So,

habe Ende März eigtl. kein Poker gespielt, da Klausuren anstanden.
Als ich dann wieder anfing, passierte es mir in der ersten Session sehr häufig, dass ich gegen Bigstacks mit JJ nach nem Reraise meinerseits AllIn war und am SD ne Hand gezeigt bekam, von der ich klar dominiert war.

Also hab ich mich mal hingesetzt und mit Pokerstove rumgespielt.
Ich habe mir alle Hände, die im SSS-SHC den Eintrag Reraise aufweisen vorgenommen und sie gegen diverse Ranges, die ich anhand des PFR und der Position des Gegners laufen lassen.

Dabei habe ich für UTG angenommen, dass Villain eine Handrange von (2/3)xPFR raised.
Für MP habe ich die Handrange auf knapp unter PFR gesetzt (also ca. 0,5% weniger).
Für LP habe ich die Handrange auf etwas weniger als das doppelte des PFR gesetzt.
Ich habe für jede Position des Gegners noch die Unterscheidung gemacht, ob Dead Money im Pot ist oder nicht. Es sind nämlich einige knappe Equity-Vorteile außer acht gelassen worden, da diese durch den Rake kompensiert werden.

Hierbei hat sich gezeigt, dass ab einem PFR-Wert ab 8 beim Gegner bei einem Raise von diesem im CO oder BU die Standard SSS-Reraise Range ergibt.



Dead Money

Wie wurde für das Chart Dead Money definiert?
Das hängt natürlich von der eigenen Stackgröße ab. Es sollten immer mindestens 20% der Größe des eigenen Stacks sein.
Bei einem normalen 20BB BuyIn Stack reicht hier bereits ein Coldcaller des ursprünglichen Raises (falls dieser mit mindestens 3BB angesetzt war) zuzüglich der Blinds.


Das eigentliche Chart




Falls PFR des Gegner > 17 werden alle Standard SSS-Reraise-Hände gereraised.


Anwendung des Charts:

Ihr spielt ganz normal die SSS, es sei denn ihr habt eine Hand, die im SSS-SHC den Eintrag Reraise aufweist und vor euch wurde geraised. Nun seid ihr dran, vor euch gab es evtl. Coldcaller, jedoch keine 3-bet.
Falls ihr nun aussagekräftige Stats vom Gegner habt, vergleicht ihr dessen PFR-Wert mit denen, die in der ersten Zeile der Tabelle stehen (ich neige dazu eher etwas konservativer zu denken und würde einen 7er-PFR über eine große Anzahl von Händen eher in die Spalte PFR 5 stecken). Somit habt ihr die Spalte ermittelt.
Jetzt schaut ihr, ob genügend Dead Money wie oben geschildert im Pot sind und bestimmt die Position des Gegners. Somit habt ihr die entsprechende Zeile ermittelt.
Nun habt ihr den passenden Eintrag in der Tabelle und schaut, ob eure Hand genausogut oder besser als die dort aufgeführten sind.
(Sprich, wenn der Eintrag JJ ist, bedeutet das Reraise mit JJ+.
Wenn der Eintrag AK, JJ ist, bedeutet das Reraise mit JJ+ oder AK.)

Wenn ja: RERAISE!
Wenn nein: FOLD!


Wie reagiere ich auf Raises hinter mir?

Wir callen die letzten paar $ natürlich noch, da wir uns durch nen Reraise mit Reraise-Händen als Shortstack commiten.


Fragen und Anregungen:

  1. Was haltet ihr von dem Chart?
  2. Sollte man evtl. noch andere Hände wie 99 oder AQ miteinbeziehen, wenn man gegen einen loosen Preflopraiser spielt?
  3. Seht ihr irgendwo einen Denkfehler?


Hinweis:


Ich übernehme natürlich keinerlei Verantwortung für Verluste die durch diesen Chart entstehen könnten. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich seit ich diesen Chart benutze innerhalb von 13k Händen nur rote Zahlen schreibe. Ich mache zwar durch die Standard-SSS Hände Gewinn, allerdings zahle ich zu häufig die Blinds (also nich öfter als einmal pro Orbit versteht sich, die Blinds fressen einfach mehr, als ich reinholen kann).Allerdings kann ich nicht sagen, ob das noch an der Varianz liegt oder ob meine Idee einfach Bullshit ist. Zu Gunsten des Charts muss ich auch sagen, dass ich viel seltener mit JJ oder TT gegen QQ+ gelaufen bin, seit ich es verwende (vllt. aber auch nur subjektive Wahrnehmung). Siehe auch hier