SHC - "Call" wie anwenden

    • Sunkay
      Sunkay
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11
      Hallo,

      eine kurze Frage zum SHC in erweiterter Version (Bronze Member).

      CALL: Du callst wenn kein Gegner vor dir geraist hat (soviel ist klar), aber mindestens zwei Gegner vor dir mit einem Call in die Hand eingestiegen sind. Ansonsten foldest du.

      Warum calle ich nur, wenn mindestens zwei Gegner schon gecallt haben. Müsste an dieser Stelle nicht ein "höchstens" stehen oder warum müssen mindestens zwei Gegner bereits eingestiegen sein?

      Liebe Grüße
      Sunkay
  • 6 Antworten
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      das sind spekulative hände, dh du brauchst gewissen potodds um die hände überhaupt spielen zu können mit deinem kleinen stack.
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Weiß zwar nicht um welche Chart es hier geht, aber hier gehts um die Implied Odds für spekulative Hände ([suited] connectors)
    • Sunkay
      Sunkay
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11
      Danke erstmal.

      Ich bin halt skeptisch:

      Angenommen, ich halte 66 aus dem Button. Da ich ja mein Set nur in weniger als 5% der Fälle am Flop treffe und anschließend ohne Treffer ja sowieso Check/Fold spiele, bin ich der Meinung, dass bei weniger Gegner, die Wahrscheinlichkeit das jemand etwas getroffen hat doch eigentlich niedriger ist und ich mit meinem 66 Paar gegen weniger Gegner besser und evtl. eher umsonst Turn/River sehen werde um meine Hand zu verbessern.

      Liege ich mit dieser Annahme komplett falsch oder spiele ich eben die CALLs nur bei möglichst vielen Spielern, damit schon etwas Geld im Pot ist, falls ich z.B. meine Trips treffe?

      LG
    • Sasch0r
      Sasch0r
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 1.253
      Sieh es mal so :

      WENN du mit deinem 66er bei vielen leuten dein set triffst , holst du in den aller meisten Fällen viel kohle raus.

      WENN du mit den 66ern das set bei wenigen triffst, wirst du auch nicht mehr sehr viel bekommen.

      WENN du das set mit vielen Leuten nicht triffst, ist es ein easy fold , da sehr wahrscheinlich is, das du nicht vorne liegst, hast also 1BB bezahlt

      WENN du das set mit wenigen Leuten nicht triffst, könnte man leicht in die Versuchung kommen doch noch mal den Turn zusehen und zu betten (vllt foldet der rest ja) oder zu calln, obwohl man bereits hinten liegt, was man aber anhand der actions bislang nicht weis. Und wenn nicht wird man wahrscheinlich noch überholt.

      Da man das set natürlich nicht immer trifft muss man natürlich den call trotzdem bezahlen, und je öfter du das pocket pair callst , um so mehr Kohle muss dann am ende rausspringen, damit sich der kram dann lohnt.

      Deswegen callst du nur, wenn der pot groß genug ist, das er profitabel genug für dich ist. Ansonsten bezahlst du einfach für zuviele Hände, die dir vom Profit her nichts bringen (weil du mittlerweile zuum 7. mal in overcards oder ein suited board reingerannt bist).

      Wenn Call, dann soll er sich ja auch lohnen, sonst könnte man ja jede hand spielen ;)
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.005
      Das mit den 5% stimmt nicht du triffst ca. jedes 7 bis 8. Mal.
      Das du mit weniger Spielern am Flop eher umsonst Turn oder River sehen kannst stimmt zwar, allerdings sinkt auch die Wahrscheinichkeit, dass du, falls du triffst ausbezahlt wirst.
    • Sunkay
      Sunkay
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11
      Nafti, bist natürlich im Recht. Habe die weniger als 5% der einen Karte von Flop/Turn verwechselt.

      Allen anderen danke ich sehr herzlich für die Hilfe.

      LG