Bücher zur Spieltheorie hilfreich?

  • 12 Antworten
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Afaik meinte Korn einmal, dass Spieltheorie erst in höheren Limits wie 50/100 oder 100/200 bzgl. Poker sinnvoll ist (kann auch sein, dass ich was verwechsle, ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung von dieser Thematik).

      Aber schaden kanns ja nie :D
    • lego
      lego
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 5.823
      ich hab an der uni ne vorlesung, die sich damit beschäftigt, es geht 1. meist nur um 2-personenspiele, 2. mit vollständiger information. somit fallen die meisten kartenspiele inkl. poker nicht darunter

      daher würd ich sagen -> bringt gar nichts
    • Trashtalker1
      Trashtalker1
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 854
      http://www.amazon.de/Einf%C3%BChrung-Spieltheorie-Springer-Lehrbuch-Manfred-Holler/dp/354027880X/ref=sr_1_1/302-5363621-2222427?ie=UTF8&s=books&qid=1178799909&sr=1-1

      Aus meinem Studium bin ich mit dem Buch vertraut, ich wußte aber ehrlich gesagt nicht wie das mein Pokerspiel in irgendeiner Art und Weise beeinflussen sollte.
      Da geht es normal um optimale Gleichgewichtsstrategien, klar könnte man diese auch fürs Pokern eruieren, aber ich glaube auf eine spezielle Situation kann man solches Wissen nicht umsetzen.

      Edit: Für höhere Limits will ich nich sprechen, mein Horizont geht gerade bis NL50 und das auch noch nicht lange ^^
    • DrKaputnik
      DrKaputnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 3.541
      Original von lego
      ich hab an der uni ne vorlesung, die sich damit beschäftigt, es geht 1. meist nur um 2-personenspiele, 2. mit vollständiger information. somit fallen die meisten kartenspiele inkl. poker nicht darunter

      daher würd ich sagen -> bringt gar nichts
      vollständige information?

      es geht doch gerade darum, dass ein Spieler vermutet, er könnte sich schlechter stellen, wenn er im interesse beider handelt, da er nicht weiß, was der ander macht.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ja vollständige Information. Ansonsten kann man nicht die optimale Strategie ausarbeiten.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      lies "theory of poker" das sollte dicke ausreichen und ist dazu noch themenbezogen.
    • lego
      lego
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 5.823
      Original von DrKaputnik
      Original von lego
      ich hab an der uni ne vorlesung, die sich damit beschäftigt, es geht 1. meist nur um 2-personenspiele, 2. mit vollständiger information. somit fallen die meisten kartenspiele inkl. poker nicht darunter

      daher würd ich sagen -> bringt gar nichts
      vollständige information?

      es geht doch gerade darum, dass ein Spieler vermutet, er könnte sich schlechter stellen, wenn er im interesse beider handelt, da er nicht weiß, was der ander macht.
      vollständige information soll heißen, dass ich zB die karten des gegners nicht kenne, somit abschätzungen machen muss

      du denke ich zielst konkret auf ein beispiel ab, das mit den gefangenen, die sich gegenseitig verraten können um freizukommen etc. das ist wieder was anderes

      achja, hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Gefangenendilemma
    • DrKaputnik
      DrKaputnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 3.541
      Original von lego
      Original von DrKaputnik
      Original von lego
      ich hab an der uni ne vorlesung, die sich damit beschäftigt, es geht 1. meist nur um 2-personenspiele, 2. mit vollständiger information. somit fallen die meisten kartenspiele inkl. poker nicht darunter

      daher würd ich sagen -> bringt gar nichts
      vollständige information?

      es geht doch gerade darum, dass ein Spieler vermutet, er könnte sich schlechter stellen, wenn er im interesse beider handelt, da er nicht weiß, was der ander macht.
      vollständige information soll heißen, dass ich zB die karten des gegners nicht kenne, somit abschätzungen machen muss

      du denke ich zielst konkret auf ein beispiel ab, das mit den gefangenen, die sich gegenseitig verraten können um freizukommen etc. das ist wieder was anderes
      also gut, wenn du die vollständigen Informationen bezüglich der Konsequenzen einer Handlung meinst, dann stimm ich dir zu ;)
    • leelacocca
      leelacocca
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 698
      vollständige information meint prinzipiell nur die grundlegende strategische ausrichtung der kontrahenten, in der BWL z.b. den wechsel zwischen hoch- und tiefpreisstrategie...was sich ja nun wieder auf spielstile im poker anwenden ließe (TAG/LAG...)...

      bin auch grad auf der suche nach artikeln dazu, aber weniger erfolgreich. hab mir auch schon überlegt, den sklansky zuzulegen, wie umfassend behandelt der das thema denn?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Wenn ihr euch für Spieltheorie in Zusammenhang mit Poker interessiert, holt euch "Mathematics of Poker". Da sind ne Menge Beispiele durchgerechnet, geht auch viel ums Riverplay. Gibts für 1000 FPP im Stars-Shop.
    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      fange auch grad an mich bisserl mit spieltheorie zu beschäftigen. super interessant u denke sehr hilfreich wenn man das spiel wirklich verstehen lernen will :diamond:
    • rufus34
      rufus34
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 502
      Original von FjodorM
      Wenn ihr euch für Spieltheorie in Zusammenhang mit Poker interessiert, holt euch "Mathematics of Poker". Da sind ne Menge Beispiele durchgerechnet, geht auch viel ums Riverplay. Gibts für 1000 FPP im Stars-Shop.
      kann ich nur bestätigen. hab das buch gerad eheir und ackere es durch. nicht ganz trivialer stoff, aber viele interessante sachen. Ich denke auf jeden fall, dass spieltheoretische/entscheidungstheoretische ansätze von vorteil sind, wenn man besser werden will. Du kannst sicherlich nciht jedes konzept 1:1 auf poker übertragen, aber grundlagenverständnis ist denke ich sehr hilfreich!