dauerhaft leichte Verluste...

    • Finrod
      Finrod
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2007 Beiträge: 633
      Moin moin,

      hab erst vor wenigen Wochen das Quiz bestanden und mich dann erstmal durch die ersten beiden Strategiesektionen gearbeitet. (und das nicht nur 1 mal)

      Ich habe mich dann dazu entschlossen SSS zu spielen. Dabei halte ich mich strikt an das SHC und auch Postflop beachte ich die Artikel aus der Strategiesektion.
      Trotzdem bin ich jetzt nach ca 3000 Händen bei ca 5-6BB Verlust/100 Hände.
      Ich hau also nie gleich 10 stacks raus oder so. Ich gewinne den ein oder andren Pot, bekomme aber nicht wieder das Geld der Rebuys und bad beats rein, sondern stattdessen geht die BR jeden Tag um ein paar big blinds runter.

      Nun wollte ich fragen, ob ich evtl noch kapitale Fehler mache oder ob ich einfach von anfang an nen relativ langsamen Downswing habe.
      Ich hätte das Ganze halt bisher nicht als Downswing angesehen, da meine BR ja doch relativ langsam sinkt, aber sie sinkt halt dauerhaft, seit ich spiele.

      Danke für eventuelle Tips. ;-)

      MfG
  • 10 Antworten
    • Pseudomage
      Pseudomage
      Global
      Dabei seit: 03.01.2007 Beiträge: 533
      Original von Finrod
      Nun wollte ich fragen, ob ich evtl noch kapitale Fehler mache
      MfG
      Diese Frage ist im Moment wohl eher was für einen Hellseher oder Wahrsager.
    • NeeDWeeD
      NeeDWeeD
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 1.276
      also ich finde du solltest dein preflop spiel verbessern :/
    • MrFister
      MrFister
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.683
      wenn du tatsächlich genau nach SHC spielst, kann es nur noch zwei gründe geben:

      1. du hast leaks im postflop spiel:
      du slowplayst zu viel?! das solltest du als SSSler eigentlich komplett sein lassen (am anfang auf jeden fall kein slowplay!!!!)
      du machst vllt zu oft contibets?!? nicht jeder flop ist dafür sehr geeignet!
      anfangs ist es oft sehr schwer einzusehen, dass hände wie AJ-AK nach dem flop wenn man nicht getroffen hat, kaum noch stark sind!!
      pocket pairs callen so etwas ständig runter, wenn du SSSler bist und du hast meist nur noch eine ca 30%ige chance auf eie made hand

      fazit: versuche etwas genauer darauf zu achten welche flop du contibettest und welche nicht! achte auch darauf wieviele gegner sich noch mit dir in der hand befinden! je mehr desto unwahrscheinlcher ist die erfolgschance einer contibet!

      2. 3000 ist für deine maßstäbe wohl schon viel, aber noch längst nich genug um swings auszugleichen. kann also durchaus sein, dass du etwas unterdurchschnittlich gute karten bekommst...


      versuche möglichst wenig auf punkt zwei einzugehen und darüber zui überlegen, da dies nichts ist woran du etwas ändern kannst. solche phasen trennen in holdem die spreu vom weizen...
    • insertnickname
      insertnickname
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 18
      Du gibst keinerlei Info, sodass man dir auch keine Ratschläge geben kann.
      Außerdem haben 3000 Hände keine Aussagekraft.
    • Finrod
      Finrod
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2007 Beiträge: 633
      Original von MrFister

      1. du hast leaks im postflop spiel:
      du slowplayst zu viel?! das solltest du als SSSler eigentlich komplett sein lassen (am anfang auf jeden fall kein slowplay!!!!)
      du machst vllt zu oft contibets?!? nicht jeder flop ist dafür sehr geeignet!
      anfangs ist es oft sehr schwer einzusehen, dass hände wie AJ-AK nach dem flop wenn man nicht getroffen hat, kaum noch stark sind!!
      pocket pairs callen so etwas ständig runter, wenn du SSSler bist und du hast meist nur noch eine ca 30%ige chance auf eie made hand

      fazit: versuche etwas genauer darauf zu achten welche flop du contibettest und welche nicht! achte auch darauf wieviele gegner sich noch mit dir in der hand befinden! je mehr desto unwahrscheinlcher ist die erfolgschance einer contibet!

      Also slowplay lass ich grundsätzlich sein, wenn ich ne gute Hand hab. Das scheint sich mit Shortstack eh nicht allzusehr zu lohnen.

      Zu den Contibets:
      Ich mache grundsätzlich Contibets, wenn ich am flop nur noch 1 gegner habe und dieser in mich reincheckt. (und ich nix getroffen habe natürlich)
      Sollte ich das vielleicht sein lassen? Denn so hätte ich die Contibets laut Basicstrategy Guide eigentlich verstanden.
      Bei mehreren Gegnern folde ich mit ner Trashhand grundsätzlich.

      Sollte ich also bei ner Trashhand am Flop gegen einen checkenden Gegner nicht grundsätzlich eine Contibet machen?


      Ich danke auf jeden Fall schonmal für die Lösungsansätze. ;-)
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Original von Finrod
      Zu den Contibets:
      Ich mache grundsätzlich Contibets, wenn ich am flop nur noch 1 gegner habe und dieser in mich reincheckt. (und ich nix getroffen habe natürlich)
      Sollte ich das vielleicht sein lassen? Denn so hätte ich die Contibets laut Basicstrategy Guide eigentlich verstanden.
      Wenn Du die Conti in gleicher Höhe auch machst, wenn Du getroffen hast, hast Du es richtig verstanden.


      Sollte ich also bei ner Trashhand am Flop gegen einen checkenden Gegner nicht grundsätzlich eine Contibet machen?
      Doch, aber wie kommst Du postflop mit einer Trash-Hand an??
      Du hast mindestens ein gutes K-high, meist ein sehr gutes Ace-High, selbst geschlagen also meist >= 6 Outs.
    • DPL00
      DPL00
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 393
      Original von Finrod
      Sollte ich also bei ner Trashhand am Flop gegen einen checkenden Gegner nicht grundsätzlich eine Contibet machen?
      Nicht _immer_ aber so oft, dass es dir wie immer vorkommt ;)
      Das Prinzip der Contibet hast du verstanden meiner Meinung nach. Wenn Board und Gegner nicht begründet gegen eine Contibet sprechen (also z.Bsp. 3-suited board oder Gegner der Contibets oft (check-)raised), gibts als SSSS wenig Gründe nicht zu contibetten.

      Und wegen der Swings:
      Ich hab die letzten 3 Tage ein bisschen SSS gespielt und [URL=http://www.skipdot.de/showimg.php?hash=oTQwcUQ6M039Bgsz3FFP&file=5esbD&folder=5]das[/url] kam dabei raus. Ist aber im Rahmen ;)

      Wenn du nach den Strategien von ps.de spielst, wirst du zwangsläufig longterm Gewinn mit der SSS machen. Denn du kannst zwar Glück und Pech nicht kontrollieren aber mathematisch zumindest korrekt spielen.
      Und Glück und Pech gleichen sich irgendwann immer aus...
    • Finrod
      Finrod
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2007 Beiträge: 633
      Original von bigj
      Original von Finrod
      Zu den Contibets:
      Ich mache grundsätzlich Contibets, wenn ich am flop nur noch 1 gegner habe und dieser in mich reincheckt. (und ich nix getroffen habe natürlich)
      Sollte ich das vielleicht sein lassen? Denn so hätte ich die Contibets laut Basicstrategy Guide eigentlich verstanden.
      Wenn Du die Conti in gleicher Höhe auch machst, wenn Du getroffen hast, hast Du es richtig verstanden.


      Sollte ich also bei ner Trashhand am Flop gegen einen checkenden Gegner nicht grundsätzlich eine Contibet machen?
      Doch, aber wie kommst Du postflop mit einer Trash-Hand an??
      Du hast mindestens ein gutes K-high, meist ein sehr gutes Ace-High, selbst geschlagen also meist >= 6 Outs.

      Mit Trashhand meinte ich in diesem Fall auch, dass ich am Flop nur mit AKo dastehe und aufm Tisch 3 kleinere karten liegen. Oder dass ich mit 99 da stehe und aufm Flop liegen AQ6 oder etwas in der Art.
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      [quote]
      Mit Trashhand meinte ich in diesem Fall auch, dass ich am Flop nur mit AKo dastehe und aufm Tisch 3 kleinere karten liegen.

      Will jetzt hier keinen religiösen Krieg anfangen, aber meistens liegst Du in so einem Fall vorne. Mit Backdoor-Draws habe ich mit SSS und Stack <20 BBs selten ein Problem damit auch ein All-In zu callen.

      Oder dass ich mit 99 da stehe und aufm Flop liegen AQ6 oder etwas in der Art.
      Das ist Mist, trotzdem Conti machen, Villain wird in >30% folden und das reicht.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.779
      Original von Finrod
      Original von bigj
      Original von Finrod
      Zu den Contibets:
      Ich mache grundsätzlich Contibets, wenn ich am flop nur noch 1 gegner habe und dieser in mich reincheckt. (und ich nix getroffen habe natürlich)
      Sollte ich das vielleicht sein lassen? Denn so hätte ich die Contibets laut Basicstrategy Guide eigentlich verstanden.
      Wenn Du die Conti in gleicher Höhe auch machst, wenn Du getroffen hast, hast Du es richtig verstanden.


      Sollte ich also bei ner Trashhand am Flop gegen einen checkenden Gegner nicht grundsätzlich eine Contibet machen?
      Doch, aber wie kommst Du postflop mit einer Trash-Hand an??
      Du hast mindestens ein gutes K-high, meist ein sehr gutes Ace-High, selbst geschlagen also meist >= 6 Outs.

      Mit Trashhand meinte ich in diesem Fall auch, dass ich am Flop nur mit AKo dastehe und aufm Tisch 3 kleinere karten liegen. Oder dass ich mit 99 da stehe und aufm Flop liegen AQ6 oder etwas in der Art.
      Du kannst doch trotzdem eine Contibet machen! Bei einer Conti-Bet kommt es ja nur auf den Flop an, nicht auf deine Karten (da du eh nicht getroffen hast...ist doch egal ob mit 99 oder AK oder irgendwas anderes).

      Wenn das Board bspw. Q55 ist und du in position bist und beide Gegner zu dir hin checken kannst du durchaus eine Conti-Bet machen.