Nutzung von Raumenergie

  • 20 Antworten
    • tazardar
      tazardar
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 355
      Hab n bischen gegooglet, und wie zu erwarten war, wirds mir mit jedem Klick suspekter. Gibt ne EsoWatch Seite drüber:
      Klick

      Das ganze klingt wissenschaftlicher als der Rest der FreeEnergy Spinner. Wenns funktioniert: Super. Aber die haben alle die Tendenz ehr "WIR WERDEN VON DER ÖL- UND ATOMLOBBY UNTERDRÜCKT" zu schreien, als Fehler in ihren Modellen einzusehen.

      Solang es nicht unabhängig bestätigt wurde, wär ich etwas vorsichtig.
    • herthafrosch
      herthafrosch
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 429
      Grade ist mir aufgefallen, dass das youtupe video von seinem Vortrag, von Nuovision produziert wurde. Das muss mir vorher irgendwie entgangen sein.
      Die sind für den wissenschaflichen Fachbereich UFOs und Fabelwesen zuständig.
      Unglaublich das der mit denen zusammen arbeitet.
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.614
      Harald Lesch hat in einer seiner Sendungen (Alpha Centauri) mal gesagt das es nicht genug Materie im Freien Raum gibt um die Energie effizient nutzen zu können weis leider grade nicht mehr in welcher folge das war ;)
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      Angeblich soll Nikola Tesla doch so ein Gerät schon entwickelt haben.
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      Habe zwar jetzt leider keine seriöse Quelle gefunden, aber das meinte ich:
      Nikola Tesla hat sich nicht nur mit Energie-Transmittern (Energie-Übertrager) beschäftigt, sondern auch mit Energie-Konvertern (Energie-Umwandler). Tesla hatte einen Weg gefunden, wie man die unerschöpfliche Energiequelle des Äthers anzapfen und nutzbar machen kann, dementsprechend bezeichnete er seine Konverter als Raumenergie-Konverter. Schon im Jahre 1899 konstruierte er das erste Modell eines Raumenergiekonverters, das er über Jahrzehnte hinweg Schritt für Schritt verbesserte und schließlich zur Perfektion brachte. Im Jahre 1931, Tesla war bereits 70 Jahre alt, baute er einen seiner Raumenergie-Konverter in ein Automobil ein. Bei besagtem Automobil handelte es sich um einen „Pierce Arrow“, eine schwere Luxuslimousine jener Zeit. Der Benzinmotor des Pierce Arrows war ausgebaut und durch einen rundlichen, rundum gekapselten Elektromotor von ca. 1m Länge und nur 65cm Durchmesser ersetzt worden. Der Elektromotor wurde mit Wechselstrom betrieben und brachte stattliche 80 PS bei 1800 Umdrehungen. Das Interessante war jedoch nicht der Wechselstrommotor, sondern die Energiequelle, die den Motor mit Wechselstrom versorgte. Die benötigte Energie lieferte ein 60x25x15 cm großer Raumenergie- Konverter, dieser war vor dem Armaturenbrett angebracht und mit einer 1,8 m langen Antenne verbunden. Der Test dieses mit „nichts“ betriebenen Automobils fand im Sommer 1931 in Buffalo, N.Y. statt, Teslas Neffe Peter Soro war mit dabei. Der umgebaute Pierce Arrow wurde über eine Woche lang gefahren und dauergetestet, er erreichte eine Geschwindigkeit von 144 Stundenkilometer. Mit „nichts“ betrieben, vollkommen abgasfrei und lediglich ein leises Surren von sich gebend, sauste der Pierce Arrow durch die Gegend! Tesla erklärte, dass der im Pierce Arrow verwendete Raumenergie-Konverter ein ganzes Haus mit Energie versorgen könnte, die Ätherenergie stünde immer und für jedermann stets kostenlos in unbegrenzter Menge zur Verfügung. Für den mittlerweile betagten Tesla war der umgebaute Pierce Arrow nur noch ein Hobby, denn er wusste, dass Wissenschaft und Industrie seine Erfindung ablehnen und mit allen Mitteln massiv bekämpfen würden. Tesla, dessen genialste Ideen und Erfindungen im Verlaufe seines Lebens stets mehr behindert und bekämpft anstatt gefeiert wurden, hatte bereits mit Wissenschaft, Ingenieurwesen und Industrie gebrochen. Er war nicht mehr bereit, die technische Revolution, die im Pierce Arrow eingebaut war, zu diskutieren. Die Daten des im Pierce Arrow eingebauten Raumenergie-Konverters wurden erst im Jahre 1967 von einem Flugzeugingenieur namens Derek Ahlers mühsam zusammengetragen und befinden sich derzeit in der Kelth-Brewwer-Bibliothek im US-Staat Wisconsin. Trotz betagten Alters arbeitete Tesla noch an Plänen für ein geothermisches Kraftwerk, die er auch zum Teil veröffentlichte.
    • toolz555
      toolz555
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 1.918
      Warum sollte man denn so eine Erfindung unterdrücken? Immer diese Verschwörungstheorien. Kein wissenschaftler würde das zurückhalten und die bösen Unternehmen würden es sicher auch eher für sich nutzen wollen.
    • tazardar
      tazardar
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 355
      Original von toolz555
      Warum sollte man denn so eine Erfindung unterdrücken? Immer diese Verschwörungstheorien. Kein wissenschaftler würde das zurückhalten und die bösen Unternehmen würden es sicher auch eher für sich nutzen wollen.
      Ich find den Gedankengang aber durchaus einleuchtend. Wenn du einmal damit angefangen hast, an diese free energy Dinger zu glauben, gibt es quasi keinen anderen weg. Früher oder später stolperst du über wissenschafftlichen Konsens, die deinem 'Wissen' klar widersprechen. Wie zum Beispiel das es keinen Äther gibt. Dann kommt mehr dazu. Und noch mehr.
      Irgendwann musst du dich entscheiden, ob dein 'Wissen' richtig ist , oder das der Wissenschaft.
      Wenn du dich da für dich entscheidest, heisst das, dass du entweder klüger bist als alle anderen, oder es eine globale Verschwörung gibt. Und wer würde davon profitieren? Na klar, die Energie Lobby.

      Ist doch immer das gleiche. UFOs,alternative Medizin, Geister, Wahrsager usw. Wenn das was DIE sagen nicht in dein Weltbild passt, dann müssen DIE lügen.
    • MXh
      MXh
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 638
      Hat Tesla nicht auch den HAARP erfunden? ;)
    • herthafrosch
      herthafrosch
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 429
      Original von tazardar
      Original von toolz555
      Warum sollte man denn so eine Erfindung unterdrücken? Immer diese Verschwörungstheorien. Kein wissenschaftler würde das zurückhalten und die bösen Unternehmen würden es sicher auch eher für sich nutzen wollen.
      Ich find den Gedankengang aber durchaus einleuchtend. Wenn du einmal damit angefangen hast, an diese free energy Dinger zu glauben, gibt es quasi keinen anderen weg. Früher oder später stolperst du über wissenschafftlichen Konsens, die deinem 'Wissen' klar widersprechen. Wie zum Beispiel das es keinen Äther gibt. Dann kommt mehr dazu. Und noch mehr.
      Irgendwann musst du dich entscheiden, ob dein 'Wissen' richtig ist , oder das der Wissenschaft.
      Wenn du dich da für dich entscheidest, heisst das, dass du entweder klüger bist als alle anderen, oder es eine globale Verschwörung gibt. Und wer würde davon profitieren? Na klar, die Energie Lobby.

      Ist doch immer das gleiche. UFOs,alternative Medizin, Geister, Wahrsager usw. Wenn das was DIE sagen nicht in dein Weltbild passt, dann müssen DIE lügen.
      Kommt drauf an wer DIE sind. Wenn Die z.B. Johannes von Butlar und seine Spiessgesellen sind, dann hat das für mich nichts mit Wissenschaft zu tun.
      Der ganze Esotherik Bereich dient, meiner Meinung nach, nur dazu, leichtgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    • Screenager
      Screenager
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 2.124
      Ja, man weiß nichtmal was Vakuumenergie genau ist, aber irgendson typ hat sie im alleingang wirtschaftlich nutzbar gemacht, und son anderer Typ schon vor 120 Jahren.

      Kommt schon...
    • tazardar
      tazardar
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 355
      Original von herthafrosch
      Kommt drauf an wer DIE sind. Wenn Die z.B. Johannes von Butlar und seine Spiessgesellen sind, dann hat das für mich nichts mit Wissenschaft zu tun.
      Der ganze Esotherik Bereich dient, meiner Meinung nach, nur dazu, leichtgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
      Ich hab mich glaub ich missverständlich ausgedrückt. Ich bin da mit dir einer Meinung. Mit "Wenn das was DIE sagen nicht in dein Weltbild passt, dann müssen DIE lügen." meinte ich das aus der Sicht der Verschwörungstheoretikern.

      Im Gegensatz dazu glaube ich schon das die meisten Esoteriker es schon glauben und nicht des Geldes wegen machen. Auch der großteil der Wahrsager glaubt daran das sie übermenschliche Fähigkeiten haben.

      Ich les grade über Mentalismus und wenn man da per Zufall über die psychologischen Effekte stolpert, kann ich mir gut vorstellen, dass man sich selbst davon überzeugt, ein Hellseher zu sein. Zusammen mit selektiver Wahrnehmung müssen andere Erklärungen fast unreaklistischer erscheinen.
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
    • lemslin
      lemslin
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.553
      Nutzbar machen kann man sowas wohl nicht.

      Aber Einflüsse von Vakuumfluktuationen kann man schon messen, z.B. Casimir-Effekt. Das ist zwar nicht einfach, da es schwierig ist, diesen Effekt von anderen Kräften zu unterscheiden, bzw. genau zu arbeiten/fertigen.

      Grob gesagt ist dder Casimir-Effekt folgendes:
      Bringt man zwei leitende Platten dicht aneinander, gibt es zwischen den Platten eingeschränkte Randbedingungen für Photonen aus Vakuumfluktuationen. Außerhalb der Platten sind aber alle Zustände möglich.

      Daraus resultiert eine Photonen-Druckdifferenz, die die Platten zusammendrückt.
      Bei 11nm Abstand ist Atmosphärendruck. Bei 190nm aber wohl nur 1/100000stel Athmosphärendruck.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Casimir-Effekt

      Prinzipiell gibt es Kräfte gleichen Ursprungs nicht nur zwischen Platten, sondern zwischen beliebig geformten Körpern.
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Original von herthafrosch
      dr.rer.nat Tutur
      http://www.ostfalia.de/cms/de/pws/turtur/FundE
      lol
    • flyingace
      flyingace
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2008 Beiträge: 67
      Frag am besten mal Mena Habsburg, die kann dir das bestimmt erklären.

      http://www.paulsmama.de/community/SONNENMERLINDE/albums/2570
      https://www.xing.com/profile/MENA_HABSBURG2

      Auf seriösem Wege ist die Nullpunktsenergie jedenfalls mal nicht nutzbar. Den damit einhergehenden Nobelpreis hab ich zumindest verpasst ;)
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Original von uni05mz
      fand den bei BR alpha tausendmal besser...
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      soll mal einer untersuchen, ob man das Magnetfeld der Erde nutzen kann, um daraus Energie zu gewinnen. Vielleicht meinte Tesla damit den Äther?
    • MXh
      MXh
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 638
      Bloß hat Einstein den widerlegt.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      und so einer ist prof?
      was ist das denn für eine FH?
    • 1
    • 2