AAxx top set slowplay

    • karnikl
      karnikl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2005 Beiträge: 383
      Party Poker
      Pot Limit Omaha Ring game
      Blinds: $1/$2
      9 players
      Converter

      Stack sizes:
      UTG: $188.65
      Hero: $393.10
      MP1: $0
      MP2: $80.90
      MP3: $228.25
      CO: $644.92
      Button: $236.25
      SB: $89.02
      BB: $644

      Pre-flop: (9 players) Hero is UTG+1 with 4:heart: A:club: 6:diamond: A:diamond:
      UTG folds, [color:#cc0000]Hero raises to $7[/color], MP2 folds, MP3 calls, CO calls, 2 folds, BB calls[color:aaaaaa](pot was $3)[/color].

      Flop: 6:spade: K:spade: A:heart: ($27.55, 5 players)
      BB checks, [color:#cc0000]Hero bets $27.55[/color], [color:#cc0000]MP3 raises to $55.10[/color], 2 folds, Hero calls.

      Turn: 4:club: ($136.20, 2 players)
      Hero checks, [color:#cc0000]MP3 bets $136.20[/color], [color:#cc0000]Hero raises to $272.40[/color], [color:#cc0000]MP3 calls[/color].
      Uncalled bets: $106.25 returned to Hero.

      River: 5:spade: ($468.50, 2 players + 1 all-in - Main pot: $468.50)


      Results:
      Final pot: $468.50



      Hatte ihn auf Grund des minraises hier nicht auf einem draw. Der minraise sah eher nach set aus, dass sehen will, wo es steht. Habe nur gecallt, da er so mit einem set broke gehen muss. Hätte bei keiner Turnkarte gefolded.
  • 6 Antworten
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.814
      Bei so einem Board macht man kein Slowplay und bei Omaha schon gar nicht !
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      never slowplay auf dem scary board!
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Eine interessante Hand, die unbedingt genauer analysiert werden sollte. Top-Set auf einem drawheavy Board (sprich: fast jedem Board in PLO) ist wohl eine der wichtigsten Situationen, die es in PLO gibt.

      Meiner Meinung nach ist die Hand am Flop richtig gespielt. Eine 3-bet von Hero zwingt den Gegner dazu, die richtige Entscheidung zu treffen, denn ein Thinking Player wird sein Under-Set korrekt folden und ein Big Draw korrekt pushen.

      Ich sehe das im übrigen nicht als Slowplay an, denn gegen eine plausible Hand wie z.B. 9 :heart: T :heart: J :spade: Q :spade: ist Hero hier (minimaler) Underdog!

      Dazu ein Zitat aus Bill Chen, Jerrod Ankenman: The Mathematics of Poker, p.83:

      Good draws benefit a great deal from getting all the money in the pot early in the hand.


      Am Turn sollte aber IMO gedonkt werden. Ein Under-Set ist hier eher bereit noch (almost) Dead Money zu investieren als am Flop, und gegen ein Draw muss man valuebetten.

      Bleibt die Frage, was Hero macht, wenn eine ekelhafte Karte wie T :spade: am Turn kommt. Augen zu und durch? Check/Call? Check/Fold?

      Thoughts?

      edit:
      Den Read, dass der Miniraise ein Set sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich schaut das viel eher nach einem Big Draw aus. Er möchte all-in, was bei seiner Stacjsize ohne Deine *Hilfe* aber nicht geht. Mit dem Miniraise gibt er Dir die Möglichkeit zu pushen, bringt dich zum Folden, wenn Du gar nichts getroffen hast, und hat die Chance auf eine Free Card am Turn.
    • karnikl
      karnikl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2005 Beiträge: 383
      Original von oblom
      Den Read, dass der Miniraise ein Set sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich schaut das viel eher nach einem Big Draw aus.
      Hab noch nie einen minraise IP von einem Big Draw gesehen. Ich denke die meisten Spieler machen mit einem Big Draw eher einen PSR. Korrigier mich, wenn ich falsch liege. Du hast wahrscheinlich mehr Erfahrung als ich.

      Was die Startinghands anging war ich in der Session ziemlich carddead, sodass ich kaum geraist hab. Außerdem hab ich hier aus EP geraist.
      Daher ist es wohl ziemlich dumm auf einem A High flop einen draw IP zu raisen, es sei denn es ist ein monsterdraw, mit dem man eine Eq-Edge hat.

      Für mich macht hier ein set, dass rausfinden will, ob ich AAxx hab, am meisten Sinn. Und wenn er das hat, hat er in den seltensten Fällen den FD.

      Bei einer T :spade: hätt ich wohl c/f gespielt, da er eher zurrückhaltend war und mich hier gut auf den draw setzen kann. Ich denke er hätte ohne flush dann c/b gespielt. River hätte ich dann nach c/b turn eine kleine valuebet gemacht.

      Meine line ist definitiv die beste gegen ein kleineres set. Allerdings ist sie gegen draws ziemlich schlecht. Frage ist halt, wie oft er hier den Monsterdraw hat im Vergleich zum set. Von diesem Verhältnis hängt ja letztendlich ab, ob man am turn donken oder c/r sollte.
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Das mit *mehr Erfahrung* bezweifle ich, ich bin hier auch mehr ein Fragender als ein Wissender. ;)

      Mit einem Big Draw macht der Minraise bei genauerer Überlegung tatsächlich wenig Sinn. Eher passt schon ein schwächeres Draw (Q-high FD oder Straightdraw) mit dem Ziel, billig zu drawen.

      Am plausibelsten ist wohl KK, aber ob der Read so zuverlässig sein kann, dass man am Turn OOP checken soll, bezweifle ich.
      Ein Widerspruch dazu ist auch Deine Aussage, dass Du bei T :spade: c/f spielen würdest, den das sollte ihm bei einem Under-Set eigentlich nicht geholfen haben.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.814
      Meiner Meinung nach ist die Hand am Flop richtig gespielt. Eine 3-bet von Hero zwingt den Gegner dazu, die richtige Entscheidung zu treffen, denn ein Thinking Player wird sein Under-Set korrekt folden und ein Big Draw korrekt pushen.


      Man sollte nicht davon ausgehen, dass die Gegner richtig spielen.