Turniere... was geht???

    • kkowalski
      kkowalski
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2006 Beiträge: 2
      Hallo,

      als erstes muss ich sagen, ich liebe Turniere. Hab es mal an den FT geschafft und seitdem Blut geleckt. Ich weiss auch nicht, irgendwie bringt es total viel Spass. Dumm im Kopf wie ich bin, meine ich meine Fähigkeiten beim Turnier am besten messen zu können. Tja, falsch gedacht. Super, wenn man mal WIEDER gegen irgendeinen Sch... verliert. Obwohl es soviel Freude bringt, könnte ich mich immer bei diesen Entscheidungen AAAAAAAAAAUUUUUUUUFREGEN!!! Bessere Hand, wer verliert? Natürlich moi!

      Also die große Frage: Gibt es hier irgendjemanden, der mit seinem Turnierspiel absolut zufrieden ist? Oder sogar seine BR stetig dadurch ausbaut?

      Bevor jetzt alle auf mich losgehen:
      1) Ja, ich spiele Cash Games und es läuft ganz gut.
      2) Nein, ich bin nicht völlig bescheuert (Turniere= -EV)
      3) Ja, es ist mein erschter Artiggl hier. Ich les halt lieber, als zu quatschen. Jetzt brauche ich aber wirklich eure Hilfe. Danke!
  • 7 Antworten
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Falsches Forum.
      Versuchs mal hier: http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb_de/board.php?boardid=9
    • fry3
      fry3
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 3.021
      -verschoben
    • JayMcCay
      JayMcCay
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 5.642
      multi table sit&gos sind recht soft, da kann man einiges an value rausholen.
      Bei den großen MTT is die Varianz zu groß um da mit ner geringen BR diese aufzubauen...
    • Flawless
      Flawless
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 505
      du brauchst für die MTTS zuerst eine gewisse Mindest BR (kommt drauf an was du zocken willst) und dann musst du einfach nach und nach Erfahrung sammeln. Da kommt meiner Meinung nach keiner dran vorbei.

      Du solltest deine Schwächen und Stärkn schon ganz gut kennen und wissen, dass dich nix aus der RUhe bringt. Wenn dir im MTT mal 60 Hände lang nur oberster Müll in die Hände fällt, mei dann ist es so und trotzdem geht das Leben weiter. Am besten ist also wirklich zu testen, aber immer nur in deinen Rahmen und deinen Möglichkeiten.
      bye
      flaw
    • Finlayson
      Finlayson
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2007 Beiträge: 2
      Hi, zwar schon etwas älter das Thema, will aber auch mal meinen Senf dazugeben.
      Ich spiele zwar in erster Linie SNGs, finde MTT aber auch äußerst reizvoll. Zwar habe ich einen ROI von 2,48, bin aber nicht wirklich zufrieden mit meinem Ergebnis. In 88 Turnieren bin zwar 25 mal ITM gekommen, habe aber nur zwei FinaleTable-Platzierungen, wobei ich auch 13mal in der PreFinaleTable-Phase (Platz 11-20) rausgeflogen bin. Irgendwie hat mich nun der Ehrgeiz gepackt, mal so ein Ding zu gewinnen, mit Spielgeld habe ich`s (in meiner Einstiegsphase) schon zweimal gepackt, beides bei vierstelliger Teilnehmerzahl.


      Gruß
      Finlayson
    • zockimczock
      zockimczock
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 177
      ich bin recht zufrieden.... hab einen roi von 99% ;)

      aber gewonnen hab ich erst ganz kleine turniere, jetz will ich mal ein gescheites gewinnen!
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      ROI weit im 4 Stelligen Bereich. Jungs der einzige Trick ist es die richtigen Tourneys zu zocken. ;)
      Mit Freeroles only kriegt man den besten ROI aller Zeiten hin.

      Aber im ernst ich versteh euer Problem absolut nicht.
      Was erwartet ihr? Von 3 MTTs 2 mal am FT?
      Was meint ihr warum man MTTs nur mit riesiger BR zocken sollte? Genau weil die Varianz unendlich hoch ist.
      Mal ein Beispiel du gehst davon aus das du um an den Final Table zu kommen 4 double ups brauchst. Angenommen du hast wirklich 4 mal AA und findest wen der mit KK 4 mal preflop all in geht (das alleine ist ja schon Glück ohne ende) dann ist deine Chance alle 4 Situationen auch zu gewinnen gerade mal 40%.
      Was ich damit sagen will ist, das ihr euch mal ernsthaft Gedanken machen solltet über den Faktor "Glück" in so nem MTT und euch auch mit den Wahrscheinlichkeiten beschäftigen das man wie im Beispiel oben (das ich glaub ich von Phill Gordon geklaut habe) 4 double ups zu schaffen. Dann kommt ihr vielleicht auch selbst dahinter warum man in MTTs nicht mal eben schnell erster wird oder auch nur an den FT kommt.

      Also ich will hier niemanden davon abraten MTTs zu spielen ich glaube nur das ihr da mit ganz falschen Erwartungen ran geht.