WA/WB Situation?

    • Rubenbauar
      Rubenbauar
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.280
      Ich hab mir vorhin mal überlegt, wenn man KK hält und preflop mit gegen einen Gegner cappt, es sich postflop, falls kein A, K, oder Q fällt um eine WA/WB Situation handelt.

      Falls der Gegner den cap callt, hält er entweder auch KK, QQ, AA, oder AK.

      Also liegen wir entweder gegen QQ oder AK deutlich vorne, weil der Gegner nur noch 2 bzw. 3 outs hat oder wir haben selbst nur noch 2 outs wenn wir gegen AA hinten liegen.

      Somit wäre es doch sinnvoll hier durchzucallen oder?
  • 14 Antworten
    • Wazup
      Wazup
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 791
      seine range = (TT) JJ QQ KK AA AK (AQ)
      liegst nur gegen AA hinten => raise for value

      mfg
    • beutelwomb
      beutelwomb
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 710
      mit KK und keinem ass auf dem board bringst du mich aufm flop nicht von einem cap ab. auch am turn musst du nen guten read haben um auf cd umzusteigen
    • Rubenbauar
      Rubenbauar
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.280
      Original von Wazup
      seine range = (TT) JJ QQ KK AA AK (AQ)
      liegst nur gegen AA hinten => raise for value

      mfg
      Ja loggo, wenns so Irre gibt, die mit TT, JJ cappen. Maniacs wollte ich aus dem Beispiel mal ausschließen.
    • InFlaMer
      InFlaMer
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 28
      Original von Rubenbauar
      Original von Wazup
      seine range = (TT) JJ QQ KK AA AK (AQ)
      liegst nur gegen AA hinten => raise for value

      mfg
      Ja loggo, wenns so Irre gibt, die mit TT, JJ cappen. Maniacs wollte ich aus dem Beispiel mal ausschließen.
      eine 3-bet mit TT oder JJ is doch shc konform und denn cap dann zu callen wohl auch

      zum thema: wenns aufm turn zum raise oder 3-bet kommt würd ich downcallen solang des board mir nich sagt "hey du liegst hinten" :[
    • DonThomaso
      DonThomaso
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 455
      Original von Rubenbauar
      Original von Wazup
      seine range = (TT) JJ QQ KK AA AK (AQ)
      liegst nur gegen AA hinten => raise for value

      mfg
      Ja loggo, wenns so Irre gibt, die mit TT, JJ cappen. Maniacs wollte ich aus dem Beispiel mal ausschließen.
      Und auf 0,50/1,0 ist das nicht unbedingt so ungewöhnlich. Trotzdem würdest Du die nicht unbedingt als Maniacs einstufen, eher als etwas ÜberAggro.
      Also i.A. solltest Du schon sehr gute ValueRaises mit KK haben, in der beschriebenen Situation.
    • Rubenbauar
      Rubenbauar
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.280
      Ok, ich red natürlich von FL und nicht von SH.
      Aber meine Frage dürfte sich trotzdem dann geklärt haben.
    • cusith
      cusith
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.272
      FL und SH muss sich nicht ausschliessen ;)
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Nur um mal klar zu stellen was WA/WB nicht ist.

      Wir sind in fast jeder Situation ahead oder behind. Das ist nix besonderes. Selbst wenn jetzt keiner viel Outs hat und wir deshalb WA oder WB sind, muß es sich noch lange nicht um eine WA/WB Situation handeln.

      Auf einem KK44 Board, sollte man mit 44 durchcappen, obwohl man WA/WB ist.

      Auf einem KK44 Board, sollte man 33 lieber nicht durchcappen (und auch nicht runtercallen), obwohl man auch WA/WB ist.

      Der entscheidende Punkt ist wie wahrscheinlich die beiden Ereignisse WA und WB sind. Hauptsächlich spielen wir nach WA/WB, weil wir nicht wollen, daß der Gegner eine schlechtere Hand foldet. Bluff Induce gegenüber Valueraisen hat aber oft nur dann value, wenn WA und WB ungefähr gleich wahrscheinlich sind.

      Ist WB >> WA dann spricht man meist von einem Calldown.
    • BierDaniel
      BierDaniel
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 50
      Auf einem KK44 Board, sollte man 33 lieber nicht durchcappen (und auch nicht runtercallen), obwohl man auch WA/WB ist.


      Gegen was ist man denn hier WA?
    • Kaninch3n
      Kaninch3n
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 256
      Gegen 22.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Ja ok, das Bsp. hakt, weil wir eben nicht Way ahead sind, sondern nur ahead. :D

      Irgendein Beispiel wird sich aber schon finden lassen bei dem Fold die beste Variante ist, obwohl es mindestens eine Hand gibt gegen die wir WA sind. :P
    • Rubenbauar
      Rubenbauar
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.280
      Gibts denn irgendwelche Tips, wie man eine WB/WA Situation wie sie in der Silbersektion beschrieben ist am besten erkennt?
      Normal spielt man im HU ja die Standardmoves, die in einer WB/WA Situation aber unsere Value minimieren.

      Das spielen ist ja eigentlich kein Problem, sondern das erkennen der Situation.
    • DonThomaso
      DonThomaso
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 455
      Original von Rubenbauar
      Gibts denn irgendwelche Tips, wie man eine WB/WA Situation wie sie in der Silbersektion beschrieben ist am besten erkennt?
      Normal spielt man im HU ja die Standardmoves, die in einer WB/WA Situation aber unsere Value minimieren.

      Das spielen ist ja eigentlich kein Problem, sondern das erkennen der Situation.
      Die Situation kommt häufig bei Steal Versuchen vor.
      Beispiel:

      BU raist, SB foldet, Du im BB callst z. B. mit A kleiner Kicker
      Flop ist AXX, Du hast hier Top Pair. Dies ist z. B. ein klassische Wa/Wb Situation.

      Sollte mein Beispiel nicht korrekt sein, korrigiert mich bitte
    • Wazup
      Wazup
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 791
      stimmt so ..