Frage zu Flush oder Open Ended Straight Draws?

    • jackmatze86
      jackmatze86
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 110
      Ich hab mal eine simple Frage wie diese Draws zu spielen sind. Wenn jemand in mich reinbettet, dann richte ich mich nach den PotOdds, wie ist es wenn vom Gegner keine Action kommt, sollte man dann mit durchchecken und auf die entsprechenden Karten am Turn/River hoffen und dann betten, oder schon vorher etwas setzen?
  • 4 Antworten
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Das ist von Unterschiedlichen Faktoren abhänigig, ob man ein Draw aggresiv spielt:
      - Anzahl der Gegner am flop/turn: Bei vielen spielern eher passiv, im headsup eher aggresiv.
      - Anzahl der outs: Je mehr Outs du hast desto aggresiver: zB straigtflushdraw (=Monsterdraw) versucht man am flop direkt all-in zu pushen
      - Gegner Art. Lohnt sich ein Semibluff? d.h kann der Gegner auf eine(n) raise/bet eine "gute" Hand folden? Gegen callingstations und maniacs daher eher nicht aggresiv spielen.
      - position. Kann man sich eine freecard am turn durch einen flop raise erkaufen?
      -usw
    • TheLooter
      TheLooter
      Global
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 24
      ich wuerd auch schauen ob du bei vielen gegner evtl. durch ne bet outs "kaufen " kannst, d.h. wenn du zb. A5s hast und nur dein FD getroffen hast und durch ne mittlere bet AT, AJ, oder auch nur A6 zum folden bringst hast du 2 outs mehr und deine chance zu gewinnen effektiv gesteigert!
      kommt aber nicht sooo oft vor also nciht ueberbewerten, aber vorallem bei kleinen pf-raises (oft von Ax) auf nem non-A board ist is nicht zu verachten find ich!
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ich schliesse mich Peter da an.

      Hinzu kommt, wenn du selbst PRF geraist hast kannst du natuerlich 'ne Conti-Bet machen. Gegen einen einzelnen Gegner mache ich das eigentlich immer, dadurch lasse ich ihn darueber im Unklaren ob ich was getroffen hab' oder nicht, denn mit 'ner Made Hand wuerde ich am Flop genauso hoch betten.

      Turn kannst du dann je nach Pot-Odds callen bzw. folden oder halt check behind; in den allermeisten Faellen wird der Gegner ja zu dir checken.

      Wenn ich 'nen "starken" Draw habe, bette ich den Turn nochmal bzw. pushe wenn er in mich reindonkt. Ein Beispiel waere z.B. ein FD mit 2 Overcards oder ein Straightflushdraw.

      In der Gold-Section gibt's darueber einen recht guten Strategieartikel.

      Gruss,
      Jack
    • JulesFp
      JulesFp
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2005 Beiträge: 336
      wenn ich pre flop der aggressator war spiele ich einen guten draw sehr aggresiv, sehe ihn fast als made hand an!
      wenn ich z.b. aus dem bb einen netten draw bekomme, spiele ich passiv. außerdem kommt es natürlich noch auf position, anzahl der gegner, art der gegner usw an.