Detailed Handanalysis- ein Praxisfall

    • Daut
      Daut
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 6
      Hallo,

      ich habe hier gerade auf NL25 eine interessante Situation gehabt und würde gerne mit Euch unter Anwendung der "detailed Handanalysis" (a la Harrington) darüber diskutieren. Mich würde besonders freuen, etwas von Alaton oder Iluya darüber zu hören.

      NL 25, 8 Spieler, ich auf MP2 mit JJ (19,50 Dollar), mein späterer Gegner auf Button hat 33 Dollar:
      Nach den Blinds limpen 2 Spieler, ich raise auf 1,25, alle folden bis zum Button der auf 2,75 reraised. Die Blinds und Limper steigen aus und ich stehe vor einer harten Entscheidung: Call, ReRaise oder Fold?!?
      Der Gegner hatte folgende Pokertrackerwerte: VP$P: 18 PFR: 7.19 PF AF: 0.65 WTS: 50 W$SD 50 basierend auf 160 getrackten Hände. Ich schätze ihn insgesamt einigermaßen solide ein.

      Ich habe in dieser Situation knapp gefoldet, ich hatte zwar Preflop 1,50:3,35 Odds (1:2,2), was für den Call gereicht hätte, jedoch habe ich gefoldet weil ich Postflop out-of-position gewesen wäre. Also hätte ich entweder ne blinde Conti-Bet von etwa $3 machen müssen oder bei nem Check mit der fast sicheren Contibet des Gegners umgehen müssen.

      Ich habe jedoch die Hand mal danach einer "detailed Handanalysis" unterzogen und kam auf ein ähnliches Ergebnis:

      Ich habe 4 Szenarien kreiert:

      1.Gegner hat Overpair - AA KK QQ - (vermutlich zu 60%)
      2.Gegner hat Overcards - AK AQ KQ - (vermutlich 20%)
      3.Gegner hat Underpair - 22 bis TT - (vermutlich 10%)
      4.Gegner hat irgendetwas anderes - suited connectors, bluff, etc.- (10%)

      Die erste Situation gewinne ich zu 19 Prozent, was bei 4,85 kombiniert mit den 60% zu einem Payout von $0,92 führt.(Berechnung: 4,85mal0,19mal0,60 = 0,92)
      Die zweite Situation (meine Gewinnchance ist etwa 53%) gibt einen auf gleiche Weise berechneten Ertrag von $0,51.
      Die dritte Situation gibt mir als 81:19 Favorit einen Ertrag von $0,39
      In der vierten Konstellation gebe ich mir ein (fast zu hoch angesetzte) Gewinnquote von 70% und somit $0,34 Ertrag.

      Also komme ich, wenn man nur die Preflop-Situation betrachtet auf einen Payout von insgesamt $2,16, während ich nur $1,50 investieren muss.


      Jetzt aber der große Hacken: Da ich Postflop einfach scheiße dastehe, außer wenn ich den 3. Buben treffe, was aber auf dem Flop nur zu 12,5 Prozent geschehen wird, ist die Hand echt doof zuende zu spielen.
      Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist eine blinde $3 Conti-Bet, die mir aber bei misslingen, die obigen Odds versaut.

      Ich hoffe mal, Ihr seid alle mitgekommen, mehr zur "detailed Handanalysis" findet ihr in "Harrington on Holdem 2". Ich würde mich über Kommentare und Einschätzungen freuen.
  • 7 Antworten
    • Sh0gun
      Sh0gun
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 16
      Original von Daut
      Da ich Postflop einfach scheiße dastehe, außer wenn ich den 3. Buben treffe, was aber auf dem Flop nur zu 12,5 Prozent geschehen wird, ist die Hand echt doof zuende zu spielen.
      So siehts mal aus...sry, wenn das jetzt keine detailed Hand-Analysis war ;)
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      detailed preflop hand analysis:

      Original von Daut
      NL 25, 8 Spieler, ich auf MP2 mit JJ (19,50 Dollar)
      rebuy auf 25$ vor beginn der runde

      Original von Daut
      Nach den Blinds limpen 2 Spieler, ich raise auf 1,25
      würde hier mindestens nach der 4bb+1bb+1bb=5bb regel auf 1,50$ raisen
      ich raise QQ und JJ aus early gerne auch mal höher je nach tisch, spiel aber SH.

      Original von Daut
      ich hatte zwar Preflop 1,50:3,35 Odds (1:2,2)
      pot: 0.10 + 3*0.25 + 1,25 + 2,75 = 4,85 , du musst 1.50 callen
      folglich hast du odds von 1.5:4.85 ~ 1:3.2

      hättest du mit 25$ die runde begonnen wäre dein stack bei 23.75$, der deines gegners ist bei 31.25$. beide stacks sind größer als 15*1.50$ folglich könntest du hier ohne probleme immer auf setvalue callen. problem ist dein kleiner stack, der dir die implied odds verbaut, falls du dein set hitten würdest.

      von deinen 4 szenarien würde ich das vierte streichen, du sagst selbst, dass du villain "solide" einschätzt, ihr spielt cashgame und kein tourney, einen spieler mit den genannten stats seh ich nicht in der lage so einen move zu machen. sein PF raise ist ein bisschen niedrig, genau wie AF imho, folglich würde ich die szenarien auf AK von mir aus noch AQ oder overpair (QQ,KK,AA) reduzieren.
      vielleicht 65% AA,KK,QQ und 35% AK, AQ mal so aus der luft gegriffen ;)
      die ganzen payouts jetzt zu berechnen macht wohl eher bei einer allin situtation sinn und ist mir jetzt auch zu anstrengend :D
      kurzum für mich bestenfalls ein flip, meistens wirst du auf 2 outs drawen (ausser irgendwelches runner zeug) von daher mit deinem stack FOLD für mich auch wenn die odds verlockend sind.

      hoffe ich hab keinen schmarrn verzapft, wollte mich auch mal konstruktiv an sowas beteiligen :)
      grüße
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Original von mucho
      nach der 4bb+1bb+1bb=5bb regel

      (...)

      hoffe ich hab keinen schmarrn verzapft, wollte mich auch mal konstruktiv an sowas beteiligen :)
      grüße
      ;)
    • HeRoSRaiSeR
      HeRoSRaiSeR
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.487
      ich überleg da auch nich so großartig :D :D
      JJ MP reraise zu bekommen is für mich fast wie ne TT vom folden her , denke au du bist max mit nem cf bedient ( zu 65 % gute wahl wenn man mich fragt , sogar gegen ein höheres pocket )

      eine andere sache ist der faktor dass man durchaus ( mit guten reads oder nicht ) ein starken raise und sogar ein ai am flop callen KANN / KÖNNTE .
      Aus erfahrung und anderer , ein freund der nl200 / 400 spielt , kann man denke ich sagen dass das limit so krass fishy is , dass man oftmals mit JJ bereits flop ai pushen könnte ( soweit nich zu viel connected overpaired board ).
      Weiss nich wie es euch dabei geht aber man kann sich ja mal gedanken drüber machen obs wirklich + EV is jetzt mit den JJ auch , wobei ich die JJ wohl au gefolded hätte.
    • Daut
      Daut
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 6
      Na gut, das mit den Pot Odds habe ich irgendwie verpeilt...
      Also, 1:3,2 Pot odds und ein Flop Pot von nun $6,35

      Aber berechnen wir mal dein Szenario, mucho:

      Overpair zu 65%: 6,35 * 0,65 * 0,19 = 0,78
      AK,AQ zu 35%: 6,35 * 0,35 * 0,53 = 1,18

      Also ein Verhältnis von 1,50 Investment zu 1,96 Return, immer noch mit dem guten alten Postflop Problem...

      Mal ne Frage zu dem Set-Value Call:
      Ist schon klar, dass wenn mich einer raist, ich für einen Set Value Call zum Flop noch bei nem Set-Treffer den 15fachen Raise rausholen können muss...

      WIE MODIFIZIERT IHR DIESE BERECHNUNG, wenn

      a) mehrere Leute noch callen könnten oder schon jm. den Raise gecallt hat
      b) bei nur einem Gegner: Wenn ich Reads auf denGegner habe, dass er loose ist
    • Wemserstylez
      Wemserstylez
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 537
      zu a) wenn jemand ne Standard 3-4BB Raise gemacht und ein Caller vor mir sitzt calle ich immer.Es sei denn die beiden sind SSS'ler.

      zu b) wenn er loose ist reraise ich 77+ in Position.Ansosnten wieder die gute alte 15er Regel wobei ich mehr zu 20 tendiere.
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      Original von ZwiebelMett
      Original von mucho
      nach der 4bb+1bb+1bb=5bb regel

      (...)

      hoffe ich hab keinen schmarrn verzapft, wollte mich auch mal konstruktiv an sowas beteiligen :)
      grüße
      ;)
      :( ich wusste ich kriegs nicht hin