BSS: Postflopspiel ---> Größe von Raises?

    • SC4life
      SC4life
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 962
      Hi ich habe ein Problem mit dem wählen der richtigen Raisegröße im Postflopspiel. Anhand von welchen Anhaltspunkten wählt man die Raisegröße? Ich habe mir schon viele Beispielhände angeschaut und bin aus den Werten nicht schlau geworden. Raist man das 3-fache der gegnerischen Bet, oder macht man einen Potsize-Raise, oder etwas ganz anderes??? ?(

      mfg Riegsche
  • 5 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      raise ganz normal 4BB + 1 pro limper

      reraise mache ich meistens raisgröße * 3+die Anzahl der Calls

      mit AA oder KK reraise ich häufig noch nen Tick mehr , will hier wenn irgendwie möglich postflop spiel vermeiden .


      Nach raise und reraise vor mir push mit AA oder KK eventuell auch noch QQ und AK je nachdem wie loose die gegner raisen .
    • SC4life
      SC4life
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 962
      @tzare: Das was du hier beschreibst hört sich für mich nach Preflopspiel und nicht nach Postflopspiel an... ?(
    • Licious
      Licious
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 2.055
      Kommt drauf an was du mit dem Raise erreichen möchtest.

      • Protection: Raise auf 3*Bet des Gegners + Pot aus vorherigen Setzrunden

        Beispiel:
        Flop: ($1.00) 9:heart: , K:spade: , K:diamond: [color:#0000FF](2 players)[/color]
        [color:#FF0000]Villain bets $0.50[/color], [color:#FF0000]Hero raises to $2.50[/color], ...
        Villain muss nun Pot Odds von 2:1. Er muss 2$ noch investieren, um ggf. 4$ zu gewinnen.

      • Raise for Value: Ja, hier musst du halt abschätzen wieviel Villain bereit ist zu callen, wenn du willst, dass er callt. Ich verdreifache dann meistens seine Bet.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      ups hab mich verlesen ^^


      Also Postflop kommts sehr stark auf deine Karten , den Flop , und die gegner drauf an .

      Am Flop mach ich fast immer erstmal eine Conti bet , ob nun getroffen oder nicht .Nur auf sehr drawlastigen Boards biete ich potsize .


      Wenn ich was getroffen habe setzte ich die Conti(value)bet manachmal sogar absichtlich nur auf halbe potsize , bei gegnern die ne conti gerne mal reraisen .
      Danach kann man dann selber nochmal reraisen , das bringt meist schon ne ordentliche potgröße .

      Bei Callingstations raise ich wenn ich was getroffen habe dagegen gleich fast potsize , die callen das dann eh meistens runter .


      Mit schwächeren Händen wie TPTK würd ich eher nur halbe potsize bieten , hier willst du den pot eher klein halten .


      Nochmal zum potsize raise :
      Ein Raise um Potsize bedeutet: Zunächst den gegnerischen Einsatz zu callen und dazu noch einen Einsatz in Höhe des gesamten Pots (inklusive dem eigenen Call) zu machen. Für die Praxis bedeutet das, der Betrag um den man raist entspricht der Größe des Pots vor dem eigenen Einsatz zuzüglich des doppelten Betrags, den man callen müßte, um nur mitzugehen. Ein Raise um Potsize gibt dem Gegner immer Pot Odds von 2:1, um diesen Raise zu callen.


      wenn der pot 2$ groß ist , ist eine 2$ bet potsize ...


      Wenn der Flop 2$ groß ist , und vor dir ein spieler 20 cent bietet und ein weiterer auf 1$ erhöht


      dann bietest du 5,20$ (3,20$+2*1$)




      Ansonsten einfach nochmal den postflop Artikel in der Silber sektion durchlesen , da steht eigentlich alles drin ...
    • SC4life
      SC4life
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 962
      Danke für die Antworten. Ihr habt mir weiter geholfen!


      mfg Riegsche