SSS - zumindest theoretisch

    • xOXo
      xOXo
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 76
      Hi Folks!

      Da es mich momentan auch arg beutelt, muss ich hier auch mal ein wenig Mitleid heischen. ;)

      Aber im Ernst - in letzter Zeit beginne ich schon ernsthaft an mir zu zweifeln.
      Ich hab seit Januar mit dieser verdammten SSS fast 1000 Dollar verloren.

      Am Anfang lief's einwandfrei; hab die Limits bis NL 50 relativ leicht geschlagen aber seit dem Wechsel auf NL 100 geht nÜÜÜx mehr.
      Hab dann allein auf NL100 700 $ verloren auf 40K Hände, bin dann wieder zurück auf NL50 doch selbst da krieg ich keinen Fuß mehr in die Tür.

      Keine Ahnung, ob ihr das noch unter "swingy" verbucht (sind ja doch 35 Stacks auf NL100) - oder schlicht unter "Unvermögen".
      Andererseits kann man bei der SSS nun ja auch nicht sooo viel falsch machen.

      Zuerst dachte ich, es liegt an Party - es gibt einfach zu viele, die wissen, wie man mit Shorties umgehen muss.
      Also hab ich's mal auf einer momentan noch "bösen" Seite versucht.
      Und tatsächlich - du hast nuuuur Fische an den Tischen! Die callen dich mit allem, wirklich mit ALLEM.
      Das Problem daran ist, wenn sich dein Riesen-Preflop-Vorteil nur in vielleicht 10-20% aller Fälle auch postflop materialisiert, dann hilft dir das halt mal letztendlich gar nicht.
      Wenn du gecallt wirst, kostet es dich deinen Stack und wenn nicht, kriegst du halt die Blinds.
      Das traurige - oder fast schon grausame - dabei ist nicht, dass dich eine bessere Hand schlägt sondern dass dich am River ein 2-outer verprügelt.
      Nicht einmal, nicht zweimal sondern fast immer.


      Ich kann mir momentan schon gar nicht mehr vorstellen, warum die SSS überhaupt funktionieren soll -
      jaja, schon klar; durch das Spielen nur von Premium-Starthänden hast du einen Vorteil (zumindest theoretisch).
      Was aber, wenn sich nix und niemand um diesen Vorteil oder irgendwelche Wahrscheinlichkeiten schert?

      Ich hab z.B. einen in der Buddylist, von dem hab ich knapp 400 Hände und in diesen 400 Händen hat er über 300 $ Gewinn gemacht - mit ÜBER 50 VPIP!
      - Jaja, ich weiß schon: viel zu geringe Samplesize -
      und überhaupt: longterm wird er verlieren...

      ("longterm" - auch so'n Lieblingswort hier...)


      Und da hilft's mir auch nix, wenn ich höre "Pokern darf man nicht ergebnisorientiert betrachten" - meiner Meinung nach übrigens totaler Quatsch, denn wenn ich's nur aus Gaudi oder Entertainment mach, dann reichen mir auch Playmoney-Tables.
      Aber ok, selbst wenn ich's nicht ergebnisorientiert betrachte, dann weiß ich, ich bin zwar broke, aber ich hab wenigstens richtig gespielt. ?(


      Tja, was tun?
      Außer Artikel lesen (da is immer alles so schön logisch und fast schon zwingend) und Coachings anhören (die treffen komischerweise auch in der Mehrzahl der Fälle was am Flop) - irgendwelche anderen Ideen?

      xOXo
  • 2 Antworten
    • RiverPh0enix
      RiverPh0enix
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 635
      Standard.

      Ich bin auch $600 down seit ich NL100 spiele, allerdings auf nur 6k Hände (ugly winrate).

      Das ganze auf die exploitability zu schieben habe ich auch schon versucht, aber das ist es nicht.

      Dank der geringen Samplesize habe ich noch Hoffnung und solange die Bankroll reicht gehe ich auch nicht runter.

      Immer rein mit der Kohle, es kann nur besser werden.
    • Zween78
      Zween78
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 75
      Ich find's nur noch lustig. Hab jetzt auch 500 $ down (von 1400$ auf 900$), und mir geht's genau wie euch. Zu Anfang lief alles ganz gut,und jetzt krieg ich nur noch auf die Eier. Sets gegen Backdoorf Flushs zu verlieren ist ja mittlerweile schon fast normal...Kann das also gut nachvollziehen, was ihr schreibt. Ihr seit nicht allein, wir packen dass schon wieder...

      Aber sind das echt noch "normale" Swings?!? Ich glaub es fast nicht mehr... X(

      Na ja, wenn's so weitergeht kann ich in drei- vier Tagen ja auf .25/.5 $ absteigen und bin trotz Bankrollmanagement in ca. 1-2 Wochen broke...

      Die Beobachtung mit den Coachings hab ich übrigens auch schon gemacht. Und die Contibet klappt da auch wesentlich öfter...