kleine Pockets

    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      Ich habe mal einige Überlegungen zu kleinen Pockets (<=77) angestellt und würde nun eure Meinung dazu hören wollen, bzw. wie ihr sie spielt. Bislang waren es nur meine Gedanken und ich habe es noch nicht ausprobiert...
      Zudem wäre es interessant zu wissen, ob sich auf den einzelnen Limits etwas daran ändert. Ich spiele im Moment 6er Speed SnG'S.

      Early:
      limp for set... ist soweit klar!

      in the bubble, bzw. 5 handed bei sehr hohen Blinds.

      First in: push like push any two

      Gegner hat schon gepusht: ich hätte eigentlich eine starke Hand zum callen und liege meistens vorne, allerdings habe ich fast immer nur einen Coinflip, da er sehr wahrscheinlich immer mit 2 Overcards im vergleich zu meinem PP spielt (am schlimmsten bei 22, sind ja schon) Es kann mit mit dem PP also egal sein, ob er AK pushed oder "nur" J8, ich spiele trozdem gegen Overcards. Ist da ein call in the bubble überhaupt sinnvoll?

      1. Fall: Villian ist Smallstack, er könnte sehr viel pushen und ich kann nur wenig verlieren, also sollte ich callen

      2. Fall: Villian ist Mediumstack, wenn ich calle kann ich mit einem mal sehr viel verlieren und bin sehr schnell nur noch ein Smallstack, das finde ich nicht so optimal und würde lieber auf eine Situation warten, wenn ich wieder first in bin und selber eine Hand pushen

      3. Fall Villian ist Bigstack, mit einer Hand kann ich sofort rausfliegen, was sicher ärgerlich ist und meiner Meinung nach ein Glückspiel ist wegen dem Coinflip.

      In the Money

      Lohnt es sich nun eine gute 50% Chance zu nehmen um einen Platz weiter nach vorne zu rutschen?

      First in: push, ist auch klar.

      Das alles sollte sich auf einen "normalen- Maniac" Gegner beziehen. Also niemand, bei dem man weiß er pushed NUR AK/+JJ. Und selbst bei einem der mit any two push habe ich mit 22 auch nur einen Coinflip...

      Bin mal gespannt was ihr dazu schreibt. Bislang habe ich mich glaube ich unnötig oft auf diesen Coinflip eingelassen...
  • 2 Antworten
    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      callen würde ich grundsätzlich mit kleinen Pocketpairs nicht. Der Smallstack könnte ja immer noch 2 Overcards haben wenn du 44 hast. Und wenn du Pech hast, dann hat er ein höheres PP und macht sich selbst zum Midstack.
      Pushen würde ich immer.
    • grmpfx
      grmpfx
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 314
      first in push ist klar, es sei denn hinter einem sitzt nur mehr einer mit einem riesenstack (das doppelte des eigenen) und die shortstacks haben schon vor einem gefoldet.

      callen würde ich ein AI eines kleineren Stacks erst ab 88 oder 99+ o.Ä - wenn man davon ausgeht dass er Ax pusht, ist doch eine gewisse Wahrscheilichkeit da, dass Villain ur 3 Outs und nicht 6 Outs hat.

      Bei 77 und kleiner muss das ganze schon sehr nach Blindsteal o.Ä aussehen, allerdings würde ich etwa mit 44 nie callen ausser ich möchte den Coinflip (also nur dann wenn man selbst Shortstack oder Bigstack ist).
      Aus früher Position ist es sowieso schwer, weil man mit Pech noch einen zweiten Caller bekommt und dann hat man nicht mal mehr den Coinflip.