UI flushdraw / straightdraw auf dem turn

    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      Hi leute

      strategisch habe ich ja die valuebets bei 3+ spielern und oesd / flushdraw auf dem flop verstanden. jetzt meine frage(bin nicht sooo bewandert bei odds'n outs rechnungen) - bei wieviel BB im pot kann ich noch (1. 2. 3. ...) BB auf dem turn callen für raise improved, fold ui river

      nehmen wir folgende fiktive situation an - nach der bettinground flop haben wir ein unpaired board mit mindestens einer overcard zu unseren beiden flush/straightdraw karten und kein pair und mindestens 2 gegner die unsere und gegnerische bets callen, wir gehen also mal davon aus das wir ohne den improved draw den river folden müssen.

      nehmen wir zuerst an: holecards [Jd 10c]


      flop [Ac 8d 9h]

      betbetbet

      turn [2s]

      so. da ist unser hero nun, wir haben die overcard und gehen einfach davon aus das einer der verbleibenden getroffen hat um es nicht zu verkomplizieren. es gibt keine flush möglichkeiten mehr und zZ auch kein FH auf dem tisch, unsere straight hat sehr gute chancen nuts zu werden.
      wir haben nun 8 Outs, jede dame und jede 7 beschert uns eine straight.
      wir haben den draw nicht getroffen, haben weiterhin 8 outs und werden ohne einen treffer verlieren.

      also habe ich eine warscheinlichkeit p von 8/46 = 17.5% = 0.175 für den treffer oder uns gehören 17.5% des pots. wenn diese 17.5% jetzt GRßßER als der einsatz ist den wir noch bringen müssen, dann callen wir, ansonsten folden wir. gehen wir weiter davon aus das wir die wettaktion abschliessen können. wenn nun also der pott größer als 1/0.175 BigBets groß ist dürfen wir callen. 1/0.175 = 5.7 ~ 6 big bet (oder für die anderen anfänger - bei 0.02/0.04 = 24c bei 0.05/0.1 = 60c bei 0.1/0.2 = 1.20$) groß ist callen wir eine bet. weiter gedacht können wir 2 bets callen wenn der pot doppelt so groß ist, leeeider wissen wir ja nicht ob dort jemand reraised...)

      also einfach gesagt wäre bei einem oesd auf nuts die benötigte potgröße auf dem turn 6bb für einen call, 12bb für einen coldcall wobei die reraise gefahr beachtet werden muss, 18bb für ne 3bet und 24bb für gecapptes betting, wobei die letzten werte eher fiktiv sind...

      beim flushdraw nehmen wir folgendes beispiel an:

      hero holds [ 6s 7s ]

      flop [ As 10s 2d ]

      bet bet bet

      turn [ 3c ]

      was können wir callen. wir haben nun also 9/46 = 0.195 anteile am pot
      das entspricht 5.1 also auch ~6 bb. folglich ist der flushdraw zwar stärker aber von den bets her leider genauso zu behandeln wie der oesd. wir brauchen wieder einen 6 bets großen pot, ansonsten folden wir

      zusammengefasst:
      bei einem für unseren draw ungefährlichen(=ungepaired, beim oesd kein flushdraw) spielen wir nach SHC preflop, postflop bet 4 value. sind am turn 6 oder mehr bb im pot callen wir eine bet und folden den river UI

      richtig?

      anmerkungen?

      ist leider etwas lang geworden aber ich dachte ich rechne es mal nach, hilft den anderen anfängern vieleicht auch..

      mfg lutz!
  • 7 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      so ganz verstanden hab ich das jetzt zwar nicht, aber ich versuche trotzdem mal zu antworten:

      Am Turn callst du eine Bet, wenn die Pot Odds größer sind als Odds. Flush Draw 9 Outs macht 9/46 ~5, Liegen 6BB im Pot callst du. Bei betund raise brauchst du schon mindestens 11BB im Pot, wobei da noch die Gefahr besteht, dass noch eine 3-bet kommt.

      Nun fragst du glaub ich danach, wann du den Turn mit einem Draw for value bettest. Ich meine gar nicht, weil jede Bet deine Odds verschlechtert. ICh würde da nur betten um den Pot evtl. ohne Showdown zu gewinnen.

      Ich hoffe, ich hab dich jetzt nicht falsch verstanden.
    • Christo66
      Christo66
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2005 Beiträge: 129
      Im Einsteiger-Skript ist eine Odds Tabelle dabei, damit kannst du ganz schnell ermitteln ob es sich auszahlt mitzugehen, denn du hast ganz richtig gerechnet,
      jedoch meiner meinung nach etwas kompliziert.

      z.B. Flush-Draw also laut Tabelle hast du mit der nächsten Karte eine Chance von 1/4 oder 25%, bei 0.05/0.1 muss nach dem Flop min. vier mal soviel im Pot sein wie du setzen musst

      bei openended Straight Draw 4,9/1 also mindestens 4,9 mal so viel wie du betten musst.

      Hoffe das ich keinen Blödsinn erzähle, und dir damit helfen kann.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      normalerweise guckst du dir mit deinem flushdraw oder oesd auf jedenfall den river an(5 BB liegen fast auf jedenfall drin, wenn du am flop richtig gespielt hast), gegen einen gegner bette ich den am turn auch noch ui, gegen mehrere gegner spiel ich c/c
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von suru
      normalerweise guckst du dir mit deinem flushdraw oder oesd auf jedenfall den river an(5 BB liegen fast auf jedenfall drin, wenn du am flop richtig gespielt hast)
      Einspruch:
      Es kann ja sein, daß ich am Flop erst einen Backdoor-Draw habe, alle checken und am Turn kriege ich einen Draw.
      Nun liegen unter Umständen nicht genug Bets im Pot, d.h. aber nicht, daß ich am Flop falsch gespielt hätte.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      gaehn ich sagte ja auch normalerweise
      normalerweise schließt sowohl ein 2 paired board, als auch nen bdfd aus ;)
      aber wenn dein bdfd zum fd wird hast du entweder soviele gegner, dass du die pott odds hast, oder du raised den flushdraw am turn als semibluff, gegen einen gegner der in dich reinbettet
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      Original von hasenbraten

      also habe ich eine warscheinlichkeit p von 8/46 = 17.5% = 0.175 für den treffer oder uns gehören 17.5% des pots. wenn diese 17.5% jetzt GRßßER als der einsatz ist den wir noch bringen müssen, dann callen wir, ansonsten folden wir. gehen wir weiter davon aus das wir die wettaktion abschliessen können. wenn nun also der pott größer als 1/0.175 BigBets groß ist dürfen wir callen. 1/0.175 = 5.7 ~ 6 big bet (oder für die anderen anfänger - bei 0.02/0.04 = 24c bei 0.05/0.1 = 60c bei 0.1/0.2 = 1.20$) groß ist callen wir eine bet. weiter gedacht können wir 2 bets callen wenn der pot doppelt so groß ist, leeeider wissen wir ja nicht ob dort jemand reraised...)
      Bei einer siegchance von 17.5% (p) muss für unseren einsatz von symbolischen 1BB (x) und den pot (y) folgendes gelten, damit sich callen lohnt:

      p*(x+y) >= x

      daraus folgt:

      0.175*( 1BB+y) >= 1BB
      <=> 0.175y + 0.175BB >= 1BB
      <=> 0.175y >= (1-0.175)BB = 0.825BB
      <=> y >= (0.825/0.175) BB
      <=> y >= 4.71 BB

      Ein Call ist also profitabel wenn der pot bereits mindestens das 4.71-fache des eigenen Einsatzes enthält.

      Deine Rechnung war falsch, da du bei einem Gewinn nicht nur den bisherigen pot sondern auch deinen Einsatz gewinnst. Du vermischt odds (XzuY) mit Gewinnchance (X/Y). Ich erklärs gern ausführlicher.

      mfg hazz
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      Daraus folgt selbstverständlich auch, dass der flushdraw am turn 4 BB im pot haben muss, um einen call zu rechtfertigen. also nicht genauso wie der straightdraw.
      dieses ergebnis entspricht übrigens auch der odds und outs tabelle. deins nicht :)