negative redline ausschließlich nur durch blinds?

    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.476
      Hi,
      meine redline geht konstant nach unten, sodass sich blue- and redline fast ausgleichen. Dies deutet eigentlich auf postflopleaks hin, aber wenn ich in meinen Graphen schaue, habe ich UTG-BU red und blueline gut im plus. In den blinds gehts halt schön bergab.


      SB fold 2 steal: 85%
      BB fold 2 steal: 83%

      Ein möglicher Grund könnte sein, dass ich zu wenig limped pötte steale, hatte früher mehr diese pots gestealt und im BB nur -30bb/100, jedoch hatte ich da auch schon so rapide non-sd losses.


      Hab ich wahrscheinlich dennoch postflopleaks (blue + redline sind zwar im plus, aber dann nicht gut genug) oder liegts nur an meinem blindplay?
  • 36 Antworten
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      ist halt die frage ob du auch mehr gewinnst wenn du lighter deine blinds defendest. deine werte sind halt ziemlich katastrophal da jeder thinking spieler gg dich any2 stealen wird.
    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.476
      meinst du jetzt wegen den hohen fold to steal werten oder wegen bb/100? wenn ich passiv defende, aus den blinds 3bette, alles gut im plus. ich frag mich halt woher die -43bb/100 kommen...

      was für werte sind denn normal für losses aus den blinds?
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Wenn du jeden Bigblind foldest, hast du halt -100 bb/100. Mit den Hands die du spielst schafft du es den Verlust auf -43 bb/100 zu veringern. Ob und wie du den Wert Richtung 0 bb/100 bringen kannst, hängt in erster Linie von deinen Gegnern ab.

      Wenn die Leute viel auf 3bets folden, einfach wesentlich mehr bluff3betten. Auf höheren limits sind 3bet-Werte aus den Blinds von 15-20% normal gg Co und Button Raises. Auf den Limits wirds dann tricky, da du halt ne balanced Range brauchst um nicht nen fold2-4bet-Wert von 70% zu haben. Wenn du dir die Werte der Gegner ansiehst und du die grinder siehst die 75% auf 3bets am button folden, dann kannst du anfangen sie wesentlich mehr zu 3betten. Kannst damit anfangen neben deiner Valuerange TT+ AQ+ (4,6%) ne Bluffrange von ~5% dazu zu nehmen (gg "75% folding und 1,5% 4betting range"-nits noch ne ecke mehr).

      Passiv mehr defenden fordert ne ganze Ecke Postflopskills von dir. Gegen Gegner die zuviel Cbetten, einfach gute Boards ch/R. Je besser die Gegner Handreaden können, desto mehr Equity sollte deine Range beinhalten, also z.B. 3rd Pairs mit denen du 5 outs hast, BDFD+OC ,BDSD+OC usw. Wenn leute viel gg Donks folden und relativ wenig cbetten, dann Donk die hände lieber.
    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.476
      naja ich hab ne relativ "weite" 3bet bluffrange aus den blinds, ca 8-10%, für NL100 sollte das denke ich ausreichen. wenn ich mehr 3bette fühl ich mich unwohl. die werte sind da so klein, weil ich auf den vorherigen limits nicht so viel ge3bettet habe.

      mir ist aufgefallen dass ich bei limped pötten (da ist mein graph zwar auch im plus, könnte aber denke ich höher sein) ziemlich auf autopilot schalte und meistens einfach c/f spiele. wenn ich das änder sollte ich so auf -30bb/100 im bb kommen. was sind gute werte für die blinds in bb/100?

      was defended ihr denn passiv in den blinds?
      bei mir so 77-99, QJ, KJ aufjedenfall
      je nach gegner 3bette oder defend ich passiv: KQ, AT, TT

      SCs, KTs, QTs etc 3bette ich eigentlich immer, und defend sie nie passiv.


      sind denn die werte für die anderen positions ok?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von SkeSh
      naja ich hab ne relativ "weite" 3bet bluffrange aus den blinds, ca 8-10%
      Wie genau meinst du das?

      Die Stats sagen aus dass du 6% 3-bettest, wenn du eine 10% Bluff-Range hast, wie soll das funktionieren? Das passt doch nicht.

      Grundsätzlich sind die 6% aber auch ok, du solltest dich da nicht in zu viele schwierige Spots manövrieren, wenn dir dabei nicht ganz wohl ist, sondern dich Stück für Stück ran arbeiten.

      Passive Defends sind sicherlich nicht sehr einfach, aber ein kleiner HU-Pot OOP gegen eine weite Range ist nun auch nicht gerade das schlimmste.

      Du sagst du 3-bettest SCs immer. Wirklich immer? Und wenn ja, warum?

      Man kann mit SCs bluff-3-betten, aber das jedes Mal zu machen kann schon gefährlich werden.
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.900
      Original von stylus20
      Wenn du jeden Bigblind foldest, hast du halt -100 bb/100. Mit den Hands die du spielst schafft du es den Verlust auf -43 bb/100 zu veringern. Ob und wie du den Wert Richtung 0 bb/100 bringen kannst, hängt in erster Linie von deinen Gegnern ab.
      Diese Aussage irritiert mich gerade abgesehen vom Rest ein wenig. Wenn wir mal annehmen, dass wir im Durchschnitt zu fünft am Tisch sitzen, dann sind wir doch jedes fünfte mal im BB und jedes fünfte mal im SB.

      Das bedeutet bei 100 Händen 20 mal im BB und 20 mal im SB.
      Das bedeutet wir machen -20BB/100 im BB und -10BB/100 im SB.
      Würden wir immer nur volle Tische spielen also sogar etwas weniger.

      Also entweder stimmt deine Aussage nicht oder ich habe irgendwo einen Denkfehler :)
    • luckylueke1
      luckylueke1
      Silber
      Dabei seit: 31.03.2011 Beiträge: 187
      Original von shaddiii
      Original von stylus20
      Wenn du jeden Bigblind foldest, hast du halt -100 bb/100. Mit den Hands die du spielst schafft du es den Verlust auf -43 bb/100 zu veringern. Ob und wie du den Wert Richtung 0 bb/100 bringen kannst, hängt in erster Linie von deinen Gegnern ab.
      Diese Aussage irritiert mich gerade abgesehen vom Rest ein wenig. Wenn wir mal annehmen, dass wir im Durchschnitt zu fünft am Tisch sitzen, dann sind wir doch jedes fünfte mal im BB und jedes fünfte mal im SB.

      Das bedeutet bei 100 Händen 20 mal im BB und 20 mal im SB.
      Das bedeutet wir machen -20BB/100 im BB und -10BB/100 im SB.
      Würden wir immer nur volle Tische spielen also sogar etwas weniger.

      Also entweder stimmt deine Aussage nicht oder ich habe irgendwo einen Denkfehler :)
      wenn du dir die position des BB isoliert anschaust, also den Verlauf von 100 Händen nur auf dieser Position, dann verlierst du in jeder der Hände, wenn du alles foldest, genau 1 BB, ergo macht das -100BB/100. Im SB also -50BB/100.
    • AsXBlood
      AsXBlood
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 2.391
      Original von luckylueke1
      Original von shaddiii
      Original von stylus20
      Wenn du jeden Bigblind foldest, hast du halt -100 bb/100. Mit den Hands die du spielst schafft du es den Verlust auf -43 bb/100 zu veringern. Ob und wie du den Wert Richtung 0 bb/100 bringen kannst, hängt in erster Linie von deinen Gegnern ab.
      Diese Aussage irritiert mich gerade abgesehen vom Rest ein wenig. Wenn wir mal annehmen, dass wir im Durchschnitt zu fünft am Tisch sitzen, dann sind wir doch jedes fünfte mal im BB und jedes fünfte mal im SB.

      Das bedeutet bei 100 Händen 20 mal im BB und 20 mal im SB.
      Das bedeutet wir machen -20BB/100 im BB und -10BB/100 im SB.
      Würden wir immer nur volle Tische spielen also sogar etwas weniger.

      Also entweder stimmt deine Aussage nicht oder ich habe irgendwo einen Denkfehler :)
      wenn du dir die position des BB isoliert anschaust, also den Verlauf von 100 Händen nur auf dieser Position, dann verlierst du in jeder der Hände, wenn du alles foldest, genau 1 BB, ergo macht das -100BB/100. Im SB also -50BB/100.
      dieses. Und nach dem gestrigen u2u halte ich die 10% vom button als resteal schon realistisch bei skesh. Um das mal einzuwerfen: restealed ihr am BU lieber mit Ax oder mit sc's bzw. QTs etc.?
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von AsXBlood
      Um das mal einzuwerfen: restealed ihr am BU lieber mit Ax oder mit sc's bzw. QTs etc.?
      kommt obv auf den gegner an.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von stylus20
      Original von AsXBlood
      Um das mal einzuwerfen: restealed ihr am BU lieber mit Ax oder mit sc's bzw. QTs etc.?
      kommt obv auf den gegner an.
      auf seine callingrage nehm ich mal an? gib mal beispiele
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      wie du schon schreibst kommt das auf die calling range von villain an. btn vs co will ich grundsätzlich ne sehr aggro dynamik haben von meinem gameplan her und geh dementsprechend auch light broke da ich einfach sehr häufig ge4bettet werde. wenn villain gerne oop callt pass ich halt entsprechend meine range an und 3bette auch AJ und KQ.
    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      Stylus ich versuche auch gerade dieses Button vs Cutoff SPiel zu lernen. Kannst du mir ein paar Tipps geben ?
      Gestern hab ich den Cutoff jeden Orbit ge3bettet. Beim 3. Mal fing er an zu 4betten.

      Beim 4. Mal hat er wieder eine 4bet gemacht. Ich hatte 9T und shove in seine Asse...
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      naja in erster line musst du halt schon stats von villain haben. dannach wirds ein mathematische problem was du 3b/sh kannst bzw wie oft villain bluffen muss.

      sagen wir villains b/4b/c range ist TT+, AQ+

      CO 56.62% TT+, AQs+, AQo+
      BU 43.38% 22+, AQs+, AQo+ (~8%)


      bei 100bb stacks muss villain dann halt nur ~10% bluff4betten damit die ganze geschichte +ev wird. du kannst dann also mindestens 16% vom button gg co 3betten, was dich sehr ekelhaft zu spielen macht, zusätzlich wirst du mehr buttons geschenkt bekommen. gleiches kannst auch gg leute machen die noch zu light auf mp raisen, aber das ist selbst auf den midstakes nur gg spezielle gegner zu empfehlen.

      früher oder später werden die gegner dann adapten und entweder weniger openraisen, oder halt oop ihre medium hands flatten. wenn sie dann anfangen oop zu flatten solltest du einfach nur gute boards cbetten oder halt flops behind checken und dann runter callen wenn seine range auf dem board schlecht da steht.
    • glissario
      glissario
      Black
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 2.756
      Original von Naimshakur
      Stylus ich versuche auch gerade dieses Button vs Cutoff SPiel zu lernen. Kannst du mir ein paar Tipps geben ?
      Gestern hab ich den Cutoff jeden Orbit ge3bettet. Beim 3. Mal fing er an zu 4betten.

      Beim 4. Mal hat er wieder eine 4bet gemacht. Ich hatte 9T und shove in seine Asse...
      T9 ist doch obv ne schlechte 3bet. Richtig schön wirds doch, wenn zu einer polarisierten 3bettingfrequenz noch coldcalls kommen, da es Villain dann OOP mit uns zu tun bekommt.

      Also gestalte ich meine 3bets dann aus der Valuerange + K2s, Q7s und KTo, die dann den Gegenpol zur Valuerange bilden.

      Kommt übrigens nochn wenig drauf an, ob in den Blinds ein Fish sitzt ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von glissario
      Original von Naimshakur
      Stylus ich versuche auch gerade dieses Button vs Cutoff SPiel zu lernen. Kannst du mir ein paar Tipps geben ?
      Gestern hab ich den Cutoff jeden Orbit ge3bettet. Beim 3. Mal fing er an zu 4betten.

      Beim 4. Mal hat er wieder eine 4bet gemacht. Ich hatte 9T und shove in seine Asse...
      T9 ist doch obv ne schlechte 3bet. Richtig schön wirds doch, wenn zu einer polarisierten 3bettingfrequenz noch coldcalls kommen, da es Villain dann OOP mit uns zu tun bekommt.

      Also gestalte ich meine 3bets dann aus der Valuerange + K2s, Q7s und KTo, die dann den Gegenpol zur Valuerange bilden.

      Kommt übrigens nochn wenig drauf an, ob in den Blinds ein Fish sitzt ;)
      Aber warum ist KTo oder Q7s langfristig besser wie T9s?

      Bei einer Bluff-3-bet haben wir doch hauptsächlich zwei Anforderungen an die "Handstärke":

      1.) Card Removal Effect

      2.) Playability im Falle eines Calls


      Wie du schon selbst sagst, Calls von 3-bets sind gut möglich und bringen den 3-better durchaus in Bedrängnis.

      Mit KTo hast du sicherlich einen besseren Card Removal Effect, Fakt ist aber auch, dass T9s eine bessere Playability Postflop hat.

      Warum schließt du da suited Connectors grundsätzlich aus?
    • sio61
      sio61
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 1.216
      evtl. ist ihm die hand zu stark zum 3 bet/folden und ccallt sie lieber
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von sio61
      evtl. ist ihm die hand zu stark zum 3 bet/folden und ccallt sie lieber
      Das mag sein, daher Frage ich ja.

      Problem ist nur, dass wir ja über die Blinds diskutieren, und gerade da sind dauerhafte Calls von SCs OOP nicht gerade das Wahre, weil wir es longterm Postflop kaum +EV spielen können.

      Daher sehe ich es meistens so:

      => Call? => Knapp -EV, außer es gibt gute Gründe
      => Fold? => Break even
      => 3-bet? => +EV?

      Calls sind möglich, aber da müssen die Gegner passend sein. Ansonsten ist eine 3-bet durchaus eine nette Option.

      Anders sieht die Sache natürlich IP aus, bspw. am Button. Aber darüber reden wir ja hier nicht.
    • sio61
      sio61
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2009 Beiträge: 1.216
      Original von glissario
      Original von Naimshakur
      Stylus ich versuche auch gerade dieses Button vs Cutoff SPiel zu lernen. Kannst du mir ein paar Tipps geben ?
      Gestern hab ich den Cutoff jeden Orbit ge3bettet. Beim 3. Mal fing er an zu 4betten.

      Beim 4. Mal hat er wieder eine 4bet gemacht. Ich hatte 9T und shove in seine Asse...
      T9 ist doch obv ne schlechte 3bet. Richtig schön wirds doch, wenn zu einer polarisierten 3bettingfrequenz noch coldcalls kommen, da es Villain dann OOP mit uns zu tun bekommt.

      Also gestalte ich meine 3bets dann aus der Valuerange + K2s, Q7s und KTo, die dann den Gegenpol zur Valuerange bilden.

      Kommt übrigens nochn wenig drauf an, ob in den Blinds ein Fish sitzt ;)
      bist du dir da sicher, dass es sich nicht um den BU vs CO spot handelt? ;)
    • DasGebuesch
      DasGebuesch
      Platin
      Dabei seit: 16.12.2010 Beiträge: 2.113
      Original von shaddiii
      Original von stylus20
      Wenn du jeden Bigblind foldest, hast du halt -100 bb/100. Mit den Hands die du spielst schafft du es den Verlust auf -43 bb/100 zu veringern. Ob und wie du den Wert Richtung 0 bb/100 bringen kannst, hängt in erster Linie von deinen Gegnern ab.
      Diese Aussage irritiert mich gerade abgesehen vom Rest ein wenig. Wenn wir mal annehmen, dass wir im Durchschnitt zu fünft am Tisch sitzen, dann sind wir doch jedes fünfte mal im BB und jedes fünfte mal im SB.

      Das bedeutet bei 100 Händen 20 mal im BB und 20 mal im SB.
      Das bedeutet wir machen -20BB/100 im BB und -10BB/100 im SB.
      Würden wir immer nur volle Tische spielen also sogar etwas weniger.

      Also entweder stimmt deine Aussage nicht oder ich habe irgendwo einen Denkfehler :)
      Könnte das mal einer klarstellen? Ich bin grad sowas von verwirrt. Wenn ich im HE unter Reports Leak Buster Position im sb - 22bb/100 habe und im BB - 40,62 sind das dann halbwegs normale Werte? Habe ich wenn ich theoretisch alle bb folde dann - 100bb/100 bei Leak Buster Position bzw. -50bb/100 im sb?
    • 1
    • 2