SNG-Start --> Fisch oder Swing?

    • Psalmopoeus
      Psalmopoeus
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2007 Beiträge: 138
      Hallo,

      habe kürzlich mit 1,50$ Turbo Sngd aus Stars angefangen. Habe auch die Bronze- und Silberartikel durch und auch einige Videos. Meine Bilanz bei 53 Sngs sieht nun wie im Screenshot unten aus. Ich weiß, dass dieser Down von fast 20 Buy-ins auf den Turbos ganz normal sind und ich bin vom adjusted EV auch sehr weit drüber. Jedoch mache ich mir Sorgen, weil dieser Down gleich zu Beginn kommt. Sieht deshalb mein Graph wegen dem adjusted EV noch recht normal aus, oder muss ich mir ernsthafte Gedanken über mein Spiel machen. Ich weiß, dass 53 SnG keine Samplesize ist, jedoch habe ich Angst, meine halbe Roll durch überflüssiges fischiges Play zu verdonken, wenn ich so weiter grinde (zur Zeit 4 Tabling)
      Es ist vor allem auffällig, dass ich so oft an der Bubble buste. Mein subjektiver Eindruck ist, dass ich auf diesem Limit zu nah nach Nash pushe und deshalb zu loose bin. Vielleicht lässt sich auch dadurch erklären, warum ich so weit unter dem adjusted EV bin.
      Also erstmal weitergrinden und trotzdem am Spiel weiterarbeiten um besser zu werden, oder sich ernstafte Sorgen zu machen, dass man ein Fisch ist, abbrechen und erstmal noch viel mehr Theorie reinpauken?
      Würde mich auf eure Meinungen freuen :f_thumbsup:

  • 17 Antworten
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      tische reduzieren...
      silber content brauchst du nicht auf den mikros, da machst du dich nur selbst verrückt.
      schau lieber in die handbewertungsforen.
    • noeuldream
      noeuldream
      Gold
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 670
      Hi,

      ich habe ca 3300 der 3,50er gespielt mit einem EV von -350$, was minus 100 BIs entspricht... Würde mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Die Micros sind einfach fürchterlich und man muss sich durchkämpfen.
      Inzwischen spiele ich auf den 7ern mit soliden 7% ROI auf knapp 650 Turniere - allerdings auch 24 Tische, weswegen ich wohl ROI verschenke.

      Wenn Du magst kann ich Dir gern mal ne Session zuschauen und mit Dir diskutieren, weil ich mich ja intensiv durch die Micros gezwängt habe... Falls Du Bock hast adde mich im Commtool oder melde dich in meinem Blog "Wir machen die SNGs zum persönlichen Centercourt".



      Liebe Grüße

      noeuldream
    • Maximus3478
      Maximus3478
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2010 Beiträge: 590
      nach 53 stück kann man nix sagen! nach nash würde ich nicht pushen, bissl tighter auf dem limit.
      Außerdem auf Stats achten und pushingrange an gegner anpassen.
      An der Bubble bisschen tighter vielleicht.

      ansonsten sind die micros schon sehr swingig wegen der vielen Flips und der schlechten calls!

      denke du brauchst dir keine gedanken machen, einfach ABC und auf gute Hände warten.

      ps: mir hats am Anfang geholfen auf die REGs zu wechseln, und 4Tabeln ist schon easy wenn du dich sicher fühlst und zum lernen genau richtig
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      hallo Psalmopoeus,

      der Witz an Nash ist, das es unexploitable ist. Wenn der Gegner callt macht er langfristig einen fehler. Dieser könnte aber auch -ev für uns sein.

      Da uns auf den micros schlechte -ev calls erwarten dürften, gibt man besser einen Teil der Nashrange auf.
      Je grösser meine edge, desto kleiner mache ich die Pushingrange.

      Nashpushes sind also nicht an sich gleichbedeutend mit +ev, sondern sie ermöglichen einem Gegner keine +ev strategie dagegen. Dein Push kann von einem Gegner nicht profitable ausgenutzt (exploited) werden.
      Wann bringt uns das was? Wenn wir gegen einen guten Gegner spielen, pushen wir nach Nash, solange wir davon ausgehen, dass er keine unprofitablen Entscheidungen fällen wird.


      Du hast 60 tourneys gespielt. Du kannst an den Ergebnissen rein überhaupt gar keine Rückschlüsse auf deinen skill oder Roi ableiten.

      SNG sind swingy, du must Geduld und Vertrauen in dein spiel haben.
      Das wichtigste ist ein solides bankrollmanagement.

      gruss,

      mergelina
    • Psalmopoeus
      Psalmopoeus
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2007 Beiträge: 138
      Vielen Dank für die Antworten. Diese beruhigen mich ungemein^^

      @noeuldream: Vielen Dank für das Angebot. Komme aber die nächsten Tage aus privaten Gründen kaum zum Pokern und danach gehts dann gleich mal ab für paar Wochen in den Urlaub. Trotzdem Danke. Vielleicht melde ich mich danach in eurem Blog. =)
    • Psalmopoeus
      Psalmopoeus
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2007 Beiträge: 138
      @noeuldream : ich habe dich mal im commtool geadded. Bei mir hat sich grad zweitlich was geändert, sodass ich doch Zeit und somit auch Interesse an ein kurzes Coaching hätte, falls das Angebot noch steht =)
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      Naja knapp 60sngs sagen allgemein echt nicht aus.

      :rolleyes: Aber jetzt mal ehrlich, ihr seht schon das er relativ häufig an der bubble busted!?!??
      Dies könnte ein Indiz für ein klares Leak sein, 60SNGs hin oder her.

      @OP: Wirst du enorm Tight an der Bubble oder tendierst du zu Loosen Calls?

      Ich würde mir einfach mal alle hände anschauen die du 4-5handed hattest, und genau nachschauen ob du ein push ausgelassen hasst.
      Wenn da nichts bei ist, kannst mal beruhigt weiter spielen.
    • Psalmopoeus
      Psalmopoeus
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2007 Beiträge: 138
      Original von Kajry
      Naja knapp 60sngs sagen allgemein echt nicht aus.

      :rolleyes: Aber jetzt mal ehrlich, ihr seht schon das er relativ häufig an der bubble busted!?!??
      Dies könnte ein Indiz für ein klares Leak sein, 60SNGs hin oder her.

      @OP: Wirst du enorm Tight an der Bubble oder tendierst du zu Loosen Calls?

      Ich würde mir einfach mal alle hände anschauen die du 4-5handed hattest, und genau nachschauen ob du ein push ausgelassen hasst.
      Wenn da nichts bei ist, kannst mal beruhigt weiter spielen.
      Werde mir die hände nochmal anschauen, aber mein subjektiver Eindruck war, dass ich nicht zu tight war in meinen Pushes. Gepusht habe ich nah an Nash und Villain, vielleicht schon zu nahe. Und loose Calls mache ich auch nicht. Bin da tighter als nach Nash. Werde mir aber meine Bubblehands nochmals in aller Ruhe anschauen.
    • SignOff1970
      SignOff1970
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2011 Beiträge: 399
      Original von Psalmopoeus
      Werde mir die hände nochmal anschauen, aber mein subjektiver Eindruck war, dass ich nicht zu tight war in meinen Pushes. Gepusht habe ich nah an Nash und Villain, vielleicht schon zu nahe. Und loose Calls mache ich auch nicht. Bin da tighter als nach Nash. Werde mir aber meine Bubblehands nochmals in aller Ruhe anschauen.
      Theorie hin oder her, aber nicht vergessen, den eigenen Kopf einschalten. Was nutzt Dir ein looser caller, der dich aussuckt? Der Satz "wenn er das immer macht, wirst Du langfristig gewinnen" nutzt da nicht viel, weil Du zu 90% diesen Spieler auf den micros nicht mehr treffen wirst. Da heisst es vielleicht eher an den Tisch und Spieler adapten, als an der Theorie hängen.

      Manche der micros schafft man es bis zur bubble mit einfach jede hand wegschmeissen, weil irgendso ein vollhonk jede Hand und einen nach dem anderen vom Tisch nimmt, weil AA nicht glauben kann, dass der auf nem 722 board ne 2 hält... Da heisst der adapt, einfach zuschauen :) . Das sind mir die liebsten Tische und such auch speziell die honks erstmal, ob die spielen :)

      Geh mal auf 2 Tische runter und schau mal genauer was so abgeht. Dann kannst sicherlich sehen, wenn die Theorieanwendung Sinn macht und wenn nicht.

      Mich persönlich würde es nicht wundern, wenn streng nach Theorie selbst auf nem samplesize von 1000 SNGs nix gehen würde.
    • laubold2
      laubold2
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2011 Beiträge: 442
      Ich kann dir vielleicht auch noch paar Tipps geben, da ich die 3,50 turbo zur zeit relativ gut spiele. Mir ist anfangs auch aufgefallen, dass ich häufig an der bubble buste.

      Meine Analyse: Ich bin wie es auch ein normaler Pokerspieler tun sollte ab 10BB reingegangen etc. da man ja auf den Sieg spielen will. (Das solltest du acuh bei höheren Limits denke ich machen) NICHT! aber bei den Micros.

      Ich würde meine Spiel hier ein wenig anpassen, damit hatte ich gute erfahrung gemacht. Denn wenn du mit 10BB pushst gewinnst , danach 20 hast, bist du sehr schnell wieder unten beim turbo, aber durch ein all in gewinn (aufgrund des dead moneys) sehr schnell wieder oben, also würde ich ein bisschen tighter pushen, vor allem in den frühen positionen. Vom Button pushe ich sehr viel und vom small blind Kx+. Das wüerde ich empfehlen und das hat mir ein bisschen was geholfen. Denn dann überstehst du die Bubble, hast 5BB nun bekommst du deinen guten Spot sei es aus dem SB oder BU und ruckzuck bist du bei 12 BB hast wieder fast den lead und nun wieder mehr fold equity besonders wenn es näher an die ersten Plätze geht.
    • Psalmopoeus
      Psalmopoeus
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2007 Beiträge: 138
      @signoff1970 und laubold2: danke für die tipps, werde ich mal versuchen umzusetzen :)
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.727
      Theorie hin oder her, aber nicht vergessen, den eigenen Kopf einschalten. Was nutzt Dir ein looser caller, der dich aussuckt? Der Satz "wenn er das immer macht, wirst Du langfristig gewinnen" nutzt da nicht viel, weil Du zu 90% diesen Spieler auf den micros nicht mehr treffen wirst. Da heisst es vielleicht eher an den Tisch und Spieler adapten, als an der Theorie hängen.

      Sorry, aber solche Post einen Anfänger zu präsentieren ist fahrlässig.
      Wenn ein Push +EV ist wird er gemacht, egal ob "der Fisch einen aussuckt".

      Selbst wenn man dann doch plötzlich -EV pushte im Nachhinein, weil Villian aus der Rolle fällt, macht man auf Dauer mehr falsch, wenn man voreilig adapted.

      @mergelina: Nach Nash pushen ist zwar unexploitable, jedoch nicht immer +EV.
      Der Fish schafft es zwar niemals mehr EV für sich rauszuschlagen, wenn er wir Nash pushen, jedoch kann er so callen, das wir beide Verluste langfristig machen.
      Deshalb sollte man sich genau überlegen, wie man seine Strategie aufbaut.
      Ich würde auf den Micros nicht blind Nash pushen (außer HU).
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von kslate

      @mergelina: Nach Nash pushen ist zwar unexploitable, jedoch nicht immer +EV.
      Der Fish schafft es zwar niemals mehr EV für sich rauszuschlagen, wenn er wir Nash pushen, jedoch kann er so callen, das wir beide Verluste langfristig machen.
      Deshalb sollte man sich genau überlegen, wie man seine Strategie aufbaut.
      Ich würde auf den Micros nicht blind Nash pushen (außer HU).
      ist natürlich richtig. Das sind dann die Situationen die einen am ehesten tilten.
      Die sogenannten Loss/Loss situationen.

      Hab ich zuletzt wieder zu oft am eigenen Leib erfahren, da ich downmoven musste ^^.

      Danke für die Richtigstellung

      gruss,

      mergelina
    • Toro90
      Toro90
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.419
      der Witz an Nash ist, das es unexploitable ist. Es ist also nie falsch, nach Nash zu pushen. Wenn dich die Gegener looser callen, dann machen sie einen Fehler, nicht du.


      Das ist meiner Meinung völliger Quatsch - denn Nash setzt voraus das die Gegner auch nach Nash spielen und das wird auf den niedrigen BI so gut wie nie vorkommen!

      Deshalb ist es wichtig sich an die Gegner anzupassen => Gegner callt tight - dann kannst du looser pushen usw.!





      ansonsten sind die micros schon sehr swingig wegen der vielen Flips und der schlechten calls!


      SNG's sind allgemein von Swings geprägt - aber auf den Micros werden die Swings schätze ich niedriger ausfallen als auf den höheren Limits! Da man auf den kleineren Limits (mit Theoriekenntnis) einfach die größte Edge hat!
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Anscheinend weisst du nicht was ein Nash-Equilibrium ist (google mal danach - das wäre zu kompliziert um dir das jetzt zu erklären).

      Das Ding hinter Nash ist, dass der EV des Pushes bei 0/1 (1=Deadmoney im Pot) liegt (auf unsere ganze Range gesehen , je nachdem wie man rechnet). Die Anpassung die du beschreibst ist ein gezielter Exploit und hat mit Nashpushes nichts mehr zu tun bzw. anders formuliert - der EV deiner Gegner liegt maximal bei 0, wenn sie callen.

      Nashpushes wendet man an, wenn man auf den Gegner keine Reads hat und dementsprechend keine Ahnung hat wie man den EV gegen ihn maximieren soll. Da macht man dann NashPushes, um nicht exploitet werden zu können im Gegenzug.
    • Toro90
      Toro90
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.419
      Erstmal Danke für die Richtigstellung :-)

      Ich nutze Nash besonders im HU aber versuche halt in der sonstigen POF meine Ranges anzupassen! Besonders an der Bubble sollte es da große Differenzen geben.

      Aber bei keinerlei Reads zum Gegner scheint das Pushen nach Nash +EV zu sein :)

      Danke nochmals!
    • ASSO79
      ASSO79
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 351
      Hey,
      wollte mich aus aktueller Gegebenheit hier auch mal zu Wort melden.
      Mir ging es ähnlich in den letzten Tagen. Ich spiele Poker vermehrt im Winter, und da ich zur Zeit nutzlos in ner Klinik rumchille aktuell fast jeden Tag. Das hat zu Beginn auch sehr gut geklappt. Da FT down ist bin ich auf Party bei den 3$ Sng wieder eingestiegen.
      Es lief anfangs bisschen holprig aber ich konnte in nun knapp zwei Wochen meine BR um fast 20 BI hochpushen. Das war mMn zum einem dem zu verdanken dass ich zu Beginn nur 2 Tische gleichzeitig spielte. Auch spielte ich an der Bubble recht tight, es lief oft so ab wie schon angesprochen: man wartet geduldig ab und spielt nur die besten Hände, oft foldete ich mich bis kurz vor die Bubble um meinen Gegner dann im PoF zu crushen. Es lief wie gesagt sehr gut, da ich nur zwei Tische spielte konnte ich mich gut auf die Gegner einstellen.
      Ich war schon kurz zuvor eine Stufe im Limit hochzugehen, nach aber knapp "nur" 45 gespielten SnG's nach Neustart auf dem Limit kam mir das aber zu schnell vor. Daher dachte ich ich nehme noch einen Tische dazu und spiele mich noch weiter hoch in der BR. Zeitgleich begann ich wieder vermehrt Strategieartikel zulesen und mir meine Spiel im nach hinein zu analysieren wie man es auch machen sollte.
      Doch plötzlich ging es extrem bergab, ich verlor in 3 Tagen wieder knapp 15 BI, war also fast wieder BE. Ich verstand/verstehe die Welt nicht mehr, ich bilde mich quasi weiter im Pokern aber bekomme es nur aufs Maul. Wenn ich die Artikel lese und mir Hände im Forum ansehe liege ich sehr oft mit meiner Einschätzung richtig, sagen wir mal so, ich liege nicht komplett daneben, obwohl ich bestimmt noch einiges an leaks habe. So what???

      Wenn ich die letzten Sessions so überdenke, stelle ich für mich vermehrt fest dass diese Strategie bestimmt richtig ist, auf den niederigen Limits aber nicht in dem Maße anwendbar.
      Ich finde man muss die Pushrange insbesondere an der Bubble sehr tight wählen. Nash ist da schön und gut, aber gegen die loosen calls von Villain hilft mir das nicht wenn ich nach Nash zwar grenzwertig aber richtig pushe. Zu Beginn des SnG sind die Strategieartikel zu Flop, Turn und Riverplay essentiell, aber an der Bubble pushe ich ne Stufe tighter als angegeben.


      Ich kann nun nach einer einigermaßen erfolgreichen Session und dem was ich hier gelesen habe für mich zusammenfassen:

      - vorerst spiele ich nur 2 Tische gleichzeitig, damit komme ich am besten klar
      - dadurch dass ich nur zwei Tische spiele beobachte ich lieber meine Gegner genauer als auf 3 Tischen meine BR zu vertilten.
      - Geduldig sein, nach 2-3 gewonnen Hände zu Beginn des SnG (oft auch durch den gelernten Content) nicht im Größenwahn jeden Ostblockler callen und tilten
      - ich spiele lieber etwas tighter, komme dann an/in die Bubble und crushe meine Gegner am besten mit meinen (bestimmt ausbaubaren) PoF Skills
      - und ich lese weiterhin im Forum mit und lese mir Strategieartikel durch,auch die Videos insbesondere von Steinek kucke ich mir gerne an

      Vielleicht hilft dir dass oder jemand anders weiter, ich für mich denke ich komme so vorerst am besten weiter in meinem Spiel. Lieber mehr beobachten und dadurch mehr EV generieren.

      Habe das jetzt mal aus Frustabbau und um es für mich festzuschreiben einfach mal so runtergeschrieben, für weiter Anregungen und Diskussionen bin ich dankbar ;-)

      Greez