Breakeven nach 70.000 Händen

    • SaulGoodman06
      SaulGoodman06
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2006 Beiträge: 573
      Bilder sagen mehr als 1000 Worte:
      bigdevv - Pokerprofi

      2006:



      2007:


      Vorweg: Das soll kein Heulthread sein, deswegen spare ich mir das üblich Geweine über 2Outs, Fische, Pech usw.

      Das ich über nen paar 10k Hände breakeven gespielt hab, macht mich jetzt nicht sonderlich fertig, sondern viel mehr die Tatsache, dass ich nicht weiss woran es liegt.
      Es ist ja nicht so, dass ich mich an nen Tisch setze und einfach nen paar Buttons klicke. Im Gegenteil: Ich betreibe vor dem Spielen sorgfältig Table- und Seatselection, ich denke bei (fast) jeder Hand nach welcher Zug der Beste ist. Natürlich unterlaufen mir da Fehler und natürlich habe ich größere und kleinere Leaks, allerdings habe ich in den letzten Wochen stark an meinem Spiel gearbeitet. Subjektiv bin ich der Meinung, dass ich deutlich besser spiele als zu Beginn des Jahres, nur: In meiner Winrate merke ich davon rein gar nichts.

      Ich hab in der Vergangenheit mit mehreren Leuten zusammen gespielt und mein Spiel beobachten lassen und niemandem ist da großartig was aufgefallen. Vielleicht liest das hier ja noch der ein oder andere Midstakes-Spieler und hast Lust mir mal über die Schulter zu gucken.

      Ich bin irgendwie mit meinem Latein am Ende und weiss nicht mehr weiter. Ich poste Hände, ich höre und nehme Coachings, ich lese Artikel und habe jemanden mit dem ich regelmäßig spiele, trotzdem ist keine Besserung in Sicht.

      Ich bin für jede Hilfe dankbar.
  • 9 Antworten
    • steven-dev
      steven-dev
      Black
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 1.408
      hey, du hast meinen satz geklaut :(
    • Bense79
      Bense79
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 252
      heisst breakeven nicht, dass man +/- 0 ist......???
    • garten309
      garten309
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 12.097
      Original von Bense79
      heisst breakeven nicht, dass man +/- 0 ist......???
      schau dir die letzten 70k hände an ;)
    • SaulGoodman06
      SaulGoodman06
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2006 Beiträge: 573
      Original von bigdevv
      hey, du hast meinen satz geklaut :(
      War keine Absicht, habs editiert ;)
      Bekomm ich jetzt nen Coaching bei dir? :P
    • TripleM
      TripleM
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 63
      Moin Leute,

      ich habe das gleiche Problem wie lodenblau! Tableselection, Gameplay, Handbewertung, Coachings alles nehme ich mit aber ich schaffe es einfach nicht aus meinem Break Even Spiel auf NL10 auszubrechen.

      NL5 Graph:

      http://img48.imageshack.us/my.php?image=nl5kurverk0.jpg

      NL10 Graph:

      http://img267.imageshack.us/my.php?image=nl10kurvenk1.jpg

      über ein kostenloses NL10 Coaching per VNC und TS würde ich mich sehr freuen. ^^ Irgendwo muss doch ein Leak sein... :)


      Update: Ich sehe gerade ich bin im FL Bereich. Ich lasse den Post mal trotzdem stehen aber das mit dem Coaching könnt ihr vergessen. :P
    • peppard
      peppard
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 379
      Ich sehe hier kein Problem.

      Dass es nicht ewig so weiter gehen kann wie die ersten 27k Hände in 2007 sollte doch wohl klar sein. Insegamt sind es 07 doch immer noch ca.
      +0.3 BB/100 (ich nehme mal 5/10 an).
      Auch 200k Hände +-0 sind für einen winning player mit 1BB/100 nicht unwahrscheinlich.

      Für 5/10 sh finde ich, dass die Swings in dem Graphen, bis auf den einen Zacken, relativ klein sind - ich habe öfter mal -100BB-Sessions ...
      Das könnte eventuell auf eine geringere Aggressivität hindeuten (also kleinerer EV mit kleinerer Varianz).
    • Bense79
      Bense79
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 252
      Original von garten309
      Original von Bense79
      heisst breakeven nicht, dass man +/- 0 ist......???
      schau dir die letzten 70k hände an ;)

      ja....UPPS :D


      i`m sorry
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      öhm ... da gibt es viele Möglichkeiten. Keine davon würde mich jetzt sonderlich beunruhigen. 70K Hände breakeven finde ich noch im Rahmen.

      Ich lass jetzt mal das ganze Theoretisieren weg und komme gleich zu einer gewagteren Idee, hehe: Kann es sein, dass du oft am Anfang einer Session ins Minus gerätst, dann die ganze Session über der Kohle hinterherläufst und sie beendest, sobald du den Verlust ausgeglichen hast? Oder andersrum, dass du zwar ins Plus kommst, dann aber zurückfällst und dann sofort aufhörst? Oder aus anderen Gründen die einzelnen Sessions mehr oder weniger +-0 abschließt?
      Falls du mal ne dicke plus-Session und dann wieder ne fiese -Session hast, dann vergiss mein Gelaber. Falls du aber dein Breakevenspiel aus den Sessions mitnimmst, ändere einfach dein diesbezügliches Verhalten. Spiele zB ausschließlich nach Uhr. Wenn die vorgesehene Zeit abgelaufen ist, dann steig aus, nicht auf die BBs warten, sofort raus. Das könnte helfen.
      Es gibt da möglicherweise so eine Art unterbewußter Selbstregulierung, die einen an den Nullpunkt kettet. Ist mir auch ne Weile passiert. Ich habe nach einigen DS mein Spiel darauf ausgerichtet keinen Verlust mehr zu machen und das hat sich dann auch ergeben. Leider hat das auch die Gewinne betroffen, denn wenn ich Gewinne wieder verloren habe, bin ich ausgestiegen - schlauerweise nie vorher. Aus irgend einem Grund bleibt man dann solange sitzen, bis die Gewinne weg sind und geht. Jetzt haue ich ab, wenn die Zeit rum ist, ich einen schönen Gewinn habe oder keinen Bock mehr - keinesfalls, weil die Gewinne weg sind. In dem Fall bleibe ich sitzen bis ich entweder so richtig abgeklatscht wurde oder ich wieder Gewinn habe.
      Ehrlich gesagt sieht dein Graph aber eher nicht danach aus. Dann hast du einfach ein bisschen Trouble mit der Varianz.
      Falls du abwechselnd gute und schlechte Sessions hast kannst du ja mal deine Spielzeiten analysieren (mit Pockertracker). Guck einfach mal, ob du zu bestimmten Zeiten regelmässig Miese machst. Dann finde raus, woran das liegen könnte. Wenn zB die meisten Morgensessions nix sind, dann liegt dir das wohl nicht. Oder die Sessions nach Mitternacht oder so.
      Ich persönlich hatte eine Weile große Probleme mit der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr. Da war hier einfach zuviel los, jeder wollte was von mir, ständig wurde ich gestört, musste Pause machen, bekam Ärger wegen irgendwelcher Versäumnisse ... da habe ich meine Zeiten darauf eingestellt ... danach habe ich meine häusliche Situation auf mein Spiel eingestellt und jetzt nervt mich keiner mehr um die Uhrzeit, weil da einfach zuviel an den Tischen los ist. Ich lass mich jetzt lieber zu anderen Zeiten nerven, das geht :-))
    • SaulGoodman06
      SaulGoodman06
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2006 Beiträge: 573
      Ne Session im Plus oder Minus beenden zu müssen ist nicht mein Problem. Meist habe ich ne ungegähre Vorstellung wieviele Hände ich spiele möchte um eine gewissen Anzahl an PP zu erreichen. Im Schnitt sind das dann 3 Sessions a 700 Hände pro Tag, obwohl das in letzter Zeit eher weniger ist. Abgesehen davon hab ich mir längst abgewöhnt während des Spielens auf die BR zu gucken, da mich das in der Vergangenheit einfach zu sehr beeinflusst hat.

      Ansonsten: Ich hab u.a. mit Weyoun und Bahmi geredet und beide sind der Meinung, dass ich mir nicht so nen Kopf machen soll. Warscheinlich haben sie Recht und ich hab einfach etwas übertriebe. Aber das Ganze hat mich eben ziemlich verunsichert.

      Jedenfalls vielel Dank an euch :)