kleine pockets wie spielen?

    • Mephisto87
      Mephisto87
      Black
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.176
      wie spielt ihr kleine pockets aus dem UTG oder MP an einem SH table?

      limpen ? raisen ? oder folden ?

      zweite frage:

      gilt die call 15 regel auch an Sh tischen. Sprich wenn preflop auf 4 BB geraised wurde (standart raise also) kann ich dann mit any kleinen pocket callen wenn wir beiden 15 mal mehr stack haben als der raise den ich calllen muss? quasi call auf set value. wie macht ihr das?

      thx
  • 6 Antworten
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Kommt drauf an wie ich bisher gespielt habe, und was für Gegner am Tisch sitzen. Wenn der Button oder der CO loose ist, oder wenn ich gerade 2-3 Hände vorher geraised habe, tendiere ich zum Limp. Wenn ich gerade tight war, oder meine restlichen Gegner recht tight sind, raise ich sie eher.

      Call15 kannst du immer bei einem Raise anwenden, und wenn das Raise bereits von jemandem gecalled wurde, musst du es damit auch nicht so genau nehmen. Ist ja eher eine Richtlinie, gegen einen Shortie lohnt es sich halt nicht, kleinere Pockets zu spielen.

      Thurisaz
    • Mephisto87
      Mephisto87
      Black
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.176
      danke dir !
    • BigStack83
      BigStack83
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.787
      Ich spiele zwar FR, aber tendenziell würde ich kleine PP limpen, schließlich möchte ich sie wie suited connectors gegen möglichst viele Gegner spielen, um maximal ausbezahlt zu werden.
      Das Problem mit dem Set Value ist ja ein doppeltes, ich muss nicht nur mein Set treffen, sondern zumindest einer der Gegner auch etwas, was ihn an die Hand bindet (aber natürlich unter meinem Set liegt) und die Wahrscheinlichkeit dafür steigt natürlich mit steigender Gegneranzahl (natürlich auch die Wahrscheinlichkeit eines Suckouts gegen ein höheres Set etc., ist aber imo vernachlässigbar).
      Raisen tu ich die eigentlich nur first-in vom CO, Button, oder den Blinds, dann ist mein primäres Ziel aber der Blindsteal.
      Letztendlich muss man sein Spiel aber auch immer gegnerabhängig machen (muss ich einem Platinmember wohl nicht erzählen^^), gerade was das Callen mit PP angeht. Dieses "Call15" geht ja von der stumpfen Line aus, dass man rein auf Set Value spielt und dann im Idealfall einen Gegner stackt.
    • Mephisto87
      Mephisto87
      Black
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.176
      jo prinzipell geht es mir ja darum das dieses call 15 sich ja eigentlich nur rechnet wenn man den gegner stackt mit seinem set (grob gerechnet).

      nur kam es bis jetzt in meiner kurzes NL 25 karriere nur selten vor das ich das set hitte UND ihn dann dann stakke. habe natürlich noch keien samplezise und kann gut varianz sein. oder ich spiele mein set zu blöde :D .


      von daher wollt ichs nun genau wissen und hab hier gefragt :) .

      thx 4 reply
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      BigStack, dabei vernachlässigst Du aber, daß bei SH kleinere Pockets nicht ausschließlich auf Set Value gespielt werden, sondern deutlich eher als auf FR auch, um den Pot direkt mitzunehmen. In Abhängigkeit von den Umständen, versteht sich.

      Trotzdem würde ich Dir in dem Sinne zustimmen, daß ich auch SH aus "UTG" (gibt es da ja eigentlich nicht) eher limpen würde. Liegt vielleicht auch an meinen Erfahrungen und oder meiner Persönlichkeit.

      Mephisto, meine subjektive Wahrnehmung ist auch der Meinung, daß ich mal nachrechnen sollte, inwieweit sich das mit den Pockets bisher gelohnt hat. Ich treffe schon verhältnismäßig häufig (auf jeden Fall nicht weniger, als es die Wahrscheinlichkeit beschreibt) das Set, aber so gut wie nie stacke ich meine Gegner. Standardsituation: Man trifft das Set auf einem drawlastigen Board und muß derart protecten, daß man schon am Flop alle Gegner vertreibt. Sonderlich fett wird der Pot so natürlich nicht. :( Bei 10 gelimpten PP mag das noch gehen, aber bei 10 PP mit vorherigen Raise eines Gegners droht -EV. Ist halt meine subjektive Wahrnehmung. Wollte zu diesem Thema eigentlich mal einen Thread eröffnen...
    • BigStack83
      BigStack83
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.787
      Deswegen raise ich die ja auch aus late position, aus early und middle kommt man da imo zu oft in schwierige Situationen.
      Auf höheren Limits kann man sicherlich auch mal raisen (um seine Hand zu tarnen, wie war da nochmal der schöne englische Begriff für? :D ), zwecks Fold Equity, plus Pot Building, plus 1a playability.
      Ein Set ist dann natürlich auch super versteckt und bei einem low board könnte ein guter Gegner versucht sein einen Move zu machen.