AK-play postflop

    • p4uL
      p4uL
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 169
      Hi!

      ich spiele NL 10$ SSS. Ich spiele etwa seit 2 1/2 poker, aber erst seit etwa einer woche die SSS. Nun war meine BR zunächst auf 70 hoch und ist jetzt aber wieder auf 40 runter. Ein downswing könnte man meinen, jedoch frage ich mich bei manchen hände ob ich sie richtig spiele, deshalb hier meine Fragen:

      AKo: postflop (flop ist rain bow undercards, sagen wir 3, 4, 9), 2 gegenspieler (beide haben den raise preflop gecallt), ich bin UTG. ich chekce, gegner1 bettet nur 10c, gegner2 callt. was mache ich? reichen die 8 outs zum top-pair hier?

      wie lang habt ihr gebraucht um den bonus zu erspielen?

      ist es wirklich ratsam mit einem flushdraw mit niedrigem kicker all-in zu gehen?

      das wars erstmal, ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen....
  • 3 Antworten
    • JayMcCay
      JayMcCay
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 5.642
      du hast 6 outs mit AK und nicht 8. Mit so ner minibet musst du nach "Odds&Outs" spielen.

      Mit 6 outs hast du du odds von 7:1.

      Wenn du aus UTG raist und 2 caller bekommst, dann ist ja der Pot mind. 1,20$ groß. Mit den 20ct am Flop, also minimum 1,40$
      -> du hast potodds von 1,40:0,1

      gekürzt 14:1

      Da die Potodds wesentlich günstiger sind als die odds, ist ein call sehr lohneswert.


      Für den Bonus hab ich glaub nen guten halben Monat gebraucht ungefähr bei vllt 4tischen mit 2h am tag. Mom das kann ich auch ausrechnen.
      70 Hände pro tisch in einer stunde. D.h. 560 Hände am Tag.

      Davon sind ca. 40% raked. D.h. knapp 250 Hände am Tag raked.

      -> 5000:250 = 20 Tage


      Ja sowas könnt hinkommen bei mir.


      Zu deiner letzten Frage, das lässt sich kaum pauschal beantworten, ein fallbeispiel wär nett. Mit der SSS solltest du eigentlich nie in die Situation kommen nen flushdraw mit nem niedrigen kicker zu haben. Wenn du etwas raist, das suited ist, ist meistens ein Ass dabei, d.h. du ziehst eigentlich immer zum nutflush...

      freeplay im bb is was anderes, auch da spielst du nach odds&outs. Vielleicht konkretisierst du das ein wenig.

      hoffe ich konnte helfen.
      Grüße Sold07
    • p4uL
      p4uL
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 169
      Vielen Dank für die schnelle Antwort...

      ich denke du hilfst mir schon ungemein. ich meinte die free-hands vom bigblind... wenn ich das nächste mal so eine spiele poste ich sie mal.

      ich muss mich wohl mehr daruaf konzentrieren die odds, outs, und pott-odds auszurechnen. und warscheinlich muss ich auch noch strikter nach der SSS spielen...

      Grüße
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      jo am anfang ist strikt nach SSS spielen ne gute sache. du kannst ja immernoch spaeter mit mehr erfahrung ohne probleme dein spielstil modifizieren.

      freehands vom BB aus sind nicht ganz einfach :)
      strikt nach SSS spielt man draws in unraised pots immer passiv also check/call je nach odds.
      oder wolltest du wissen, wie man einen tiefen flush spielt? wurde aus deinem satz nich schlau. gibt ja keinen kicker bei flushes.
      allgmein laesst sich das nicht beantworten. es kommt extrem aufs board und die anzahl gegner an. im headsup auf einem 3 suited board kann man mit sss keinen flush folden. (denke ich zumindest :) )