SNG - "Karriere"

    • daRkMaRe
      daRkMaRe
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2005 Beiträge: 283
      Hallo Leute,

      da es ja noch nicht so viele NL Spieler gibt, vorallem nicht von PS.de hab ich mir als Ziel genommen, da mir SNGs und No Limit wesentlich mehr Spass machen, diese zu spielen um meine BR zu verbessern.

      So ich erzähle mal ein bisschen.

      Habe so ungefähr bei 300 $ Bankroll angefangen mit 6$ SNGs, aber Limit Holdem. Lief auch sehr gut hab 3 in Folge gewonnen und es ging stetig aufwärts.

      Dann hab ich von Jjackys SnGs Coachings gehört und hab mir diese mal angehört und auch im Buch von LeeJones nen Artikel über SNGs WLLH gefunden. Da diese beide von No Limit Holdem handelten hab ich mir diese Variante des Pockerspiels mal genauer betrachtet und für meine Zwecke gefunden, dass es besser ist im SNG Bereich NL zu spielen als Fixed Limit.

      Also fing ich an NL 6 $ SNGs zu spielen und konnte 200 $ mit diesen erspielen und war am Ende bei insgesamt 555 $ BR nund hab ich nen ziemlich großen Downswing weil ich auf die 11 $ SNGs gewechselt bin.
      Einen Downswing von ungefähr 93 $ zur Zeit.

      Nun habe ich eine Frage, sollte ich den Schritt zu den 11 $ SNGs noch nicht so früh wagen. Sollte ich mehrere SNGs spielen zur gleichen Zeit, ähnlich wie im Coaching von Jjacky.
      Dachte halt mit 28 Buyins was man eigentlich schon bei 308 $ hat für die 11 $ SnGs wie es in dem Buch von Jones beschrieben wurde reichen.
      Aber ich verliere diese wirklich fast ausschließlich, während ich die 6 $ eigentlich fast immer gewinne. Habe auch schon bei 3 5-Tables im 6 $ Berreich die oberen Plätze erreicht. Einmal 2.Platz, 5.Platz und 3.Platz.

      Heute kommt das Buch von Harrington über NL Turniere. Vielleicht kann mir das auch entscheident weiterhelfen?!

      Thoughts & Comments ?

      mfg Darkmare
  • 12 Antworten
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Was das Bankroll Management angeht, empfehle ich Dir gerade als Einsteiger, immer mindestens 50 Buy-Ins für jeweilige Limt zu haben. Es ist normalmal 10 SNGs in Folge zu verlieren. Das muß die Bankroll aushalten, ohne dasman anfängt sich Sorgen zu machen.

      Wenn Du Dich bei den $11 SNGs noch nicht wohl fühlst, ist es das Beste, wieder ein Limit runter zu gehen. Lies die Harrington Bücher, schau Dir die Coachnigs an, poste Hände im Beispielhandforum. Wenn Du dann sicher bist, das Du Dein Spiel entscheidend verbessert hast, mach den nächsten Versuch auf dem höheren Limit. Immer schön in der Komfortzone bleiben.
    • h4rl3qu1n
      h4rl3qu1n
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 49
    • chrifro
      chrifro
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 266
      Gewinne in der Regel 3 spiele und verliere dann 1.


      Aber ich verliere diese wirklich fast ausschließlich


      Nur zum Verständnis, um welche Anzahl an SNG's handelt es sich jeweils ca. in eurer gesamten "Karriere"?
    • h4rl3qu1n
      h4rl3qu1n
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 49
      hmm weiß net müsste mal beim trakki nachsehen

      denke so um die 30 oder 40 werdens sein


      Von karriere reden wir mal noch nicht so nennen wir das mal erst wenn ich 5000 SnGs hinter mir habe
    • chrifro
      chrifro
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 266
      Das war auch so die Anzahl an die ich dachte aufgrund des statements, bei daRk werdens vermutlich auch unter 100 sein, sehe ich das richtig?

      Das Problem ist eben, dass man bei 50 SNG's wirklich kaum etwas sagen kann, dass du bei 3 von 4 ITM bist ist bei einer grösseren Anzahl (ab 1000 lässt sich ein trend erkennen) eigentlich unmöglich, das wird nicht mal Ivey, Hanson oder wie sie alle heissen, schaffen.
      Mein Negativ Rekord ist 18 in Folge out of money positiv weiss ichs nicht, aber ich spiele immer 4 gleichzeitig und habe es nach knapp 2000 SNG's (gute 100k hands) erst 1 mal geschafft bei allen 4 parallel 1. zu werden. Wenn ich bei mir an der "richtigen" Stelle mal 50 rausschneide kann ich je nachdem wo ich schneide ne superbombige Bilanz bekommen oder auch nen absolut mieses Ergebnis.

      50 tourneys sind irgendwas im Bereich von 3000 hands, wenn man im fixed low-limit Bereich 10 tabled spielt man das locker an einem Tag weg und innerhalb von 3000 hands kann viel passieren, wie ihr ja wahrscheinlich auch selber wisst.

      Einfach mal weiter spielen und frühestens nach den ersten 150-200SNG's mal schauen wohin der trend geht, vorher kann eben einfach sonstwas passieren.
    • daRkMaRe
      daRkMaRe
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2005 Beiträge: 283
      Jo klar sind noch deutlich unter 100..

      Aber durch diese ganzen 11$ nicht ITM Games hat meine BR doch ziemlich gelitten.. Waren vielleicht 10-15, die ich gespielt habe.

      Bekomme dann halt langsam Angst und Zweifel ob ich die denn schon schlagen kann.

      Danke für eure Antworten!
    • chrifro
      chrifro
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 266
      Dann geh im limit erstmal wieder runter, wenn du dich da wohler fühlst, ist doch kein Problem. Man sollte eben immer drauf achten, dass man nicht zu short mit der BR wird, weil es eben schonmal passieren kann, dass 20 SNG's in die Hose gehen, es ist eher unwahrscheinlich aber passiert eben und eincashen ist ja bekanntlich nicht so beliebt. ;)
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      hi Leutz,
      wollte nicht extra nen neuen Theard eröffnen deshalb schreibe ich meine Frage mal hier rein.
      Und zwar spiele ich seit gestern fast ausschließlich 6$ SnG`s
      und das auch bisher mit sehr gutem Gewinn.
      Allerdings spiele ich eigentlich nur 6max Sng`s und wollte fragen was ihr damit für erfahrungen gemacht habt.
      Sind 10 max SnG`s profitabler und gibt es irgendwelche Vor- oder Nachteile bei beiden die man beachten sollte?

      ich fänds cool, wenn irgendwelche erfahrenen SnG`s- Player ihre Meinungen und Erfahrungen mitteilen könnten

      gruß jersey
    • skele
      skele
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 3
      Um nochmal auf die Eingangsfrage zurückzukommen:

      Ich habe jetzt rund 200 6$-SnGs gespielt und komme danach auf ca. 5% ROI (Return on Investment = im Schnitt gewinne ich bei jedem 6$ SnG 30 cent), was sehr wenig ist.
      Bei den 11$-SnGs bin ich da schon viel erfolgreicher, hab jetzt aber auch erst rund 100 gespielt mit 18% ROI. Vom Gefühl her würde ich auf jeden Fall sagen, dass man als profitorientierter Spieler sofort wenn es die BR aushält auf $11 umsteigen sollte, weil man dort erst richtig "taktisch" spielen kann. Bei den 6$ SnGs kann man die Aktionen der Gegner nur schwer einschätzen, weil sie einfach zu lose sind, was meiner Meinung nach nicht besonders von Vorteil ist in einem NL SnG. Erst bei 11$ wird z.B. ein check-raise als Bluff respektiert u.ä.
      Also 6$-SnGs sind meiner Ansicht nach eher Lotto ;) Aber wie gesagt, ich habe mit 200 Turnieren auch noch nicht den besonders repräsentativen ßberblick.
      Jedenfalls mache ich mehr Gewinn als bei 0.5/1 limit ;)
    • cyan2k
      cyan2k
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 1.891
      lol, wer in SNGs bluff check/raises probiert ist imho selber schuld wenn er nur 5% ROI hat
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.360
      Bei 11$ sollte der ROI höher sein als bei 6$, da man nur 10% Rake (statt 20% bei 6$) zahlt, wobei bei den Gegnern nicht viel Unterschied ist. Nur nutzt halt die höhere Gewinnerwartung nichts, wenn man mangels ausreichendem Gewinn in einer Pechsträhne pleite geht.
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Ich hatte noch $2,48 auf PS liegen. Also hab ich gesagt das hau ich im NL auf den Kopf. In die Cash games und bis auf $30 verdoppelt. Dann bin ich in die SNG 3+.4 eingestiegen. Die ersten hab ich klar verloren, da ich zuviel geblufft habe. Das 3. dann 3. und die nächsten 2 gewonnen.

      Bin jetzt bei $50 angelangt und denke SNG sind etwas für mich. Ok gestern beim ersten Gewinn hat ich direkt mal einen Idioten der mir sein Geld geschenkt hat. Ich limpe mit Ac2c und der Flop kommt all clubs. 6 mann im Pot und der erste eröffnet mit 60 ich calle und der hinter mir geht All in mit einem Toppair Q. War natürlich ein nettes Geschenk.

      Heute mal was anderes versucht. Ich hatte Laberbacken am Tisch und ich denke bau dir mal ein Image vom guten Spieler auf. ein paar gute Kommentare und eine gute Hand und ich bekomme keine Gegenwehr mehr bis wir zu 3. sind. Selbst da stehle ich 2 von 3 Blinds und die schenken mir meine. Nur wenn ich raus bin beharken sich die anderen 2. Ich freu mir ein Loch in den Schuh. Headsup dann locker runtergespielt.

      Ich muss auch sagen, das mir die Harrington Bücher sehr geholfen haben mein Spiel zu verbessern. Außerdem kann ich nur Bob Ciaffone's Improve your Poker empfehlen. Sehr erfrischender Stoff.