Limit/NL gleich Profitabel???

    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Hallo,

      ich wollte euch mal nach euerer Meinung fragen, ob ihr findet das NL und Limit wirklich gleich profitabel sind.

      Ich bin nachdem ich mich beim Limit auf 1/2 hochgegrindet hatte, auf NL25 SH gewechselt und spiele momentan NL50 SH.

      Beim Limit hatte ich auf 1/2 eine Winrate von ca. 2PTBB/100 Hände. Das scheint ja wohl ein durchschnittlicher Wert zu sein, finde ich aber trotzdem nicht viel. Dazu kommt das ich teilweise über 5000 Hände nur breakeven gespielt habe. Und wenn man dann mal wieder in ein paar Minuten 100BB verliert, geht ein das dann schon ziemlich auf die Nerven, da man das zum Teil erst in meheren tausend Händen wieder reinholt.

      Imo ist die Varianz bei NL kleiner und die Winrate besser. Und man wird auch nicht so oft von solchen Riverluckern besiegt.

      Die meisten guten Spieler wechseln ja auch irgendwann von Limit zu No Limit.

      Was meint ihr? Was sind eure Erfahrungen?
  • 44 Antworten
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      mehr als 2 BB sind ab 1/2 imho longterm fast unmöglich, auf NL100 dagegen sind 2 ptBB nix besonderes.
      Finde die Varianz bei NL allerdings größer, nen 10 stacks (500 BB) down ist überhaupt nix ungewöhnliches, 500 BB bei FL zu verlieren ist dagegen schon recht selten.
      Also Varianz is bei NL größer, aber dafür die winrate longterm besser und die kurzfristigen swings geiler, wenn sie mal in die richtige Richtung ausschlagen.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Die Varianz ist bei FL größer. Du darfst halt nicht beides in BB rechnen. Immerhin kannst du ja bei FL mit ner kleineren BR größere Blinds spielen.

      Und es wechseln nicht die guten Limit-Spieler auf NL sondern die die irgendwann nicht mehr weiterkommen.

      Ich denke mal, am Ende ist es ne Geschmacksfrage. Ich persönlich find NL-Cashgames einfach langweilig.
    • IHEARTMYNUTZ
      IHEARTMYNUTZ
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 2.544
      Varianz bei FL größer?! Auf NL50 verlier ich locker $250 in 15 Minuten. Zeig mir das mal bei FL 1/2. Ich bin aber auch fortgeschritten im Tilten. Ich empfehle Umsteigern erstmal auf NL10 bzw. Blachjack mit kleinen Einsätzen zu tilten. Später kann man sich dann hocharbeiten und auch mal die ganze BR verballern. Braucht aber viel Übung!
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      es ist gleich profitabel, denke ich. man sollte spielen was einem mehr liegt und mehr spaß macht
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Original von FjodorM


      Und es wechseln nicht die guten Limit-Spieler auf NL sondern die die irgendwann nicht mehr weiterkommen.

      hm ja, muss ich zugeben
    • IHEARTMYNUTZ
      IHEARTMYNUTZ
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 2.544
      Original von Thomas6409
      Original von FjodorM


      Und es wechseln nicht die guten Limit-Spieler auf NL sondern die die irgendwann nicht mehr weiterkommen.

      hm ja, muss ich zugeben
      DITO. Aber hey: Geld ist Geld. Ich verdien besser denn je.
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Original von IHEARTMYNUTZ
      Varianz bei FL größer?! Auf NL50 verlier ich locker $250 in 15 Minuten. Zeig mir das mal bei FL 1/2.
      Die Varianz ist bei FL wirklich größer, zwar sind solch große Downs in sehr kurzer Zeit sehr selten, aber bei NL50 ist man auch wenn man einen normallen Down hatte für gewöhnlich nach 3k Händen wieder breakeven. Bei FL kann man auch wohl auf 10k Gewinne machen ohne das man Winningplayer ist und umgekehrt.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Du bist auch nur Breakeven wenn nach dem Down ein Up kommt.

      Falls du sagen wir mal ein NL-Limit langfristig mit 5 ptBB/100 schlägst und einen 10-Stack-Down kassierst, wirst im Durchschnitt 10.000 Hände brauchen um den Down wieder auszugleichen.
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.945
      Original von IHEARTMYNUTZ
      Varianz bei FL größer?! Auf NL50 verlier ich locker $250 in 15 Minuten. Zeig mir das mal bei FL 1/2. Ich bin aber auch fortgeschritten im Tilten. Ich empfehle Umsteigern erstmal auf NL10 bzw. Blachjack mit kleinen Einsätzen zu tilten. Später kann man sich dann hocharbeiten und auch mal die ganze BR verballern. Braucht aber viel Übung!
      nl50 entspricht ja auch nicht ganz 1/2. auf 2/4 waeren $250 auch nur ~60bb, die man ebenfalls locker in 15 minuten verlieren kann.

      ich denke die monetaeren swings sind sehr vergleichbar, auch wenn einige NL spieler das nicht einsehen werden wollen. insgesamt stell ich mir die swings auf NL aber doch ein kleines bisschen groesser vor (aber eben nicht viel, siehe beispielueberlegung)
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Standardabweichung in FL: um die 18 PTBB/100
      Standardabweichung in NL: um die 33 PTBB/100 (geht auch je nach Stil bis zu 40 PTBB/100)

      Also, die Varianz ist in NL schon größer, wenn man mit gleichen Blinds spielt wie in FL. Da aber die Winrate z.T. deutlich höher ist als in FL, kann man für eine vergleichbare $/h um deutlich kleinere BBs spielen als bei FL, deswegen ist die Varianz in NL bezogen auf die $/h geringer, vorausgesetzt, die Winrate ist so > 4 PTBB/100.
    • workah0lic
      workah0lic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.010
      ...
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Ich versuche mal eine Übersetzung.

      Möglich sind maximal so 10PTBB/100, das ist aber ein extrem guter Wert, etwa vergleichbar mit 3 BB/100 in FL.

      Eine "normal" gute Winrate sind so 5-6 PTBB/100, das entspricht in etwa den 2BB/100 in FL.

      Viele schlagen das Limit auch "nur" mit 3-4 PTBB/100, ab NL400 gilt dies auch als ein sehr guter Wert, es ist in etwa vergleichbar mit so knapp 1.5 BB/100. Der durchschnittliche WinningPlayer von PS.de dürfte in dem Bereich liegen, sowohl in NL wie auch in FL =) .

      Vergleichbar mit einem Schlagen in Fixed Limit von so um 1 BB/100 wäre in NL wohl so 2-2.5 PTBB/100. Ich würde es aber nicht empfehlen, dies in NL anzustreben (höchste Limits ausgenommen). Die fast gleiche Winrate kann man halt grundsätzlich auch auf FL oder mit der SSS erreichen, dann aber zu einer wesentlich niedrigeren Varianz.

      Apropos SSS, eine normale Standardabweichung ist da 22-23 PTBB/100 bei einer ähnlichen Winrate wie bei FL.

      Ansonsten ist es wohl schwer, so eine typische Winrate wie bei FL anzugeben. Es hängt halt sehr von der Spielweise ab. So kann z.B. mit einer weak-tighten Spielweise immer noch ganz gut Geld machen (im Gegensatz zu FL auf 2/4 und höher), auf NL50 würde ich das mit knapp 3 PTBB/100 taxieren. Ob man seine Blinds verteidigt schlägt sich z.B. dafür leicht in der Winrate, aber deutlich bei den Swings aus. Genauso ist es, ob man häufig 3bettet oder nicht. Die Standardabweichung selber liegt halt je nach Spielstil schon zwischen 30-40 PTBB/100.

      PS: Ach, und NL100 SH geht extrem zu: sehr hohe Swings.
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Ich bin mir sicher das man bei NL25/ NL50 auch 8PTBB halten kann, wenn man gut ist. Ich hatte früher auf über 100.000 Hände eine Winrate von 7PTBB und das obwohl ich da viel schlechter gespielt habe als heutzutage (war vor meiner ps.de zeit). Liegt sicherlich auch an der Pokerseite, PP is bei den Micros ja relativ tight.

      Ich möchte hier nochmal einen Aspekt in die Diskussion einwerfen:

      Bei NL kann man mehr Tischen gleichzeitig spielen, bzw. die Winrate leidet nicht so sehr unter dem multitablen.

      Inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, dass der Durchschnittsspieler bei gleichen Einsatz NL profitabler spielen kann. Liegt natürlich auch an den Neigungen/fähigkeiten des einzelnen.

      No Limit is außerdem populärer und gewinnt auch weiter an Popularität, was dafür spricht, das NL fishiger bleibt/wird.

      Auch wenn mein Wechsel von Limit zu No Limit erst 3 Tage her ist bin ich mir ziemlich sicher, das ich dabei bleiben werde.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Mal zum Thema Varianz:
      ihr dürft das nicht in Dollar oder BB rechnen.

      Korrekt wäre in Prozent der Bankroll bei angemessenem BRM:
      Wenn einer bei No Limit 500 BB verliert, kann er bei seinem Limit bleiben.
      Bei Fixed Limit müsste er nach 500 verlorenen BB zwei Limits absteigen.
    • workah0lic
      workah0lic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.010
      ...
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      10ptbb sind 20$
      1ptbb=2BB bei nl
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Stehen hier viele falsche Sachen ;)

      Zunächst. Die Varianz bei FL ist größer. Anschaulich klar machen kann man es sich recht einfach. Bei NL kann viel mehr Protectet werden, wogegen Protection bei FL gegen Draws ab 8 Outs praktisch nie möglich ist.
      Klar gibt es bei NL ebenfalls Suckouts, die sind aber in der Anzahl geringer.


      Gewinnerwartung ist in Relation zur benötigten Bankroll (was der einzig entscheidende Punkt ist!) ungefähr gleich.
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Original von johvi
      das heißt, als normaler Ps.de'ler sollte man NL100 mit 3PT schlagen können?
      Bei 4tabling (350 Hände die Stunde) wären das ja dann ungefähr 10PTBB?
      Sprich 10 Dollar, als Vergleich müsste man auf FL SH1/2 wohl bei 4 Tabling auch etwa 1.5bb machen ...

      Kayo, vielen Dank für deine Hilfe! :)
      3 ptbb ist relativ schwach auf NL100, als halbwegs guter Spieler schaffst du da viel viel mehr. ich z.b. habe jetzt nach 25k hands auf NL100 3,02 BB/100, bin aber wirklich alles andere als ein guter Spieler und 99% der PS NL100 Spieler deutlich unterlegen. Liegt einfach daran, dass ich mit ner fünfstelligen BR von FL gewechselt bin und abgesehen von wenigen Händen auf NL25 und NL50 im Prinzip auf NL100 eingestiegen bin. Wer auf NL5 einsteigt und sich regulär hochspielt, wird natürlichweise sehr viel weiter sein, wenn er auf NL100 angekommen ist.
      Außerdem schläfst du bei 4-tabling schon fast ein, 6-tabling SH is gar kein Problem, ich würde es mal mit 3-tabling FL vergleichen. Mit bisschen Übung sollten auch 9-12 tables machbar sein.
      Insgesamt kann man daher wohl schon sagen, dass die hourly winrate bei vergleichbarer BR bei NL größer sein sollte als bei FL, bei mir ist es auf jeden Fall so. Bin jetzt bei ca. 30$, das schafft man selbst auf 2/4 nicht, wenn man es mit 2 BB/100 schlägt.
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.945
      Original von Thomas6409
      Insgesamt kann man daher wohl schon sagen, dass die hourly winrate bei vergleichbarer BR bei NL größer sein sollte als bei FL, bei mir ist es auf jeden Fall so. Bin jetzt bei ca. 30$, das schafft man selbst auf 2/4 nicht, wenn man es mit 2 BB/100 schlägt.
      bei 400 haenden pro stunde und 2bb/100 kommt man bei 2/4 doch wohl schon auf $32/h :P