Typischer Pokerartikel aus der Boulevardpresse

  • 53 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Schön find ich den Untertitel "Warum Suchtexperten ein TV-Verbot fordern" was im Artikel dann überhaupt nicht erwähnt wird. Wie bei der BILD: Artikel und Überschriften werden offensichtlich in verschiedenen Abteilungen produziert.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Ich frage mich was passiert wäre wenn Alkohol und Tabak erst in den letzten 10 Jahren erfunden worden wäre.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Hätte ich nicht lesen sollen.. bislang war der Abend so schön und jetzt reg ich mich über den Autor dieses sachlichen Artikels auf... da hilft nur ne Runde MDKÜDTR oder so.


      ew54rt6zgbsadrhgeatyqiksaydxfzt6h7ujikmö

      Noch eine.

      x121e3w4rddftgvb nhjmkjimlö


      So.
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Bis auf die nicht näher genannte Definition eines "Pokerprofis" steht in dem Artikel erstmal nichts Falsches.

      Selbst von ps.de setzt sich nur ein Bruchteil der Spieler wirklich durch. Aber was glaubt ihr, wo das Geld herkommt, das man hier erspielt? Ihr müsst dabei noch bedenken, welche gigantischen Beträge an die Pokeranbieter fließen. Irgendwo kommt das her. Und nicht jeder, der regelmäßig Geld auf den Sites verliert, ist ein Millionär ders sich leisten kann.

      Man kann auch nicht bestreiten, dass der "strategische Aspekt" des Pokers manche Spieler dazu veranlasst, sich zu überschätzen und in Poker zu investieren, obwohl sie normalerweise ein reines Glücksspiel nicht anfassen würden.

      Ob das ein Verbot zur Folge haben sollte, steht auf einem anderen Blatt und ist in dem Artikel auch nicht thematisiert. Es wird lediglich gewarnt.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Natürlich gibt es Pokersüchtige, und die Menschen haben ein großes Problem. Man kann auch nicht bestreiten, dass wir (nach den Pokeranbietern) es sind, die sie ausnutzen.

      Aber diesem Problem sollte man sich seriöser nähern und nicht grundsätzlich alle Pokerspieler verteufeln. Es ist nicht, was dieser Artikel beinhaltet, sondern die Aufmachung, und der verurteilende Unterton, die mich an dem Artikel stören. Allein schon die ersten zwei Absätze... oder der Absatz, der aussagt, dass Pokern in Dtl. illegal ist. Wenigstens ein paar Worte zur EU-Dienstleistungsfreiheit wären da angebracht gewesen ;)

      Ein unvoreingenommener Artikel sollte klar aussagen, dass Poker zwar ein Strategiespiel ist, aber nur ein kleiner Teil der Spieler gut ist. Wer Pokern will, könne es ruhig versuchen, sollte sich aber vorher mit der Theorie beschäftigen. Man dürfe auf jeden Fall nur pokern, wenn das eigene Einkomen bzw. Kontoguthaben das zulässt. Ein Hinweis auf die zahlreichen Bücher und Internetseiten zum Thema wäre schön. Außerdem müsse trotzdem auf den Glück-Einfluss und den hohen Rake hingewiesen werden. Und natürlich muss auch das Suchtproblem erwähnt werden, und wie man erkennt, dass man zu viel pokert (sich selbst Grenzen setzen a la "Ich zahle ein einziges Mal etwas ein, wenn das schief läuft, poker ich nie wieder" oder noch besser "Ich zahle gar nichts ein, sondern gehe zu ps.de").

      Das ganze ist ein komplexes Thema und wird hier einfach zu kurz und pauschalisiert behandelt...
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Natürlich ist es ein komplexes Thema, und wird auch nicht ausreichend behandelt. Aber diesen Anspruch erhebt dieser Artikel auch nicht, da er an ein anderes Zielpublikum als an potentielle Spielinteressierte gerichtet ist.

      Wer sich nämlich dafür interessiert, der informiert sich auch selbst weiter. Der Punkt ist, dass die überwiegende Mehrheit am Besten damit beraten ist, ganz die Finger davon zu lassen - das wollen wir als ps.de-ler natürlich nicht, aber es wäre definitiv besser für diejenigen.
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.567
      Das Bild unten in der Mitte ist echt geil.


      Mit den Holecards vorm Laptop zu sitzen.. aber ganz schön riskant die so zu halten - kann ja jeder reingucken.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      vol der fisch
      party standard layout
      1 tisch
      spielt 75o
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.841
      Original von GeneralLee
      Hätte ich nicht lesen sollen.. bislang war der Abend so schön und jetzt reg ich mich über den Autor dieses sachlichen Artikels auf... da hilft nur ne Runde MDKÜDTR oder so.


      ew54rt6zgbsadrhgeatyqiksaydxfzt6h7ujikmö

      Noch eine.

      x121e3w4rddftgvb nhjmkjimlö


      So.

      #2

      78u789hggöas2jk.as

      hsad289hdasji


      Nun muss nicht jeder, der daheim blufft der Spielsucht verfallen sein.



      Für die Öffentlichkeit besteht pokern nur aus bluffen.
      Und dat klappt halt nich, ich blüffe die ganze zeit auch meinen fläsch... omfg einfach schlecht der Artikel
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Für die Öffentlichkeit besteht pokern nur aus bluffen.
      Und dat klappt halt nich, ich blüffe die ganze zeit auch meinen fläsch... omfg einfach schlecht der Artikel


      Soll auch Onlinespieler geben, die so eine Einstellung haben, die eiskalt bis zum Ende callen oder gar raisen mit nichts :D
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von Kilania
      Für die Öffentlichkeit besteht pokern nur aus bluffen.
      Und dat klappt halt nich, ich blüffe die ganze zeit auch meinen fläsch... omfg einfach schlecht der Artikel


      Soll auch Onlinespieler geben, die so eine Einstellung haben, die eiskalt bis zum Ende callen oder gar raisen mit nichts :D

      und die zahlen dann meine sets aus :)
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.841
      Original von dhw86
      Original von Kilania
      Für die Öffentlichkeit besteht pokern nur aus bluffen.
      Und dat klappt halt nich, ich blüffe die ganze zeit auch meinen fläsch... omfg einfach schlecht der Artikel


      Soll auch Onlinespieler geben, die so eine Einstellung haben, die eiskalt bis zum Ende callen oder gar raisen mit nichts :D

      und die zahlen dann meine sets aus :)
      komische ist, ich vermiss sie auf Nl5 auf * total... kA ;)
    • Delta211
      Delta211
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 1.075
      Original von Wuermchen300

      Selbst von ps.de setzt sich nur ein Bruchteil der Spieler wirklich durch. Aber was glaubt ihr, wo das Geld herkommt, das man hier erspielt? Ihr müsst dabei noch bedenken, welche gigantischen Beträge an die Pokeranbieter fließen. Irgendwo kommt das her. Und nicht jeder, der regelmäßig Geld auf den Sites verliert, ist ein Millionär ders sich leisten kann.

      Also sollte alles, was Leute als Hobby betreiben können und Geld kostet, verboten werden, ganz einfache Logik.

      Wann wird eigentlich endlich mal Alkohol verboten? Gibt sicherlich mehr Alkohol- als Spielsüchtige und Geld kostet das auch. Aber halt, hier verdient der Staat ja durch Steuern, also ist das natürlich eine Sucht, die nicht weiter thematisiert und erst recht nicht unterbunden werden muss.

      Einfach widerlich und ekelhaftig diese Möchtegernmoral, mit der man Onlinepoker verbieten will. Es geht ums Geld, sonst um nichts.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Damit suggerierst du, dass der Artikelschreiber auf der Seite des Staates (oh, das klingt jetzt vielleicht melodramatisch) steht bzw. seine Interessen vertritt. Ich glaube, du überschätzt ihn ganz gewaltig! Der gute will einfach seine Leser warnen vor etwas, von dem er nicht wirklich viel Ahnung hat, aber mal gehört hat, dass es irgendwie böse sein soll. Oder er hatte nur kein besseres Thema. Aber er will nicht mehr Steuereinnahmen für Deutschland durchsetzen ;)
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      komisch . leider musste ich oft feststellen , dass viele ps'ler etwas arg unkritisch bis naiv das pokern sowie das onlinepokern sehen . ich kann dem bericht über spielsüchtige nichts schlimmes abgewinnen .

      ich rauche und trinke auch mal ein bier , stelle aber doch nicht die suchtgefahr in frage ( ich glaube ich bin gar rau(s)chsüchtig )

      poker als reines strategiespiel zu beschreiben ist kappes . wer gestern auf dsf gus hansen gesehen hat , weiss was ich meine .

      pokersüchtig bin ich glücklicherweise nicht ( mehr ) , bin auch leicht im plus , dennoch weiss ich dass es auch bei ps pokersüchtige gibt , die auch noch ihr geld verzocken ( nicht zwingend bei pokersucht ) , wie es auch amerikaner gibt , die mehr bücher lesen , sich in erdkunde besser auskennen , und toleranter sind ich sind.


      pauschalurteile über poker in der einen wie der anderen richtung zeugen von einem schematisch/fanatischen denken , dem ich nichts abgewinnen kann .
    • RelaX
      RelaX
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 124
      Gestern waren es noch Killerspiele... und heute ist Pokern dran. *g*
    • Gnu
      Gnu
      Global
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.426
      Nunja, im Grunde hat er schon recht. Suchtgefahr ist vorhanden, Leute die mit Geld nicht umgehen können, gibt es auch genug und Idioten ohne Ahnung laufen auch viele rum, wobei Letzteres nicht unbedingt schlecht ist, hehe.

      Genauso sehe ich auch Warnungen vor Alkohol nicht als schlecht an, ging es mir doch auch schon ein paarmal verdammt mies (okay, wie man zur Alkoholvergiftung kommt, ist mir bis heute ein Rätsel) nachdem ich etwas zuviel hatte. Dass auch hier auf das Jugendschutzgesetz geachtet werden sollte (Bier ab 16! Schnaps ab 18! Kontrolliert die Ausweise, verdammt!) ist klar.

      Mit dem Rauchen habe ich glücklicherweise nicht angefangen, aber da ich täglich die Husterei meines Vaters ertragen darf, kann ich auch da an Warnungen nichts Schlechtes sehen. Aber gut, er ist alt genug, meinetwegen soll er rauchen, solange er es nicht im Auto tut. Nicht meine Sache.

      Dass bei Ego-Shootern auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes geachtet werden sollte, steht für mich sowieso außer Frage - vor allem, weil ich dann mal wieder online spielen könnte, da dann diese "omg lol Senfgnu, wasn blöder Nick lol"-Kinder verschwinden würden. Dass ich einem Verbot für Erwachsene auch hier nichts abgewinnen kann, ist klar.

      Dass der Autor des Artikels wohl kein Profi mehr wird, steht außer Frage, dennoch kann er vor durchaus realen Gefahren warnen. Es gibt auch genug Artikel gegen Alkohol, Zigaretten und Killerspiele, dass mal unser Laster dran ist, ist nicht weiter Schlimm.
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      "doch steigt das Angebot, was auch die Zahl der Spielsüchtigen"
      wenn ein Autor sowas zitieren muss, dann ist der artikel eh reif für die tonne und das publikum in der regel zu blöd zum lesen oder pokert trotzdem.

      Wobei mich der Staat/politiker in letzter zeit eh nur noch ankotzen, die einen stellen mich unter terrorverdacht, die anderen wollen werbungen für Süssigkeiten verbieten und sprechen mir somit jegliche Intelligenz ab, aber wollen immer nur mein bestes. Naja, wird lang, ich lass es lieber mal
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Hum, der Schreibstil ist zwar n bissle Banane, aber der Autor hat doch mit allem Recht. Es gibt Süchtige, durch den "Strategiefaktor" wird Poker auch für Leute, die bisher Glücksspiel gemieden haben interessant und sie könnten Gefahr laufen, süchtig zu werden, und da es mehr Angebot gibt ist auch die Chance das sowas passiert größer. Das nur "Profis", also Leute die sich damit beschäftigen, kein Geld verlieren, stimmt auch. Das der neue Lotterievertrag das verbietet, stimmt auch, so what?

      MfG