Zu pessimistisch mit JJ?

    • PitPoker
      PitPoker
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 24
      Hallo zusammen,

      grundsätzlich geht es bei mir gut vorwärts, bin gerade an den Limit .25/.5$-Tischen. Hier erscheinen mir die Gegner extrem schlechter als auf den vorherigen Limits.

      Mein Problem: mir passiert es oft, dass ich zwar sicher bin, dass meine Gegner oft bluffen / auf weitere Karten hoffen, ich aber trotzdem meines erachtens raus muss.

      Bestes Beispiel: ich halte JJ, raise preflop, werde von 3-4 Gegnern gecallt. Der Flop kommt Axy oder sogar AKx. Jemand raised, oder reraised wenn ich bette. In den Fällen gehe ich eigentlich immer raus, da viele Gegner dazu tendieren preflop Ax zu callen oder sogar zu reraisen - ich muss also von einem A-Paar ausgehen, oder?! Sehe bei den Händen dann oft, dass jemand mit nem low-pair gewinnt ...

      Callt Ihr sowas durch? Hatte heute ständig sowas! Bin aber wohl auch gerade in einem Downwing - was mich gerade besonders nervt, da dieses Limit echt aus meiner Sicht fast schon kein Wasser mehr hat vor lauter Fischen!

      Gruß

      Pit
  • 5 Antworten
    • alexd841
      alexd841
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 3.969
      es ist kein fehler sich von JJ bei 3-4 gegner auf einem Ahigh flop nach einem raise zu trennen.
    • Rrrest
      Rrrest
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 19
      Zur JJ Hand: Klar, kleine Asse sind ne ultra beliebte Fisch Hand in den Micros. Da musst du einfach bei mehreren Gegnern raus.

      Spiele auch seit kurzem .25/.50. Was mir auffällt sind hohe VPIP und WSD Werte...eigentlich klare Anzeichen für krasse Fischlastigkeit... außerdem ist es denke ich ein wenig aggr. als untere, insb. am Flop. (bestätigt ja dein Gefühl, dass gerne auch mal geblufft wird)
      Und obwohl meine Tisch Scans ziemlich edel ausfallen, starte ich mit - 50 BB ins Limit und hoffe, dass das noch unter normaler Varianz läuft...

      Gruuß
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Aber es ist ein Fehler wenn man OOP gegen 3 oder 4 spielt zu contibetten...

      Ich mein ist ja sogar gut für Dich, wenn sie Dich raisen... bei einem Call stehst am Turn noch dümmer da weisst 0 wo du stehst bist aber quasi zu verpflichtet nochmal reinzufeuern...

      Ich checke in dem Fall erstmal guck mir die Action an und je nachdem wenn jemand natürlich meint Asse irgendwie Slowzuplayen bist du so oder so machtlos

      Mein Ziel ist es da meisstens möglichst günstig zum Showdown zu kommen bzw zu folden wenn die Chancen zu gewinnen im Verhältnis zum Einsatz nicht vernünftig sind.
    • PitPoker
      PitPoker
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 24
      danke Leute. Habt Recht und ich wusste es wahrscheinlich eh schon - nur so kurz nach -46BB heute morgen brauchte ich ne kurze Bestätigung :o). Ist auch wirklich gemein - man bekommt schon fast Hunger bei all den Fischen auf dem Präsentierteller, aber dann kommen keine Hände oder miese Flops, noch einige Bad Beats auf dem River ... *seufz* :o) Aber darf mich nicht beschweren - die letzten ca. 500 Hände vorher hatte ich immer locker +10 bis +20 BB/100 Hände ... auf dass es bald so weiter gehe!

      @RRest: ehrlich gesagt denke ich dass Du auch sehr bald wieder gewinnen wirst.
    • 1Donald1
      1Donald1
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 93
      Moin Pit,

      Du hast ja ganz schön Gas gegeben in letzter Zeit.

      Wie Crovax bereits geschrieben hat:
      Bei JJ und so vielen Callern gibts am Flop meist keine Contibet auch von mir. Ist einfach wahrscheinlicher, dass einer der Gegner das A od. K was auch immer hat. Denke auf alle Fälle wahrscheinlicher, als dass ein kleineres Pair gewinnt. Ist die Action allerdings nicht so dolle kann man mal runtercalen (wenn man die Gegner einschätzen kann)

      cu

      Donald

      p.s. ich komme fast gar nicht mehr zum spielen und mich juckt es doch so sehr in den fingern.