TAG und shorthanded

    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      da auf 2p2 und luckbox die tage stats von mid-&highstakes NL spielern rumgegangen sind, konnt ich mal ein bisschen vergleichen und hab festgestellt, dass leute wie slaan oder miami extrem loose unterwegs sind.
      wie kann man einen 27/22 vpip/pfr denn profitabel spielen?
      ich bin ja nur ein kleiner NL25 fisch, aber bei mir steht da nach 50k händen 18/10, die letzten par tausend hände waren wohl eher so 20/12, aber looser geht irgendwie nicht guten gewissens.
      wie kriegt man bitte einen WSF von fast 45% und WSD von über 22% hin bei solchen loosen preflop stats? ;(

      ich mach mir grade echt gedanken ob ich NL verstehe, denn irgendwie hab ich das gefühl, ich sehe das alles zu statisch und schematisch beatable....

      soll ich jetzt SC's preflop 3-betten und alles was die gleiche farbe hat open raisen? irgendwie komm ich mit SH ORC etc. nicht zurecht + ich hab das gefühl, dass bei mir persönlich absolut nichts weitergeht und ich psychologische und spielerische leaks habe und dann muss man sich solche gigantischen stats anschauen von den highrollern....nene irgendwas mach ich eindeutig verkehrt :(
  • 28 Antworten
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Die spielen LAG und nicht TAG. Und ich glaube nicht, dass es sich unter NL200/NL400 lohnt seinen TAG-Stil großartig zu ändern. Also mach dir keine Sorgen und spiel normal weiter ;)
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      schon klar, dass die LAG spielen, aber wir/ich versuchen uns ja an TAG...
      etwas ungünstig gewählt der titel vielleicht ;)

      primär geht es mir darum, dass ich einfach das gefühl habe nicht auf dem richtigen weg zu sein mit meinem spiel. wie gesagt habe ich sicherlich leaks, hauptsächlich eben im psycho bereich (tilt :( ), aber in den letzten tagen habe ich an verschiedenster stellen sachen gelesen wie "vergiss sachen wie ORC", "NL ist mehr als charts" oder ähnliche aussagen...

      kommt mir halt grad so vor als würd ich mich auf dem falschen weg befinden...

      vielleicht bin ich auch nur von 2PTBB/100 nach fast 55k händen NL25SH gefrustet :(
    • Tourist
      Tourist
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 188
      Auf NL 25$ macht es nur bedingt Sinn looser spielen zu wollen.
      Es wird einfach noch zu viel gecalled.
      Man sollte sich nicht zu sehr von dem "loosen" Spiel auf höheren Limits beeinflussen lassen. Gerade Videos von höheren Limits verleiten dazu.


      Mir geht es fast genauso momentan auf NL 25$. Habe das Gefühl nicht richtig von der Stelle zu kommen. Wenn man hier so winrates von 4 PTBB und höher für NL 25$ sieht, kommen einem schon irgendwie Zweifel. Meine winrate (1,2 PTBB/100 nach 37k Händen) liegt sogar noch etwas niedriger als deine und große leaks sehe ich bei mir auch nicht (vielleicht etwas weak). Meine Stats (16/10) entsprechen fast den deinen und profitabel lässt sich damit bis NL 100$ schon spielen.
      Also wird schon werden... :D
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      Original von Tourist
      Auf NL 25$ macht es nur bedingt Sinn looser spielen zu wollen.
      Es wird einfach noch zu viel gecalled.
      Man sollte sich nicht zu sehr von dem "loosen" Spiel auf höheren Limits beeinflussen lassen. Gerade Videos von höheren Limits verleiten dazu.


      Mir geht es fast genauso momentan auf NL 25$. Habe das Gefühl nicht richtig von der Stelle zu kommen. Wenn man hier so winrates von 4 PTBB und höher für NL 25$ sieht, kommen einem schon irgendwie Zweifel. Meine winrate (1,2 PTBB/100 nach 37k Händen) liegt sogar noch etwas niedriger als deine und große leaks sehe ich bei mir auch nicht (vielleicht etwas weak). Meine Stats (16/10) entsprechen fast den deinen und profitabel lässt sich damit bis NL 100$ schon spielen.
      Also wird schon werden... :D
      ich nehme an du spielst nach dem ORC aus dem shorthanded artikel?

      irgendwie hätt ich gerne mehr artikel zum SH preflopspiel :(
    • Tourist
      Tourist
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 188
      Wenn man so will, spiele ich nach dem Chart, obwohl ich es mir noch nicht so häufig angeschaut habe. Ich habe mich da mehr an Coachings, Videos und den Beispielhänden orientiert, weil das Preflop-Spiel bei shorthanded einfach situationsbedingter ist.

      Ich denke da muss jeder selber für sich rausfinden, womit er am Besten klar kommt. Ich raise z.B. nicht jedes Pocket pair (auf NL 25$) aus jeder Position, wie es manch anderer vielleicht macht. Das wäre z.B. ein Punkt wo man etwas looser werden könnte.

      Diese Komplexität auch der Grund, warum es (noch) nicht so viele Artikel zum Preflop Spiel gibt.
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      Original von Tourist
      Diese Komplexität auch der Grund, warum es nicht so viele Artikel zum Preflop Spiel gibt.
      nur leider ist diese komplexität auch einladend vieles "falsch" zu machen...

      ich glaube ich werde mir mal videos von usern hier ansehen und mehr coachings besuchen.
    • Tourist
      Tourist
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 188
      Ja coachings eignen sich dabei wohl am Besten. Habe ich glaub ich auch die letzte Zeit etwas schleifen lassen. =)
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Die Leute kommen auf diese Stats in dem sie massig in Position raisen oder in guten Spots reraisen.

      Ein 23/20 Style gilt zb für viele Leute als klassischer TAG...Brian Townsend würde das zb als "supertight" bezeichnen.

      Inwieweit sowas auf NL25 funktionieren kann, kann ich nicht beurteilen da ich das Limit nie gespielt habe.
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      weil du brian townsende ansprichst, meint ihr für low limit spieler wie mich lohnt sich cardrunners schon?
    • Tillerman123
      Tillerman123
      Platin
      Dabei seit: 20.03.2005 Beiträge: 844
      ich würd sagen ab nl50/100 lohnt es sich
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Also ich stoße mit TAG Stil jetzt noch nicht auf Probleme. Selbst auf NL100 wird man oft genug ausbezahlt. Das scheint einfach keine Sau zu interessieren. LAG auf den unteren Limits profitabel zu spielen ist schon sehr schwer und man muss einiges an Erfahrung mitbringen. Die Leute callen einfach zu viel und machen schlechte Moves.
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      aber was heisst TAG für euch? streng nach ORC?
      die frage ist ja, wo fängt LAG an und wo hört TAG auf?

      ich meine ich versuche first in viele connectors und suited aces in late zu raisen, was ja etwas looser ist, andererseits coldcalle ich fast gar nicht, schon gar nicht mit SC's, verliere aber häufig gegen loose caller....

      ich habe einfach das gefühl, nicht den richtigen mittelweg zu finden.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      ich coldcalle inzwischen viel öfter IP ... zahlt sich auch aus
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      1. was ist cardrunners

      2. Wieso spielt ihr NL 25 SH? Ich spiele atm FR NL 50, und finde das limit richtig spitze, fühle mich auch pudelwohl da und hätte noch nie an ne Änderung meines Styles gedacht...

      NL 25 war in meinen Augen zu tight, habe dann auf den anderen Seiten die 100% Cashinboni gespielt und hab dann NL 25 so gut wie übersprungen, nachdem ich es echt kacke da fand.

      An SH werde ich mich erst nachdem ich NL 100 FR geschlagen habe versuchen. So wurde es mir zu mindest ans Herz gelegt :)

      3. Wenn du zu unsicher bei SH bist, speil doch einfach FR. Ist so routine und in meinen Augen lukrativ!
    • mucho
      mucho
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2006 Beiträge: 583
      1. cardrunners.com ist eine pokerschule, die von mehreren online-pros geführt wird und coaching videos von eben diesen pros anbietet

      2. ich bin auf SH gewechselt, weil es ja heißt, dass dort mehr fische rumlaufen und weil mir das FR spiel irgendwie ein bisschen zu langweilig wurde. ich glaube aber auch, das FR theoretisch mit weniger aufwand/können profitabel gespielt werden kann... hab zwischendurch auch immer wieder FR gespielt, aber im moment ist mein ziel eben ein gesundes SH spiel aufzubaun und möglichst bald auf NL50 und weiter auf NL100 zu kommen.
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      also ich spiele Nl50 bei etwa 22-28%sawflop und ca 14%pfr, Vpip etwas unter 30

      die stats schwanken manchmal sehr, da ich an loosen tischen ganz anders spiele als an tighten tischen.

      häufig laufen mir spieler übern weg, die wesentlich tighter sind und auch nur etwa 15% vpip haben. diese leute verschenken meiner meinung nach Geld, weil sie immer auf die Ässer warten.
      Meiner Meinung nach kommt es darauf an, die Gegner im Richtigen Moment unter Druck zu setzen.
      Klappt das ein paarmal, wirst du später mit deinen 1-2 Monstern pro Session auch gut ausbezahlt!


      Zum Lag spiel:
      Es gibt manchmal Spieler, die mit Riesigen Stacks rumhocken und Vpip/sawflop von 40+/60+ haben.
      Meißtens sind das sehr schlechte Spieler, die sich einmal glücklich verdoppelt haben, manchmal aber auch Leute, die wirklich Pokern können.
      Sie haben dann den Vorteil, dass man nie ihre Handrange einschätzen kann. Sie reagieren auf Weakness, spielen vorwiegend in Position. Tp ist für die manchmal=Nuts und sie spielen ihre Draws fast immer zu Ende. Das macht es sehr schwer, diese Leute zu spielen.

      Ich traue mir atm aber noch nicht so einen stil zu. Das ist mir zu sehr harakiri
    • Trashtalker1
      Trashtalker1
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 854
      Animiert von einigen Videos habe ich heute auf NL25 SH einen etwas looseren Style versucht und nach 6 Stacks down abgebrochen :D
      Besonders blöd, da ich nur 1 Stack von NL50 entfernt war :rolleyes:

      Fazit auf NL25: Es lohnt sich meines Erachtens nicht, die Leute lassen einfach ihre Hände nicht los und die paar Mal in denen man dann ausbezahlt wird lohnen sich irgendwie nicht. War allerdings auch einiges an Downswing dabei ( 1x Set over Set, KK vs. AA, QQ vs. AA und dann gefoppten K high Flush, Gegner hatte A high Flush gefloppt ^^)


      Bin inzwischen wieder 4 Stacks up mit der tighteren Spielvariante und werde das auch weiter so spielen, hoffentlich dann bald wieder NL50 :(

      Gruss
      Trash

      Edit: In diesem Gedanken fände ich ein NL25 SH Video von Kysus hochinteressant .... fand dein Video auf NL400 sehr interessant und wüßte zu gern wie man das auf NL25 umsetzt. Vielleicht hast du ja Lust :)
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Original von Denz
      Ein 23/20 Style gilt zb für viele Leute als klassischer TAG...Brian Townsend würde das zb als "supertight" bezeichnen.
      Brian Townsend wäre auch mein Beispiel gewesen. Man kann auch auf den High Stakes sehr profitabel TAG spielen, man muss nur in der Lage sein, seine Spielweise den Gegner anzupassen.

      Auf den Low Stakes lohnt sich ein LAG- Style übrigens so lange nicht, bis man in der Lage ist, auch höhere Limits locker zu beaten. Man muss sich gerade gegen Fische viel sorgfältiger seine Spots suchen. Dazu muss man das Spiel seeehhr gut verstanden haben. Das ist das wohl Wichtigste für einen erfolgreichen LAG- Style.
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      ich sehe ein problem dadrin sich fest an den sh-ORC zu halten. Wer short handed beaten will muss imo mehr abwechslung in sein Spiel bringen und mehr tricky spielen. Ich habe ein V$pip von 21 und pfr von ca. 14 auf NL25 und halte alles dadrunter für zu tight. richtig tight sollte man sh nur in EP spielen. Auch gegen loose fishe spiele ich IP selber loose, weil ich mir ja grade gegen diese eine gute edge gebe und demnach in viele pötte mit ihnen verwickelt sein möchte. Hilfreich ist hierbei PT/PA. Ohne diese sollte man schon tight spielen, mit diesen bietet sich aber besonders gegen tighte Gegner looses raisen/3-betten IP an. Wenn man auf seat selection achtet und die tighten Gegner möglichst hinter einem hat, kann man schon ab MP anfangen loose zu raisen. Natürlich sollte man sich dem schrittweise nähern... ohne die nötigen postflop skills /erfahrung wird man sonst mit vielen toughen spots nicht fertig..

      Wenn ich einen Tag mit 16/10 sehe, dann ist dieser meistens leicht readable und sehr viel angenehmer als ein 27/18
    • 1
    • 2