[Software] Poker Tracker Handbuch 1.0

    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Inhaltsverzeichnis:


      1. Kapitel - Allgemeine Informationen

      1. Vorwort
      2. über Poker Tracker
      3. über den Umgang mit Statistiken
      4. Begriffliche Konventionen



      2. Kapitel - Konfiguration und Datenbanken


      1. Quickstart

      2. Konfiguration und Importieren von Hand Histories im Detail


      a. Autoimport
      b. Manueller Import
      c. Regions- und Spracheinstellungen

      3. Datenbanken und Datenbankfunktionen


      a. PostgreSQL vs. Access
      b. Datenbanken anlegen und verwalten
      c. PostgreSQL installieren
      d. Datenbanken nach PostgreSQL konvertieren
      e. Spezielle Wartung und Pflege von Access Datenbanken
      f. Spezielle Wartung und Pflege von PostgreSQL Datenbanken
      g. Allgemeine Pflege und Wartung von Datenbanken
      h. Tournament Summaries
      i. Backups von Access Datenbanken
      j. Backups von PostgreSQL Datenbanken
      k. Eine Datenbank von mehreren Rechnern aus nutzen


      3. Kapitel - Ring Game Player Statistics

      1. General Info
      2. Session Notes / Tourney Notes
      3. Game Notes
      4. Position Stats
      5. Misc. Stats
      6. Summary
      7. Game Time / Tourney Time
      8. Preferences



      4. Kapitel - Praktische Arbeit mit Poker Tracker

      1. Allgemeines zu Filtern

      2. Das eigene Spiel analysieren


      a. Ein grober überblick
      b. Der Tilt Control Filter
      c. Problemhände finden
      d. Problemhände in Abhängigkeit von der Position analysieren
      e. Top 10 des Tages
      f. Spiel in den Blinds / Blindsteals
      g. Abschliessende Gedanken

      3. Das gegnerische Spiel analysieren

      a. Analyse des Pre-Flop Spiels
      b. Analyse des Post-Flop Spiels
      c. Autorating

      4. PokerAce HUD

      5. Datamining

      6. Table Selection


      a. Benutzung von PT-Daten als Player Notes in PartyPoker
      b. Gamblers Little Helper, Poker Table Select ...


      5. Kapitel - Troubleshooting und FAQ

      1. Wo finde ich Hilfe bei Problemen...
      2. Bekannte Probleme und Lösungen
  • 5 Antworten
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      1. Kapitel - Allgemeine Informationen

      1. Vorwort

      Dieser Artikel soll einen detaillierten Einblick in die Funktionen und Bedienung von Poker Tracker geben. Jedem der anfängt, sich mit Poker Tracker auseinanderzusetzen, rate ich, diesen Artikel zumindest einmal komplett zu lesen. Poker Tracker birgt eine Fülle an Möglichkeiten, die einem auch leicht verschlossen bleiben können, da das Programm leider nicht sonderlich intuitiv zu bedienen ist. Ihr findet hier die Essenz meiner bis jetzt einjährigen Arbeit mit Poker Tracker und all die -Weisheiten-, die sich durch die Moderation des Technik-Forums angesammelt haben.

      Da es sich hierbei um einen besonders ausführlichen Artikel handelt, bleibt der Thread geschlossen, so dass ich beim Anfügen von neuen Kapiteln nicht dazu gezwungen bin, Posts hin und her zu schieben oder zu löschen.

      Für Fragen, Kommentare und Anregungen zu diesem Artikel habe ich einen extra Thread eröffnet. Diesen findet ihr hier: [Software] Diskussion zum Poker Tracker Handbuch

      Ebenfalls wegen des enormen Umfanges, findet ihr am Ende des Artikels - nach dessen Fertigstellung - einen Bereich, in dem die häufigsten Fragen zu Poker Tracker kurz und knapp beantwortet werden, damit man sich nicht immer durch den kompletten Artikel arbeiten muss.

      Im Artikel und auch in Poker Tracker werden immer wieder englische Ausdrücke vorkommen. Ich werde mich bemühen, möglichst viele der Fachausdrücke in diesem Artikel zu erklären. Ist dennoch einmal die Bedeutung eines Wortes unklar oder unbekannt hilft oft ein Blick ins Pokerstrategy.de Glossar: Glossar. Ein gutes Deutsch-Englisch Online-Wörterbuch findet ihr hier: http://dict.leo.org/-lang=de&lp=ende

      Ein Wort noch zu Konkurrenzprodukten: Mittlerweile gibt es andere Software, die denselben Zweck erfüllt wie Poker Tracker, teilweise sogar mehr Features bietet. Die klare Empfehlung von Pokerstrategy.de lautet dennoch Poker Tracker. Poker Tracker bietet im Vergleich einfach den besten Support und die beste Kompatibilität zu diversen Pokerseiten. Dazu kommt, dass es für Poker Tracker mit dem PokerAce Heads Up Display (dazu später mehr) das beste Overlay-Programm gibt, das derzeit auf dem Markt verfügbar ist.


      [b]2. über Poker Tracker[/b]

      Poker Tracker ist ein mächtiges Werkzeug für jeden Pokerspieler, um zum einen Informationen über die Spielweise der Gegner zu sammeln und aufgrund dessen einen deutlichen Vorteil im Entscheidungsfindungsprozess am Pokertisch zu haben, und um zum anderen das eigene Spiel zu analysieren. Mit Poker Tracker ist man in der Lage, genauestens darüber Buch zu führen, was man wann, wo und wie gespielt hat. Somit hat man einen überblick über die eigenen Gewinne und Verluste und kann Fehler im eigenen Spiel finden. Mit Zusatzprogrammen wie PokerAce HUD lassen sich die über die Gegner gesammelten Informationen direkt auf den Spieltisch projizieren und sind so jederzeit nutzbar.

      Poker Tracker könnt ihr unter folgendem Link herunterladen: http://www.pokertracker.com/pt2su.exe

      Die Poker Tracker Homepage findet ihr hier: http://www.pokertracker.com

      Auf der Poker Tracker Homepage findet ihr unter anderem Informationen zu neuen Programmversionen und das Poker Tracker Forum, mit vielen Informationen und Problemlösungen rund um Poker Tracker.

      Habt ihr Poker Tracker installiert, handelt es sich zunächst um die unregistrierte Version. Mit dieser könnt ihr lediglich 1000 Hände aufzeichnen, des Weiteren ist der Funktionsumfang eingeschränkt. Um Poker Tracker voll nutzen zu können, müsst ihr das Programm kostenpflichtig registrieren. Die Registrierung kostet $55 und lässt sich schnell und problemlos über Neteller, PayPal oder Kreditkarte abwickeln.

      Der Registrierungsschlüssel, den man daraufhin per E-Mail erhält, um Poker Tracker zu aktivieren, gilt jeweils nur für eine Installation. Installiert ihr Poker Tracker erneut, müsst ihr unter Angabe der Product ID (Help -> About Poker Tracker) beim Poker Tracker Support (support@pokertracker.com) einen neuen Schlüssel anfordern. Dies geht in aller Regel schnell und unbürokratisch innerhalb weniger Stunden.

      Für neue Pokerstrategy.de Mitglieder gibt es die Möglichkeit, Lizenzen für Poker Tracker und PokerAce HUD kostenlos zu erhalten. Mehr dazu findet ihr hier: Hot: PokerTracker und PokerAce für PartyPoker Spieler kostenlos!


      [b]3. über den Umgang mit Statistiken[/b]

      Ich sehe hier im Forum immer wieder Fragen wie: -Schaut euch meine Poker Tracker Statistiken an. Was mache ich falsch-- Man muss sich dessen bewusst sein, dass keine Statistik dieser Welt einen konkreten Rückschluss auf die Qualität des eigenen Spiels zulässt. Man kann durchaus Werte haben, die für sich allein genommen -gut aussehen-, während man komplett -verkehrt- Poker spielt. Statistiken für sich lassen lediglich quantitative Aussagen über das Spiel zu.

      Statistiken werden dann interessant, wenn man sie unter dem Gesichtspunkt einer konkreten Fragestellung betrachtet. Zum Beispiel: -Mache ich mit Suited Connectors in Late Position Gewinn oder Verlust-- Nach Beantwortung der Frage kann man sich dann noch entsprechende Hände in Poker Tracker anschauen, um Fehler zu finden.

      Statistiken sind immer nur das quantitative Ergebnis des eigenen Spiels. Zur oberflächlichen, groben Analyse des eigenen Spiels eignet sich daher eher das Posten von Händen im Beispielhandforum und/oder der konstruktive Dialog mit anderen Spielern. Hat man aber einen konkreten Verdacht über Fehler im eigenen Spiel oder konkrete Fragen, ist die Analyse der statistischen Werte sehr hilfreich.

      Eine unbedingte Voraussetzung für die Arbeit mit Statistiken ist die Grösse der -Samplesize-, also wie viele Hände man überhaupt aufgezeichnet hat. Poker ist letzten Endes nicht mehr als eine Abfolge von Zufallsexperimenten. Die Ergebnisse der einzelnen Experimente (Hände) weichen teilweise stark vom Erwartungswert ab (Varianz). Bis sich der Mittelwert dem Erwartungswert genügend annähert, braucht man eine grosse Zahl von Experimenten. Als Faustregel gilt: Statistiken werden erst ab 20.000 aufgezeichneten Händen wirklich aussagekräftig.


      [b]4. Begriffliche Konventionen[/b]

      Auf folgende Begriffe und Formulierungen werde ich im Folgenden immer wieder zurückgreifen und möchte sie der besseren Lesbarkeit und Verständlichkeit halber hier kurz vorstellen.

      Hand Histories: Die Pokeranbieter bieten dem Nutzer Mitschriften über den Verlauf der gespielten Hände an. Dies nennt man Hand History. In der Regel sind alle Hand Histories der Hände, die man an einem bestimmten Tisch gespielt hat, in einer Textdatei mit dem Namen des jeweiligen Tisches chronologisch gespeichert. Je nach Anbieter gibt es verschiedene Möglichkeiten, auf diese Dateien zuzugreifen. Die PartyPoker Software speichert die Dateien z. B. auf der Festplatte im Verzeichnis ..\PartyGaming\PartyPoker\HandHistory.

      Tournament Summary: Auch für Turniere gibt es Zusammenfassungen über den Verlauf, wer was gewonnen hat etc. Diese bezeichnet man als Tournament Summaries.

      Import: Mit Import bzw. importieren meine ich immer das Einlesen von Hand Histories etc. in Poker Tracker.

      -> : Der angedeutete Pfeil kennzeichnet Verschachtelungen in Menüs.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      2. Kapitel - Konfiguration und Datenbanken

      1. Quickstart

      Diejenigen, die nicht viel Zeit damit -verschwenden- wollen, den gesamten Artikel zu lesen, finden hier eine kurze Schritt-für-Schritt Anleitung, um Poker Tracker so zu konfigurieren, dass auf PartyPoker gespielte Hände eingelesen werden. Ausführliche Informationen zur Konfiguration von Poker Tracker und zum Umgang mit Datenbanken folgen in den nächsten Abschnitten.

      Schritt 1: Poker Tracker starten.

      Schritt 2: Klickt auf File -> Autoimport Party (and Affiliates) Hand Histories. Folgendes Fenster öffnet sich:



      Schritt 3: Legt an einem beliebigen Ort auf eurer Festplatte einen Ordner namens Oldhands oder ähnlichem an, aktiviert die Option Move processed files - , klickt auf Browse und wählt den soeben erstellten Ordner aus. Hierhin werden die von Poker Tracker abgearbeiteten Hand Histories verschoben

      Schritt 4: überprüft, ob alle anderen Optionen - wie im Screenshot zu sehen - deaktiviert sind, und ob der Timer auf 2 Minuten steht.

      Schritt 5: Klickt auf Program File Locations rechts oben. Gebt in dem sich öffnenden Fenster den Ort an, wo ihr PartyPoker installiert habt (den Ort der Datei PartyGaming.exe) und entfernt den Haken hinter PartyPoker bei -Disable-. Bestätigt eure Eingabe mit OK.



      Schritt 6: Klickt auf Start Timer.

      Poker Tracker wird jetzt alle zwei Minuten die von euch gespielten Hände importieren und auswerten. Zur Kontrolle könnt ihr nach dem Importieren auf File -> Ring Game Player Statistics klicken, in der Liste euren Namen auswählen und eure ersten Werte begutachten.


      [b]2. Konfiguration und Importieren von Hand Histories im Detail[/b]

      a. Autoimport

      Damit Poker Tracker die Hand Histories (die -Mitschriften- der Hände, die ihr gespielt habt) während des Spielens einlesen und auswerten kann, müssen je nach Pokerseite unterschiedliche Einstellungen vorgenommen werden. Bei einigen Pokeranbietern sind noch Zusatzprogramme nötig, um überhaupt Zugang zu den Hand Histories zu bekommen. In diesem Artikel beschränke ich mich auf die Konfiguration für PartyPoker, da dies der Pokeranbieter ist, mit dem Pokerstrategy.de offiziell zusammenarbeitet. Eine Liste der anderen Pokeranbieter, die Poker Tracker unterstützt, und Hinweise zur Konfiguration findet ihr hier: http://www.pokertracker.com/ptsupported.html

      Um Poker Tracker für die Zusammenarbeit mit der PartyPoker Software zu konfigurieren, ruft ihr, nachdem ihr Poker Tracker gestartet habt, den entsprechenden Autoimport Dialog auf, entweder über File -> Autoimport Party (and Affiliates) Hand Histories oder durch einen Klick auf das PartyPoker Symbol in der Toolbar - siehe Screenshot:



      Es öffnet sich folgendes Fenster:



      Enable logging - : Diese Option dient zur Fehlersuche in Zusammenarbeit mit dem Poker Tracker Support. Im Alltagsbetrieb sollte sie deaktiviert sein.

      Move processed files - : Diese Option sollte aktiviert sein, damit Poker Tracker die bereits abgearbeiteten Hand History Dateien beim Schliessen des Autoimport Dialogs, also in der Regel am Ende einer Poker-Session, in das angegebene Verzeichnis verschiebt. So müssen nicht immer wieder bereits bearbeitete Dateien von Poker Tracker -durchgesehen- werden. Das verbessert die Arbeitsgeschwindigkeit von Poker Tracker erheblich.

      Es empfiehlt sich, einen gesonderten Ordner auf der Festplatte für die alten Hand History Dateien anzulegen, und diese dort aufzubewahren. So kann man diese - falls der seltene Fall eintritt, dass die Datenbank irreparabel beschädigt wird - erneut einlesen und so die Daten wiederherstellen.

      Auto-Rate players - : Poker Tracker bietet die Möglichkeit, Spieler entsprechend ihrer statistischen Werte in verschiedene Kategorien einzuteilen. Dieses Feature nennt sich Auto Rate. Für den Anfang kann diese Option deaktiviert bleiben. Im 4. Kapitel (Praktische Arbeit mit Poker Tracker) werde ich dieses Feature genauer vorstellen.

      Treat all hands as 6-max - : Die PartyPoker Software kennzeichnet die verschiedenen Tischgrössen nicht länger in den Hand History Dateien selber, so dass Hände, die man an Shorthanded Tischen gespielt hat, als Hände eingelesen werden, die man an normalen -grossen- Tischen gespielt hat. Spielt man nur Shorthanded, kann man diese Option aktivieren und alle eingelesenen Hände werden von Poker Tracker als Shorthanded Hände behandelt.

      Set timer to - : Hier könnt ihr das Intervall bestimmen, in dem Poker Tracker überprüft, ob neue Hand Histories gespeichert wurden, und diese dann einliest und auswertet. Der voreingestellte Wert ist 2 Minuten und kann so belassen werden.

      Die Schaltfläche Program File Locations rechts oben öffnet einen weiteren Dialog, in dem man angeben muss, wo man die PartyPoker Software, explizit die Datei PartyGaming.exe, installiert hat. Es ist ausserdem sicherzustellen, dass in der Zeile PartyPoker der Haken bei Disable entfernt ist, da ansonsten keine Hände importiert werden. Bestätigt werden die Eingaben durch einen Klick auf OK. So sieht der Dialog dann aus:



      Die zweite Einstellungsseite Observed Hands kann ignoriert werden, da die PartyPoker Software keine Hand Histories mehr für Hände speichert, bei denen man nicht selbst am Pokertisch sitzt.


      b. Manueller Import

      Um Hand Histories, die ihr von früheren Sessions an einem anderen Ort gesichert habt oder welche, die ihr von anderen Usern bekommen habt, sowie Tournament Summaries, die ihr per E-Mail bekommen habt, einzulesen, geht ihr wie folgt vor:

      Ihr öffnet entweder über File -> Import Hand Histories / Tournament Summaries den Import Dialog, oder klickt in der Toolbar auf das entsprechende Symbol - siehe Screenshot:



      Daraufhin öffnet sich folgender Dialog:



      Hier habt ihr drei Möglichkeiten, Hand Histories oder Tournament Summaries zu importieren:

      Select File(s) To Import- : Hier wählt ihr einfach die Dateien auf eurer Festplatte aus, die ihr importieren wollt. Ihr könnt mehrere Dateien auf einmal auswählen, entweder, indem ihr die Taste "Strg" gedrückt haltet, während ihr die Dateien auswählt, oder indem ihr zunächst die erste Datei auswählt und dann gleichzeitig die Hochstell-Taste (Shift) drückt und die letzte Datei auswählt.

      Check POP3 E-Mail- : Mit dieser Funktion könnt ihr einen POP3 E-Mail Account abfragen und die Hand Histories bzw. Tournament Summaries direkt von dort importieren. Die E-Mail Formate von Pokerstars, PartyPoker, Paradise Poker und Absolute Poker werden unterstützt.

      Um diese Funktion nutzen zu können, müsst ihr zunächst unter Utilities -> POP3 E-Mail Setup- die Daten eures POP3 E-Mail Accounts angeben.

      Check E-Mail- : Mit dieser Funktion könnt ihr Hand Histories bzw. Tournament Summaries direkt aus dem Posteingang eures E-Mail Programms (Outlook, Outlook Express, Mozilla Thunderbird, -) importieren.

      Ist der Importvorgang beendet, erhaltet ihr eine Zusammenfassung darüber angezeigt, wie viele Hände etc. importiert wurden. Auch eventuelle Fehler oder Probleme während des Importierens meldet Poker Tracker hier.


      c. Regions- und Spracheinstellungen

      Damit Poker Tracker problemlos läuft, ist es unbedingt notwendig, Poker Tracker zu erlauben, die Regions- und Spracheinstellungen ändern zu dürfen. Poker Tracker wird dies beim ersten Start der Software von euch erfragen. Nachträglich lässt sich dies unter Utilities -> Regional Settings ändern. Der Dialog sieht wie folgt aus:



      Ich empfehle euch die dritte Option - wie im Screenshot zu sehen - zu aktivieren, da es sonst oft zu Problemen mit dem Format des Datums und der Währung kommt. Die Pokerseiten sind nun einmal englischsprachig und erfordern dieses kleine Zugeständnis.


      [b]3. Datenbanken und Datenbankfunktionen[/b]

      Die aus den Hand Histories und Tournament Summaries importierten Daten speichert Poker Tracker in einer bzw. mehreren Datenbanken. Im Folgenden geht es darum, wie man diese Datenbanken nutzt und pflegt und wie sich die Performance von Poker Tracker optimieren lässt.


      a. PostgreSQL vs. Microsoft Access

      Von Haus aus arbeitet Poker Tracker mit zwei Microsoft Access Datenbanken: Eine, in der die Daten aus den Hand History Dateien selber gespeichert werden, und eine weitere, in der die daraus gewonnenen statistischen Werte über die Spieler - einem selbst und die Gegner - gespeichert werden. Diese Datenbanken lassen sich in das PostgreSQL Format konvertieren.

      Prinzipiell haben Microsoft Access Datenbanken den Vorteil, dass sie ohne eine Installierung einer Zusatzsoftware lauffähig sind. Sie haben aber auch zwei gravierende Nachteile: Sie sind, was die Performance angeht, PostgreSQL Datenbanken hoffnungslos unterlegen. Und sie sind in ihrer Grösse beschränkt, das heisst, wenn man eine bestimmte Anzahl Hände eingelesen hat, muss man zwangsläufig eine neue Datenbank erstellen. Irgendwann hat man dann mehrere grosse Access Datenbanken, die ständig abgefragt werden müssen. Dies vermindert die Arbeitsgeschwindigkeit von Poker Tracker erheblich.

      Die eindeutige Empfehlung lautet also, mit PostgreSQL Datenbanken zu arbeiten.


      b. Datenbanken anlegen und verwalten

      Die Grundlage jeglicher Arbeiten mit Poker Tracker sind Access Datenbanken. Auch wenn man PostgreSQL nutzt, muss man neue Datenbanken zunächst als Access Datenbanken anlegen und dann konvertieren. Zur Verwaltung der Datenbanken und Datenbanknamen dient der Dialog, den man über File -> Maintain Database Names- aufruft. Dieser sieht dann so ähnlich aus:



      Per Voreinstellung wird bei der Installation von Poker Tracker eine einzelne Access Datenbank angelegt. Diese hat den Namen "My First Poker Tracker Database". Diese ist auch als Default (Haken im Feld "Dflt") gekennzeichnet. Das bedeutet. dass die Datenbank automatisch beim Start von Poker Tracker geöffnet wird, so dass man mit ihr arbeiten kann.

      Folgende Möglichkeiten stehen einem in diesem Dialog zur Verfügung:

      Datenbanken umbenennen: Man kann Datenbanken ganz einfach umbenennen, indem man in das Feld Name klickt, und einen anderen Namen eingibt. Beachtet, dass der Name hier nur innerhalb von Poker Tracker gilt. Den Namen der eigentlichen Datenbank-Datei seht ihr bei Access Datenbanken in der rechten Spalte.

      Neue Datenbanken erstellen: Eine neue Datenbank erstellt man durch einen Klick auf die Schaltfläche -Add-. Man gibt dann einen Namen für die neue Datenbank an, klickt in das rechte weisse Feld und wählt die Option -Create A New, Empty Access Database-. Nach einem Klick auf -OK- öffnet sich ein weiterer Dialog:



      Hier könnt ihr angeben, ob ihr Notizen zu Spielern, Regeln für das Autorate Feature oder die Einstellungen der Autoimport Dialoge aus einer anderen Datenbank übernehmen wollt. Stellt sicher, dass ihr all das übernehmt, was nötig ist. Die Notizen nachträglich zu kopieren ist nicht ohne weiteres möglich. Zumindest die Einstellungen für die Autoimport Dialoge solltet ihr übernehmen, damit ihr bei der späteren Arbeit mit der neuen Datenbank diese Einstellungen nicht erneut vornehmen müsst. Bestätigt ihr die Eingaben in diesem Dialog mit -OK- wird die neue Datenbank angelegt und ihr könnt sie in der Liste der Datenbanken sehen.

      Achtung: Poker Tracker kann von Haus aus neue Datenbanken nur als Access Datenbanken erstellen. Diese müssen dann nachträglich ins PostgreSQL Format konvertiert werden. Lasst euch davon nicht verwirren. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr unter anderem im Folgenden.

      Eine bestehende Datenbank in Poker Tracker einbinden: Habt ihr von einem Freund eine Datenbank bekommen oder Poker Tracker neu installiert und wollt eine alte Datenbank erneut einbinden, geht ihr wie folgt vor. Klickt auf -Add- und gebt der Datenbank einen Namen. Wählt dann im rechten Feld für Access Datenbanken -Browse to find an existing Access Database-- und wählt die entsprechende Datenbank im folgenden Dialog aus. Bereits bestehende PostgreSQL Datenbanken bindet ihr ein, indem ihr -Select an existing PostgreSQL Database- auswählt. Eine Liste der zur Verfügung stehenden Datenbanken wird daraufhin angezeigt.

      Datenbanken entfernen: Um eine Datenbank zu löschen, markiert ihr den Namen der Datenbank und klickt auf -Remove-. Bestätigt dann im sich öffnenden Dialog die Sicherheitsfrage. Auf diese Weise wird die Datenbank innerhalb von Poker Tracker gelöscht. Um die Datenbank vollständig zu löschen, müsst ihr noch die entsprechende Datei (siehe rechte Spalte) per Hand auf der Festplatte im Poker Tracker Verzeichnis löschen.

      Die Default Datenbank: Durch einen Haken in der Spalte -Dflt-, erklärt man eine der Datenbanken zur -Default- Datenbank. Diese sollte immer die Datenbank sein, mit der man aktuell arbeitet - sprich, in die man die eigenen Hände importiert. Die -Default- Datenbank wird automatisch beim Start von Poker Tracker geöffnet.


      Datenbanken öffnen: Um mit Poker Tracker Datenbanken arbeiten zu können, also entweder Hände zu importieren oder die Statistiken durchzusehen, muss die entsprechende Datenbank in Poker Tracker geöffnet werden. Dies geschieht über die Funktion File -> Open A Database oder durch einen Klick auf das entsprechende Symbol in der Toolbar. Folgender Dialog öffnet sich:



      Markiert mit einem Haken in der Spalte -Select- die jeweils zu öffnende Datenbank und bestätigt die Auswahl mit einem Klick auf -OK-. Die Datenbank ist jetzt geöffnet.

      Habt ihr mehrere Datenbanken gleichzeitig geöffnet, so werdet ihr bei der Arbeit mit Poker Tracker bei verschiedenen Aufgaben, z. B. dem Importieren von Händen, gefragt, welche Datenbank die Aktion jetzt betrifft. Achtet gut darauf, die richtige Datenbank zu wählen, und vergebt auch eindeutige Datenbanknamen, um Verwechslungen vorzubeugen.

      Datenbanken schliessen: Analog zum ssffnen von Datenbanken, funktioniert das Schliessen derselben über File -> Close A Database. Poker Tracker besteht aber darauf, dass immer eine Datenbank geöffnet bleibt. Es ist also nicht möglich, alle Datenbanken gleichzeitig zu schliessen.


      c. PostgreSQL installieren

      Um Datenbanken in das bessere PostgreSQL Format konvertieren zu können, muss man zunächst die PostgreSQL Datenbank Software installieren. Voraussetzungen für die erfolgreiche Installation sind: Windows 2000, Windows 2003 oder Windows XP. PostgreSQL funktioniert nicht mit Windows 98 oder Windows ME. Die Festplatte/Partition, auf der PostgreSQL installiert werden soll, muss mit dem NTFS Dateisystem formatiert sein. Die FAT und FAT32 Dateisysteme werden nicht unterstützt. Um herauszufinden, mit welchem Dateisystem eure Festplatte/Partition formatiert ist, klickt ihr im Windows Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Festplatte und wählt -Eigenschaften-. Im daraufhin erscheinenden Dialog wird euch unter anderem das verwendete Dateisystem angezeigt.

      Zur Installation von PostgreSQL befolgt ihr folgende einfache Schritte:

      Schritt1: Ladet euch die PostgreSQL Software von folgendem Link herunter: http://www.pokertracker.com/grant/postgresql-8.0.3.zip
      Nehmt bitte unbedingt diese Version. Neuere Versionen als 8.0.3 von PostgreSQL werden von PokerTracker nicht unterstützt.
      Entpackt dann diese Dateien an einen beliebigen Ort und startet das Installationsprogramm durch einen Doppelklick auf die Datei "postgresql-8.0.msi".

      Schritt2: Wählt als Sprache English/English.



      Schritt 3: Klickt in diesem Fenster einfach auf die Schaltfläche -Next- und verändert nichts.



      Schritt 4: In diesem Fenster lasst ebenfalls alles so, wie es ist, aber gebt ein Passwort ein. Es ist unbedingt notwendig, hier ein Passwort anzugeben !!!



      Schritt 5: Belasst wiederum alles bei den Voreinstellungen und gebt ein Passwort ein. Das Passwort kann der Einfachheit halber dasselbe sein wie im vorherigen Schritt.



      Schritt 6: ssndert auch hier nichts und klickt einfach auf die Schaltfläche -Next-.



      Schritt 7: Und wieder einmal ist nur ein Klick auf die Schaltfläche -Next- erforderlich. Damit sind alle nötigen Eingaben gemacht und die Installation beginnt.



      PostgreSQL ist jetzt installiert. Startet jetzt Poker Tracker und öffnet den Dialog Utilities -> PostgreSQL Settings:



      Gebt dort als Username -postgres- und als Passwort das zweite Passwort, das ihr während der Installation vergeben habt, an.

      Jetzt ist die Installation und Konfiguration abgeschlossen und ihr könnt beginnen, mit PostgreSQL Datenbanken zu arbeiten.


      d. Datenbanken nach PostgreSQL konvertieren

      Nachdem PostgreSQL wie oben beschrieben installiert ist, gestaltet sich das eigentliche Konvertieren einer Datenbank denkbar einfach. Man öffnet über Utilities -> Convert Database folgenden Dialog:



      Hier wählt man ganz einfach in der Spalte -Select- die zu konvertierende(n) Datenbank(en) aus, klickt auf -Start Conversion- und bestätigt die Sicherheitsfrage mit -Ja-. Jetzt muss man in dem sich öffnenden Dialog der neuen Datenbank nur noch einen passenden, möglichst eindeutigen Namen geben und die Access Datenbank wird nach PostgreSQL konvertiert. Je nach Grösse der Datenbank und Ausstattung des Computers dauert dieser Vorgang zwischen wenigen Sekunden und mehreren Stunden. Plant also bei grösseren Datenbanken einen grosszügigen Zeitrahmen ein. Dauert es euch zu lange, könnt ihr die Konvertierung ruhig abbrechen.

      Um jetzt auch mit der neuen Datenbank arbeiten zu können, müsst ihr, wie in Kapitel 2.3.b beschrieben, unter File -> Maintain Database Names die neue PostgreSQL Datenbank öffnen und die alte Access Datenbank schliessen. Ausserdem sollte die neue PostgreSQL Datenbank als -Default- Datenbank markiert werden, damit sie in Zukunft automatisch beim Start von Poker Tracker geöffnet wird.


      e. Spezielle Wartung und Pflege von Access Datenbanken

      Die Wartung und Pflege von Datenbanken in Poker Tracker gestaltet sich recht einfach. Von Zeit zu Zeit wird euch Poker Tracker beim Beenden des Autoimport Dialogs darauf hinweisen, dass die Datenbank(en) komprimiert werden müssen, um eine optimale Performance zu gewährleisten. Dieser Aufforderung sollte man auch nachkommen. Der einfachste und beste Weg, dies zu tun, ist, den Menüpunkt Utilities -> One Step Compact - Poker and Hand History Databases auszuwählen und die Sicherheitsfrage mit "Ja" zu beantworten. Die eigentliche Komprimierung läuft dann automatisch.

      Der Vorgang der Komprimierung kann, abhängig von der Grösse der Datenbank und der Ausstattung des Rechners, zwischen wenigen Sekunden und mehreren Stunden dauern. Brecht den Vorgang auf keinen Fall ab, da die Datenbank sonst irreparabel beschädigt werden kann.

      Vor jedem Komprimierungsvorgang erstellt Poker Tracker eine Sicherungskopie (Backup) der jeweiligen Datenbank im Poker Tracker Verzeichnis auf der Festplatte. Sollte es also zu Problemen kommen, kann die Originaldatenbank wieder hergestellt werden, indem man dann - und nur dann - die Datenbank im Poker Tracker Verzeichnis löscht und durch das Backup ersetzt. Zum Beispiel lautet die Backup-Datei zur Datenbank -ptrack.mdb- (My first Pokertracker Database) -ptrack_backup.mdb-.

      Man kann die eigentliche Pokerdatenbank und die Datenbank für die Hand History Dateien auch über die Dialoge Utilities -> Compact a Database und Utilities -> Compact Hand History Database getrennt komprimieren. Der oben beschriebene Weg ist aber einfacher und weniger zeitaufwendig.

      über den Menüpunkt Utilities -> Compact Database Preferences kann man des Weiteren einstellen, nach wie vielen Tagen Poker Tracker einen daran erinnern soll, die Datenbanken zu komprimieren. Normal- bis Vielspieler sollten den voreingestellten Wert von 7 Tagen belassen. Für Wenigspieler reicht es, die Datenbanken alle 14 Tage zu komprimieren. Des Weiteren kann hier ein alternativer Ort angegeben werden, an dem die Sicherungskopien der zu komprimierenden Datenbanken gespeichert werden.

      Mit der Funktion Utilities -> Repair a Database, lässt sich manch eine beschädigte Access Datenbank wieder herstellen. Solltet ihr weiter mit Access Datenbanken arbeiten und bekommt irgendwann einmal Datenbankfehler angezeigt, solltet ihr auf jeden Fall zuerst mit dieser Funktion versuchen, die Datenbank zu reparieren.


      f. Spezielle Wartung und Pflege von PostgreSQL Datenbanken

      Die Wartung von PostgreSQL Datenbanken läuft komplett über den Menüpunkt Utilities -> PostgreSQL Database Functions.



      Poker Tracker wird einen regelmässig beim Verlassen des Autoimport Dialogs darauf hinweisen, dass eine Datenbank komprimiert werden muss. Dieser Aufforderung ist unbedingt nachzukommen, damit Poker Tracker - und somit Ihr - nicht unter Performanceeinbussen zu leiden habt. Zum Komprimieren einer Datenbank genügt es, nach deren Auswahl auf -Compress- zu klicken. Die Voreinstellung -Vacuum/Analyze- bezeichnet den Grad und die Methode der Komprimierung. Diese ist gut und kann belassen werden. Nach Bestätigung der Sicherheitsfrage beginnt der Komprimierungsprozess. Je nach Grösse der Datenbank und Ausstattung des Computers dauert dieser zwischen einigen Sekunden und mehreren Stunden. Brecht die Komprimierung auf keinen Fall vorzeitig ab, da sonst die Datenbank irreparabel beschädigt werden kann.

      Die Option zum Löschen von PostgreSQL Datenbanken, die ihr hier findet, bezieht sich lediglich auf Datenbanken, die nicht mit Poker Tracker verbunden sind. Lediglich alte, nicht mehr benötigte Datenbanken von vorherigen Installationen, die nicht in Poker Tracker eingebunden sind, lassen sich hier löschen. Informationen zum Löschen von regulär in Poker Tracker eingebundenen Datenbanken findet ihr in Kapitel 2.3.b.

      Die Funktionen bezüglich Sicherungskopien (Backup und Restore) werden in einem der folgenden Kapitel ausführlich beleuchtet.


      g. Allgemeine Wartung und Pflege von Datenbanken

      über den Menüpunkt Utilities -> Database Maintenance And Options kommt man zum Dialog für die allgemeinen Wartungsfunktionen für Datenbanken, sowohl PostgreSQL als auch Access. Die Funktionen sind auf mehrere Register (Tabs) verteilt. Ich werde nun nacheinander die Funktionen der jeweiligen Register vorstellen:

      Register -Ring Hands-:



      6 Max / 5 Max / 1-on1 - Conversion: Die meisten Pokeranbieter kennzeichnen in den bereitgestellten Hand Histories nicht explizit die Grösse der Tische. Demzufolge behandelt Poker Tracker alle importierten Hände zunächst so, als hätten sie an einem -normalen- Tisch mit 10 Spielern stattgefunden. Mit dieser Option lässt sich dieser -Fehler- korrigieren, so dass die tatsächlichen Tischgrössen in den statistischen Berechnungen berücksichtigt werden.

      Nach einem Klick auf die Schaltfläche öffnet sich folgender Dialog:



      Hier wählt man bei -Convert To- die gewünschte Tischgrösse aus (z. B. -6 Max- für Shorthanded Tische auf PartyPoker) und sucht dann mittels -Search- die in Frage kommenden Sessions aus der Datenbank heraus. Es empfiehlt sich, die Suche per Datum einzuschränken, da es sonst bei grossen Datenbanken recht lange dauern kann. Die Sessions, die korrigiert werden sollen, markiert man jetzt (oft genügt ein Klick auf -Select All-). Nach einem Klick auf -Convert Now- und Bestätigung der Sicherheitsfrage beginnt die Konvertierung. Das kann je nach Anzahl der Sessions einige Zeit in Anspruch nehmen.

      Hat man einige Sessions irrtümlich verändert, kann man die ssnderungen auf gleichem Wege wieder rückgängig machen, indem man oben im Dialog -I want to Remove the 6 max, 5 max 1-on-1 designation- auswählt.

      Purge Sessions: Mit dieser Option werden nach Bestätigung der Sicherheitsfrage die unten in der Liste markierten Sessions, also sämtliche importierten Hände der Sessions, gelöscht. Geht vorsichtig hiermit um. Ein versehentliches Löschen lässt sich nur durch das erneute Importieren der Hand Histories der jeweiligen Sessions korrigieren.

      Purge Players: Mit dieser Option werden einfach sämtliche Spielernamen aus der Datenbank entfernt, zu denen keinerlei Hände importiert wurden bzw. zu denen es in der Datenbank keine weiteren Informationen gibt.


      Register -Hide Ring Players-:

      Man kann mit dieser Funktion Spieler unterhalb einer minimalen Handanzahl verstecken, so dass sie nicht in den Poker Tracker Statistiken auftauchen. Diese Funktion kann dann interessant sein, wenn man sich bei bestimmten statistischen Untersuchungen vor allem auf Spieler konzentrieren möchte, von denen man viele Daten gesammelt hat. Der praktische Nutzen ist aber eher gering.


      Register -Purge Tourney Hands / Summaries-:



      Purge Hands for Tourney(s): Diese Funktion löscht die importierten Hand Histories und die daraus resultierenden Daten der in der Liste ausgewählten Turniere. Geht vorsichtig hiermit um. Ein versehentliches Löschen lässt sich nur durch das erneute Importieren der Hand Histories des jeweiligen Turniers korrigieren.

      Purge Hands / Summaries for Tourney(s): Diese Funktion löscht zusätzlich zu den Hand Histories und den daraus resultierenden Daten auch noch die Tournament Summaries. Auch mit dieser Funktion geht bitte vorsichtig um.

      Show Tournaments With No Summaries Loaded: Diese Funktion listet die Turniere auf, zu denen keine Tournament Summaries existieren. Mehr dazu im nächsten Abschitt 2.3.h.

      Purge All That Have No Summary: Löscht alle Daten zu Turnieren, zu denen keine Tournament Summaries existieren. Geht vorsichtig hiermit um. Ein versehentliches Löschen lässt sich nur durch das erneute Importieren der Hand Histories des jeweiligen Turniers korrigieren.


      Register -Hide Tourney Players-:

      Man kann mit dieser Funktion Spieler unterhalb einer minimalen Handanzahl verstecken, so dass sie nicht in den Poker Tracker Statistiken auftauchen. Diese Funktion kann dann interessant sein, wenn man sich bei bestimmten statistischen Untersuchungen vor allem auf Spieler konzentrieren möchte, von denen man viele Daten gesammelt hat. Der praktische Nutzen ist aber eher gering.


      Register -Hand History DBs-:

      Hier lassen sich zusätzliche Hand History Datenbanken verwalten, falls die Originaldatenbank einmal die aktuelle Grösse erreicht hat. Dies ist ein Fall, der so selten eintritt, das ich hier einfach auf den Poker Tracker Originalhilfetext verweise, den Ihr erreicht, wenn ihr oben rechts auf den blauen Link -Help- klickt.


      h. Tournament Summaries

      Es ist bei vielen Pokeranbietern ein Problem, an die Tournament Summaries zu kommen. Oft ist man auch gezwungen, die darin enthaltenen manuell in Poker Tracker hinzuzufügen. Wie das geht, werde ich hier am Beispiel von PartyPoker erläutern.

      Nachdem ihr ein Turnier gespielt habt, solltet ihr überprüfen, ob für das Turnier eine Tournament Summary eingelesen wurde. Entweder macht ihr das unter Utilities -> Database Maintenance And Options, wie im vorangegangenen Abschnitt 3.2.g beschrieben, oder ihr öffnet den Dialog File -> Party & Affiliates Tournament Results - Manual Entry:



      Hier sucht ihr euch dann aus der Liste das Turnier mit den fehlenden Informationen heraus und könnt diese unter -Selected Tournament Details- dann nachtragen: Das Buy-In und die Teilnahmegebühr (Fee), die Art des Turnieres sowie die Anzahl der Teilnehmer. Rechts in der Liste der Teilnehmer solltet ihr noch euren Namen heraussuchen und dort die Kosten für das Buy-In sowie die Kosten und Anzahl von etwaigen Rebuys und Addons eintragen. Mit einem Klick auf -Save- werden diese Informationen dann gespeichert und fliessen in die statistische Auswertung ein.


      i. Backups von Access Datenbanken

      Ich will an dieser Stelle ganz deutlich sagen, dass beim Umgang mit Poker Tracker - wie bei jeder anderen Software - regelmässig Sicherungskopien, also Backups, der Daten (Datenbanken) angelegt werden sollten. Datenbanken können durch verschiedenste Gründe beschädigt werden oder verloren gehen: Virenbefall, Festplattencrash, Programmabsturz u.s.w. Backups sollten in regelmässigen Abständen angelegt werden, um im Ernstfall den Datenverlust so gering wie möglich zu halten. Allen Poker Tracker Nutzern empfehle ich, mindestens einmal pro Woche ein Backup der Datenbanken, deren Daten sich verändert haben, anzulegen.

      Backups von Access Datenbanken erstellt man wie folgt:

      Die Access Datenbanken findet ihr direkt im Installationsverzeichnis von Poker Tracker. Die eigentlichen Poker Tracker Datenbanken tragen den Dateinamen PTRACKx.MDB, wobei x die fortlaufende Nummerierung der Datenbanken ist. Die bei der Installation erzeugte Datenbank trägt also den Dateinamen PTRACK.MDB, die nächste Datenbank hätte den Dateinamen PTRACK2.mdb. Die Hand History Datenbank hat den Dateinamen HHDB.MDB.

      Kopiert also am besten sämtliche Dateien mit dem Namen PTRACKx.MDB und die Datei HHDB.MDB an einen -sicheren- Ort, z. B. auf eine andere Festplatte (nicht eine andere Partition derselben Festplatte). Noch besser ist es, die Datenbanken auf einem CD-RW oder DVD-RW Medium zu sichern. So liegt das Backup ausserhalb der Reichweite eines Festplattencrashs oder überspannungsschadens und man kann das gleiche Medium mehrfach zur Sicherung verwenden und auch Daten überschreiben.

      Um das Backup wiederherzustellen, genügt es im günstigsten Fall (d. h. die Poker Tracker Installation ist noch intakt und nur die Datenbank ist defekt), die gesicherten Dateien wieder ins Poker Tracker Verzeichnis zu kopieren und die defekten Datenbanken zu überschreiben oder vorher zu löschen.

      Ansonsten kann eine so gesicherte Access Datenbank über den Dialog File -> Maintain Database Names , wie in Abschnitt 2.3.b beschrieben, in eine andere / neue Poker Tracker Installation eingebunden werden.


      j. Backups von PostgreSQL Datenbanken

      Ich will an dieser Stelle ganz deutlich sagen, dass beim Umgang mit Poker Tracker - wie bei jeder anderen Software - regelmässig Sicherungskopien, also Backups, der Daten (Datenbanken) angelegt werden sollten. Datenbanken können durch verschiedenste Gründe beschädigt werden oder verloren gehen: Virenbefall, Festplattencrash, Programmabsturz u.s.w. Backups sollten in regelmässigen Abständen angelegt werden, um im Ernstfall den Datenverlust so gering wie möglich zu halten. Allen Poker Tracker Nutzern empfehle ich, mindestens einmal pro Woche ein Backup der Datenbanken, deren Daten sich verändert haben, anzulegen.

      Backups von PostgreSQL Datenbanken erstellt man wie folgt:

      Man öffnet den Dialog Utilities -> PostgreSQL Database Funtions:



      Hier klickt man auf die Schaltfläche -Backup- und gibt dann einen Dateinamen für das Backup an. Die Dateiendung -.backup- sollte beibehalten werden. In dem sich jetzt öffnenden DOS-Fenster gibt man das PostgreSQL Passwort, das man bei der Installation angegeben hat, ein und bestätigt die Eingabe des Passworts mit "Enter" bzw. "Return". Jetzt wird das Backup angelegt.

      Kopiert die Backup-Datei an einen -sicheren- Ort, z. B. auf eine andere Festplatte (nicht eine andere Partition derselben Festplatte). Noch besser ist es, die Datenbanken auf einem CD-RW oder DVD-RW Medium zu sichern. So liegt das Backup ausserhalb der Reichweite eines Festplattencrashs oder überspannungsschadens und man kann das gleiche Medium mehrfach zur Sicherung verwenden und auch Daten überschreiben.

      Um ein so angelegtes Backup wiederherzustellen, klickt man im selben Feld auf die Schaltfläche -Restore-. Es öffnet sich ein Dialog, in dem man die Sicherungsdatei auswählt. Die Datenbank wird jetzt wiederhergestellt. Existiert bereits eine Datenbank gleichen Namens, wird diese überschrieben. Existiert noch keine Datenbank mit diesem Namen, wird sie neu angelegt. Um eine auf diese Weise neu angelegte Datenbank dann auch nutzen zu können, muss sie im Dialog File -> Maintain Database Names noch ins System eingebunden werden.


      k. Eine Datenbank von mehreren Rechnern aus nutzen

      Habt ihr zu Hause mehrere Rechner - zum Beispiel Desktop und Laptop - könnt ihr Poker Tracker relativ leicht so konfigurieren, dass es nur eine zentrale Datenbank gibt, auf die aber beide Rechner zugreifen.

      Voraussetzung dafür ist, dass das Netzwerk auf beiden Rechnern so konfiguriert ist, dass sie miteinander kommunizieren können. Der Rechner, auf dem die Datenbank dann letztendlich liegen soll, muss eine feste IP-Adresse zugewiesen bekommen. Ausserdem muss in den Firewalls der Rechner der Port 5432 freigegeben werden.

      Folgendermassen ist das Ganze dann einzurichten:

      Auf dem primären Rechner:

      1. Poker Tracker und PostgreSQL installieren.

      2. Datenbank(en) nach PostgreSQL konvertieren.

      3. ssffnet -Start -> Programme -> PostgreSQL 8.0 -> Configuration Files -> Edit pg_hba.conf-

      4. Scrollt in der Datei bis ganz nach unten und fügt in der Sektion -IPV4 local connections- folgende Zeile hinzu:

      host all all 192.168.10.4/24 md5

      (Hier dann natürlich nicht die IP-Beispieladresse übernehmen, sondern die IP-Adresse des primären Rechners angeben.)

      5. ssffnet -Start -> Programme -> PostgreSQL 8.0 -> Configuration Files -> Edit postgresql.conf-

      6. ssndert die folgende Zeile unter -Connections and Authentication-:

      von #listen_addresses = 'localhost' nach: listen_addresses = '*'

      7. Speichert die Datei und fertig!

      Auf dem sekundären Rechner:

      1. Installiert Poker Tracker und PostgreSQL.

      2. ssffnet in Poker Tracker -Utilities -> PosgreSQL Settings- und ändert -localhost- in die IP-Adresse des primären Rechners.

      Jetzt sollten beide Poker Tracker Installationen dieselbe Datenbank auf dem primären Rechner verwenden können.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      3. Kapitel - Ring Game Player Statistics


      Vorweg: Ich werde in diesem Kapitel nur die -Ring Game Player Statistics- genauer vorstellen. Die Optionen für -Tournament Player Statistics- sind im Wesentlichen die gleichen. Sollten viele Fragen auftauchen bzw. grosse Nachfrage bestehen, will ich auch gerne noch ein Extrakapitel zu diesem Thema verfassen. Des Weiteren werde ich in diesem Kapitel nur die jeweils zur Verfügung stehenden grundlegenden Funktionen vorstellen. Den Sinn und Zweck vieler dieser Funktionen werde ich dann detailliert im vierten Kapitel -Praktische Arbeit mit Poker Tracker- erläutern. Betrachtet dieses Kapitel deshalb eher als Nachschlagewerk, falls euch eine bestimmte Funktion einmal unbekannt oder unklar ist.


      über die Menüpunkte File -> Ring Game Player Statistics oder über das entsprechende Icon in der Toolbar öffnet man das Fenster, in dem man dann die eigentlichen Statistiken, die Poker Tracker aus den importierten Hand Histories berechnet, betrachten kann.

      Am linken Rand befindet sich immer, egal in welchem Register man sich gerade befindet, die Liste aller in der Datenbank vorhandener Spieler:



      Im Statistikfenster kann man über die verschiedenen Register (Tabs) unterschiedliche Statistiken aufrufen. Im Folgenden erläutere ich die einzelnen Register mit ihren Besonderheiten und speziellen Funktionen.

      Sind euch die Abkürzungen für die Statistiken einmal nicht bekannt, bewegt einfach den Mauszeiger über die jeweilige Abkürzung und in der Statuszeile am unteren Rand des Poker Tracker Fensters wird euch dann eine Erklärung zur jeweiligen Abkürzung angezeigt.

      Im gesamten Statistikbereich von Poker Tracker werden euch folgende drei Schaltflächen immer wieder begegnen:



      Folgende Optionen kann man damit jeweils aufrufen:

      s: Hiermit kann man jeweils die Sortierung in der entsprechenden Liste ändern. Wenn gewünscht auch dauerhaft.

      p: Ruft ein Menü auf, um die jeweilige Liste auszudrucken.

      r: ssffnet den -Replayer- für die gerade ausgewählte Hand. Damit kann man sich den Verlauf der Hand am virtuellen Pokertisch noch einmal grafisch darstellen lassen.


      [b]1. General Info[/b]

      Dieses Register sieht man zuerst, wenn man die Ring Game Player Statistics öffnet. So oder so ähnlich sieht es aus:



      Direkt oben in diesem Register hat man die Möglichkeit, allgemeine Informationen zu dem ausgewählten Spieler zu betrachten und zu bearbeiten:



      Screen Name: Hier wird der Name des jeweiligen Spielers angezeigt.
      Location: Wer mag, kann hier den Wohnort oder das Heimatland des Spielers angeben.
      Site: Hier wird der jeweilige Pokeranbieter angezeigt, von dem die zu dem Spieler importierten Hände stammen.
      General Desription: Hier kann man eine allgemeine Beschreibung des Spieler eingeben bzw. Notizen zu dem Spieler machen. Diese lassen sich aber nicht mit entsprechender Zusatzsoftware (z. B. PokerAce HUD) als Overlay auf dem Spieltisch darstellen.
      Do Not Auto-Rate This Player: Nutzt man das Auto-Rate Feature (dazu später mehr), kann man bestimmte Spieler vom Auto-Rate Prozess ausschliessen. Das ist nützlich, falls zum Beispiel die Statistiken zwar einen guten Spieler andeuten, der Gegner aber dennoch ein Fisch ist.
      Pick An Icon To Associate With This Player: Hier kann man manuell ein Icon für den jeweiligen Spieler auswählen - ein Symbol für die Qualität des Spielers (Fisch, Calling-Station, -). Diese Icons kann man sich dann auch von PokerAce HUD etc. während des Spielens einblenden lassen. Nutzt man das Auto-Rate Feature, werden alle Spieler automatisch mit solchen Icons bedacht.

      Aliases: Mit dieser Option kann man die Statistiken von Spielern, die auf mehreren Plattformen/bei mehreren Pokeranbietern spielen, zusammenfassen. Von Haus aus legt Poker Tracker, auch wenn sich die Namen gleichen, einen neuen Datenbankeintrag für jede Pokerseite, auf der man spielt, an. Man findet dann also seinen Namen mehrfach in der Liste der Spieler, aber mit unterschiedlichen Kürzeln dahinter, je nach Pokerseite. Ein Klick auf -Aliases- öffnet folgenden Dialog:



      Mittels -Add Alias- lässt sich dem gerade ausgewählten Spielernamen ein anderer Name von einer bestimmten Pokerseite zuordnen. Die Statistiken -beider- Spieler werden dann unter dem aktuell ausgewählten Namen zusammengefasst. Die Option -Remove Alias- hebt diese Zuordnung dann wieder auf.


      Der nächste Teil des Tabs ist die Player Summary:



      Hier sieht man die gespielten Limits, Ergebnisse und einiges Statistiken zu dem Spiel auf den jeweiligen Limits. Ein Klick auf -More Detail-- öffnet eine detaillierte Aufstellung aller statistisch erfassten Werte über den ausgewählten Spieler.

      Im unteren Teil des Tabs findet ihr eine Aufstellung der Starthände mit den dazugehörigen Statistiken:



      Wählt ihr in der oberen Liste eine Starthand aus, bekommt ihr in der unteren alle gespielten Hände mit dieser Kartenkombination angezeigt.

      Mit einem Klick auf -Filters- können Filter erstellt werden und somit die Auswahl an angezeigten Händen eingeschränkt werden. So kann man sich zum Beispiel nur Hände anzeigen lassen, bei denen man den Showdown gesehen hat, oder nur Hände aus einer bestimmten Position usw. Genauer werde ich darauf noch im Kapitel 4, -Praktische Arbeit mit Poker Tracker- eingehen.

      Klickt man hier auf -More Detail--, wird einem eine genaue Aufstellung der gewählten Starthand in Abhängigkeit von der Position am Tisch gezeigt.

      Klickt man in der unteren Liste auf die Handnummer (Game#), so bekommt man die Hand History der jeweiligen Hand angezeigt und hat darüber hinaus die Möglichkeit, die Hand am virtuellen Pokertisch noch einmal nachzuspielen (Playback This Hand-). Auch dazu mehr in Kapitel 4.


      [b]2. Session Notes[/b]

      Das zweite Register (Tab) heisst -Session Notes-. Hier findet ihr die Informationen/Statistiken - aufgeteilt nach den einzelnen Sessions, die ihr gespielt habt. Als eine Session betrachtet Poker Tracker eine Sitzung an einem einzelnen Tisch. Habt ihr zeitgleich an mehreren Tischen gespielt, betrachtet Poker Tracker das als mehrere Sessions.



      Im oberen Drittel findet ihr eine Liste der gespielten Limits mit den zugehörigen sitzungsspezifischen Statistiken. Ein Klick auf -More Detail-- öffnet eine weitere Tabelle, in der ihr sehen könnt, zu welchem Zeitpunkt (Wochentag und Uhrzeit) ihr wie viele Sessions gespielt habt und wie ihr da abgeschnitten habt:



      Hier könnt ihr unter -Game Level- das Limit auswählen, das ihr untersuchen wollt. Unter -Convert All Times To- wählt ihr eure Zeitzone aus, also in der Regel -GMT+01:00-. Dann bekommt ihr, wenn ihr einen beliebigen Zeitpunkt auswählt, dazu im unteren Bereich die statistischen Werte angezeigt. Das ist recht nützlich, um zum Beispiel zu überprüfen, wie gut man spätabends noch konzentriert ist usw.


      Mittig im Tab -Session Notes- findet ihr die Liste der gespielten Sitzungen, darunter die Liste der in der gerade ausgewählten Sitzung gespielten Hände.

      Doppelklickt man auf eine einzelne Session, so werden auch in allen anderen Tabs/Registern nur noch die Statistiken zu dieser Session angezeigt.

      Aktiviert man die Option -Show True Hourly Win Rate-, bekommt man zusätzlich angezeigt, wie viel Stunden man tatsächlich gespielt hat, wie viele Tische man im Schnitt gleichzeitig gespielt hat (MT Ratio) und wie die stündliche Gewinn- bzw. Verlustrate aussieht.

      Im weissen Feld zwischen beiden Listen hat man zusätzlich die Möglichkeit, Notizen zu der jeweils ausgewählten Session zu machen.

      Ein Klick auf die blaue Handnummer zeigt einem die Hand History der jeweiligen Hand an. Die Hand lässt sich dann am virtuellen Pokertisch auch noch einmal grafisch darstellen (-Playback This Hand--).


      [b]3. Game Notes[/b]

      In diesem Tab werden alle gespielten Hände des jeweiligen Spielers einzeln in einer Liste mit weiteren Informationen dargestellt. ssffnet man das Tab zuerst, werden nur die letzten 100 Hände dargestellt.



      Die Auswahl der angezeigten Hände lässt sich über einige der Schaltflächen oben beeinflussen:

      Show Only Hands Played By: Falls ihr mit Aliases arbeitet, könnt ihr so die Auswahl auf einen Alias beschränken.

      Only show hands with at least x.xx rake: Es werden nur Hände angezeigt, bei denen der hier angegebene minimale Rake erreicht wurde.

      Mit einem Klick auf -Get All- werden dann alle gespielten Hände eingelesen und diejenigen dargestellt, auf die die obigen Kriterien zutreffen. Enthält die Datenbank viele Hände, kann das ganze eine Zeitlang dauern. ssndert man die Kriterien nachträglich, aktualisiert man die Darstellung durch einen Klick auf -Filter-. Möchte man die Hände in -Paketen- von 100 Händen durchgehen, um Wartezeiten zu vermeiden, kann man mit einem Klick auf -Get Next 100- die jeweils nächsten 100 Hände einlesen. Sortiert wird hier nach Datum, von neu zu alt.

      Mit einem Klick auf die Schaltfläche -Find- könnt ihr nach einer speziellen Handnummer suchen.

      Die Schalfläche -Export- öffnet einen Dialog, in dem ihr die Möglichkeit habt, die Hand Histories der eingelesenen Hände zu exportieren. Ihr müsst nur ein Verzeichnis auswählen, in das die Dateien abgespeichert und wie viele Hand Histories pro Datei gespeichert werden sollen. Vorsicht: Hier werden alle eingelesenen Hände exportiert und nicht nur die, die in der Liste angezeigt werden. Die so exportierten Hände können dann zum Beispiel direkt von jemand anderem importiert werden.


      Im unteren Teil des Tabs -Game Notes- seht ihr die Details zu der oben ausgewählten Hand. Wer in den Blinds war, wer wie viel gewonnen oder verloren hat, wie die Hand abgelaufen ist. Ganz unten könnt ihr zu der einzelnen Hand jeweils noch Notizen machen.


      [b]4. Position Stats[/b]

      Im Tab -Position Stats- könnt ihr sehen, wie erfolgreich ihr in den jeweils einzelnen Positionen am Pokertisch gespielt habt.



      Zunächst könnt ihr bei -Filter: Hands With Between x AND x Players- einstellen, welche Hände berücksichtigt werden sollen. Wollt ihr nur Heads-Up Hände untersuchen, so stellt ihr beide Werte auf -2- ein. Wollt ihr alle Hände untersuchen, so wählt ihr zwischen -2- und -10- - usw.

      Die eigentlichen Informationen werden hier dreigeteilt dargestellt. In der oberen Liste seht ihr - sortiert nach der relativen Position am Tisch - die statistischen Werte des jeweils ausgewählten Spielers. Hier könnt ihr dann eine Position auswählen und bekommt dazu wie im Tab -General Info- eine Liste der Starthände und darunter eine Liste der einzelnen Hände - entsprechend der ausgewählten Starthand. Ihr könnt die Hände mehrerer Positionen gleichzeitig untersuchen, indem ihr die Taste -Strg- gedrückt haltet und dann mit der Maus die entsprechenden Positionen anklickt.

      Mit der Option -Show Only Hands That Saw A Flop- könnt ihr all die Hände herausfiltern, die bereits Pre-Flop entschieden wurden.

      Ein Klick auf die blaue Handnummer in der unteren Liste zeigt euch wie gewohnt die Hand History der jeweiligen Hand an. Auch hier lassen sich die Hände mit einem Klick auf das kleine grüne -r- oder per -Playback This Hand- im Hand History Fenster noch einmal grafisch am virtuellen Pokertisch darstellen.


      [b]5. Misc. Stats[/b]

      Das Tab -Misc. Stats- bietet einige weitere Statistiken:



      In der oberen Hälfte dieses Tabs findet ihr statistische Werte dazu, mit welchen finalen Händen ihr Gewinn oder Verlust gemacht habt usw. Von High Card bis Straight Flush. Ihr könnt in der oberen Liste eine bestimmte finale Hand auswählen und bekommt dann in der unteren Liste die jeweils gespielten Hände angezeigt. Durch einen Klick auf die blaue Handnummer bekommt ihr auch hier die Hand History zu der jeweiligen Hand angezeigt und habt auch hier die Möglichkeit, die Hand grafisch noch einmal nachzuspielen (-Playback This Hand--).

      Mit der Option -Show Only Hands That Were Not Folded- werden nur die Hände angezeigt, mit denen man auch den Showdown gesehen hat.

      In der unteren Hälfte dieses Tabs findet ihr zwei weitere Tabellen:

      Die erste ist eine Liste aller Gegner mit den Summen, die ihr gegen diese gewonnen bzw. verloren habt.

      Die zweite ist eine monatliche Zusammenfassung eures Spiels: Gewinne und Verluste, Gewinn-/Verlustrate, Anzahl der gespielten Hände/Stunden. Angezeigt werden auch die durchschnittlichen monatlichen Werte. Mit der Schaltfläche -Show Summary Only / Show Detail- könnt ihr auswählen, ob ihr diese Zusammenfassung nach verschiedenen Pokeranbietern aufteilen wollt oder nicht. Diese Tabelle ist unabhängig von allen Filtern.


      [b]6. Summary[/b]

      Im Tab -Summary- findet man Statistiken, die die gesamte Datenbank betreffen:



      In der oberen Tabelle -Game Summary- sieht man eine Zusammenfassung über die Limits, von denen man Hände in die Datenbank importiert hat. Das könnte dazu dienen, einem einen grundsätzlichen Eindruck davon zu geben, wie lukrativ ein bestimmtes Limit bei einem bestimmten Pokeranbieter ist. Diese Tabelle berücksichtigt keinerlei Filter.

      In der unteren Tabelle findet ihr eine Liste aller in der Datenbank vorhandener Spieler, mit einigen zugehörigen statistischen Werten. Die Schaltfläche -Show Summary / Show Detail- bewirkt, dass die Daten entweder für jeden Spieler zusammengefasst oder aber nach Pokeranbieter und gespielten Limits aufgeteilt werden. Mittels -Dont Include My Stats- kann man seine eigenen Statistiken aus der Tabelle herausnehmen.

      Am unteren Ende der Tabelle findet ihr einen Zusammenfassung, die einen guten Eindruck über die grundsätzliche Spielstärke eurer Gegner bzw. der Spieler in der Datenbank vermittelt.

      Die Funktion -Icon Mass Update- stammt noch aus der Zeit, als das Auto-Rate Feature noch nicht Bestandteil von Poker Tracker war. Wer hübsche kleine Icons für seine Gegner will, sollte lieber das Auto-Rate Feature benutzen.


      [b]7. Game Time[/b]

      -Game Time- ist ein Poker Tracker eigenes Feature, um die Statistiken zu den Gegnern während des Spiels zu sehen. Diese Funktion ist allerdings so rudimentär und benutzerunfreundlich, dass ich sie hier nicht weiter besprechen will.

      Um sich während des Spielens Statistiken zu den Gegnern anzeigen zu lassen, sollte man auf PokerAce HUD zurückgreifen. PokerAce HUD ist momentan der unangefochtene Spitzenreiter der Programme, die Gegnerstatistiken als Overlay auf dem Pokertisch darstellen. Eine gute kostenfreie Alternative dazu ist Gametime+. Mehr zu beiden Programmen erfahrt ihr in Kapitel 4 - -Praktische Arbeit mit Pokertracker-.


      [b]8. Preferences[/b]

      Im Tab -Preferences- könnt ihr einige Voreinstellungen vornehmen und Filter aktivieren, die die Darstellung der statistischen Werte in den anderen Tabs beeinflussen.



      Remove All Filters: Entfernt alle bis jetzt gemachten Filtereinstellungen.

      Session Dates: Es können entweder alle Hände angezeigt werden (All Dates), alle Hände eines bestimmten Datums (Specific Date), alle Hände seit einem bestimmten Datum (Since A Date) oder alle Hände eines bestimmten Zeitraums (Between Dates - To -). Achtet darauf, dass die Daten hier im englischen Format angegeben werden müssen, also MM/DD/YYYY.

      Eine Ergänzung hierzu von FrenzyPanza:

      Zu ergänzen wäre vielleicht, dass, wenn man von Poker Tracker das Zeitformat nicht automatisch wechseln lässt, das Datum ganz normal eingegeben werden muss, da Poker Tracker das Datum noch einmal automatisch umdreht, d. h. wenn z. B.

      01/06/2006

      eingegeben wird, dreht Poker Tracker das zu "06/01/2006" um. Das heisst, wenn wir den 1. Juni haben wollen, muss "01/06/2006" eingegeben werden.

      Beim ssndern muss also das Datum komplett neu eingegeben werden, da dann in der Anzeige ja "06/01/2006" steht. Gibt man hier statt der "06" nun eine "05" ein, geht das nicht. Man muss komplett neu "01/05/2006" eingeben.

      Und noch zu ergänzen wäre, dass, wenn man Poker Tracker nicht die Regional Settings wechseln lässt, es unmöglich ist, z. B. das Datum 29.4.2006 einzugeben. Maximal wäre 12.4.2006 möglich ...


      Poker Sites: Es werden nur Hände der hier ausgewählten Pokeranbieter angezeigt.

      Use Player Filter: Es werden nur Spieler angezeigt, die die hier angegebenen Kriterien erfüllen.

      Player Icon: Nur zutreffend in Zusammenhang mit dem Auto-Rrate Feature.
      At Least x hands played: Spieler, von denen mindestens x Hände aufgezeichnet wurden.

      Vol. Put $ In Pot%: Spieler, die mindestens (Greater or Equal to) oder höchstens (Less or Equal to) den angegebenen VP$IP haben.

      Pre-Flop Raise %: Spieler, die mindestens (Greater or Equal to) oder höchstens (Less or Equal to) den angegebenen PFR haben.

      Won Showdown %: Spieler, die mindestens (Greater or Equal to) oder höchstens (Less or Equal to) den angegebenen W$SD haben.

      Date Preference: Hier kann man definieren, wann in Poker Tracker ein neuer Tag anfängt. Manch einer möchte vielleicht die lange Nacht-Session von 22:00 bis 3:00 komplett zum alten Tag zählen -

      Game Levels: Nur Daten von den hier ausgewählten Limits werden angezeigt.

      No/Pot-Limit Fix: Poker Tracker bestimmt bei NL- und PL-Spielen den Big Blind und somit das Limit nach dem tatsächlich geposteten Big Blind. Hat ein Spieler zu wenig Geld, um einen vollständigen Blind zu posten, kann das Limit falsch erkannt werden. Mit dieser Option kann dieser Fehler korrigiert werden.

      Use # Of Players In Hand Filter: Es werden nur Hände mit einer bestimmten Zahl Spieler angezeigt. Diese kann hier angegeben werden. Diese Option verlangsamt Poker Tracker teilweise und funktioniert auch nicht mit allen Bereichen.

      Auto Save Changes Without Prompting: In diesem Tab gemachte Einstellungen werden mit dieser Option automatisch gespeichert und sind so auch beim Neustart von Poker Tracker wieder aktiv.

      Dont Display Default Icon Picture In Treeview: Wenn man das Auto-Rate Feature nicht benutzt, erscheint vor jedem Spielernamen in der Spielerliste (ganz links) ein vorherbestimmtes Icon. Akiviert man diese Option, so wird einfach kein Icon in der Liste angezeigt.

      When This Window First Opens: Hier kann man einige Voreinstellungen in Bezug darauf, was passieren soll, wenn man das -Ring Game Player Statistics- Fenster öffnet, vornehmen.

      Automatically display my stats, my player id is: Hier wählt man seinen eigenen Namen aus, damit die eigenen Statistiken sofort nach ssffnen des -Ring Game Player Statistics- Fensters zur Verfügung stehen.

      The first tab I want to view is: Das erste Tab, das geöffnet wird. In der Regel iist "General Info" das sinnvollste.

      Display games that were played: Erzeugt automatisch einen Datumsfilter. Angezeigt werden entweder nur Hände vom Vortag (Yesterday) oder von heute (Today).
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      4. Kapitel - Praktische Arbeit mit Poker Tracker

      Nachdem ich in den vorangegangenen Kapiteln die Funktionen und grundsätzlichen Möglichkeiten, die Poker Tracker bietet, im Detail vorgestellt habe, will ich mich jetzt den praktischen Aspekten in der täglichen Arbeit mit Poker Tracker widmen. Allen voran der Analyse des eigenen Spiels.


      [b]1. Allgemeines zu Filtern[/b]

      In den folgenden Abschnitten werde ich immer wieder auf die Benutzung von Filtern in Poker Tracker zurückgreifen und will deshalb hier die wichtigsten Filterfunktionen vorstellen.

      Die ersten die zu untersuchenden Datensätze eingrenzenden groben Filter findet man in den -Ring Game Player Statistics- im Tab "Preferences". Dort lassen sich Hände bestimmter Limits und bestimmter Zeiträume herausfiltern. Eine genauere Beschreibung dieser Funktion befindet sich in Kapitel 3.8.

      Wesentlich wichtiger ist der Dialog -Filters- im Tab -General Info- der -Ring Game Player Statistics-:



      In diesem Dialog lassen sich die im Tab -General Info- angezeigten Hände nach diversen Bedingungen filtern. Die meisten Einstellungsmöglichkeiten sind selbsterklärend. Einiges will ich trotzdem noch zusätzlich erwähnen.

      Position: Poker Tracker nummeriert die relativen Positionen am vollen Full-Ring Tisch wie folgt:

      0: Button
      1: Cutoff
      2: MP3
      3: MP2
      4: MP1
      5: UTG+2
      6: UTG+1
      7: UTG
      8: Big Blind
      9: Small Blind

      Filter speichern: Poker Tracker speichert, sofern man einen Namen für den Filter angegeben hat, die aktuelle Kombination an Einstellungen für diesen Filter. Er lässt sich dann später über das Dropdown-Menü -Select An Existing Filter- wieder aufrufen.

      Achtung: Wollt ihr einen neuen Filter erstellen und keinen bestehenden verwenden, benutzt immer die Option -Create New Filter-, da ansonsten die Einstellungen des gerade aktiven Filters überschrieben werden.


      [b]2. Das eigene Spiel analysieren[/b]

      Beachtet bitte immer, dass zur Analyse der von Poker Tracker errechneten Werte eine ausreichende Anzahl von Händen notwendig ist. Eine ausführliche Arbeit mit Statistiken lohnt sich erst ab ca. 20.000 Händen. Vorher fällt die Varianz einfach zu stark ins Gewicht und die Werte sind nur wenig aussagekräftig. Man kann zwar sicherlich auch mit weniger Händen korrekte Tendenzen erkennen, aber um auf dieser Grundlage das eigene Spiel zu ändern, sind die ermittelten Werte einfach nicht sicher genug.

      Beachtet bitte auch, dass alle Massnahmen, die ich hier vorstelle, nur beispielhaft für eine noch grössere Zahl an Möglichkeiten stehen, mit den Statistiken zu arbeiten. Wer besonders gute Kniffe und -Untersuchungsmöglichkeiten- im Umgang mit Poker Tracker kennt, kann sich gerne an mich wenden, damit ich das dann hier einbauen kann.

      Zuletzt sei noch einmal gesagt, dass das Arbeiten mit Statistiken einen auf der Suche nach Leaks zwar oft auf die richtige Spur führt, aber selten exakte Aussagen über das eigene Spiel zulässt. Es ist mit derart -vagen- Informationen, die einem die Analyse der Statistiken liefert, unerlässlich, dann in die konkrete Analyse von einzelnen Händen einzusteigen. Besonders möchte ich allen die exzessive Benutzung der Beispielhandforen ans Herz legen.


      a. Ein grober überblick

      Eine unbedingte Voraussetzung für die Analyse des eigenen Spiels mit Poker Tracker ist eine mehr oder weniger konkrete Fragestellung. Die statistischen Werte, die Poker Tracker darstellt, können ohne konkrete Fragestellung kaum vernünftig ausgewertet werden. Hier werden sich gerade Einsteiger auf der Suche nach Schwächen im eigenen Spiel schwer tun. Einen guten Anhalt bekommt man aber, wenn man sich die gesammelten eigenen Werte einmal in Ruhe anschaut. Dazu öffnet ihr über -Ring Game Player Statistics -> General Info -> More Detail -- die Zusammenfassung eurer -Stats-. Hier seht ihr schwarz auf weiss,sämtliche über euer Spiel gesammelten Werte.

      Fixed Limit Full-Ring Spieler können diese Werte dann mit Werten von -Winning Players- auf $3/$6 vergleichen. Diese findet ihr hier: [Allgemein] PokerTracker Stats von winning players auf 3/6 Dollar

      Fixed Limit Shorthanded Spieler finden hier einen guten Ansatzpunkt, um die Werte zu überprüfen: http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php-Cat=&Board=micro&Number=2913856&fpart=1&PHPSESSID=

      Für No Limit Spieler gibt es keine brauchbaren Vergleichswerte, da No Limit, was den persönlichen Stil angeht, wesentlich flexibler ist als Fixed Limit. Trotzdem lohnt sich ein Blick hier: http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php-Number=4669192

      Sollten jetzt einer oder mehrere der Werte ausserhalb der Referenzbereiche liegen, fangt nicht blindlings an, etwas an eurem Spiel zu ändern. Ihr wisst zwar, das etwas ungewöhnlich ist, aber noch nicht, ob ihr falsch spielt und was ihr falsch macht. Jeder Wert ausserhalb der Referenzbereiche sollte sorgfältig untersucht werden.

      VP$IP und PFR%: Auffälligkeiten hier lassen sich relativ leicht kontrollieren und beheben. Im Wesentlichen läuft es darauf hinaus, das Pre-Flop Spiel wirklich nach den hier verfügbaren Ressourcen (Starting Hand Chart etc.) zu gestalten. Eine weitere Möglichkeit ist die Anwendung des Tilt Control Filters (siehe unten).

      Blind Stealing und Blind Defense: Auch hier sei empfohlen, die zur Verfügung stehenden Artikel über dieses Thema noch einmal zu überarbeiten.

      Alle anderen Werte, wie Won $ When Saw Flop, Went to Showdown, Won $ at Showdown, Aggression Factors, Folded To River Bet usw., lassen sich nur durch sorgfältige und regelmässige überprüfung einzelner Hände wirklich auf Leaks hin kontrollieren. So mächtig Poker Tracker auch ist - es führt oft kein Weg an einer guten Handanalyse in den Beispielhandforen vorbei.

      Nach diesem groben überblick werde ich jetzt einige Massnahmen zur Analyse des eigenen Spiels im Detail vorstellen.


      b. Der Tilt Control Filter

      Der Tilt Control Filter ist ein einfaches Werkzeug, um Verluste durch Loose Pre-Flop Tilts aufzuspüren. Viel zu viel Tilt läuft unbemerkt ab und wird all zu schnell wieder -vergessen-. Es ist sehr nützlich, regelmässig das eigene Spiel nach der hier beschriebenen Weise zu überprüfen, um kostspielige Tilts abzustellen. Die hier beschriebene Weise richtet sich an Benutzer des Starting Hand Charts - also Full-Ring Fixed Limit Spieler. Analog dazu lässt sich das ganze aber auch auf andere Pre-Flop Strategien übertragen.

      - In Poker-Tracker öffnet ihr die -Ring Game Player Statistics- und klickt im Tab -General Info- auf -Filters-.
      - Klickt auf -Create New Filter-.
      - Als Filter Description gebt ihr z. B. -Tilt Control Early Position- ein.
      - Dann wählt ihr -Hands With Between 10 and 10 Players At The Table- aus.
      - Dann: -Positions Off The Button Between 5 And 7-, um nur die Hände aus Early Position zu betrachten.
      - Wählt dann unter "Vol. Put $ In Pot" die Option "Put Money In"
      - Dann klickt ihr auf -Select Specific Hands -- und wählt alle Hände aus, die ihr laut Starting Hand Chart nicht aus Early Position spielen sollt.
      - Klickt dann auf -OK- und der Filter wird gespeichert.

      Entsprechend dieser Anleitung erstellt ihr auch Filter für Middle Position und Late Position. Dabei müsst ihr dann natürlich -Positions Off The Button Between -- entsprechend wählen: Zwischen 4 und 2 für Middle Position, bzw. zwischen 0 und 1 für Late Position. Ihr gebt wieder die Hände an, die ihr nach Starting Hand Chart nicht in der jeweiligen Position spielt.

      Ihr habt jetzt für alle drei Positionen Filter erstellt, die ihr nach Klick auf -Filters- im -General Info- Tab über das Dropdown-Menü auswählen könnt. Ihr seht dann, je nachdem welchen Filter ihr ausgewählt habt, ob ihr in der jeweiligen Position, mehr Hände gespielt habt, als das Starting Hand Chart vorgibt. Jede Hand die hier auftaucht, solltet ihr genauestens untersuchen: Warum habe ich die Hand da gespielt- Wie war das Ergebnis- Habe ich ansonsten Fehler in der Hand gemacht, die auf Tilt hindeuten-

      Die Schwäche des Tilt Control Filters liegt darin, dass - abhängig von der Funktionsweise von Poker Tracker - nur volle Tische problemlos untersucht werden können.


      c. Problemhände finden

      Bevor ihr damit anfangt, legt euch am besten das Starting Hand Chart bzw. Open Raise Chart und was zu Schreiben bereit. Ihr werdet es brauchen.

      Jeder hat Hände, die er gerne spielt und Post-Flop sicher zu Ende spielen kann. Jeder hat aber auch solche Hände, die ihm gerade im Post-Flop Spiel Probleme bereiten. Mit der folgenden etwas langwierigen Prozedur kommt man solchen persönlichen Problemhänden auf die Spur.

      ssffnet in Poker Tracker die -Ring Game Player Statistics-. ssffnet das Tab -Preferences- und stellt sicher, dass nur die Limits und Daten ausgewählt sind, die ihr auch wirklich analysieren wollt. Danach wählt wieder das Tab -General Info- aus. Klickt auf -Filters-, aktiviert bei -Blind Status- -Not A Blind- und wählt die Anzahl der Spieler am Tisch aus: Für Full-Ring also -Hands With Between 8 And 10 Players At Table-.

      In der Liste der Starthände seht ihr jetzt alle Hände, die ihr an -fast vollen- bis vollen Tischen ausserhalb der Blinds gespielt habt. Jetzt heisst es mit Hilfe des Starting Hand Charts diese Tabelle durchzusehen. Mit allen im Starting Hand Chart aufgeführten Händen solltet ihr theoretisch Gewinn gemacht haben. Notiert euch alle Starthände bei denen dies nicht der Fall ist.

      Beachtet dabei bitte Folgendes: Mit marginalen Starthänden, wie zum Beispiel kleinen Suited Connectors, braucht man eventuell (sehr) viele Hände, um Gewinn zu machen. Da der durchschnittliche Gewinn pro Hand sehr klein ist, kann ein Bad Beat genügen, so dass das Nettoergebnis mit dieser Hand lange im Minus bleibt. Das macht die Hand noch lange nicht zur Problemhand.

      Ist man sich unsicher, ob es sich nun um eine Problemhand handelt oder nicht, ist es hilfreich, ganze Handgruppen zu betrachten. Macht man zum Beispiel mit 76s Verlust, aber mit allen anderen Suited Connectors Gewinn, so ist es recht wahrscheinlich, das man ein statistisches Phänomen vor sich hat, und nicht eine grosse Schwachstelle. Im Zweifelsfall sollte man dies aber immer an Hand der gespeicherten Hand Histories überprüfen.

      Habt ihr die Liste eurer (möglichen) Problemhände nun schwarz auf weiss vor euch, erstellt ihr daraus jetzt, wie folgt beschrieben, einen Filter in Poker Tracker. So habt ihr jederzeit schnellen Zugriff auf die Liste, und könnt den Verlauf leicht beobachten.

      - Klickt im Tab -General Info- auf -Filters-
      - Klickt auf -Create New Filter-
      - Als -Filter Description- gebt zum Beispiel -Problemhände- ein.
      - Bei -Blind Status- wählt ihr -Not A Blind-
      - Dann: -Hands With Between 8 And 10 Players At The Table-
      - Dann klickt auf -Select Specific Hands-- und kreuzt die möglichen Problemhände an.
      - Ein Klick auf -OK- speichert dann den Filter. Dieser ist ab jetzt jederzeit nach Klick auf -Filters- im Tab -General Info- im Dropdown-Menü -Select An Existing Filter- auswählbar.


      Diese Problemhände bedürfen ab jetzt natürlich genauester Beobachtung. Ich empfehle am Ende eines jeden Pokertages den Verlauf der Winrate mit diesen Händen zu überprüfen. Das geht sehr gut, indem man zum einen den gerade erstellten Filter -Problemhände- auswählt, und dann im Tab -Preferences- verschiedene Zeiträume auswählt. Des Weiteren empfiehlt es sich, auch wenn es sehr zeitaufwändig ist, bei hartnäckigen Problemhänden, die einzelnen Hand Histories durchzusehen, in Poker Tracker nachzuspielen und eventuell in den Beispielhandforen dazu Rat einzuholen.

      Ich persönlich halte die Arbeit mit so einer Liste von Problemhänden für einen der besten Wege im Umgang mit Poker Tracker. Der Mensch wiederholt seine Fehler sehr gerne, und man wird so am ehesten auf Probleme aufmerksam. Auf jeden Fall wesentlich leichter, als wenn man zum Beispiel in den Gesamtstatistiken sieht, dass der -Went To Showdown- Wert zu hoch ist und man sich dann krampfhaft auf die Suche nach der Ursache macht. Fehler erkennt man am besten, wenn man kurz am Ende eines jeden Pokertages, mit Filtern wie den -Problemhänden- oder -Tilt Control-, das gerade Geschehene überprüft.

      Tip: Wenn ihr einzelne Hände auf eure Winrate mit eben diesen Händen hin überprüft, ist ein Blick auf folgende Seite eventuell hilfreich: http://www.pokerroom.com/main/page/games/evstats/expValue

      Hier findet ihr Statistiken inklusive des durchschnittlichen Gewinns/Verlustes pro Hand zu sämtlichen Starthänden abhängig von Limit und Anzahl der Spieler am Tisch. Die Statistiken stammen aus einer sehr breiten Datenbasis, ermittelt von der Pokerseite -PokerRoom- aus den auf deren Plattform gespielten Händen. Beachtet dabei, dass die angegebenen Werte nur den Durchschnitt aller gespielten Hände darstellen, und nicht etwa einen optimalen Wert. Ein guter Spieler sollte mit seinen Werten sicherlich über den von PokerRoom ermittelten liegen.


      d. Problemhände in Abhängigkeit von der Position analysieren

      Man sollte immer im Auge behalten, dass Gewinn oder Verlust nicht nur von der relativen Stärke der eigenen Hand abhängen, sondern auch von der relativen Position. Gerade bei No Limit Holdem ist die Position oft ein Schlüsselfaktor für den Ausgang einer Hand. Ich empfehle daher alle Problemhände auch einmal detailliert nach der relativen Position am Tisch zu untersuchen.

      Dazu öffnet ihr die -Ring Game Player Statistics- und wählt zunächst im Tab -Preferences- den zu untersuchenden Zeitraum sowie das jeweilige Limit aus. ssffnet dann den Tab -Position Stats-. In der oberen Liste wählt ihr dann die jeweiligen Positionen aus. Haltet ihr die -Strg- Taste gedrückt, könnt ihr mehrere Positionen gleichzeitig auswählen.

      Für Full-Ring Games sind das:

      Early Position: Positionen 5-7
      Middle Position: Positionen 2-4
      Late Position: Button und Pos. 1

      In der Liste darunter seht ihr dann die jeweils in dieser Position gespielten Starthände. Anhand der Liste eurer (möglichen) Problemhände könnt ihr jetzt überprüfen, ob sich die Probleme eventuell auf das Spiel in einzelnen Positionen zurückführen lässt.

      Es ist auch grundsätzlich keine schlechte Idee, diese Liste einmal in Abhängigkeit von der Position (Early, Middle, Late) zu überfliegen und zu schauen, ob Starthände, die ihr bis jetzt nicht als Problemhände markiert habt, in einzelnen Positionen Probleme machen.

      Beachtet dabei bitte: Wenn ihr Starthände nach Positionen gefiltert untersucht, ist die Anzahl der gespielten Hände in einer einzelnen Position natürlich deutlich kleiner als die Gesamtanzahl. Somit ist auch das Nettoergebnis, im Hinblick auf die Varianz, wesentlich weniger verlässlich. Bevor ihr also hier Starthände als Problemhände markiert, betrachtet sorgfältig die einzelnen Hand Histories, ob euch nicht eventuell nur einige Bad Beats die Statistik vermiesen.


      e. Die Top 10 des Tages

      Hierbei handelt es sich um eine weitere kleine -ssbung-, um sich am Ende einer Session oder am Ende eines Pokertages einen groben überblick über die Qualität des eigenen Spiels zu verschaffen. Das ganze dauert nicht lange, sollte also in 20 bis 30 Minuten zu erledigen sein. Man schaut dazu einfach die zehn Hände mit dem grössten Gewinn und die 10 Hände mit dem grössten Verlust an. Dabei sind die Gewinnerhände oft interessanter als die, die man verloren hat. Dort -übersieht- man Fehler viel eher als bei Händen, die man verliert und über die man allein deswegen schon ausreichend genug nachdenkt.

      - Dazu wählt ihr im Tab -Preferences- das jeweils aktuelle Datum aus.
      - Im Tab -Game Notes- wählt dann bei -Show Only Hands Played By:- euren aktuellen Nickname aus.
      - Klickt dann auf -Get All-.
      - Dann sortiert ihr die Tabelle durch Klick auf -Net- nach Nettogewinn bzw. -verlust.
      - Ein Klick auf die blaue Handnummer bringt euch dann zur jeweiligen Hand History und der Möglichkeit, die Hand in Poker Tracker noch einmal nachzuspielen.


      f. Spiel in den Blinds/Blindsteals

      Das Spiel in den Blinds ist nicht einfach zu analysieren. Es kommt hier auf die konkrete Fragestellung an. Diese lässt sich dann mit Hilfe geeigneter Filter auswerten. Ich führe hier die wichtigsten Fragestellungen beispielhaft auf.

      Beachtet bitte, das Poker Tracker nicht in der Lage ist, einen reinen Steal-Raise und einen Value-Raise 1st-In aus Late Position zu unterscheiden. Auch ein 1st-In Raise mit AA aus dem Cutoff wird von Poker Tracker als Steal-Raise gewertet. Das macht die Analyse des ganzen nicht gerade einfacher. Bei der Analyse des Spiels in den Blinds bzw. von Blindsteals ist man oft darauf angewiesen, viele einzelne Hand Histories anzuschauen. Somit ist das eine ziemlich zeitraubende Angelegenheit.

      Eine einfache, kurze Möglichkeit zu überprüfen, ob man in den Blinds Gewinn oder Verlust macht ist folgende: ssffnet die -Ring Game Player Statistics- und wählt im Tab -Preferences- den entsprechenden Zeitraum und das jeweilige Limit aus. ssffnet dann im Tab -General Info- den Dialog -Filters--. Unter -Blind Status- wählt ihr dort -Either Blind-. Unter -Vol. Put $ In Pot- wählt ihr -Put Money In-. Bestätigt das ganze mit -OK-. Jetzt betrachtet ihr in der Liste der Starthände den Wert -BB/Hand- in der Zeile -Totals-.

      Ein Wert von -0.375 würde bedeuten, dass ihr genauso viel Geld durch das Spielen der Hände verloren habt, als wenn ihr einfach gefoldet und eure Blinds nicht verteidigt hättet. Alles über -0.375 heisst, dass ihr zumindest einen Teil eurer Blinds zurückholt. Alles darunter ist eine Katastrophe -

      Eine ähnlich einfache Untersuchung könnt ihr machen, wenn ihr im Dialog -Filters-- unter -Steal Attempted Against Your Blind- -Steal Attempted- auswählt. Auch hier ist der magische Wert für die durchschnittlichen -BB/Hand- wieder -0.375.


      Wie erfolgreich bin ich, wenn ich im Small Blind bei Limpern vor mir complete-

      Viele Spieler neigen dazu, im Small Blind mit Limpern zu viele Hände zu completen. Darum ist es gut, einmal mit folgenden Einstellungen zu prüfen, wie erfolgreich man in diesen Situationen spielt:

      - Wählt im Tab -Preferences- das entsprechende Limit und den jeweiligen Zeitraum aus.
      - Klickt dann im Tab -General Info- auf Filters.
      - Bei -Blind Status- wählt -Small Blind-.
      - Bei -Vol. Put $ In Pot- wählt -Limped w/ PC-
      - Bestätigt das ganze mit -OK-.

      Ihr seht jetzt nur die Starthände, die ihr gegen Limper im Small Blind completet habt. Arbeitet die Liste sorgfältig durch und schaut, ob marginale Hände hier auch wirklich nach der Theorie +EV spielbar sind.

      Hier lohnt es sich besonders, einzelne Hände noch einmal nachzuspielen, da man im Small Blind nun einmal für den Rest der Hand die schlechteste Position hat und das Post-Flop Spiel somit nicht unbedingt einfach ist.


      Wie erfolgreich verteidige ich den Small Blind/Big Blind gegen einen Steal-Raise -

      Hier muss man zunächst einmal wissen, dass Poker Tracker einen Steal-Raise, als solchen wertet, wenn es sich um einen 1st-In Raise aus Late Position handelt. Raises aus MP3 gelten nicht als Steal-Raise, auch wenn sie teilweise Steal-Charakter haben.

      Um sich die entsprechenden Hände anzeigen zu lassen, wählt man auch hier im Tab -Preferences- das jeweilige Limit und den entsprechenden Zeitaum aus und öffnet dann im Tab -General Info- den Dialog -Filters--. Hier wählt man unter -Blind Status- dann seine jeweilige Position, also Small- oder Big Blind.

      Unter -Steal Attempted Against Your Blind- muss man dann auswählen, welche Steal-Versuche man betrachten will:

      Steal Attempted: Zeigt alle Hände an, in denen versucht wurde, den eigenen Blind zu stehlen.
      Steal Attempted & Called / Re-raised: Ihr habt den Steal-Versuch gecallt oder gereraist.
      Steal Attempted & Folded: Ihr foldet gegen den Steal-Versuch.

      Die beiden letzten Optionen kann man auch noch mit der Einschränkung -Heads-Up- auswählen. So werden auch wirklich nur Hände angezeigt, in denen man Heads-Up gegen den Steal-Raiser antrat und nicht noch ein anderer Spieler mit in der Hand blieb.


      Wie erfolgreich stehle ich die Blinds-

      Grob kann man den Erfolg der eigenen Steals schon unter -More Detail-- im Tab -General Info- sehen. Detaillierter analysieren kann man die entsprechenden Hände wie folgt:

      Man wählt im Tab -Preferences- wie gewohnt das entsprechende Limit und den jeweiligen Zeitraum aus. Dann klickt man im Tab -General Info- auf -Filters...-. Dort kann man dann unter -Chance To Steal Blinds- auswählen, welche Hände man untersuchen möchte.

      Chance To Steal And Raised: Man hat 1st-In aus Late Position oder dem SB geraist.
      Chance To Steal And Called: Man hat 1st-In aus Late Position oder dem SB gecallt.
      Chance To Steal And Folded: Man hat 1st-In aus Late Position oder dem SB gefoldet.

      In der Liste der Starthände findet ihr dann die entsprechend gefilterten Hände, die man dann durchsehen kann.


      g. Abschliessende Gedanken

      Wie ich eingangs schon erwähnt habe, sind mit den oben vorgestellten -ssbungen- noch lange nicht alle Möglichkeiten erschöpft. Denkbar sind viele Fragestellungen, die durch die Wahl und Kombination geeigneter Filter analysierbar sind. Ich empfehle jedem, der ernsthaft an der Verbesserung des eigenen Spiels interessiert ist, sich ausgiebig mit Poker Tracker zu beschäftigen. Insbesondere mit dem -Filters---Dialog im Tab -General Info-.

      Erwähnt habe ich noch nicht die verfügbaren Filter zum Thema Showdown. Besonders interessant finde ich immer wieder den Filter -Foldet To River Bet-, der gerade auf der Suche nach Händen, die durch Weak Tighte Tilts beeinflusst werden, sehr hilfreich ist.

      Ich möchte zudem noch einmal erwähnen, dass Poker Tracker kein Zaubermittel ist, mit dem man schnell und einfach das eigene Spiel verbessern kann. Die Arbeit mit Poker Tracker, und ganz besonders die Einarbeitung, kosten einiges an Zeit. Geht es dann ans Eingemachte, kommt man trotz Poker Tracker nicht um eine vernünftige und gründliche Handanalyse herum.


      3. Das gegnerische Spiel analysieren

      Eine tiefer gehende Analyse des gegnerischen Spiels ist im Wesentlichen in zwei Punkten hilfreich. High Limit Spieler, die regelmässig gegen die gleichen Gegner antreten, werden nach Schwachstellen und Eigenheiten im gegnerischen Spiel suchen, um den Gegner effektiv -bekämpfen- zu können. Für Spieler auf niedrigeren Limits ist es ein guter Weg, um einen Blick in die -Gedanken- und Spielweise typischer Gegner zu werfen.

      Meiner Meinung nach ist es gerade für Low Limit Spieler wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, wie die typische Calling-Station, der typische TAG, LAG, Rock oder Maniac -denkt- und spielt. Dazu nehme man sich einen typischen Vertreter des jeweiligen Spielertyps mit möglichst vielen aufgezeichneten Händen aus der Poker Tracker Datenbank und analysiere sein Spiel wie folgt. Notizen bzw. Aufzeichnungen über das Spiel typischer Gegner können im späteren Spiel hilfreich sein.

      Anmerkungen: Wenn ich im Folgenden von Positionen spreche, gehe ich immer von Full-Ring Games mit 10 Mann aus. Für Shorthanded Tische müssen die Positionsangaben dann angepasst werden. Sucht euch in jedem Fall Gegner mit möglichst vielen aufgezeichneten Händen aus, damit ihr ein aussagekräftiges Ergebnis erhaltet. Dank Datamining sollten ja ausreichende Datenmengen zur Verfügung stehen.


      a. Analyse des Pre-Flop Spiels

      Die Analyse des Pre-Flop Spiels beginnt mit der Analyse der Starthände in Abhängigkeit von der relativen Position. Dazu öffnet man die -Ring Game Player Statistics- und wählt den jeweiligen Spieler aus. ssffnet dann das Tab -General Info-.


      Welche Hände spielt der Gegner aus Early Position-

      ssffnet den Dialog -Filters-- und macht folgende Einstellungen:

      - -Hands With Between 8 And 10 Players At The Table-
      - -Positions Off The Button Between 5 And 7-
      - -Vol. Put $ In Pot- -> -Put Money In-
      - -Pre-Flop Raise- -> -No Raise-

      Nachdem ihr eure Eingaben mit -OK- bestätigt habt, seht ihr die Liste der Starthände, die der Gegner aus Early Position nur gecallt hat.

      Jetzt öffnet ihr wieder den Dialog -Filters-- und ändert folgende Einstellung:

      - -Pre-Flop Raise- -> -Any Raise-

      Jetzt seht ihr die Starthände, die euer Gegner aus Early Position 1st-In geraist hat.

      Dann öffnet ihr wieder den Dialog -Filters-- und ändert folgende Einstellungen:

      - -Pre-Flop Raise- -> -Raised First In-

      Schaut euch an, ob es einen Unterschied zwischen -Any Raise- und -Raised First In- gibt. Wie geht der Gegner mit Limpern um-

      Reraises Pre-Flop lassen sich leider nicht gesondert herausfiltern, so dass ihr hier selbst die einzelnen Hände anschauen müsst, um Auffälligkeiten zu entdecken.

      Schaut euch dann noch die Hände an, mit denen der Gegner Raises cold callt. Dazu ändert ihr folgende Einstellung:

      - -Vol. Put $ In Pot- -> -Cold Called-

      Jetzt habt ihr ein recht gutes Profil des gegnerischen Pre-Flop Spiels in Early Position. Ihr könnt das ganze selbstverständlich mit weiteren Filtern nach Belieben weiter verfeinern. Für einen guten überblick reicht die Analyse aber soweit.


      Welche Hände spielt der Gegner aus Middle-/Late Position-

      Analog zur Betrachtung der Starthände aus Early Position, untersucht ihr dann die Starthände aus Middle- bzw. Late Position. Lediglich die Positionsangabe muss im Dialog -Filters-- wie folgt angepasst werden:

      - Middle Position -> -Positions Off The Button Between 2 And 4-
      - Late Position -> -Positions Off The Button Between 0 And 1-


      Wie ist das Stealing Verhalten des Gegners-

      Betrachtet die Hände, mit denen der Gegner versucht hat die Blinds zu stehlen. Macht dazu im Dialog -Filters-- folgende Einstellungen:

      - -Hands With Between 8 And 10 Players At The Table-
      - -Chance To Steal Blinds- -> -Chance To Steal & Raised-

      Ihr seht jetzt die Liste der Starthände vor euch, mit denen der Gegner versucht hat, die Blinds zu stehlen. Um das weiter einzugrenzen und zu verfeinern, verändert jetzt folgende Einstellung:

      - -Chance To Steal Blinds- -> -Chance To Steal & Called-

      bzw.

      - -Chance To Steal Blinds- -> -Chance To Steal & Folded-

      So habt ihr eine ganz gute Idee davon, wie -mutig- euer Gegner beim Stehlen der Blinds ist.

      Beachtet bitte folgendes: Mit der obigen Untersuchung findet ihr nur Hände, die auch zum Showdown gekommen sind, bzw. wo aus einem anderen Grund die Starthand gezeigt wurde. Das ist somit recht unpräzise, da viele Stealing Situationen bzw. Blind vs. Blind Konfontationen ohne Showdown ablaufen. Um euer Bild über das Stealing Verhalten zu komplettieren, solltet ihr also unbedingt im Tab -General Info- den Dialog -More Detail-- aufrufen und mit den dort angezeigten Informationen über das Stealing Verhalten das Bild vervollständigen.


      Wie ist das Blind Defense Verhalten des Gegners-

      Wie oben bereits erwähnt, sollte man sich bei der Untersuchung des Blind Spiels/Stealing Verhaltens eines Gegners immer auch die Informationen anschauen, die man im Tab -General Info- im Dialog -More Detail-- findet.

      Um dann die einzelnen (bekannten) Hände noch einmal zu betrachten, mit denen der Gegner seinen Blind verteidigt hat, macht man im Tab -General Info- im Dialog -Filters-- folgende Eingaben:

      - -Hands With Between 8 And 10 Players At The Table-
      - -Blind Status- -> -Either Blind-
      - -Steal Attempted Against Your Blind- -> -Steal Attempted & Called / Reraised-

      Ihr seht dann die Liste der Starthände, mit denen der Gegner seinen Blind verteidigt hat. Zusätzlich, um das Bild abzurunden, solltet ihr auch noch folgende Optionen betrachten:

      - -Steal Attempted Against Your Blind- -> -Steal Attempted & Folded-


      Fazit

      Jetzt habt ihr ein relativ vollständiges Bild über das Pre-Flop Verhalten des jeweiligen Gegners. Wie eingangs schon gesagt, halte ich es für eine sehr gute ssbung, derartige Profile über verschiedene Archetypen von Gegnern zu erstellen. Das ist ungemein hilfreich, um die Ranges der Gegner in bestimmten Situationen einzuschätzen, und so für sich selbst die richtige Reaktion zu wählen.

      Ich empfehle euch, die so ermittelten Hand Ranges der Gegner zu benutzen, um mit Hilfe der Artikel über fortgeschrittenes Pre-Flop Spiel und Pokerstove zu erarbeiten, mit welchen Händen ihr dann gegen diese Gegner antreten könnt. So könnt ihr dann Entscheidungen im Spiel instinktiver, also schneller, treffen.

      Den Artikel über fortgeschrittenes Pre-Flop Spiel findet ihr hier: [Strategie] Pre-Flop: Starting Hands - Expert Theory 3.0
      Einen Artikel zur Benutzung von Pokerstove hier: [Strategie] Pre-Flop: Der Einsatz von Pokerstove (v.1.1)


      b. Analyse des Post-Flop Spiels

      Eine vollständige Analyse des gegnerischen Post-Flop Spiels ist eine sehr komplexe Angelegenheit und die Fülle an gewonnenen Informationen ist im alltäglichen Spiel kaum anwendbar. Deshalb beschränke ich mich hier auf eine grobe Betrachtung der wichtigsten Faktoren im gegnerischen Post-Flop Spiel. Genauso wie beim Pre-Flop Spiel kann es sehr hilfreich sein, Profile über das Spiel von bestimmten Gegnertypen (Calling-Station, TAG -) anzulegen.

      Um einen grundsätzlichen überblick zu erhalten, öffnet im Tab -General Info- den Dialog -More Detail--. Hier solltet ihr euren grundlegenden Eindruck vom Gegner bestätigt sehen. Calling-Stations werden typischerweise einen hohen VP$IP- und "Went to Showdown"-Wert sowie niedrige PFR- und Aggression-Werte haben. Loose Aggressive Gegner (LAGs) dagegen werden überdurchschnittlich hohe VP$IP-, PFR- und Aggression-Werte haben, dafür aber einen eher niedrigen "Went to Showdown"-Wert, da sie viele Hände vor dem Showdown für sich entscheiden. Links zu -guten- Durchschnittswerten findet ihr oben im Abschnitt über die Analyse des eigenen Spiels.


      Jetzt betrachten wir das Spiel mit bestimmten Handtypen Post-Flop genauer:


      Starke Made Hands:

      Typische und leicht zu untersuchende (starke) Made Hands sind zum Beispiel Sets/Trips. Um diese zu untersuchen, öffnet das Tab -Misc. Stats- und wählt in der oberen Liste die Zeile -Three Of A Kind- aus. In der Tabelle darunter seht ihr dann die entsprechenden Hände, und könnt anhand der beiden Hand Cards und der Flop Cards sehen, bei welchen Händen der Gegner eine solch starke Hand gefloppt hat.

      Betrachtet dann durch Klick auf die blaue Handnummer die einzelnen Hand Histories bzw. spielt diese in Poker Tracker nach. Achtet dabei darauf , wie aggressiv der Gegner diese Hände spielt bzw. ob er die Hände slowplayt.

      Andere Made Hands, die ihr ebenfalls so untersuchen könnt, sind Two Pair am Flop oder eben noch stärkere wie gefloppte Flushes und Straights.

      Das Spielverhalten mit Overpairs untersucht man am besten im Tab -General Info-. Sucht euch einfach eine typische Overpair Hand aus (AA, KK -) und betrachtet dann die Hand Histories von Händen, in denen die Final Hand dann ebenfalls nur das Overpair ist. Bezieht Gegner, die ihre Overpairs zu weit spielen, in die Berechnung der Implied Odds mit ein.


      Drawing Hands:

      Straight- und besonders Flush Draws lassen sich auf ähnliche Weise gut untersuchen. Wählt dazu im Tab -Misc. Stats- in der oberen Tabelle die Zeile -Straight- bzw. -Flush- aus. Sucht dann in der Tabelle darunter anhand der beiden Handcards und der Flopcards Hände aus, in denen der Gegner einen entsprechenden Draw gefloppt hat.

      Schaut euch mittels Klick auf die blaue Handnummer dann die jeweilige Hand History an bzw. spielt die Hand nach. Achtet darauf, wie aggressiv der Gegner seine Draws spielt oder Semibluffs macht oder ob er eher passiv an die Sache herangeht.


      Showdown:

      Was ebenfalls untersucht werden sollte, ist das Verhalten des Gegners bezüglich des Showdowns. Einen Hinweis darauf hat man ja schon durch die grundsätzliche Kategorisierung des Gegners. Calling-Stations sehen den Showdown häufig mit schwachen Händen, Rocks dagegen nur mit sehr starken usw..

      Um insgesamt zu sehen, welche (finalen) Hände der Gegner zum Showdown bringt, öffnet man das Tab -Misc. Stats- und aktiviert oben rechts die Option -Show Only Hands That Were Not Folded-. Jetzt sieht man - aufgeteilt nach finalen Händen - die Hände, die der Gegner zum Showdown gebracht hat. Man erhält so einen guten Anhaltspunkt darüber, wie stark die Hände sein müssen, mit denen der Gegner zum Showdown geht.

      Habt besonderes Augenmerk auf schwache finale Hände, mit denen der Gegner den Showdown gesehen hat. Schaut euch hier auch einzelne Hand Histories an bzw. spielt die Hände nach. Hat der Gegner Probleme damit, schwache Made Hands zu folden, auch wenn er wissen müsste, das er geschlagen ist- Richtet euer "Value Bet"-Verhalten gegen diesen Gegnertypus entsprechend aus.

      Ebenfalls interessant im Zusammenhang mit dem Showdown ist zu untersuchen, welche Hände der Gegner gegen eine River Bet foldet. ssffnet dazu im Tab -General Info- den Dialog -Filters- und macht folgende Eingaben:

      - -Hands With Between 8 And 10 Players At The Table-
      - -Showdown- -> -Folded To River Bet-

      Nachdem ihr mit -OK- eure Eingaben bestätigt habt, seht ihr all die Hände vor euch, die der Gegner gegen eine Bet am River gefoldet hat. Schaut euch einzelne Hände an und achtet darauf, ob sich der Gegner der Pot Odds bewusst ist. Ob er (schwache) Hände ungerechtfertigt am River foldet- Zieht gegen solche Gegnertypen eventuell einen Bluff am River in Erwägung.


      Fazit:

      Jetzt habt ihr auch über das Post-Flop Spiel des untersuchten Gegnertyps eine genauere Vorstellung, und könnt euer Spiel dahingehend ausrichten. Ich denke, man hat so einfach eine bessere Vorstellung davon, was ein hoher "Went To Showdown"-Wert oder ein niedriger Aggression Factor bedeutet. Zahlen sind oftmals sehr abstrakt und nur schwer zu begreifen. Hat man ein -Bild- des Gegners vor Augen, lässt sich einfach leichter mit den statistischen Werten arbeiten.


      c. Autorating

      Poker Tracker bietet die Möglichkeit, die Spieler (Gegner) automatisch anhand der aus den aufgezeichneten Händen ermittelten statistischen Werte, bestimmten Kategorien (TAG, LAG, Calling-Station, Rock -) zuzuordnen. Je nach Kategorie lässt sich dann mittels PokerAce HUD oder Gametime+ neben dem Spielernamen am Tisch ein Icon einblenden, das die jeweilige Kategorie des Spielers anzeigt. Ich persönlich bin kein grosser Freund dieser Funktion. Ich glaube, man arbeitet präziser, wenn man je nach Situation direkt die - zum Beispiel über PokerAce HUD - bereitgestellten Werte benutzt. Da es aber sicher einige gibt, die gerne ein kleines Icon als Zusammenfassung der Werte neben dem Spielernamen am Tisch haben wollen, werde ich die Funktion hier kurz vorstellen.

      Als allererstes benötigt man Regeln, nach denen die Spieler den jeweiligen Kategorien zugeordnet werden. Man kann sich die Mühe machen, diese Kategorien selbst zu definieren. Man findet aber genügend sehr gute -Autorate-Rules- zum Download im Netz, so dass man sich diese Mühe nicht machen muss. Am einfachsten ist es, danach in den 2+2-Foren (http://forumserver.twoplustwo.com/ubbthreads.php) zu suchen. Man findet dort Regeln für alle Varianten und Limits.

      Habt ihr die Regeln dann heruntergeladen und als .txt Datei gespeichert, könnt ihr, wie folgt beschrieben, die Spieler ihren Kategorien zuweisen:

      Schliesst alle offenen Fenster in Poker Tracker und öffnet dann -Utilities -> Auto Rate Players-.



      Hier sollten die Einstellungen so vorgenommen werden, wie auf dem Screenshot ersichtlich. Lediglich bei -Players At Table- müsst ihr eventuell eine kleinere minimale Spielerzahl wählen. Falls ihr Shorthanded spielt, empfiehlt sich hier das Minimum auf 5 Spieler zu setzen.

      Klickt dann auf -Step 2 - Rules-:



      Hier klickt ihr auf -Import Rules- und wählt dann die gespeicherte .txt Datei mit den Regeln aus, die ihr heruntergeladen habt. Ihr solltet, wenn gefragt, auch unbedingt erlauben, dass die Beschreibungen der Icons geändert werden dürfen. Macht also, wenn der Dialog aufpoppt, einen Haken bei -Also change my icon descriptions to match the rules being imported-.

      Ihr seht jetzt die importierten Regeln und könnt diese noch einmal überprüfen.

      Klickt dann auf -Step 3 - Rate-:



      Hier müsst ihr dann nur noch auf -Rate players Now (Batch)- klicken und die Spieler werden den Regeln entsprechend den jeweiligen Kategorien zugeordnet. Sollte etwas schief gehen, könnt ihr diesen Prozess rückgängig machen, indem ihr unten auf -Undo Last Batch Rating- klickt.

      Das Auto Rating kann man während des Importierens von Händen auch automatisch im Hintergrund ablaufen lassen. Macht dazu einfach im Autoimport Dialog einen Haken bei -Auto rate players when importing hand histories-


      [b]4. PokerAce HUD[/b]

      Das PokerAce Heads Up Display ist ein unverzichtbares Werkzeug für jeden ambitionierten Pokerspieler. Damit projiziert ihr euch während des Spielens die über die Gegner gesammelten Daten als Overlay auf den Pokertisch.

      Alle Pokerstrategy.de Mitglieder erhalten im Rahmen des Mitgliederbelohnungssystems ebenso eine Lizenz für Poker Tracker als auch für PokerAce HUD, sobald sie Silber-Status erreicht haben.

      Eine FAQ zur Benutzung von PokerAce HUD findet ihr hier: [Software] Pokerace Heads Up Display FAQ

      Einen Artikel von Matthias Wahls, in dem er auch über den Einfluss der Poker Tracker Stats der Gegner auf die eigenen Entscheidungen eingeht, findet ihr hier: [Psychologie] Stilmerkmale 1.1


      [b]5. Datamining[/b]

      Datamining ist das automatische Sammeln von Daten über die Gegner, ohne dass man selbst am Tisch sitzt und spielt. Idealerweise hat man dazu ein Programm, das automatisch Tische eines bestimmten Limits und einer bestimmten Grösse öffnet und Textdateien mit den Hand Histories erzeugt, die man dann in Poker Tracker einlesen kann.

      Eine zum Datamining auf PartyPoker geeignete Software hat das Pokerstrategy.de Mitglied Mr. Snood geschrieben, die er in folgendem Thread kurz vorstellt: Datamining v2

      Eine weitere Software-Lösung für Datamining auf PartyPoker findet ihr hier: Datamining mit FPHG und iWitness v2


      Achtung: Legt euch für das Importieren der durch Datamining gesammelten Hände auf jeden Fall pro Limit eine eigene Datenbank an. Hier entstehen in kurzer Zeit grosse Datenmengen, die sonst die Arbeit mit Poker Tracker und auch mit PokerAce HUD extrem verlangsamen können. Hat man für jedes Limit einzelne Datenbanken, kann man auch in PokerAce HUD die Anzahl der benutzten Datenbanken verringern und somit die Performance teils erheblich verbessern.


      Das ganze funktioniert dann, anhand des Tools von Mr. Snood beispielhaft beschrieben, wie folgt:

      Ihr ladet euch das Tool von Mr. Snood herunter. Erstellt irgendwo ein Verzeichnis dafür und entpackt die Dateien dorthin. Dann startet ihr mit einem Doppelklick auf -grabber- das Programm. Klickt dann auf -Optionen- und macht folgende Einstellungen:

      - Gebt im Tab -General- das Verzeichnis ein, in dem die Hand History Dateien gespeichert werden sollen. Erstellt dafür gegebenenfalls ein neues Verzeichnis.
      - Gebt als -Hand History file extension- -txt- ein.
      - Spielt und mined ihr gleichzeitig, aktiviert die Option -Datamine observed only-
      - Damit Poker Tracker Hand Histories von 6-max Tischen auch als solche erkennt, aktiviert -Add 6-max tag-, wenn ihr solche Tische mined.
      - Im Tab -Open Tables- aktiviert ihr die Option -Open tables automatically-
      - Wenn ihr 6-max Tische minen wollt, aktiviert die Option -Open 6-max tables only-
      - Die -Minimum number of players- stellt ihr für Full-Ring Tische auf 8, für 6-max Tische auf 5.
      - Im Tab -Close Tables- aktiviert ihr die Option -Close tables automatically-
      - -Close table if number of players below- stellt ihr für Full-Ring auf 8, für 6-max Tische auf 5.

      Jetzt ist das Tool so konfiguriert, dass automatisch die maximale Anzahl an Tischen geöffnet wird und diese Tische auch wieder geschlossen und neue geöffnet werden, falls die minimal sinnvolle Spieleranzahl unterschritten wird.

      Jetzt müsst ihr nur noch die PartyPoker Software starten und in der PartyPoker Software das Limit auswählen, von dem ihr Daten sammeln wollt. Dann klickt ihr im Grabber auf Start und es geht los.

      Die gemineten Hand Histories könnt ihr entweder am Stück im Nachhinein nach Poker Tracker - oder direkt während des Dataminings über die Autoimport Funktion von Poker Tracker - importieren. Die zweite Option ist unbedingt der ersten vorzuziehen, da beim Datamining recht grosse Datenmengen entstehen und Poker Tracker ansonsten recht lange braucht, um diese am Stück zu importieren.

      ssffnet also in Poker Tracker den Dialog -File -> Auto Import Hand Histories / Tournament Summaries - Generic Setup --. Jetzt klickt ihr auf -Configure- und gebt das im Grabber angegebene Verzeichnis an, in dem die Hand Histories gespeichert werden. Der Timer kann ruhig auf eine Minute gestellt sein, da ja recht viele Hand Histories entstehen. Bestätigt eure Eingaben mit -OK- und das Auto Import Fenster erscheint. Man sollte jetzt noch unbedingt die Option -Move processed files to the following folder when I close this window- aktivieren. Gebt hier ein Verzeichnis ein (legt es vorher gegebenenfalls an), in das die abgearbeiteten Hand History Dateien verschoben werden. Diese Dateien sollte man einige Zeit aufbewahren (bis zum nächsten Backup der Datenbank), um bei einem eventuell Datenbankproblem nicht alle Daten zu verlieren. Im Notfall kann man dann die Hände noch einmal nach Poker Tracker importieren.

      Jetzt solltet ihr in kurzer Zeit eine ordentliche Menge an Informationen über die Gegner zusammenbekommen, die euch dann im Spiel mit Hilfe von PokerAce HUD zur Verfügung stehen.

      Hier möchte ich noch einmal auf das Datenbanktauschforum hinweisen. Hier findet ihr Datenbanken/Hand Histories, die andere Mitglieder zusammengetragen haben. Ausserdem könnt ihr hier auch eure eigenen gesammelten Daten zum Download anbieten.

      Das Datenbanktauschforum findet ihr hier:
      http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb/board.php-boardid=1365


      [b]6. Table Selection[/b]

      Table Selction - also die Auswahl der Tische, an denen man spielt - ist ein wichtiger Aspekt des Pokerspielens, um die Winrate zu maximieren. Hier findet ihr einen Artikel zu Table Selection: [Allgemein] Table Selection

      Poker Tracker lässt sich auf verschiedene Weisen zur Table Selection benutzen:


      a. Benutzung von Poker Tracker Daten als Player Notes in PartyPoker

      Da die mittels PokerAce HUD erstellten Poker Tracker Statistiken zu den Spielern ja nur angezeigt werden, wenn man selbst am Tisch sitzt, hat man über das Exportieren der Statistiken in Poker Tracker und das daran anschliessende Importieren in PartyPoker in die Player Notes ein gute Möglickeit, effektiv gute fischreiche Tische zu finden. Das ganze funktioniert wie folgt:

      ssffnet in Poker Tracker den Dialog -Utilities -> Import / Export Notes-:



      Hier macht ihr die Einstellungen wie im Screenshot zu sehen. Gebt natürlich den Ort an, wo bei euch die Datei -Notes.txt- gespeichert ist. Klickt dann auf -Advanced Export-:



      Das einzige, was ihr hier eigentlich anpassen müsst, ist die minimale Anzahl an Spielern am Tisch. Sinnvoll sind wohl 5 für Shorthanded und 8 für Full-Ring Tische. Wenn ihr nach einzelnen Limits filtern wollt, wählt die jeweiligen Limts rechts aus. Klickt dann auf den Tab -Step 2 - Stats-:



      Hier gebt ihr dann die Werte an, die ihr exportieren wollt. In dem Screenshot oben exportiere ich VP$IP, PFR und Went To Showdown im Format: -VP$IP: - PFR: - WSD:-

      Durch einen Haken bei -Use-- bestimmt ihr, welche Stats überhaupt exportiert werden sollen. Mit den Werten -Line#-, -Order- und -Prec.- bestimmt ihr das Format der exportierten Werte. -Line#- bestimmt die Zeile, in der der Wert dann auftaucht, -Order- die Position innerhalb der Zeile und -Prec.- Dann die Anzahl der Nachkommastellen.

      Rechts könnt ihr noch folgende Einstellungen vornehmen:

      Stat Seperator Character: Das Zeichen, mit dem die einzelnen Stats voneinander getrennt werden.
      Date Format: Das Datums Format.
      General Desription: Habt ihr den Gegnern z. B. über die Auto Rate Funktion eine Beschreibung zugeordnet, könnt ihr die ebenfalls exportieren.
      Hands Raised With -: Solltet ihr diesen Stat aktiviert haben, könnt ihr hier die Anzahl der Hände angeben, die berücksichtigt werden.

      Ein Klick unten auf -Refresh- gibt euch dann eine Vorschau davon, wie die exportierten Stats später aussehen.

      Tip: In der Praxis reicht es sicherlich, die wichtigsten Stats zu exportieren und nicht den vollen Funktionsumfang zu nutzen. Also: VP$IP, PFR, WSD, Aggression Factor Total und Total Hands. Für Benutzer der Autorate Funktion könnte auch die -General Description- reichen.

      ssffnet dann den Tab -Step 3 - Export-. Und klickt auf -Begin Export Now.-. Je nachdem wie gross eure Datenbank ist, kann das einige Zeit in Anspruch nehmen. Fertig!

      Hinweis: Benutzt ihr mehrere Datenbanken, könnt ihr nach Klick auf -Combine Stats From Multiple Databases- auch mehrere Datenbanken gleichzeitig bearbeiten und die Stats kombinieren.


      b. Gamblers Little Helper, Poker Table Select, -

      Mittlerweile gibt es auch einige Tools, die einen bei der Table Selection auf PartyPoker unterstützen. Unter anderem den -Gamblers Little Helper-. Dabei handelt es sich um ein Tool, das vom Pokerstrategy.de-Mitglied Arngrim entwickelt wurde. Es greift sowohl auf die PartyPoker Software als auch auf Poker Tracker Datenbanken zu, und präsentiert einem so eine Liste der verfügbaren Tische, die man nach Kriterien der Table Selection sortieren kann.

      Das Tool und weitere Informationen findet ihr hier: Tool "Gambler's Little Helper"

      Ein weiteres Tool zur Table Selection auf PartyPoker ist das Programm -Poker Table Select-. Das ganze kostet $20. Weitere Informationen findet ihr hier: http://www.pokertablescan.com/
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      5. Kapitel - Troubleshooting


      1. Wo finde ich Hilfe bei Problemen-

      Sollte bei der Arbeit mit Poker Tracker ein Problem auftauchen, gibt es mehrere Möglichkeiten, Hilfe zu bekommen. überprüft in jedem Fall, ob ihr wirklich alle Einstellungen korrekt vorgenommen habt und ob ihr die jeweils aktuelle Version von Poker Tracker installiert habt. Der zweite Blick sollte in das nachfolgende Kapitel gerichtet sein, in dem ich häufig auftretende Probleme mit Poker Tracker mit Lösungsmöglichkeiten aufführe. Benutzt dazu die Suchfunktion eures Browsers, um diese Seite nach Schlagworten zu eurem Problem zu durchsuchen.

      Solltet ihr euer Problem dort nicht wiederfinden, benutzt bitte die Forumssuche hier. Die meisten Probleme sind doch in der einen oder anderen Form schon einmal aufgetreten. Einen effektiven Artikel zur Benutzung der Suchfunktion findet ihr hier: Die Suchfunktion

      Sollte euch dann immer noch nicht geholfen sein, werft einen Blick ins (englischsprachige) Poker Tracker Forum und bemüht dort die Suchfunktion: http://www.pokertracker.com/forum/

      Seid ihr immer noch ratlos, eröffnet hier im Technik-Forum einen neuen Thread. Wählt dabei bitte einen möglichst aussagekräftigen Titel und fügt im Text alle Informationen hinzu, die ihr habt: Wann ist der Fehler aufgetreten- Bei welcher Funktion ist der Fehler aufgetreten- Habt ihr etwas an eurem System verändert- Wie lautet die genaue Fehlermeldung- Was steht in den Log-Dateien, die Poker Tracker bei der Fehlermeldung nennt-

      Eine weitere Möglichkeit, wenn alles nichts hilft, ist, sich direkt per E-Mail oder Post im Poker Tracker Forum an den Poker Tracker Support zu wenden. Die sind freundlich, schnell und kompetent: support@pokertracker.com


      [b]2. Bekannte Probleme und Lösungen[/b]

      Die folgende Auflistung bekannter Probleme werde ich nach und nach erweitern - je nachdem, welche Probleme hier im Forum so auftauchen -


      Problem: Fehlermeldung -user postgres already exist- nach missglückter PostgreSQL Installation.

      Lösung:
      PostgreSQL komplett deinstallieren. Den User Account -postgres- per Hand wie folgt löschen:

      1. Klick auf -Start -> Ausführen-.
      2. Gebt hier -command- ein und bestätigt mit -OK-.
      3. Gebt in dem jetzt geöffneten DOS-Fenster folgendes ein und bestätigt mit der Eingabetaste: -net user postgres /delete-
      4. Schliesst das DOS-Fenster durch Eingabe von -exit-.

      Jetzt könnt ihr PostgreSQL nach Anleitung installieren.


      Problem: Poker Tracker stürzt beim Import von grösseren Datenmengen ab.

      Lösung:
      Leider gibt es dazu keine zufriedenstellende Lösung. Poker Tracker hat halt einfach Probleme mit grossen Mengen Hand History Dateien. Da hilft nur, Poker Tracker immer schön in kleinen Häppchen zu füttern.


      Problem: Datenbank-Fehler bei Acess Datenbanken -

      Lösung 1: Der erste Lösungsversuch sollte hier immer sein, die Datenbank wie folgt zu reparieren: In Poker Tracker über -Utilities -> Repair A Poker Database-.

      Lösung 2: ssffnet -Start -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Datenquellen (ODBC)-. In dem sich öffnenden Fenster klickt auf das Tab -System-DSN-. Klickt hier auf jeden Eintrag der mit -PTRACK- beginnt und dann auf Konfigurieren. In dem sich öffnenden Fenster klickt ihr dann wiederum auf -Reparieren-.


      Problem: Beim Versuch, das Backup einer PostgreSQL Datenbank wieder herzustellen (Restore), öffnet sich ein Fenster mit einer Passwortabfrage -

      Lösung:
      Es gibt einen Bug im PostgreSQL Restore Kommando, den man wie folgt beheben muss.

      1. ssffnet: -Start -> Programme -> PostgreSQL 8.0 -> Configuration Files -> Edit pg_hba.conf-
      2. Scrollt zum Ende des Dokumentes, wo ihr folgendes findet:

      # TYPE DATABASE USER CIDR-ADDRESS METHOD
      # IPv4 local connections:

      host all all 127.0.0.1/32 md5

      3. ssndert die Zeile wie folgt:

      host all all 127.0.0.1/32 trust

      4. Jetzt das ganze noch speichern, und das Wiederherstellen des Backups sollte funktionieren.


      Problem: Ihr habt das POstgreSQL Passwort vergessen/verloren ...

      Lösung: ssffnet Start -> Ausführen und gebt "regedit" ein.

      Dort geht ihr nach: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\PTrack.

      Unter PSQLPWD findet ihr das Passwort.


      To be continued -