Dauertilt zwecks Motivationslosigkeit

    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.480
      Hi,

      ja, ich tilte eigentlich nur noch.
      Ich kann zwar richtig spielen, frage mich aber, was das soll.
      Meine BR trägt schlappe $260 und ich spiele NL10.
      Für das nächste Limit müsste ich $500 haben, na ja... aber diesen Betrag kann ich doch im Leben überhaupt nicht erspielen, das ist doch viel zu viel.
      Ich spiele Single-Tabling und mache auch ma hier und da nen Gewinn, hab auch mal aus Glück viel gewonnen, aber da war nirgends Können meinerseits oder so dahinter.
      Ich verstehe nicht, was ich falsch mache. Zwar mache ich viele kleine Tilti-Fehler, die auch immer größer werden, aber ohne die sähe ich auch keinen großen Anstieg meiner BR.
      Ich trete irgendwie auf der Stelle und sehe kein Ende in Sicht.

      Na ja, und angesichts keines Ziels hab ich halt keine Motivation groß zu pokern...
      Aufhören will ich natürlich auch nicht, nur würd ich gern mal richtig was dazulernen. Hier im Handforum krieg ich zwar Bewertungen meiner Hände, aber irgendwie ist das mir noch viel viel viel zu oberflächlich...

      Was mich auch ärgert ist, dass ich an einem lächerlichen Tisch mit 60 Händen pro Stunde sitze, wovon ich meistens dann 20% oder weniger, also 12 oder weniger spiele. Um damit zu gewinnen, muss ich dann auch noch Glück haben...
      Ich habe wirklich viel um die Ohren, muss viele Dinge tun und habe gerade nicht sehr viel Zeit. Und während alle anderen Dinge in akurater Zeit zu erledigen sind, sitze ich bei Poker eine Stunde lang rum und tu nichts ! Ich lerne nichts dazu, ich gewinne so gut wie kein Geld!
      Angenommen ich würde tiltfrei spielen, ich würde pro Stunde einfach so gut wie keinen Gewinn machen. Wie wahrscheinlich ist es, dass bei 12 gespielten Händen ordentlich was bei rumkommt? Die geht gegen 0!

      Keine Ahnung, hab hier mehrere Probleme angesprochen. Soll ja auch einfach rein vonner Seele gesprochen sein, schätz ich -.-

      Lg Eisi
  • 16 Antworten
    • cryx
      cryx
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.574
      spiel doch einfach 4 oder 5 tische...nl10 kannst du mit der bankroll doch locker multitablen.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.480
      ja, aber es heißt, dann lern ich nix, dann komm ich zwar finanziell aber im Spiel nit weiter und ich hab dann natürlch auch keine Zeit reads zu machen
    • alexx205
      alexx205
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2006 Beiträge: 27
      Um was dazuzulernen lies dir die Artikel hier bei Pokerstrategie oder Pokerbücher durch. Das wird dich auf jeden Fall voran bringen.
      Und 2 Tische kann man auf jeden Fall ohne Probleme spielen.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.334
      Natürlich darf es nicht so sein, dass man bei einem Tisch perfekt spielt aber bei 4 Tischen nen nur Mist baut... die Kunst ist es die Tischanzahl schrittweise zu erhöhen ohne dass der Skill drunter leidet... also wenn du mit einem klar kommst 2. dazunehmen und schauen wies läuft und ob du dich daran gewöhnen kannst... das tiltproblem allerdings muss für sich behandelt werden und ist völlig unabhängig von der Tischanzahl (ausser natürlich, dass ein phasenweises "auf Tilt sein" sich an mehreren Tischen eben dementsprechend schlimmer auswirkt aber der Umkehrschluss dass man dann weniger Tische spielt ist falsch, sondern das Tiltproblem an sich muss abgestellt werden)
    • brunsonsbro
      brunsonsbro
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 3.693
      es stimmt nicht das man bei mehr tischen weniger lernt.. und auf Nl10 den skill für higlimits zu entwickeln ist unsinn...wenn du ein limit schlägst solltest du einfach versuchen aufzusteigen ( bei entsprechender BR).

      s.o. optimum d. tischanzahl finden.

      Ich hab das problem das ich bei zu wenig tischen oft mal aus langeweile einfach schlecht spiele, tiltcalls mache, etc.....
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Du behauptest spielen zu können. Was hindert dich dann daran ca. 4 Tische aufzumachen?
      Reads sind auf NL5/NL10 nicht wirklich wichtig. Damit kann man zwar noch einige ptbb/100 rausholen wenn man sich seinen Gegnern anpasst, aber um Winning Player zu sein brauchts die nicht, da reicht auch normales ABC-Poker nach PS.de Strategie.
      Mit tiltfreiem Spiel, 4+tabling und korrektem Spiel kann man in weniger als 2 Monaten eine BR für NL25 aufbauen (bei 2h täglich)

      Wenn du dir also sicher bist richtig zu spielen, dann arbeite einfach an deinem Tiltproblem und trau ich anschließend an mehr Tische, dann ists auch nicht so langweilig.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.480
      Hi,

      sorry, hab wohl die falsche Info gegeben.
      Also ich spiele nicht richtig sondern schlecht. ^^
      Poste mittlerweile fast jede gespielte Hand im Forum und na ja, is eigentlich fast immer alles falsch.

      Von daher sollt ich einfach noch langsam weiterarbeiten...
      2h pro Tag hab ich leider nich da Schule gerade stresst und ich ja auch Freunde hab, na ja... aber ich werd mich ma bissel reißen.

      Danke für die Tipps,

      lg Eisi
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      ich hab zbsp. gemerkt, dass ich auf 4 Tables optimal spiele, auf 6 hingegen scheiße.
      Bei 4 Tables kann ich noch easy-cheesy gegner beobachten, bei 6Tables blinde ich manchmal aus und spiel nur Trash.
      Wenn ich hingegen nur 1 tisch spielen würd, wär ich dort viel zu ungeduldig.

      Wieso spielst du eigtl. Poker, wenn du nicht motiviert bist?
      Wegen der Kohle? Da gibts andere Möglichkeiten....

      Nicht persönlich nehmen, aber ohne Motivation läuft doch normal gar nix beim zocken...
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.990
      Original von Eisflamme
      Hi,

      sorry, hab wohl die falsche Info gegeben.
      Also ich spiele nicht richtig sondern schlecht. ^^
      Poste mittlerweile fast jede gespielte Hand im Forum und na ja, is eigentlich fast immer alles falsch.

      Von daher sollt ich einfach noch langsam weiterarbeiten...
      2h pro Tag hab ich leider nich da Schule gerade stresst und ich ja auch Freunde hab, na ja... aber ich werd mich ma bissel reißen.

      Danke für die Tipps,

      lg Eisi
      Du solltest einen richtigen Mix zwischen spielen und lernen finden: lernen, spielen, lernen, spielen usw. Da bleibt imo am meisten hängen. Stur pauken bringt nix, weil man sich eh nicht viel merken kann, Stur spielen auch nicht weil man da die Fehler nicht bemerkt. Wenn du immer wechselst bleibt immer ein bisschen mehr Theorie hängen und geht beim Spielen in Fleisch und Blut über.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.480
      Hi,

      ja, das mit dem lernren ist wahr, ich bräuchte halt einfach mal ein gutes Buch, hab aber auch davon gehört, dass man sich so was gut durch Boni freispielen kann, was aber hier nicht geht, na ja.

      Wegen Motivation: Ich fühl mich einfach sehr sehr schlecht.
      Wenn ich weiß, dass ich lange spielen muss, und dann allerdings absahne bzw. auf Dauer auf alle Fälle gewinn mache: okay
      Aber dem ist nicht so. Ich hab das Gefühl, meine Winrate is negativ und auch wenn ich sehr tight spiele, mach ich durch mein Postflop Spiel alles wieder kaputt.
      Ich hab sämtliche Silber-Artikel (bin jetzt leider Bronze) gelesen (bis auf die zu SnGs) und meine auch, das einigermaßen verstanden zu haben und eigentlich auch anwenden zu können, meine Beispielhände überzeugen mich aber stets vom Gegenteil.

      So viel zu der Motivation. Ich seh das Geld auch nicht als Echt-Geld sondern mehr als eine Wertungszahl meines Spiels, natürlich nur tendenziell...
      Und ich werde sicherlich nicht einfach einen Downswing haben.

      Lg Eisi
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hi!

      Würd dir auf jeden Fall raten einen zweiten Tisch dazuzunehmen (und wenn das gut klappt ev. noch einen dritten). Wie du sagst bist du mit einem Tisch vielleicht in 12 bis 15 Händen pro Stunde dabei - da kann es dann leicht sein dass du anfängst diese Hände zu overplayen (etwas übertrieben gesagt so quasi "Jetzt hab ich schon 10 Minuten darauf gewartet einmal eine brauchbare Hand zu kriegen, damit geh ich jetzt zum Showdown koste was wolle")

      Mit 2 Tischen kannst immer noch leicht die Leute beobachten, diejenigen die wirklich auffällig spielen (so gut wie jede Hand dabei sind, mit Schrott zum Showdown mitgehen) kriegst so auch noch leicht mit, und alle anderen die mehr oder weniger standard (z.B. Vp$ip 35) spielen kannst auch auf einem Tisch auch nicht besser beobachten. Am besten sobald jemand etwas sehr Auffälliges macht (z.B. dich am River mit Air callt ... oder mit den absoluten Nutz immer nur 0,10$ bettet bzw. minraist) dann sofort Notiz machen.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.480
      Klar, die genannten Notes mach ich =)
      Und zwei Tische hrmmm... also ich mach wirklich extrem Notes.
      Ich mach für jede gespielte Hand ein l und für jede gefoldete ein t.
      Ich mach für jeden Preflop Raise einen Buchstaben, je nachdem, in welcher Pos er raiste, ob er reraiste, minraiste, pushte etc.
      Und ich schreib auf, welche Hände er limpt, auf ein Raise spielt, selbst raised, re-raised oder auch pusht.
      Fürs PostflopSpiel schreib ich auf, ob er mit air/weak made hands/draws/medium made hands/strong made hands aggressiv/passiv oder loose/tight ist.

      Na ja und das könnt ich natürlich bei zwei Tischen nicht mehr so ausführlich machen =/
      irgendwie brauch ich Pokertracker..

      lg Eisi
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von Eisflamme
      ja, aber es heißt, dann lern ich nix, dann komm ich zwar finanziell aber im Spiel nit weiter und ich hab dann natürlch auch keine Zeit reads zu machen
      ich reade gar nicht bei NL10
      ich spiel 6 Tische SH, komme da so auf 4,5 - 5 PTBB und mehr will ich gar nicht auf dem Limit, klar 10 wären schon schön, aber da müsste ich ja echt ohne Ende mit Reads spielen. Gerade auf NL10 und NL25 kannst du locker deine guten Hände aggro spielen, die werden eh fast immer ausgezahlt. Spiel dann lieber mal dein TPTK nich soo aggro und deine made hands super aggro, Reads brauchst du 0 auf dem Level.

      Ich hab NL25 gespielt und das is total dumm da, da sind auch nich wirklich schlauere dabei. Ich use Pokertracker nicht, um irgendwelche Stats von Leuten zu haben, ich hab nichmal Pokerace. Ich mach das nur, um zu sehen, wie's overall läuft, dafür könnte ich auch nen Editor nehmen und mir jeden Abend Notizen machen, nur das ist mir dann zu blöd ;)
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.480
      Gut.

      Heut zwei Tische gespielt, direkt $20 vertiltet.
      Scheiß Idee

      Na ja, aber nit eure Schuld, ihr kennt mich eben nit. Ich spiel das jetzt noch bissi weiter, und wenn ich noch mehr als $20 verlieren sollte, spiel ich wieder one table und krebse da rum -.-

      Noch ein Problem:
      Ich hab Geduld, wenn ich viiiiel Zeit hab.
      dann kann ich stundenlang spielen, kann sogar ganz in Ruhe 1 1/2 stunden spielen und dann aufhören mit +- 0 oder leichtem Verlust.

      Aber wenn ich nur so 30 - 60 min hab, dann bin ich demotiviert automatisch dadurch, dass ich so gut wie nix hab.
      Und leider ist das in letzter Zeit sehr oft so, dass ich dann nur so Zeitfragmente zur Verfügung hab.
      Sollt ich dann in solchen Zeiten gar nicht spielen oder was tun?

      Lg Eisi
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Auf "kurze" Sessions (30-60 Minuten) hab ich auch nie Lust, spiele ich deshalb nicht.
      Dann lieber abends gemütlich 2+ Stunden ohne Hektik.
    • toxic
      toxic
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.326
      Also ich spiele nur, wenn ich min. 1 Stunde zur Verfügung habe. Wenn ich schon von Anfang an weiß, dass ich nach 30 oder 40 Minuten aufhören muss, dann fange ich erst gar nicht an. Ich hätte zwar Lust dazu, aber ich weiß, dass ich mich dann selber unter Druck setze und nicht mein bestes Spiel abliefere. Wenn ich nur wenig Zeit habe, dann schaue ich mir lieber ein paar Beispielhände an oder schaue einfach so im Forum herum - das bringt mir im Endeffekt mehr, als zu diesem Zeitpunkt zu pokern.