wie desensibilisiere ich mich zum Geld?

    • Saichol
      Saichol
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 938
      Guten Tag com.


      und zwar habe ich in den letzten Tagen meine BR entsprechend auf 30 buy-ins für nL10 bss fr hochgespielt und habe direkt mal einen shot gewagt... Als ich an 4 tischen saß auf nl10 habe ich mir gedacht...wenn du jetzt paar all-ins verlierst und 8 stacks -ev rennst, dann haste 80$ weg. Ich bin einfach Moneyscared, obwohl es gerade mal umgerechnet knapp über 7€ sind... z.Z. arbeite ich nciht, da meine ausbildung am 01.09 beginnt und ich erst wieder an dem Tag über einen normalen Job (für ein azubigehalt viel) Geld bekomme...Habt ihr tipps, was man dagegen tun kann? Ich würde gerne die Limits aufsteigen und nicht festkleben an einem, da ich angst vor dem Sprung zum höherem Limit habe...


      eventuel hat es auch was mit meiner erziehung zu tun...da meine eltern auch sehr sparsam sind und jeden euro umdrehen, pfandflaschen sammeln :facepalm:
      und mir beigebracht haben, nciht umsonst geld auszugeben.

      mfg
  • 44 Antworten
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      wenn du moneyscared bist, triffst du nicht die richtigen entscheidungen und verlierst geld.

      fahr einfach ein tighteres brm, ob 50 stacks für dich ausreichen, oder doch lieber 100/200 wirst nur du selber für dich herausfinden können.
      allgemein kann man aber sagen, dass sich ein limit beim shotten immer nach viel anfühlt, es aber nach wenigen k hands nurnoch 100bb sind ;)
    • 1667Paranoid
      1667Paranoid
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2011 Beiträge: 1.995
      versuch mal die Tische zu mixen, 3 Tische NL5, einen Tisch NL10 oder so und dann nach und nach das Verhältnis ändern
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.445
      Poker spielt man nicht um Geld sondern um Chips bzw. BigBlinds.

      Gruss,
      CMB

      p.s. Spiel auf einer Seite auf der Du nicht auscashen kannst oder nimm Dir einfach vor 2011 auf keinen Fall was auscashen, dann wird es viel abstrakter.
    • brlsQ
      brlsQ
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2010 Beiträge: 3.816
      Original von 1667Paranoid
      versuch mal die Tische zu mixen, 3 Tische NL5, einen Tisch NL10 oder so und dann nach und nach das Verhältnis ändern
      das würde ich nicht machen..
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Also wenn dir 100 buy-ins/stacks nicht reichen und du trotzdem moneyscared bist......schlecht fürs pokern.....
    • Iwantunow
      Iwantunow
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 2.586
      sind doch nur USD
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Setz dir einfach ein Limit. Fünfzig Dollar zwackst du als "shot" von deiner Roll ab und spielst damit NL 10. Wenn die weg sind gehst du einfach wieder runter und grindest die auf deinem Stammlimit wieder rein. Wenns gut läuft bleibst du oben und fertig. ;)
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Kann das irgendwo nachvollziehen. War bei mir nicht anders, wobei erst weit höher.

      Als ich auf NL400 aufgestiegen bin, war ich anfangs auch scared. Mal so eben ne bluff4bet für 80-90$ auspacken, da hatte ich auf NL200 schon den halben Stack drin. Und das sind 50€, für nen bluff!!!

      Aber man gewöhnt sich einfach dran. Einfach ein paar k Hände spielen und das wird sich legen, so wars zumindest bei mir.
      Hatte das btw nochmal kurz vor FT shutdown. Da hatte ich aufgrund des YourDoom Videos die wahnwitzige Idee, ich müsste NL5k Shallow tables spielen. Die letzte Hand war ein Flip für 2,8k. Da ist mein Puls auch nach oben geschnellt.

      Ging mir eigentlich bei jedem Limit so, ab NL400 wars irgendwie krasser.

      BRM ist ja gut und schön. Aber verlieren tut keiner gern...
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.512
      Was vielen Leuten hilft ist eine komfortable BR mit ordentlich Puffer, d.h. wenn man mal ein paar Stacks down ist, dass man sich immer sagen kann, dass man ja noch locker genug habe.
      Ist leider nicht die beste Loesung, weil es einen vom Aufstieg ein wenig abhaelt.

      Das zweite, was mir persoenlich viel geholfen hat, sind krasse Downswings und Tiltsessions in meiner Vergangenheit. Wenn ich da auf kurz auf die Verluste schaue, ist bei mir da immer noch der Gedanke, dass ich ja schon viel schlimmere Downswings gehabt habe.

      Wenn man auch von seinem Privatvermoegen ohne Probleme seine BR wieder neu aufbauen kann, hilft einem das sicherlich auch weiter.

      Allgemein kann man sagen, dass einem Verluste nach der Zeit immer weniger schmerzen, man wird automatisch nach einiger Zeit abgestumpft, dass einen das weniger belastet, das ist wie in der Schule damals, als dir der Bully taeglich immer auf die Fresse gehauen hat und dir dein Pausenbrot geklaut hat, in der zweiten Wochen tat's dann gar nicht mehr so weh :D .
    • Thilo87
      Thilo87
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 901
      Original von brlsQ
      Original von 1667Paranoid
      versuch mal die Tische zu mixen, 3 Tische NL5, einen Tisch NL10 oder so und dann nach und nach das Verhältnis ändern
      das würde ich nicht machen..
      begründung? das mache ich auch seit nl5 so und funktioniert wunderbar. zwischen nl5 und nl10 ist eh kaum ein unterschied
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      da gewöhnst du dich mit der zeit von alleine dran.
    • brause
      brause
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 151
      Original von luxxx
      ... das ist wie in der Schule damals, als dir der Bully taeglich immer auf die Fresse gehauen hat und dir dein Pausenbrot geklaut hat, in der zweiten Wochen tat's dann gar nicht mehr so weh :D .
      genauso siehts aus... denn auf lange sicht ist er es, der sich die hand an deinem kiefer kaputt haut !!!
    • ETBrooD
      ETBrooD
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2009 Beiträge: 2.421
      Original von brause
      Original von luxxx
      ... das ist wie in der Schule damals, als dir der Bully taeglich immer auf die Fresse gehauen hat und dir dein Pausenbrot geklaut hat, in der zweiten Wochen tat's dann gar nicht mehr so weh :D .
      genauso siehts aus... denn auf lange sicht ist er es, der sich die hand an deinem kiefer kaputt haut !!!
      Und wenn irgendwann seine Hand nicht mehr von deinem Kiefer zu unterscheiden ist, ist es als würde er sich selbst schlagen.
    • scott4sieg
      scott4sieg
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 1.384
      bla
    • Popoface
      Popoface
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2011 Beiträge: 991
      Original von limpinbarney
      BRM ist ja gut und schön. Aber verlieren tut keiner gern...

      Das war das mit Abstand Beste, was ich heute gelesen habe.

      Danke! :)
    • Popoface
      Popoface
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2011 Beiträge: 991
      Original von brause
      Original von luxxx
      ... das ist wie in der Schule damals, als dir der Bully taeglich immer auf die Fresse gehauen hat und dir dein Pausenbrot geklaut hat, in der zweiten Wochen tat's dann gar nicht mehr so weh :D .
      genauso siehts aus... denn auf lange sicht ist er es, der sich die hand an deinem kiefer kaputt haut !!!
      Nicht unbedingt: Der Kieferknochen wird immer dichter und härter mit jedem Schlag.
      Den Fingerknochen geht es genauso.
      Ist ne Art biologischer Hochrüstung. ;)
    • schrANK111
      schrANK111
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 7.806
      alkohol hilft.
      und wenn du dir deine zigaretten mit 20 euro scheinen anzündest, kriegst du auch ein anderes verhältnis zum geld
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Nicht alleine spielen.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Sehr guter Thread, tatsächlich hab ich auch schon überlegt so einen zu eröffnen. Seitdem ich nämlich Ende 2010 zu NL gewechselt bin bin ich auch money scared.

      Vorher hab ich FL gespielt, teilweise bis 3/6 und da hatte ich absolut keine Probleme mit den Swings, auch dass ein durchschnittlicher Pot 30$ und ein größerer mal 60$ betrug machte mir keine Probleme. Jetzt bei NL ist das allerdings komplett anders und dabei spiele ich nur NL25.
      Ich erwische mich so oft, dass ich am Turn mit einer marginalen Made Hand nur knapp Pot Size bette weil ich Angst habe, dass mein Gegner raisen könnte und ich dann folden muss. Selbst 4$ Contibets machen mir manchmal Probleme. Ich denke mir dabei immer sowas wie "Mensch wenn ich das verliere muss ich soo viele Blinds stealen um den Verlust wieder reinzuholen!" obwohl ich ja weiß, dass das Quatsch ist. Im HBW-Forum wird mir dann ja auch regelmäßig gesagt, dass ich vernünftig betten soll.

      Ich glaube damals auf NL5 war noch alles cool, aber bereits auf NL10 stellte sich dieses Phänomen bei mir ein. Dabei bin ich auch jetzt auf NL25 noch stark overrollt, d.h. am BRM liegt es sehr wahrscheinlich nicht.
      Ich hab auch gehofft, dass es sich nach einiger Zeit von alleine legen würde, aber mittlerweile ist das leider noch nicht passiert.

      Ich glaube das Problem ist, dass ich mir jetzt unmittelbare Gedanken um die Summen machen muss die ich setze, damals bei FL hat man den Pot immer direkt in BB mitgerechnet und einfach einen Knopf gedrückt, jetzt muss ich den Betrag tatsächlich eintippen.
      Nur blöd, dass obwohl ich die Ursache kenne (oder zumindest vermute) ich nichts dagegen machen kann. :(