Overcards

    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      Hi
      ich lese gerade ein nettes Pokerbuch und da habe ich etwas interessantes über Overcardouts gelesen und möchte nun wissen in welchen zusammenhang ich es setzen kann, oder ob es total humbuk ist, was ich gelesen habe.

      Um das ganze noch besser einordnen zu können, ich spiele FL zwischne .25/.5 und .5/1 FR und SH

      Mit meinen Overcards bin ich am Flop meist der Agressor und Conitbette
      Auf einen raise calle ich meistens noch und folde UI am Turn.

      Nach angaben von diesem Buch habe ich gegen einen Gegner nur 3 Outs, ich finde im HU ist das ziemlich wenig.
      Und gegen zwei Gegner habe ich nur noch 1 Out. Somut müsste ich die Overcards gleich am Flop niederlegen wenn ich geraist werde.

      Ich würde mir selbst gegen zwei Gegner 3 Outs geben. Und selbst da folde ich oft erst UI am Turn.
      Oder ist mein Spiel im Allgemeinen zu weak?

      Oft ist es doch so, dass jemand mit einem kleinen Overpari raist oder einen draw raist, bzw. donkt. Da kann ich doch nicht einfach meine Hand weglegen?!

      Wie ist es wenn ich nicht PFA war? Bei zwei und mehr Gegnern kann ich es mit 3 Outs gut verstehen und folde meine Overcards auch öfters, aber im HU ist es doch auch viel zu weak???

      edit: in der PS Strategiesetkion steht: OVercards sind sehr schwach und damit wird in der Regel c/f gespielt, damit stimmt die Aussage vom Buch überein. Selbst AK soll man bei Q72 b/f spielen am Flop. (aber das war auch aus der Einsteigersektion)

      Kann es sein, dass sich bei mir ein Leak eingeschlichen hat, oder ist es normal Overcards auf leicht höheren Limits etwas agressiver zu spielen?
      Wie sieht es besonder bei SH aus?
  • 9 Antworten
    • rustyspoon
      rustyspoon
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.459
      Siehe Silber Artikel.

      Overcards = Schwache Draws.

      Bet/Fold ist mit AK fast nie richtig, nur in seltenen Fällen.
      Du hast auf Top pair 6 Outs (evtl. discounten) mit AK, ggf. Backdoors wie Backdoor FD +1.5~ Outs.

      Du bekommst meistens die Odds, wenn du mit AK am Flop geraised wirst nochmal zu callen, ui kann man den Turn folden.

      Bytheby von welchem Buch redest du?
    • Sinner316
      Sinner316
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 735
      steht sogar so in der Bronze-Sektion in den Flop- und Turn-Play Artikeln
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      ich rede von Internet Texas Holdem by Matthew Hilgers, was auch in den Buchempfehlungen steht.

      Gut, dann les ich nachehr nochmal die Silberartikel durch. Da stand aber nichts mehr explizit über Flopplay.

      6 Outs habe ich aber auf TP nie, da ich immer discounten muss. Denn wenn jemand ein paar raised, wäre es gut mgölich, dass ich dann wenn ich mein K oder A treffe gegen ein two Pair drawing dead bin.

      Die Frage ist eben wie stark ich in welcher Situation (Spieler am Flop und agression) disounten muss.
    • rustyspoon
      rustyspoon
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.459
      Man muss nie immer discouten, HU kann sicher gerne mals 6 Outs zuschieben.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      Original von rustyspoon
      Man muss nie immer discouten, HU kann sicher gerne mals 6 Outs zuschieben.
      Wenn ich mir 6 Outs gebe, gehe ich aber auch noch davon aus mit meiner Hand vorne zu liegen... Oder wenn ich weiß mein Gegner hat QQ und ich AK.

      Im Bronze Artikel zu Odds and Outs steht, dass man mit Overrcards gegen ein bis zwei Gegner 4 Outs hat und gegen mehr nur noch 2 Outs.
      Das ist schon wieder etwas widersprüchlich zu der Aussage im Buch!
    • rustyspoon
      rustyspoon
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.459
      Original von allizdoR
      6 Outs habe ich aber auf TP nie
      Wenn du gegen QQ spielst und AK hast, keine FDs und Str8 möglich sind hast du exakt 6.0 Outs.

      Was gibts da nicht zu verstehen?

      Und Bronze Artikel sind mal sowas von Basic, da wird auf die Materie kaum eingegangen.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      Original von rustyspoon
      Original von allizdoR
      6 Outs habe ich aber auf TP nie
      Wenn du gegen QQ spielst und AK hast, keine FDs und Str8 möglich sind hast du exakt 6.0 Outs.

      Was gibts da nicht zu verstehen?

      Und Bronze Artikel sind mal sowas von Basic, da wird auf die Materie kaum eingegangen.
      genau das habe ich doch gesagt, dass ich mit AK gegen QQ genau 6 Outs habe.
      Aber das weiß man eben nie so genau. Und im anderen Fall gebe ich mir nur 6 Outs, wenn ich denke noch vorne zu liegen mit A high K Kicker.

      Mir ist auch klar, dass der Bronze Artikel nur ein Einsteiger Artikel ist. Aber es schadet trotzdem nichts die immer mal wieder durchzulesen.

      Aber da mir dieses Wissen nicht reicht und ich die Aussage im Buch und mein Spiel mal kontrolieren wollte, habe ich es hier gepostet in der Hoffnung mein Spiel mit Overcards zu optimieren.

      Sicher wäre der Post im Goldbereich angebrachter, aber da komme ich leider nicht rein ;-)
    • openbook
      openbook
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 616
      Original von allizdoR
      Und im anderen Fall gebe ich mir nur 6 Outs, wenn ich denke noch vorne zu liegen mit A high K Kicker.
      Hm? Wenn Du denkst, vorn zu liegen, brauchst Du keine Outs.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      nein brauch ich nicht, ich muss denn meine Hand beschützen gegen Hände die gegen uns noch Outs haben.
      Mit AK geht man oft noch davon aus am Flop vorne zu liegen (der Gegner trifft auch nur jedes dritte mal eine Karte am Flop), daher auch die Contibet in den meisten Fällen.
      Und im HU ist A High gar nicht mal so schlecht!

      btw. Aber das war nicht der Gegenstand meiner Frage.