Wie soll man damit umgehen?

    • ansHans
      ansHans
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 6.156
      Hi,

      hab letztens jetzt zum ersten mal das Limit gewechselt, von NL10 auf NL25. Spiel nicht allzu viel Poker, von der Stundenzahl her, hab aber eigentlich alle Silber Artikel drin und auch schon den Hilger und Sklansky (TaP) gelesen.

      Hab mit ~520$ gewechselt, erstmal FR um mich an die Beträge zu gewöhnen dann auch ein paar mal SH. Tja was soll ich sagen, hab jetzt 11k Hands und genau 150$ verloren. Ich weiss keine Samplesize, das ist ein Downswing blabla das verstehe ich alles und darauf zielt auch nicht mein Thread.

      Ich möchte gerne wissen wie ich damit umgehen soll. Ich trau mich kaum noch an die Tische aus Schiss zu verlieren wodurch ich auch schlecht spiele. Das hat angefangen als ich 80$ direkt in 3 beats verloren hab und daraufhin spielte ich auch schlechter, ängstlicher und zögerlicher. Es geht mir wirklich nur um die psychologische Komponente und was ihr mir dazu raten könnt, das macht mir doch schon zu schaffen dass knapp 30% meiner gesamten BR drauf gegangen sind. Limitabstieg ist natürlich in meinem Kopf, und werd ich auch wohl machen, jedoch denke ich dass NL25 nicht schwerer zu schlagen ist als NL10...ich weiss momentan nicht weiter.

      Viele Grüße & Danke für Antworten
      anshans
  • 2 Antworten
    • Ikos
      Ikos
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 3.366
      muss ja keine ds sein, kann auch schelchtes Spiel sein.

      also als ich damals auf NL25 über 40k hände nur ne winrate von 1 PTBB/100 geschafft habe, habe ich ausgecashed und bei NL10 wieder angefangen. hab dann NL10 wieder geschlagen und hab NL25 anschließend sehr rasch gepackt. also das hat mir viel gebracht
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von ansHans
      Ich trau mich kaum noch an die Tische aus Schiss zu verlieren wodurch ich auch schlecht spiele. Das hat angefangen als ich 80$ direkt in 3 beats verloren hab und daraufhin spielte ich auch schlechter, ängstlicher und zögerlicher.
      Don't play with scared money ... dich scheinen die hohen Beträge auf NL25 einfach noch abzuschrecken.

      Dann geh besser auf NL10, wo dich wohl fühlst, runter - solange ängstlich und zögerlich spielst hat es keinen Sinn weiterzumachen - weil dann einfach nicht dein A-Game bringst, und womöglich vom TAG zum Weak-Tight oder gar zur Calling-Station wirst d.h. du traust dich nicht mehr deine starken Hände zu betten, was sich natürlich äußerst(!!!) negativ auf deine Winrate auswirkt.

      Arbeit dich auf NL10 nochmals hoch, vielleicht diesmal bis 600$, damit dir ein paar Verluste auf NL25 nichts ausmachen, und versuch beim Wechsel nicht mehr in Dollars zu denken (auf NL25 10$ in den Pot knallen ist effektiv genau das gleiche wie auf NL10 4$) sondern in BB - dann wirst NL25 auch langfristig schlagen - vom Skill her ist nämlich nicht viel Unterschied.

      Viel Glück dabei!