schlechter am anfang der session?

  • 7 Antworten
    • Kaninch3n
      Kaninch3n
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 256
      Ehrlich gesagt, ich habe es immer genau andersherum, was allerdings wohl dann an mangelnder Konzentration liegt.

      Wenn du zu nervös bist, dann solltest du ein Limit niedriger spielen, da du dann vermutlich nicht auf deiner Komfortzone spielst. Gerade wenn man nervös ist, kann es schnell passieren das man dadurch schlecht spielt da man zu wenig Valuebettet bzw. zu weak spielt. Ansonsten

      Evtl. hilft es wenn du versuchst in BB zu denken und nicht in $, oder das spielen einfach nicht so ernst zu nehmen.

      Oder wie wäre es mit autogenem Training? :D
    • JojoDeluxe
      JojoDeluxe
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 3.638
      besser spieler :D

      ich denke es ist subjektive wahrnehmung - kommt mir auch oft so vor.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      eigentlich sollte es doch tatsächlich so sein, dass man wegen mehr reads besser wird. also bei mir ist es da nämlich ähnlich: oft zu beginn etwas schlechter. führe das neben eben den noch mangelnden reads zu beginn der session auf nicht ausreichende konzentration zurück.
      die psychologie-artikel (oder didaktik?) in der strategie-sektion sind da ne hilfe.
    • p4uL
      p4uL
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 169
      Original von sonnensb
      die psychologie-artikel (oder didaktik?) in der strategie-sektion sind da ne hilfe.
      "Its all one big session". Das und anderes hat mir sehr geholfen. Ich geh jetzt viel entspannter ans werk, auch am anfang. THX :D
    • bennyg
      bennyg
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 815
      ich hab das gefühl anfangs schlechter zu sein, da ich die ersten paar minuten hauptsächlich mit tableselection beschäftigt bin ... und des dauert teilweise schon ne weile bei 6 tischen....

      des problem tritt eig immer auf wenn ich viele gute karten bekomm und viel gegenwehr, dann bin ich relativ hektisch wenn ich grad noch am tischaussuchen bin und folde zu früh bzw. zu spät. naja aber des sind eig immer nur ein paar hände
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Im Laufe des Tsges spiel ich immer irgendwann schlecht. Mal am Anfang der Session, mal später. Scheint bei mir ein wenig an der Stimmung zu liegen, teilweise kann mich ne missglückte Blinddefense in der ersten Hand schon für die nächsten 50 Hände runterziehen, dann komm ich aber zur Ruhe, sehe welche Moves funktionieren und spiel dann auf höchstem Level weiter. Andere Sessions laufen von Beginn an perfekt und ich denk nur noch an die Gewinne und vergesse dabei mein Spiel. Ne Lösung habe ich noch nicht.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Theoretisch ist es vollkommen logisch, daß man am Anfang einer Session unprofitabler spielt als am Ende.

      Am Anfang muß man nämlich sofort die Blinds bezahlen und startet mit einem Minus. (Ok dieser Effekt ist nach 10 Spielen schon vorbei. :P )

      Was aber wichtiger ist: Man bekommt erst nach und nach Reads von den Gegnern, die das eigene Spiel dann beeinflußen. Wenn ich sofort am Anfang gleich wüßte, daß der MP3 ein Maniac ist, dann hätte ich mein TPTK am Turn selbstverständlich gecappt.