Sessionreviews - aber wie?

    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Moin,

      ich spiele nun über ein Jahr intensiv Poker,hänge nun aber schon eine ganze Weile beim Aufstieg auf die Lowstakes ($7 auf Stars) fest.
      Ich bin relativ zufrieden mit dem was ich bisher erreicht habe, spiele 15-20 Tables und erreichte so auch einen ROI von >5% auf über 2k Games SS in den Micros. (Wobei das auch nur Ergebnis des letzten Viertel Jahres ist, weil ich vorher immer von Variante zu Variante gesprungen bin und nun bei Fifty50s hängen geblieben bin) So hab ich mir auch eine mehr als ausreichende BR für die Lowstakes zusammengegrindet. Meine BR steht bei ca $1k.

      Da ich Sessionreviews auf den Micros für eher unnötig hielt, was wohl auch eher Blödsinn ist, habe ich diese meist gemieden. Demnach ist das was ich mit der Zeit gelernt habe eher aus Handbewertungen anderer Member und meiner Praxiserfahrung entsprungen, denn die Zeit die ich für Reviews aufwende liegt im Monat vielleicht bei einer Stunde. Ab und zu besuche ich auch mal ein öffentliches Coaching, aber da ich im Schichtsystem arbeite, kann ich dafür auch nicht immer Zeit finden.

      Ich will das nun ändern, spiele immer mehr mit dem SnG Wiz rum, spiele an Ranges der Gegnern, schaue mir Hände intensiver an, doch irgendwie habe ich das Gefühl das bei mir der Lerneffekt dabei ausbleibt. Ich leite davon ab das ich obv irgendetwas falsch mache. Daher wollte ich mal rumfragen wie ihr eure Sessionreviews, speziell auch mit dem SnG-Wiz, gestaltet.

      Wie gestalte ich meine Sessionreviews so das ich auch möglichst etwas dabei lerne?
  • 2 Antworten
    • goxie
      goxie
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 4.456
      schau dir halt die situationen an, bei denen du problem hast, z.b. bubble oder blind vs blind.
      und dann schau was du nach nash pushen darfst und wie du die range anpassen musst mit dem wizard.
      kannst mit dem hem schön filtern
    • LLuq
      LLuq
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 3.389
      Ich markier mir Hände bei Spielen in HM, bei denen ich mir nicht sicher bin ob mein push/fold/call gut ist/wäre. Ganz unabhängig davon ob es einen Showdown gab, oder ob ich in die Hand involviert war (kann ja sein, dass ich am BB sitze und nicht weiß ob ich den push vom BU callen kann, aber dass halt der SB drübergeht). Die markierten Hände gehen ich dann nach der Session oder vor der nächsten Session im Wizard durch.