Besser quitten?

    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      Hallo,

      ich frage mich zurzeit ob es überhaupt noch Sinn macht für mich weiterhin zu pokern. Angefangen habe ich vor ca. 15 Monate, klar es lief auch auf den super Micros nicht immer rund aber ich hab mich so durchgebissen. Vor ca. 5 Monaten dann auf NL 50 aufgestiegen mit sehr konservatiem BRM hatte so um die 50 Stacks. Nach ein paar k Händen dann gemerkt, dass ich mich nicht so richtig wohlfühle und erstmal ein paar Stunden privatcoaching gebucht. Lief auch soweit ganz gut und ich konnte einiges mitnehmen.

      Aber dann ging so richtig los - bin in glaube ich 30k Händen 30 Stacks gedroppt. War sicherlich auch viel schlechtes play und Tilt dabei - keine Frage. Ich weiss nicht genau was ich dann gemacht habe, ich wüsste es aber gerne wieder. Jedenfalls auf die nächsten 70k Hände dann wieder das ganze reingegrindet und ich war so happy könnt ihr euch ja sicherlich vorstellen.

      Lief dann auch einige Stacks und hab mir von dem EV wieder ein paar Stunden private coaching geholt. Wir haben dann immer Sessionreviews gemacht und irgendwie war es anders als beim ersten mal. Irgendwie konnte man mir nicht mehr die guten Tipps geben die ich am Anfang, ich hatte irgendwie meinen Style gefunden und mir sind einfach die Fehler die ich gemacht hatte von selbst aufgefallen, klar gabs noch einige Hände wo es was zu meckern gab aber viel häufiger bekam ich zu hören " ja gut erklärt, aber warum machst du das dann nicht so und so?"

      Also Tischanzahl reduziert und versucht immer mein A game schön zu spielen. Die nächsten 40k Hände wieder 40? Stacks gedroppt. Und heute an einem Punkt angekommen wo meine BR nicht mehr für NL50 reicht und ich auf NL 25 absteigen musste. Es hat sich gezeigt, dass ich einfach nicht dazu in der Lage bin mein A-game zu spielen, wenn ich mir die Hände später in meinem Pokertracker anschaue könnte ich mich echt einfach nur selber facepalmen. Aber wenn ich am Tisch sitze und die Entscheidung treffen muss habe ich wohl sowas wie nen Blackout. Man könnte meinen, dass da einiges an Tilt dabei ist, aber irgendwie ist es was anderes, ich weiss es in dem Moment einfach nicht besser. Ich glaube im Sport würde man sowas dann einen Trainingsweltmeister nennen.

      Schon lustig, da ich in dem Sport den ich betreibe eigentlich ein sehr gutes Mindset habe, das scheint sich irgendwo ausgleichen zu müssen. Sicke bad beat Stories erspare ich euch jetzt mal, aber ich sag mal so mein letztes großes Setup für 100bb zu meinen Gunsten war vor ca. 15k Händen KK vs. QQ - was ich im Gegensatz dazu andersrum erlebt habe ist echt nicht feierlich (ich kriegs aber immer relativ EV los rein, sodass ich wohl tatsächlich noch über EV runne lololo^^) . Trotzdem weiss ich, dass ich NL50 trotzdem schlagen müsste wenn ich einfach mein A-Game spiele. Naja wenn ihr bis hierhin gelesen habt könnt ihr mir vllt sagen ob ihr es für möglich haltet so lange so schlecht zu spielen über einen relativ langen Zeitraum, und es trotzdem möglich ist irgendwann die Kurve zu kriegen?

      Achja Graph gibts auch noch ;)


      Gruß & Danke fürs Lesen
      r0cket1108
  • 12 Antworten
    • elbandini
      elbandini
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2010 Beiträge: 767
      Original von r0cket1108

      Es hat sich gezeigt, dass ich einfach nicht dazu in der Lage bin mein A-game zu spielen, wenn ich mir die Hände später in meinem Pokertracker anschaue könnte ich mich echt einfach nur selber facepalmen. Aber wenn ich am Tisch sitze und die Entscheidung treffen muss habe ich wohl sowas wie nen Blackout. Man könnte meinen, dass da einiges an Tilt dabei ist, aber irgendwie ist es was anderes, ich weiss es in dem Moment einfach nicht besser.
      Vielleicht nochmal zusätzlich 1- 2 Tische reduzieren ! Plus Dir von Beginn an ne

      fest Zeit setzen/geben (90 min- gut für´s A- Game ! )
    • ccftw
      ccftw
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2010 Beiträge: 108
      Habe absolut das selbe Problem. Nur auf niedrigeren Stakes. Bin diese Woche 20 stacks gedroppt. Bei meinen Sessionreviews geht es mir ganz genau so. Unsinne Shoves, grottenschlechte bluffcatches und eine Menge Tilthände. Bin auch überhaupt nicht mehr in der Lage normal zu spielen.
      Habe mittlerweile meine HH gelöscht, um einen "Neuanfang" zu machen. Das hat beim ersten 10 stacks+ Down geholfen. Ist natürlich totaler Unsinn. Resultat waren erneut 3 stacks runter.

      Habe heute aus Frust sogar ca. 30 stacks von meinem Stammlimit ausgecasht, nachdem ich am selben Tisch in 2 aufeinanderfolgenden Händen mit set over set blechen durfte.

      Klingt blöd aber gönn dir eine Pause und ein bisschen Content.
    • roflushh
      roflushh
      Gold
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 505
      extrem wichtige frage: spielst du fr oder sh? sieht nach sh aus. die swings sind sick, habe auch nl50 auf stars gespielt. aber so extreme downs in einer derat kurzen zeit habe ich noch nicht gehabt. und ich hab schon so 1,5 mio hände gezockt. ich hasse die varianz auch aber an deiner stelle hätte ich echt schon gequittet. weniger tische bringt wenig, da man nach einer zeit im down immer "risikobereiter" wird und dann gerne mal die dicke riverbarrel oder den shove callt. ich selbst merke es auch grade, habe 2 monate kein onlinepoker gezockt weil ich in vegas war und startete hochmotiviert in die session. mache 4 sessions lang plus und verliere in der nächsten alles. poker ist halt echt ne bitch aber naja. frage mich aber dagegen, wie dein alltime graph aussieht und das nicht vllt die varianzeinholung von damals war.. viel glück noch und quitte wenns dir zu extrem aufn sack geht. ich wünschte ich könnte quitten, aber ich schaffe es nicht. habe zu viel angst davor, ohne geld dazustehen und mir nichts mehr leisten zu können...
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      erstmal danke für die antworten!

      also ich spiele SH und oben im spoiler ist mein alltime graph, mit NL5 angefangen. ab hand 424.000 ca. dann NL50.

      Original von roflushh
      weniger tische bringt wenig, da man nach einer zeit im down immer "risikobereiter" wird und dann gerne mal die dicke riverbarrel oder den shove callt.
      leider wahr :(

      Original von roflushh
      ich wünschte ich könnte quitten, aber ich schaffe es nicht. habe zu viel angst davor, ohne geld dazustehen und mir nichts mehr leisten zu können...
      naja hab bis jetzt nix ausgecashed bis auf ein amazongutschein :D also ich spiele nicht des geldes wegen es macht mir schon spaß irgendwie, aber wenn man nur verlirt ist halt auch doof
    • roflushh
      roflushh
      Gold
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 505
      wieviel tische spielst du denn eig? ich bin eher der massgrinder gewesen aber nach meiner pause schaffe ich nicht mehr als 10-12 tische..
    • rogeralexmueller
      rogeralexmueller
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2010 Beiträge: 9.087
      Also tillen äußerst sich bei mir nicht immer in dem ich anfange mit Stacks um mich zu ballern. (Manchmal schon :rolleyes: indem ich z.B mit Ak All Ins herausfordere, die ich dann gegen KK AA verliere). Sondern auch indem ich Anfange, zu Anfang fast unmerklich, von meinem A Game abzukommen, öfter mal calle oder looser openraise. Damit befinde ich mich dann aber öfter in Potts und auf Streets in denen ich mit diesen Händen eigentlich garnicht befinden will und vielleicht sollte. Wenn dann noch ein paar Betbeats hinzukommen loose ich meist noch mehr auf. Am Ende der Sessions merke ich dann, dass ich meist das verloren habe was ich durch so Aktionen verzockt habe und dass andere wieder drin habe.
      Aber nochmals bei mir ist dass ein schleichender Prozess, denn ich meist auch erst dann bemerke wenn die Session vorbei ist. Manchmal versuche ich auch spielerisch Situationen lösen zu wollen, erstmal keine schlechte Idee, dass Problem ist nur wenn du dass bei einem Gegner versuchst der garnicht merkt, dass er doch jetzt besser Folden sollte. Wenn ich alles in allem zusammenzähle habe ich einen großteil meiner Verlust (oder nicht Gewinne) genau so verzockt. Du schreibst wenn ich mich richtig entsinne, dass du nicht tilllt anfällig bist. Ich bin mir hier nicht so sicher.
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      Original von roflushh
      wieviel tische spielst du denn eig? ich bin eher der massgrinder gewesen aber nach meiner pause schaffe ich nicht mehr als 10-12 tische..
      meist so 5-6 Tische


      Original von rogeralexmueller
      Du schreibst wenn ich mich richtig entsinne, dass du nicht tilllt anfällig bist. Ich bin mir hier nicht so sicher.
      naja kommt drauf an was man als Tilt bezeichnet, wenn man sagt jede abweichung vom A-game = tilt, und ich sage dass ich nie ordentlich mein A-game spiele, dann bin ich wohl auf dauertilt :)



      naja bin jetzt erstmal auf NL25 runter und da fühl ich mich einfach richtig wohl :f_love:
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      was bedeutet vorrangig poker für dich? freizeitbeschäftigung/herausforderung/geldquelle?
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      freizeitbeschäftigung und herausforderung wohl, geldquelle haut wohl nicht so hin wenn ich nur BE spiele mit RB :(

      wobei meine motivation natürlich ist irgendwann mal ein bischen kohle zu machen das geht aber wohl erst relativ ordentlich ab NL50+
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Warum spielst du Poker?
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      @Ghostmaster
      wohl hauptsächlich zum zeitvertreib, deswegen bin ich jetzt auch erstmal ein limit down und fühl mich da pudelwohl :)

      wobei es natürlich schon ein komisches gefühl für mich ist das gleiche limit wie vor 8 monaten zu spielen, dabei gehts mir gar nicht so um das geld sondern viel mehr um den skill, denn auch wenn ich nur zum spaß spiele will ich ja wie auch bei anderen dingen immer besser werden
    • r0cket1108
      r0cket1108
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 469
      wie kann man einfach all day long wie nen haufen scheisse runnen? bin auf NL25 scheinbar noch ein größerer loosingplayer als auf NL50, ich kann gar nichts dafür wenn ich stacks gewinne, weil sie mir teilweise einfach hinterhergeschmissen werden, andersrum krüppel ich von setup zu setup leider immer zu gunsten meiner gegner.