Stats SH-NL20 bitte um Inputs

    • boosti
      boosti
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 586
      Ich habe meine Stats mal etwas genauer Versucht zu analysieren.

      Falls mir jemand mit Rat zur Seite steht immer gerne ;) bin für jeden Input dankbar.





      • Allgemein sehr tight
      • 3b Wert sehr tief
      • Fold to 3bet sehr hoch
      • CB Flop sehr tief
      • BB extrem tight / --> an passivem defend Arbeiten


      Hat evt. jemand Inputs zu den Steal Werten?

      Danke schon mal im voraus.

      Edit: schon klar 16k Hands sind nicht die Welt aber schlechte Tendenzen erkennt man besser früher als später :)
  • 6 Antworten
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      Nur kurz um eines klar zu stellen: Du spielst NL20 SH 5max mit diesen Stats?

      gl
      Phil
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.900
      Was mal wieder beweist, dass man (zumindest auf kleine Sample) diese Limits einfach kaputtnitten kann :)
    • boosti
      boosti
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 586
      Sorry vergessen, ich spiele NL20 SH 6max. Wurde bei Ongame ja von 5 auf 6max umgestellt.

      Original von shaddiii
      Was mal wieder beweist, dass man (zumindest auf kleine Sample) diese Limits einfach kaputtnitten kann :)
      Bin jetzt am aufloosen, die Idee dahinter ist halt zuerst einen Styl erfolgreich zu spielen als direkt mit 20/18 zu starten und mich andauernd in Spots zu bringen mit denen ich noch Mühe habe.

      Zu meiner Verteidigung muss auch sagen, dass Tables mit 45 Vpip+ keine Seltenheit sind und mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, dass ein deutlich losserer Styl mehr Profit bringen kann. Zudem die meisten Winner in meiner DB einen ähnlichen Styl spielen.

      Bin aber jetzt schrittweise am erhöhen, da ich BR mässig bereit bin für NL30.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      So dermaßen viel kann man dazu gar nicht sagen. ;)

      Die samplesize ist gering und die Hauptaussage, dass du etwas zu tight spielst, hast du ja bereits selbst erkannt.

      Du solltest etwas looser spielen und vor allem auch an den 3-bets arbeiten.

      Wichtig ist aber, das Stück für Stück zu machen. Also jetzt nicht auf 21/18 und 7% 3-bet hochschrauben und dann einen Spot nach dem anderen erleben, in dem du noch keine Erfahrung hast.

      Langsam die Ranges erweitern und in den HB-Foren jede knappe Entscheidung untersuchen lassen.

      Zwei grundsätzliche Sachen die noch auffallen:

      Deine Turn-Agg ist höher wie deine Flop-Agg!?

      Woran liegt das? Natürlich liegts auch an den 50% C-bet, was doch unterm Strich zu wenig ist. Aber du scheinst dann ja am Turn vermehrt Gas zu geben!

      Woran liegt das? Slowplay? Bluff Induce? Kann mir nicht vorstellen wie das bei dir zustande kommt? Am Flop kannst du doch noch mehr value/bluffbetten.

      Hierbei solltest du auch an dein Image denken. Du bist halt recht tight, du siehst ja auch dass deine Erfolgsquote bei den Cbets mit über 50% durchaus gut ist. Dann nutze das doch weiter aus!

      Und zu letzt: Mit deinem Style ist es meistens gut viele Gegner zu haben (könnten halt auch FR-Stats sein). 5max ist da schon ein kleines Problemchen, aber auch in MP hast du nur 2/3 der Hände der blinds.

      Im Klartext: 1/3 deiner samplesize ist 4max! Und an einem 4max-Tisch ist dein Style noch "teurer", denn die Blinds musst du immer abdrücken!

      Also achte auf 6max-Tische.
    • boosti
      boosti
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 586
      Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

      Ich glaube die Turn-Agg. kommt daher, dass ich zuwenig CB am Flop. Dann aber versuche OOP den Pot am Turn nach einem Xb von Villian mitzunehmen.

      Hmm ich denke jetzt das liegt daran, dass ich mir zuwenig Gedanken mache bei einer CB auf welche Turnkarten ich wie weiterspielen kann/soll.

      Daher dann zu oft den Flop CB und nach einem call den Turn c/f, um diesen Spot zu vermeiden lasse ich CB weg am Flop. Was absolut die falsche Reaktion darauf ist.
      Ich muss lernen wo ich double barreln kann, statt zu c/f.

      Am aufloosen in Sachen Vpip/Pfr/3b bin ich bereits, jedoch habe ich dann das Problem, dass meine Nonshowdown Winnigs in den Keller gehen.
      Und wahrscheinlich genau aus dem gerade oben erkannten Problem, dass ich dann zu weak werde weil mein Postflop-Plan nicht fertig gedacht ist und ich zu viele Hände einfach c/f.

      Vielen Dank eine weiter Baustelle entdeckt. :D

      Ich glaube ich muss auch lernen mit dem HM und den diversen Filtern zu arbeiten. Theoretisch kann ich Filtern wie ich performe in HU,3max,4max etc. Und somit auch besser erkennen aus welchen Handlungen die Verluste bei den Nonshowdown kommen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von boosti

      Am aufloosen in Sachen Vpip/Pfr/3b bin ich bereits, jedoch habe ich dann das Problem, dass meine Nonshowdown Winnigs in den Keller gehen.
      Und wahrscheinlich genau aus dem gerade oben erkannten Problem, dass ich dann zu weak werde weil mein Postflop-Plan nicht fertig gedacht ist und ich zu viele Hände einfach c/f.
      Darauf wollte ich ja hinaus. Du sollst langsam aufloosen und mit den dadurch entstehenden Spots das Postflop-Play lernen.

      Es macht bspw. wenig Sinn, wenn du nun aus UTG jeden suited Connector raist und Postflop ständig Draws, marginale Hände oder Air (ohne Hit) Out of Position spielen musst.

      Da wirst du so häufig mit neuen Spots konfrontiert, dass das nicht gut gehen kann.

      Also suche dir erstmal die guten suited Connectors aus, spiele sie ab CO oder MP und lerne die Spots kennen.

      Das gleiche gilt für 3-bets, die Spots können dann noch teurer werden wenn du da zu häufig aufgibst oder dich zu häufig um Kopf und Kragen barrelst.

      Auf das solltest du dich konzentrieren, auf irgendwelche HM-Filter kannst du da verzichten, da wirst du nicht mehr rauslesen können als dass du im Endeffekt (etwas) zu tight spielst.

      Durch ewiges filtern lernst du auch nicht Postflop besser zu spielen. ;)