Geduld und Disziplin erlernen

    • noap_
      noap_
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 4.026
      Also ich habe folgendes Problem:
      Ich neige dazu, wenn es mal etwas schlechter läuft, ich ein paar bad beats kassiere, zu tilten. Ich spiele nun schon sehr lange Poker (allerdings mit vielen Pausen dazwischen) und bin somit mit der Theorie recht gut vertraut. Alle Artikel bis PS.de-Status Gold sind kein Problem und sollten intus sein. Auch ein paar Bücher hab ich schon ein oder zweimal durchgelesen. Meine Schwäche sehe ich also eher darin, dass ich dazu neige, wenn ich z.B. am Ende einer (guten) Session doch noch 10-15 BB (an sich nicht erschreckend viel) verliere, diesen Verlust versuche wieder zu gewinnen. Wenn dann eben noch ein paar bad beats hinzkommen, zögert sich das "reinholen" ein wenig hinaus.
      Heute war das so schlimm, dass ich mir dachte, "ok, schnell auf NL200 mit 50$ und mit einer halbwegs guten Hand gleich All-in und ich hab die paar BB wieder". Natürlich verliert man dann das erste All-in und man versuchts nochmal... ein Teufelskreis.
      Natürlich weiß ich, dass das vollkommen hirnrissig ist und man sowas nie machen sollte. Das weiß ich auch in dem Moment, an dem ich es mache. Aber der Gedanke daran, dass man damit sich den kleinen Verlust wieder zurückholen kann, reicht aus, um es dann doch zu versuchen.
      Am Ende steige ich dann mit einem deftigen Minus und schlechter Laune aus meiner Pokersession aus und muss nun wieder mit Müh und Not den Verlust auf meinem eigentlichen Limit wieder reinholen.

      Nun zu meiner eigentlichen Frage:
      Wie kann ich mir (fürs Pokern) mehr Disziplin und Geduld aneignen? Gibts das irgendwelche Tipps und Tricks oder spezielle Artikel?

      Im Moment sehe ich also nur meine fehlende Geduld und Disziplin als Hindernis dafür, die Limits hoch zu klettern.
  • 4 Antworten
    • DPL00
      DPL00
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 393
      Hier steht was dazu und da auch ein wenig.

      Deine Undiszipliniertheit kann sich im schlimmsten Fall zur Spielsucht ausweiten (gerade was das underrolled spielen betrifft) und sollte von dir ernsthaft eingedämmt werden.

      Selbsterkennstnis ist ja bekanntlich schon mal der erste Weg zur Besserung...allerdings solltest du dir über zwei deiner Aussagen vielleicht noch mal ein paar Gedanken machen:
      . Alle Artikel bis PS.de-Status Gold sind kein Problem und sollten intus sein.
      Im Moment sehe ich also nur meine fehlende Geduld und Disziplin als Hindernis dafür, die Limits hoch zu klettern.
      Ich kann dich spielerisch nicht beurteilen aber die meisten Leaks haben bekanntlich diejenigen, die keine Leaks bei sich sehen...
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.316
      Undiszipliniertheit und "mangelndes Selbstmanagement" sind imo die größten Leaks, die man als Pokerspieler haben kann.
      Sie kosten vielen "sonst begabten" Pokerspielern die Bankroll und noch mehr. Ich kann ein Lioed davon singn, 2 mal meine BR beim Roulette verloren.

      Versuche, mehr über die psychologische komponente beim Pokern in Erfahrung zu bringen! Wenn du uf diesem Gebiet leaks hast, kannst du niemals winning player werden. Mach dir das bewusst!
      Spar nicht mit Selbstkritik! Sieh dich nicht selbst als "solider winning player, dem es an disziplin mangelt", sondern versuch dir klarzumachen, dass du mit psychologischen leaks einfach nicht zum Pokern geeignet bist.
      Sieh die Sache ganz nüchtern!
      Denk dir: entweder, ich hör mit dem Tilten und underrolled spielen auf, oder ich treibe mich in den fianziellen und nervlichen Ruin.
      Mach dir klar, dass du Poker als Strategiesiel betreibst und nicht "in der Hoffnung, mit underroled Spiel Verlust zu kompensieren." Mach dir klar, dass die Scheiße MINUS EV ist.

      Das ganze soll keinesfalls persönliche Kritik oder Beleidigung darstellen; mir hat diese Denkweise geholfen, hab mein Spiel jetz besser unter Kontrolle, obwohl ich dennoch glegentlich tilte.
    • noap_
      noap_
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 4.026
      Danke erstmal für die Antworten.

      @Buzibaer
      Du hast natürlich mit allem Recht, was du da so schreibst. All diese Gedanken hatte/habe ich auch. Doch irgendwas brauche ich, dass mich in diesem speziellen Moment, wo ich von meinem Limit umsteige zum underrolled gameplay, hindert zu tilten.
      kA, vll helfen auch schon ein paar schlagkräftige Sätze (wie z.B. in deinem Post), die man sich neben den Monitor klebt...

      "Nur Fische spielen in falschen Limits." oder sowas...
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Number=9852712&page=0&fpart=1&vc=1