Flop Head`s Up

    • Dirkdigler
      Dirkdigler
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 34
      ist vielleicht ne blöde frage aber wenn ich am Flop in eine Heads up Situation komme binn ich immer recht verunsichert und Folde dann im Zweifellsfall.

      Arschhillo wollte dazu in seinem zweiten Video mal ein paar standart moves erklären , ist ber wegen der acktion die er dann hatte nicht wirklich dazu gekommen.

      Ich wäre sehr dankbar wenn mir hier jemand mal ein paar grundlegende Tips geben könnte

      MfG Mario
  • 3 Antworten
    • shugana
      shugana
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 1.520
      Wenn du zuerst dran bist, aber nicht als BB nen Freeplay bekommen hast: Raise - egal, was du hast. Wenn er called am Turn nicht neu raisen, wenn nix hast, sondern check/fold. Wenn er raised - fold. Gleiches gilt, wenn er zu dir checked, dann hat er meisst nix und folded. Das muss nur in der Hälfte der Fälle klappen und man hat +EV, da ja mindestens der eigene und der gegnerische Blind drin sind und man nur einen setzt, um 2 zu gewinnen. Da man ungefähr ne 1/3 Chance hat, am Flop was getroffen zu haben folded der Gegner auch in 1/3 der Fälle. Im idealfall ist noch der smallblind drin, wodurch es noch mehr +EV ist. Sollte man aber nicht gegen Callingstations verwenden, es sei denn man hält minimum das A und nen aktzeptablen Kicker. Dadurch, dass man dann HU immer so handelt, glauben die Gegner einem vielleicht nicht mehr und man kriegt wenn man trifft seine Hand gut ausbezahlt.

      So handhabe ich das zumindest, ich hoffe meine Erklärungen sind nachvollziehbar und so, genau genommen meine ich so gar, dass ich das hier irgendwo im Forum gelesen habe, dass das die Effektivste Art ist im HU-Flop zu spielen.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Meistens (wenn du nach SHC spielst) bist du ja in ner HU-Situation, wenn du geraist hast und einer callt. Da gibts nur eine Aktion: Kontibet! Wirst du gecallt, feuerst du am Turn meistens nochmal, außer es scheint offensichtlich daß dein Gegner ne gute Hand getroffen hat (dafür kriegst du mit der Zeit ein Gefühl, hängt hauptsächlich von der Floptextur ab). Aber Standardmäßig noch ne Bet.

      Ist der Gegner der Aggressor, da er dich gereraist hat, hängts halt davon ab ob du was hast oder nicht und wenn nicht, ob die Odds zum weiterspielen stimmen.
      Würde jetzt zu weit führen das alles zu erklären (in der Silbersektion gibts einen ganzen Artikel drüber). Meistens wirst du in dieser Situation OOP sein und dann heißt es mit guten Händen (Toppair z.B.) checkraisen.

      Was der Poster über mir (denke ich) meint sind unraised Pots. Bist du HU in einem nicht geraisten Pot, bettest du immer wenn du zuerst dran bist oder der Gegner gecheckt hat (deine Hand oder der Flop sind hier egal). Stößt du hierbei auf Widerstand (call oder raise), mußt du aber schnellstens aufgeben wenn du keine Odds oder keine brauchbare Hand hast.
    • Dirkdigler
      Dirkdigler
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 34
      Ich danke euch
      Jetzt habe ich erstmal was nachvollziehbares woran ich mich in diesen Situationen halten kann.

      Bis silber ist es ja auch nicht mehr weit (habe die ganze Woche frei)

      nochmal Danke an euch ;) MfG Mario