.

      Achja die beste Zeit zum Spielen definitiv abends, da dann der Fischteich am meisten gefüllt ist.

      Also Angelrute reinhalten und Petri Heil.

      Im Vergleich zu stars 10 Dollar Tischen ist PP sehr sehr loose.
      Wer meint PP sei tight sollte mal bei den Sternen spielen.

      Versuche mich momentan an den NL 25 Tischen und das ist wirklich tight *g*
    • tomsnho
      tomsnho
      Silber
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      NL5 ist mehr oder weniger die Fortsetzung von den Playmoney-Tischen, da gibt's völlig unmögliche Moves - teilweise waren hier 9 Leute preflop am Start, die gemachten Raises waren großteils Minraises, die dann natürlich auch alle gecallt worden.

      Preflop all-ins sind von Karten wie 44 oder AJs gecallt worden. Selbst all-in gegangen sind die Fische sowieso mit jedem Dreck (oft ärgerlich, aber sobald man mal QQ+ auf der Hand hatte konnte man von solchen fast immer den ganzen Stack gewinnen)


      Auf NL10 wird schon weitaus vernünftiger gespielt, was aber noch lange nicht heißt, dass hier viele wirklich gute Spieler da sind. Es gibt nur sehr viel weniger Vollfische - und eben einige SSS'ler. Man wird aber oft genug mit Top Pair no kicker runtergecallt.

      NL25 FR ist einen Zacken tighter, es kommt schon öfters vor dass man aus der Early raist und keiner will mit - manchmal sind aber auch gleich 3 oder 4 Caller dabei.
      Auf Contis und Steals gibt es öfters Mal Gegenwehr in Form von Raises. Und es sind im Allgemeinen viel mehr Shortys anwesend - hier ist natürlich gute Tableselection wichtig.

      Aber alles in allem sind alle drei Limits mit einem soliden Spiel leicht schlagbar.
    • Thymba
      Thymba
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 65
      Original von alaris
      Was für'n NL10 spielt ihr?
      NL10 und tight ist wie Tag und Nacht..
      Wie schon gesagt, habe ich erst wenig Erfahrung auf NL10 und ich werde es definitiv heute Abend nochmal probieren um zu schauen ob es da so krasse Unterschiede zwischen den Tageszeiten gibt. Aber bis jetzt hatten 3/4 der Tische an denen ich gesessen habe einen durchschnittlichen VPIP von um die 20% (nach je ca. 40 Händen). Es sitzen max. 1-2 Spieler am Tisch die einen VPIP>30% haben, oft auch gar keine.Das ist für jemanden der NL5 gewohnt ist schon sehr tight. Aber vielleicht habe ich die Fische einfach noch nicht gefunden.
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Nach 5000 Händen NL10 kann ich nicht sagen, dass NL10 tight ist. Tagsüber tummeln sich einige tighte Spieler, aber abends gibts keine Unterschiede zu NL5
    • KingGabel
      KingGabel
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2006 Beiträge: 73
      nl $10 is fishy wie sau!!!!
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      Jo, solides Spiel und du schlägst NL10 ohne Probleme
    • sekundaer
      sekundaer
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 2.526
      zwischen NL5 und NL10 is kein nennenswerter unterschied
    • Gurgel
      Gurgel
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 293
      NL5 habe ich nicht soviel gespielt, aber es ist denke ich schon einiges looser als NL10. Auf NL5 ist es teilweise richtig schwer, AA oder KK zu gewinnen, weil man die Leute preflop kaum aus dem Pot bekommt. Andererseits wird man natürlich oft genug exzellent ausbezahlt.
      Auf NL10 sind bei mir 16k Hände zusammen gekommen. Anfangs ließ ich mir die Tische von der Party Poker Software zuweisen, was mich meist an wirklich extrem tighte Tische gebracht hat. Irgendwann habe ich dann angefangen, mir die Tische über GLH zu suchen, und erst damit konnte ich dann auch eine ganze Reihe an looseren finden. Aber genug schlechte Spieler gibt es eigentlich immer, egal wo.
    • Sidesh0wB0b
      Sidesh0wB0b
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 8
      kann absolut nur bestätigen das man tags über wesentlich mehr Tighte Spieler findet, wärend Abends die Fische an die Tische kommen und sehr loose spielen.
      Ich habe z.B heute mittag 15$verloren und heute abend sogar 22$ wieder plus gemacht. (ging öfters so)
      Ansonsten von NL5 zu NL10 ist für mich kaum Unterschied.
      Mit dem SHC und einem Soliden Spiel ist NL10 sehr leicht zu schlafen.
    • sekundaer
      sekundaer
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 2.526
      Original von Sidesh0wB0b
      Mit dem SHC und einem Soliden Spiel ist NL10 sehr leicht zu schlafen.
      definitiv! :D
    • Beysl
      Beysl
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 526
      NL5 und NL10 sind definitiv nicht gleich stark.

      NL5 ist sowas von ultra fishy, viele haben eigentlich 0 ahnung von poker. Ein stack up bringt immer noch zusätzliche 25BB (deshalb wohl ein noch höherer BB/100).
      NL10 ist natürlich auch easy beatable, und auch fishy, aber man merkt das es auch bessere spieler gibt. Zudem kommen die sssler noch etwas in die quere, auch wenn die nicht so stören.

      Aber wer beide limits etwas länger gespielt hat wird den unterschied spühren.
    • ilyasik
      ilyasik
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 770
      ich würde behaupten, dass zwischen nl5 und nl10 überhaupt keine "skillunterschiede" vorhanden sind. die leute sind eigentlich auf den micros alle blöd :)
    • Shinato
      Shinato
      Global
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 1.111
      NL10 ist ein Fischteich. Es gibt Unmengen schlechter Spieler dort. Es gibt auf NL10 tighte Tische, aber wer zwingt Euch denn dort zu spielen. Ich habe oft genug Tische mit nem VPIP von 30 und mehr. Dabei ist es ja garnicht so wichtig, dass alle loose spielen solange es ein oder zwei Superfische am Tisch gibt. Das Spiel ist ziemlich passiv dort und man kann recht gut drawen, wenn man nicht gegen die Übermainics spielt. Bluffs sollte man auf ein Minimum beschränken bzw. ganz weglassen.

      Im Vergleich dazu ist NL25 FR tight wie Sau und ich spiele auf Party dort nur ungern.

      NL5 finde ich auch nicht gut, da die Gegner einfach schwer zu readen sind, da sie mit any two callen und halt auch mal treffen...
    • TheLooter
      TheLooter
      Global
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 24
      ich spiele bei stars NL10 und klar es ist noch relativ einfach gewinn zu machen aber ich finde auch ganz straighforward geht nicht mehr man muss schon ein wenig varieren und vorallem mit c-bets ein wenig aufpassen sonst bekommt man zu oft nen raise wenn der flop j-high oder niedriger ist
      aber wiegesagt man findet auch immernoch genug leute die den stack mal abgeben wollen^^ (auch ihren "grossen" 8-10$ stack, daher spiele ich nur bigstack)
    • 1
    • 2