Schlechte Erfahrung mit NetCologne | Hilfe gesucht

    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      Hi,

      ich musste leider wieder einmal feststellen wie beschissen die Telekommunikationsanbieter sind.

      Folgende Situation:

      Ich bin vor ein paar Monaten umgezogen und habe bezüglich des Umzugs bei Netcologne angerufen. Mir wurde mitgeteilt das mein alter Anschluss, Glasfaser, in der neuen Wohnung nicht verfügbar ist. Ich hätte 2 Möglichkeiten falls ich von Ihnen Internet möchte: Entweder einen neuen Vertrag mit 2 Jahren Laufzeit oder aber 50€ Umzugsgebühr. Da mir beides nicht so recht gepasst hat habe ich gesagt ich denke drüber nach und rufe nochmal an.
      Eine Woche später habe ich angerufen um zu sagen das ich meinen Vertrag kündigen möchte. Erstaunt war ich als mir gesagt wurde das der Technikertermin für die neue Wohnung in der nächsten Woche ist. Da mir das dann doch 50€ wert war schnell funktionierendes Internet zu haben, habe ich meine Meinung geändert und habe zugestimmt.
      In einem Anschreiben das ich bezüglich der Neuschaltung erhalten habe stand das ich meine alte Hardware (NetConnect Premium Box) bei einem NetCologne Shop abgegeben muss und neue Hardware abholen soll. Von Kosten oder ähnlichem keine Angabe.
      Also - gesagt, getan. Etwas seltsam fand ich es das ich EXAKT die selbe Hardware wieder bekommen habe, aufgrund der allgemeinen Inkompetenz bei dem Laden sogar noch mit den Verbindungsdaten meiner alten Wohnung.
      Kurze Zeit später war die Abbuchung von NetCologne 50€ höher als normal, dachte ich mir ok, das ist die Umzugsgebühr.

      Jetzt kämpfe ich mich seit Sonntag mit ständigen Internetabbrüchen und inkompetenten Telefonsupport herum und habe deshalb beschlossen meinen Vertrag zum 1.9 zu kündigen. Dies wäre die alte Vertragslaufzeit.

      Am Telefon wurde mir dann gesagt mein Vertrag wäre doch beim Umzug bis 2013 verlängert worden und die 50€ wären für die neue Hardware. Wie schon gesagt, es war EXAKT das selbe Modell das ich funktionstüchtig abgegeben habe.

      Alles in allem hat mir der Drecksladen jetzt also 50€ für nichts und wieder nichts abgezockt und meinen Vertrag ohne meine Einwilligung um knapp 2 Jahre verlängert.

      Wie kann ich dagegen am besten vorgehen?


      Cliffs:

      -Umzug, altes DSL weil Glasfaser nicht verfügbar, normales ja
      -NetCologne sagt entweder 50€ Gebühr oder 2 Jahre Vertragsverlängerung
      -NetCologne sagt Hardware wechseln und bucht 50€ ab um mir die gleiche Hardware zu geben die ich abgegeben habe.
      -NetCologne verlängert meinen Vertrag ohne meine Einwilligung um 19 Monate.

      Hat nicht unbedingt was mit der Themenstellung zu tun, aber schreiben möchte ich es trotzdem noch:
      -NetCologneSupport ist unter aller Sau
      -> stellt Störungsmeldung nach 12h als gelöst hin ohne was zu tun
      -> braucht weitere 24h und 3 Anrufe um einen Technikertermin 5!!!! Tage später zu vereinbaren
      -> um 5 mal die Störungshotline zu erreichen musste ich die Woche ungelogen über 100!!!!!!! mal anrufen um durch das scheiß System zu kommen das automatisch auflegt "aufgrund des sehr hohen Anrufaufkommens im Moment", welches übrigens zu jeder Uhrzeit ist.
      -> Email vom Sonntag abend bezüglich der Störung wurde immerhin schon Freitag abend beantwortet
  • 22 Antworten
    • Gofa
      Gofa
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 4.809
      puh! kann dir da nicht so konkret helfen. wenn du einer vertragsverlängerung nicht zugestimmt hast sollte man da ja irgendwie rauskommen. haben die ne einzugsermächtigung von dir? wenn ja kannste die ja mal zurücknehmen/beenden.

      finds aber krass, dass du so negative erfahrungen gemacht hast. bei mir läuft idr alles super und wenn mal was ist helfen die mir schnell am telefon oder einmal bei nem hardware defekt war sofort am nächsten tag n typ da und hat das ding kostenlos ausgetauscht.
    • Maxxv74
      Maxxv74
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2009 Beiträge: 309
      Lol, das kenne ich.

      Geh einfach mal in den NetCologne-Laden am Neumarkt (das ist ein eigener Laden von denen) und schildere das Problem.

      Mir ist es beim Umzug genau so gegangen, ich hatte allerdings keine Wechselgebühr gezahlt. Dass der Vertrag damit neu abgeschlossen wurde war mir nicht bewusst und es wurde mir an der Hotline vor dem Umzug eine anderslautende Information gegeben.
      Aus dem Brief mit dem Schalttermin in der neuen Wohnung war nicht klar erkennbar, dass es sich um einen Neuvertrag handelte.

      Die Mitarbeiterin im Shop hat das für mich innerhalb von 10 Minuten geregelt und ich konnte zum selben Tag kündigen, wie vor dem Umzug.

      Frag einfach mal freundlich nach.
    • muhukuh
      muhukuh
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2010 Beiträge: 3.423
      Wenn ne Auftragsbestätigung bekommen hast, siehts duster aus...
      Aber wie Maxxv74 geschrieben hatte, aufjedenfall mal zum Neumarkt gehen
    • porti
      porti
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 154
      verdammt wie ich mich grade gefragt hab woher ihr wissen wollt das er in köln wohnt ^^

      Neumarkt bester tipp... die hotline von NC ist nur scheisse
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Ich glaube nicht, dass du da viel machen kannst. Vielleicht lenken sie nach 20000 Beschwerden ein, aber ich glaube eher nicht. Habe da bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Selbst wenn du im Recht bist und der Provider Mist gebaut hat, sehen sie das meistens nicht ein und du kannst von Glück reden, wenn du wenigstens ein kleines bischen Entschädigung bekommst.

      Normalerweise hast du ja dein zwei wöchiges Widerrufsrecht für den neuen Vertrag, aber wenn die eine Klausel in ihren AGB haben, dass das Widerrufsrecht vorzeitig erlischt, wenn die Leistung erfüllt wurde, ist das auch hinfällig (und das ist zu 99% so bei Dienstleistungen).


      Wenn du tatsächlich nur noch Schlechtleistungen von NetCologne bekommst, kannst du dagegen vorgehen. Erstens mal setzt du denen eine Frist, bis wann sie die Probleme behoben haben müssen (sagen wir mal 7 Werktage sollten in Ordnung gehen). Dann heißt es abwarten und wenn es danach immer noch so ist, kannst du z.B. die monatlichen Zahlungen stark mindern. Wenn ihr euch gar nicht einigen könnt, hast du auch ein Sonderkündigungsrecht. Und im Notfall gibt es auch eine Schlichtungsstelle, worauf du laut Telekommunkationsgesetz oder so (weiß nicht mehr genau) Anspruch hast. Oder du fragst beim Verbraucherschutz an.
      Aber etwas gedulden musst du dich wohl noch.
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      ich habe mit dem netcologne kundendienst nur gute erfahrungen gemacht. sprech doch einfach in der filiale persönlich vor und schildere dein problem, die kommen dir bestimmt entgegen. wann war denn das telefongespräch in dem es angeblich zur vertragsschliessung gekommen ist ?
    • mpeG
      mpeG
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 743
      btw hast du einen Grund zu einer außerordentlichen Kündigung aufgrund eines Umzugs.
    • Baeume
      Baeume
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2010 Beiträge: 847
      Krieg ich schon wieder den Riesenhals, wenn ich das lese. Kannste zusammen mit Mobilfunk und Versicherungen alle anzünden!
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.054
      Original von mpeG
      btw hast du einen Grund zu einer außerordentlichen Kündigung aufgrund eines Umzugs.
      btw es ist falsch

      "Grundsätzlich gilt für das Thema DSL Kündigung beim DSL Umzug: Steht ein Wechsel des Wohnorts an, zieht der DSL Anschluss mit um. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der DSL Anbieter am neuen Wohnort ein entsprechendes DSL Komplettpaket schalten kann. Sollte der Check der DSL Verfügbarkeit negativ ausfallen, empfiehlt es sich aber, den DSL Anbieter direkt zu kontaktieren. Eventuell besteht die Möglichkeit, das Vertragsverhältnis aus Kulanz - eventuell mit einer Einmalzahlung - zu beenden."

      "Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in letzter Instanz entschieden, dass sich durch einen Umzug selbst dann kein außerordentliches Kündigungsrecht ableiten lässt, wenn der DSL Anbieter am neuen Wohnort kein entsprechendes DSL Komplettpaket zur Verfügung stellen kann. Im konkreten Fall hatte der Kunde sich für eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten entschieden und ist nach dem Urteil des BGH nun auch verpflichtet, für den gesamten Zeitraum die monatliche Grundgebühr zu entrichten."
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      :D Entschuldigung, aber ich muss gut lachen wenn ich sowas lese.

      Also ganz kurz, du hasst jetzt einen neuen Vertrag, was vorher war spielt keine Rolle mehr, eine kündigung zum 01.09. kannste einfach mal vergessen.
      Gibt 2 Möglichkeiten für dich:

      1. Das schöne an dem neuen Vertrag könnten die AGBs werden...Schau mal durch ob du davon zurücktreten kannst. (Für Unternehmen gibts meisten ne klausel, 2 Wochen nach Vertragsaktivierung=anschaltung des anschlusses, kann man zurücktreten ohne Gründe anzugeben)

      2. Wenn de da kein schlupfloch findest, musste gucken das du ein Kündigungsrecht zugesprochen bekommst. Die Anbieter nennen das dann Sonderkündigung, z.Bsp.: im Störfall.
      Deine ständigen Verbindungsabbrüche werden dir da 100% helfen können. (du musst halt nur dafür sorgen das die verbindung zwischendurch immer mal wieder abbricht und der support keine lösung mehr hat...also...abends einfach ab und an mal an den kabeln ziehen. Einmal strom einmal tae-kabel... und morgens dann mail..."Ich hatte erneut abbrüche, bitte um beseitigung" )
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.454
      hatte ein ähnliches problem mit vodafone. da nehmen sich die ganzen anbieter nichts. ohne rechtsschutzversicherung kommst aus der sache nich raus. auf briefe schreiben meinerseits sind sie überhaupt nich eingegangen und haben mir immer das gleiche formschreiben geschickt (bei briefen kam dann genau die gleiche antwort wie bei emails).
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.454
      Original von fleake
      Original von mpeG
      btw hast du einen Grund zu einer außerordentlichen Kündigung aufgrund eines Umzugs.
      btw es ist falsch

      "Grundsätzlich gilt für das Thema DSL Kündigung beim DSL Umzug: Steht ein Wechsel des Wohnorts an, zieht der DSL Anschluss mit um. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der DSL Anbieter am neuen Wohnort ein entsprechendes DSL Komplettpaket schalten kann. Sollte der Check der DSL Verfügbarkeit negativ ausfallen, empfiehlt es sich aber, den DSL Anbieter direkt zu kontaktieren. Eventuell besteht die Möglichkeit, das Vertragsverhältnis aus Kulanz - eventuell mit einer Einmalzahlung - zu beenden."

      "Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in letzter Instanz entschieden, dass sich durch einen Umzug selbst dann kein außerordentliches Kündigungsrecht ableiten lässt, wenn der DSL Anbieter am neuen Wohnort kein entsprechendes DSL Komplettpaket zur Verfügung stellen kann. Im konkreten Fall hatte der Kunde sich für eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten entschieden und ist nach dem Urteil des BGH nun auch verpflichtet, für den gesamten Zeitraum die monatliche Grundgebühr zu entrichten."
      quelle?

      laut verbraucherzentrale hat man ein sonderkündigungsrecht, wenn die leistung am neuen wohnort nicht erbracht werden kann. die meinten aber auch ohne rechtsschutzversicherung is da nix zu machen.
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      :rolleyes: Da steht doch die quelle...ist ein Gerichtsurteil vom 14.12.2010.

      Seit dem gibts keine Kündigung wenn der Anbieter auch am neuen Standtort nicht verfügbar ist.
      Macht für den Verbraucher zwar nicht wirklich sinn, im zusammenhang erkennt man dann doch das der Anbieter den dsl-anschluss einfach nicht dem Kunden hinterliefern kann.
    • GoBackToGo
      GoBackToGo
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2007 Beiträge: 1.056
      tut hier mal nix zur sache, da sein alter vertrag eh bald auslief. hier gehts nicht darum, ob er nen laufenden vertrag nach umzug früher kündigen kann, sondern um die frage, wieso die einfach seinen vertrag verlängert haben.
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      Was ein Drecksladen.

      Kleines Update:

      Hatte mich ja beschwert und habe heute einen Brief bekommen.

      Durch den "Erwerb des subventionierten NetConnect-Premium-Geräts erhöht sich diese Vertragsbindung auf 24 Monate".

      Was ein schlechter Scherz. Bekommen hab ich das Ding Sept. 2009 und soweit ich weiß auch was dafür bezahlt. Vor dem Umzug habe ich einen Brief bekommen das ich meine bisherige Hardware in einem NetCologne-Shop umtauschen soll. Von Kosten, Vertragsverlängerung oder ähnlichem stand in dem Schreiben absolut nichts.
      Resultat ist, wie schon oben gesagt das ich EXAKT die selbe Hardware bekommen habe, mir dafür 50€ abgebucht wurden und ich jetzt nen 2 Jahre längeren Vertrag habe.
      Habe mich jetzt nochmals beschwert, wenn die dabei bleiben frage ich meinen Anwalt, aus meinem Rechtsempfinden heraus fühlt sich das sehr stark nach Betrug an.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      Original von Crustacean
      Was ein Drecksladen.

      Kleines Update:

      Hatte mich ja beschwert und habe heute einen Brief bekommen.

      Durch den "Erwerb des subventionierten NetConnect-Premium-Geräts erhöht sich diese Vertragsbindung auf 24 Monate".

      Was ein schlechter Scherz. Bekommen hab ich das Ding Sept. 2009 und soweit ich weiß auch was dafür bezahlt. Vor dem Umzug habe ich einen Brief bekommen das ich meine bisherige Hardware in einem NetCologne-Shop umtauschen soll. Von Kosten, Vertragsverlängerung oder ähnlichem stand in dem Schreiben absolut nichts.
      Resultat ist, wie schon oben gesagt das ich EXAKT die selbe Hardware bekommen habe, mir dafür 50€ abgebucht wurden und ich jetzt nen 2 Jahre längeren Vertrag habe.
      Habe mich jetzt nochmals beschwert, wenn die dabei bleiben frage ich meinen Anwalt, aus meinem Rechtsempfinden heraus fühlt sich das sehr stark nach Betrug an.
      Die werden ganz bestimmt nicht einlenken,... geh am besten jetzt schon zu deinem Anwalt, das spart Zeit und Geld. Meiner Erfahrung nach ist mit einem einzigen Brief vom Anwalt alles gegessen. Wenn wirklich alles so ist, wie Du beschrieben hast (und nicht etwa z.B. beim Hardware Umtausch etwas unterschrieben hast, was Du dir nicht durchgelesen hast) dann bist Du im Recht und NetCologne wird nachgeben.
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.054
      auch wenn er bei annahme von hardware was unterschrieben hat und dort steht drin, das sich der vertrag um 2 jahre verlängert und er das nicht gelesen hat kommt netcologne damit nicht durch...

      da anfechtbar wegen inhaltsirrtum / arglistiger täuschung

      da wenn du eine hardware annimmst denkst du nicht daran das du damit einen vertrag für 2 jahre unterschreibst. und ich glaube nicht das er darauf hingewiesen wurde

      ps: kurz vor meinen 1337 comment :D
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      das ist echt asozial. bei mir war der support immer cool. wurde sogar vor 2 jahren angerufen dass mein aktueller vertag zu teuer ist und ich eine schnellere verbindung für weniger geld haben kann. wär ich von alleine nicht drauf gekommen und hätte sonst wahrscheinlich immernoch den teuren vertrag.
      für dich alles gute
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.454
      Original von Kajry
      Macht für den Verbraucher zwar nicht wirklich sinn, im zusammenhang erkennt man dann doch das der Anbieter den dsl-anschluss einfach nicht dem Kunden hinterliefern kann.
      whut?
    • 1
    • 2