Leben von Zinsen :)

    • Lhurgoyf
      Lhurgoyf
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 512
      hallo,
      wollte mal fragen ab welchem Betrag man sein Lebensunterhalt durch Zinsen finanzieren kann.
      Ich kenn mich leider nicht wirklich in der "Bänkerwelt" aus und habe auch net wirklich ahnung vom Zinssatz einzelner Konten. Jedoch habe ich gehört, dass man auf einzelnen Konten bis zu 10% bekommen kann. Von daher müssten ja eigentlich 500.000 € reichen, um nie wieder arbeiten zu gehen oder?
  • 35 Antworten
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      10%??? Also ich hab mal was von so ca 1,3 Mio gehört. Könnte aber auch sein, dass das noch für zeit der D-mark galt.
    • brunsonsbro
      brunsonsbro
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 3.693
      ich würd sagen, dass hängt von deinen Ansprüchen ab....
    • Mirigom
      Mirigom
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.021
      naja er scheint von 50k pro jahr auszugehen wenn ich das mit den 500k und 10% richtig verstanden habe
    • ion2k7
      ion2k7
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 22
      wann hab ich ausgesorgt?

      =)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von brunsonsbro
      ich würd sagen, dass hängt von deinen Ansprüchen ab....
      Exakt. Deine Rechnung, Lhurgoyf, ist leider etwas einseitig, da Du a) die 10% ja risikolos und konstant vereinnahmen können müsstest (das ist aktuell am Kapitalmarkt nicht möglich) und b) die steuerliche Seite noch gar nicht beleuchtet werden kann, da die Kapitaleinkünfte nach dem EStG ab 2008 bzw. 2009 komplett neu besteuert werden. TEUR 500' reichen meiner Ansicht nach auf jeden Fall nicht aus für Dein Vorhaben.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      wenn man konservativ von 4$ zinsen ausgeht, was eigentlich immer sicher zu schaffen ist, dann braucht man gar nicht so viel. es kommt halt wirklich darauf an, wieviel man denn pro monat haben will.

      von 1000€ im monat (grundkapital 300.000€) kann man problemlos leben, aber große sprünge sind da nicht drin. mit einer million ist man immer gut dabei, auch wenn steuern anfallen.

      aber wenn man wirklich gut leben will, dann sollte man schon 2 millionen oder mehr anhäufen, bevor man aufhört was zu verdienen.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Wenn man von den 4% Zinsen dann aber noch bspw. 1,3% für die Inflation abzieht, schmilzen die realen Einkünfte aber nochmal ein ganzes Stück...
    • Bodycount75
      Bodycount75
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 375
      2 Mio? Dann werde ich wohl noch ein paar Tage arbeiten gehen müssen :-)
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von Bodycount75
      2 Mio? Dann werde ich wohl noch ein paar Tage arbeiten gehen müssen :-)
      Ach was, kleiner Upswing auf NL 5 und du hast das Geld ....
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      Original von castaway
      Original von Bodycount75
      2 Mio? Dann werde ich wohl noch ein paar Tage arbeiten gehen müssen :-)
      Ach was, kleiner Upswing auf NL 5 und du hast das Geld ....
      400k Stacks... Beim 12-Tabling kein Prob! :D :D :D
    • JoxxyK
      JoxxyK
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.264
      Mehr als 1 Million ist ja wohl eher übertrieben. Mit einer Million kann man sich nen durchschnittliches Einfamilienhaus (150.000) kaufen, von den Zinsen (5% pro Jahr sind sicher problemlos erreichbar) auf den "Rest" einen Teil wieder zum Ersparten tun um die Inflation auszugleichen, Steuern zahlen und hat immer noch ein Netto-Einkommen das über dem deutschen Durchschnitts-Nettoverdienst liegt. Mal abgesehen davon, dass die Annahme, dass man gar nichts mehr verdient ja auch eher unwahrscheinlich ist, weil wer will schon vor Langeweile sterben?
    • pYrania
      pYrania
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 854
      Original von JoxxyK
      Mal abgesehen davon, dass die Annahme, dass man gar nichts mehr verdient ja auch eher unwahrscheinlich ist, weil wer will schon vor Langeweile sterben?
      <--
    • Madzger
      Madzger
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2005 Beiträge: 915
      Original von JoxxyK
      Mit einer Million kann man sich nen durchschnittliches Einfamilienhaus (150.000) kaufen, von den Zinsen (5% pro Jahr sind sicher problemlos erreichbar)
      bleiben 850k, 5% sind 42,5k, 30% (?) zinsteuer bleiben 29750 .. um 2% inflation auszugleichen muss man 17000 zu seinem kapital ansparen .. bleiben 12750 ... 1k euro pro monat (ohne krankenversicherung)
    • sourcerer
      sourcerer
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 22
      1k pro Monat zum leben? Aber nur als single ohne Familie.

      Wenn ich mal meine Kosten nehme, sind das gerade mal Versicherungen und Miete. Dann hat man noch nichts gegessen, die Kinder haben noch nichts anzuziehen usw usw.
    • Madzger
      Madzger
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2005 Beiträge: 915
      das sollte auch den vorherigen poster widerlegen und nicht bestätigen
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      ...und damit deckt man wohl kaum die Kosten für das "durchschnittliche" Einfamilienhaus, seine (möglicherweise gewünschte) Familie etc.

      Ich persönlich glaube, dass man 5k netto im Monat sehr gut und mit 10k netto im Monat komplett sorgenfrei leben kann. Ein schönes und glückliches Leben ist aber sicherlich auch mit weniger möglich. Ich persönlich würde vor 5 Mios Kapital übrigens nicht darüber nachdenken mir nen Lauen zu machen. Aber vor das Problem werd ich nie gestellt werden. Also...
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      Original von Lhurgoyf
      hallo,
      wollte mal fragen ab welchem Betrag man sein Lebensunterhalt durch Zinsen finanzieren kann.
      hängt von den Risiken ab, denen du dein Kapital aussetzen willst & deinen Ansprüchen...
    • JoxxyK
      JoxxyK
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.264
      Original von Madzger
      bleiben 850k, 5% sind 42,5k, 30% (?) zinsteuer bleiben 29750 .. um 2% inflation auszugleichen muss man 17000 zu seinem kapital ansparen .. bleiben 12750 ... 1k euro pro monat (ohne krankenversicherung)
      Ich habe mit 1,7% Inflation gerechnet, dann hast du 15000 Euro Netto für das Jahr. Das Nettoeinkommen der Deutschen war 2002 laut stat. Bundesamt genau diese 15.000 Euro pro Person. Und da der "Normalo" davon noch Miete zahlen muss, liegst du gut überm Schnitt.


      1k pro Monat zum leben? Aber nur als single ohne Familie.
      Ich weiß nicht, in was für Welten hier manche leben oder aufgewachsen sind. Ich habe die Berechnung für eine Person gemacht, aber abgesehen davon: auch auf eine ganze Familie bezogen, ist eine Summe von 1.000 Euro Netto in Deutschland nichts außergewöhnliches und weit weg von dem, was als arm definiert wird. Grade in den neuen Ländern dürfte fast die Hälfte der Familien weniger haben.
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Jo aber wer soviel Geld hat will halt nicht auf diesem Standard leben.

      Was man aber darüber hinaus nicht außer Acht lassen sollte:
      Man will ja nicht bis zum Lebensende diesen Betrag halten sondern kann den ja ruhig aufbrauchen. Von daher dürfte 1kk mit stetig sinkendem Kapital ausreichend sein.

      Um sich ein anspruchsvolles Leben leisten zu können müsste die Grenze irgendwo zwischen 1,5kk und 2kk liegen.

      Durch vernünftige Investition (Immobilien, Fonds) ist ein Durchschnittszins von 10% durchaus denkbar wenn auch etwas hoch gegriffen. Ich nehme lieber 8% für meine Rechnung dann ist man auf der sicheren Seite.

      2kk * 8% = 160k
      160k * 68% = 108800

      Selbst wenn man jetzt die Inflation mit einbezieht (wie ich sagte man will sein Geld ja aufbrauen und muss das daher gar nicht machen).

      108.800 * 2% = 2176

      Dann bleiben für das Jahr

      106.624€ übrig.

      Das ist netto und von daher auch für ein anspruchsvolles Leben wohl etwas viel.

      Bei selber Rechnung mit 1.5kk kommt übrigens 79968€ heraus.
      Jetzt kann sich jeder aussuchen wie anspruchsoll er ist und dann weiß er wieviel er braucht. Ich für mich würde wohl eher gen 2kk tendieren =) .
    • 1
    • 2