Wie soll es weitergehen?

    • promoe
      promoe
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 1.694
      Ich hab im Forum letztens häufiger gelesen, dass doch eine gewisse Anzahl an Hihgrollern von FL auf NL umgestiegen sei. Mich würde jetzt interessieren, ob das getan wird, weil die swings (angeblich) nicht so heftig sind, die Gegner einfach schlecht, die Tischauswahl besser oder yadayada.
      Ich stehe nämlich irgendwo an einer Grenze mittlerweile, die BR reicht für 3/6 FL und ich würde mich selber (hach wie arrogant) doch als guten bis sehr guten FL Spieler einschätzen. Tiltprobleme gibts eigentlich nicht mehr (wenigstens hab ich davon in den letzten 4 Monaten nichts mitbekommen) und ich muss ehrlich gestehen, dass mir FL um einiges mehr Spass macht als NL. Was auch daran liegen könnte, dass ich die letzten paar Tage mal ein wenig in NL reingeschnuppert habe und schon auf NL25 der skeeeel meinerseits nicht gerade atemberaubend war. Kann man ohne irgendwelchen fundierten Kenntnisse wohl auch nicht erwarten, aber imho muss man auf solchen limits (und wahrscheinlich auch höher) extrem tight spielen, da die napps ihr bottom bis midpair nicht weglegen solange man ihnen nicht ne saftige Bet an die Birne hackt. Ich denke, dass (falls ich auf NL umsteig) das Theoriestudium etc. nicht unbedingt das Problem wäre, wobei es mir dann halt auch auf den Spass ankommt. In erster Linie gehts für mich aber ums Geld und das geb ich auch offen zu, so dass ich für mehr Kohle/Monat sicher bereit wäre einen Teil des Spasses zurückzustellen was das angeht.
      Ich hätte nun aber gerne Meinungen von Leuten, die den Umstieg FL --> NL gemacht haben oder sogar von NL ---> FL gegangen sind aus was für Gründen auch immer.
      Mit Vergleichen (falls FL bis sagen wir mal min. 5/10 gespielt wurde), was die Einnahmen in FL waren und jetzt auf NL bzw. umgekehrt.
      Einschätzungen darüber, wie sehr sich NL von FL unterscheidet und wie lange es im Schnitt so dauert, von nem guten FL Spieler zu nem guten NL Spieler zu werden etc.
      Im Endeffekt also ne kleine "BWL" Analyse was den profit angeht ;)

      Zu mir selber sollte ich dann vielleicht sagen, dass ich nicht übermässig viel spiele (sonst wär ich wohl auch irgendwie ma Platin ;) ), meine BR ca 2900$ beträgt worin kein einziger relaodbonus enthalten ist und das ganze so in etwa 120k (wovon so ca 80k in den ML und auf .5/1 gespielt sind) Händen erreicht wurde. Ich kann jetzt nicht wirklich einschätzen, ob das eine gute Statistik ist, aber ich gehe mal einfach davon aus, dass sie nicht schlecht ist. Vielleicht bin ich auch nur überdurchschnittlich lucky oder ich liege insgesamt völlig daneben. Angefangen überhaupt zu Pokern hab ich mit dem Eintrittsdatum und von Ende Juni bis Anfang November letzten Jahres gar nicht gespielt "weil ich ja soviele Badbeats gekriegt hab und son skiller war" (Standard halt... ^^). Anfang November dann wieder fröhlich an die .5/1 SH Hände rangesetzt nach ca 4k Händen auf .25/50 und wieder n bisschen mit der Theorie auseinadergesetzt und seitdem gehts eigentlich steil bergauf (gemessen an den gespielten Händen) mit natürlich kleinen Rückschlägen. Ich denke, dass ich auf 2/4 sicher mit den besseren Leuten easy mithalten kann, wobei da sicher noch Fehler sind, aber ich wollte mir demnächst sowieso mal ein coaching buchen um mir "nicht verblendete" Meinungen einzuholen.
      Wirds auf 5/10 viel stärker, oder kann man es mit 2/4 vergleichen? Bzw. Wann wir das die skilledge merklich klein?

      OK, ich hoffe der Post hier kommt nicht zu arrogant rüber, aber ich wollte irgendwie deutlich machen, warum ich mir so den Kopf über Umstieg oder nicht zerbreche, da wie gesagt FL echt gut läuft.
      Wäre über VIELE Meinungen zu dem Thema sehr glücklich.
  • 1 Antwort
    • Mephisto87
      Mephisto87
      Black
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.176
      also ich bin von 3/6 vor einer Woche ca auf NL 25 umgestiegen.

      mittlerweile 22 Stacks up und spiele seid ner h NL 50 . waren so ca 20k hands.

      die leute sind so abartig weak das man als FL spieler gut zu recht kommt. ich habe zwar mit 8 stacks down am ersten tag eine klassischen fehlstart hingelegt aber wat solls holt man fix wieder rein.


      also fazit. 1 woche - 20k hände - nun NL 50 wie es hier mit der spielstärke aussieht weiß ich nicht. denke mal viel besser wird es nicht.




      was den profit angeht würde ich auch nicht sagen das man auf NL mehr macht zumindest nicht auf den mid- high stakes. auf den low limits auf jedenfall da man hier jeden call fish prima bezahlen lassen kann was ja bei FL immer etwas schwierig ist.

      probiers einfach mal aus macht auch riesenfun :D