Eine vereinfachte Pot-Odds rechnung....?!

    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Hallo,
      hab hier eine andere Pot-Odds rechnung gefunden und wollte euch mal fragen, was ihr von diesen Weg der Rechnung haltet. Ob man das so machen kann. Mir wäre das ganz gelegen, denn diese Rechnung geht so schnell, die kann man wärend eines Spiels locker und ohne Druck durchziehen.

      Also hier mal ein Beispiel:
      Ich halte: KJo
      Flop: QT7 (Rainbow)

      Meine Outs: 8

      Die Anzahl der Outs multipliziert man dann mit zwei und addiert dann noch zwei. In unserem Beispiel ergibt das dann 18 (8x2+2). Mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 18% kommt noch ein Ass oder eine 9.
      Die 18% multipliziert man jetzt mit dem Geld im Pott und erhält somit wie viel es wert ist die nächste Karte zu sehen. Wenn im Pott 100$ sind dann ist die nächste Karte maximal 18$ (0.18x100$) wert. Wenn dann jemand 20$ setzt sollte man nicht mitgehen.


      ---


      Was haltet ihr von diesem Weg?
  • 14 Antworten
    • JollyH
      JollyH
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3
      Das klingt gar nicht mal so schlecht da kann sogar ich mir mal was vorstellen?

      Und ich hänge hänge hänge mit Outs, Odds

      Poker ist ja wirklich harte Arbeit aber ich werd es mir antun.
    • Deepblue
      Deepblue
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.387
      Nun ja, was soll daran bitte einfacher sein??? Die Pötte haben selten die Größe von 1, 10, 100 oder 100 Dollar. Wenn 5,75 Dollar im Topf sind multipliziere ich meinen Einsatz bei 8 Outs lieber mit 5, als auszurechnen, ob er 18% des Pots beträgt.
    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Laut deinem Beispiel könnte man durch diese Rechnung viel schneller ausrechnen, dass man max. 1,04 $ callen kann. ;)
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      könnte man nicht, ist doch viel einfacher seinen (runden) einsatz mal 5 zu nehmen also 18% von irgendeiner krummen zahlen.
      Was ist einfacher? 5,75*0,18 oder 5*1?

      Ausserdem ist das ja nur ne faustregel, und bei manchen odds weicht das ergebnis stärker ab als bei anderen.
      Mit der zeit kennt man ja die odds der wichtigsten draws ausm kopf oder hat halt eine outs tabelle
    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Aber man rechnet doch so eigentlich viel umständlicher?
      Hier rechne ich nur mit zwei zahlen: 5,75 und 0,18
      Und bei dem anderem Weg mit viel mehr Zahlen.
      Da fange ich ersteinmal an zu echnen, wenn wir sagen wir mal 0,50 callen müssten um im spiel zu bleiben:

      5*0,50=2,50
      2,50$ würde ich verlieren

      1*5,75=5,75
      also würde ich einmal 5,57 $ gewinnen. macht einen wert von:
      5,75-2,50=3,25

      Also kann ich max. 3,25 $ callen.

      Um das zu rechnen, dazu fehlt mir einfach die zeit beim spielen, dass ist doch unmöglich.....

      Mit dem anderen Weg, rechne ich nur zwei simple Zahlen. Auf die 0,18 kommt man ja schnell, wenn man in der 7. KLasse im Matheunterrich da war... ;)
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      Original von KOLOSSOS
      Da fange ich ersteinmal an zu echnen, wenn wir sagen wir mal 0,50 callen müssten um im spiel zu bleiben:

      5*0,50=2,50
      2,50$ würde ich verlieren

      1*5,75=5,75
      also würde ich einmal 5,57 $ gewinnen. macht einen wert von:
      5,75-2,50=3,25

      Also kann ich max. 3,25 $ callen.
      ich verstehe diese rechnung gar nicht? wozu der 2. schritt?
      Wenn du 0,50$ callen musst, nimmst du das mal 5 und schaust ob das ergebnis kleiner oder größer als der pot ist.

      In dem fall sind die 2,50$ kleiner als die 5,75$, also kann man es callen.
      Da muss man dann gar nichts mehr rechnen, einfach gucken welche zahl größer ist. das lernt man ja schon in der grundschule.
    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Grundschule?
      Ich war erst aber der 7. bei Mathe...*gg*
      Ne jetzt mal im Ernst.
      Hab hier gelesen, dass man aber die Differenz der Beträge als wert des calls nehmen soll?!

      Okay, also die Zahl ist kleiner als der Pott, kann ich also immer callen?
      Ab wann kann ich raisen bzw. reraisen oder haben damit die outs und odds eigentlich gar nichts zu tun?
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von incognito
      Original von KOLOSSOS
      Da fange ich ersteinmal an zu echnen, wenn wir sagen wir mal 0,50 callen müssten um im spiel zu bleiben:

      5*0,50=2,50
      2,50$ würde ich verlieren

      1*5,75=5,75
      also würde ich einmal 5,57 $ gewinnen. macht einen wert von:
      5,75-2,50=3,25

      Also kann ich max. 3,25 $ callen.
      ich verstehe diese rechnung gar nicht? wozu der 2. schritt?
      Wenn du 0,50$ callen musst, nimmst du das mal 5 und schaust ob das ergebnis kleiner oder größer als der pot ist.

      In dem fall sind die 2,50$ kleiner als die 5,75$, also kann man es callen.
      Da muss man dann gar nichts mehr rechnen, einfach gucken welche zahl größer ist. das lernt man ja schon in der grundschule.
      Eben! Wenn ich - wie im Beispiel angeführt - 0,50 callen muß, um im Spiel zu bleiben, dann ist es schließlich egal, daß ich max 3,25 callen könnte, ist zwar schön, aber doch unerheblich! Dann geht es nur darum, ob ich die 0,50 callen kann oder nicht.

      Gruß,

      Don
    • 555Schuh
      555Schuh
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 127
      Kann ich für diese Berechnung z.B. die Anzeige der PodOdds nehmen, die mir PO auf den Table schreibt?
      PodOdds sind z.B. 7:1
      Ich muss 0,50$ callen.
      Jetzt rechne ich 7*0,50$ und schaue ob der Wert kleiner ist als der Pott.
      Habe ich das richtig verstanden?
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      Original von 555Schuh
      Kann ich für diese Berechnung z.B. die Anzeige der PodOdds nehmen, die mir PO auf den Table schreibt?
      PodOdds sind z.B. 7:1
      Ich muss 0,50$ callen.
      Jetzt rechne ich 7*0,50$ und schaue ob der Wert kleiner ist als der Pott.
      Habe ich das richtig verstanden?
      der wert wird immer gleich dem pot sein ;)

      denn das sind ja eben genau die pot odds.

      PO kann die auch die odds von deinen outs berechnen, diese kannst du dann vergleichen. wobei das wohl sehr mit vorsicht zu genießen ist, das solltest du wohl lieber selbst machen bzw. lernen wie es geht.
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Ich kenne PO und seine Anzeige nicht, aber ich würde mal sagen, wenn Du die Pot-Odds schon angezeigt bekommst, brauchst Du sie nur noch mit dem Wert der Outs/Odds - Tabelle zu vergleichen.
      Da steht zB für einen Flush-Draw 9 Outs, erforderliche Odds 4:1. Wenn Dir PO nun anzeigt, daß die Pot-Odds aktuell 7:1 sind, dann callen.
      Gegenprobe wäre: Bei einer Anzeige von Pot-Odds = 7:1 muß der Pot 7 mal so groß sein, wie das, was Du callen sollst.

      Gruß,


      Don
    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Ich frage mich langsam ob das überhaupt jemand mit dem Pott-Odds begreift?! :D
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      Warum erweitert ihr nicht einfach die Outs-Tabelle?

      Eine Spalte mit den Discounted Outs, und daneben für 4ct, 10ct, 50ct usw. die umgerechneten Odds.

      Dann steht z.b. bei 10ct und 4 Outs nicht nur, dass man 11 Odds braucht, sondern direkt, dass das $1,10 entspricht. Liegen mind. 1,10 im Pod, hast du deine Odds.

      Das funktioniert so natürlich nur für Internetpoker.
    • tron02
      tron02
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 463
      Original von KOLOSSOS
      Ich frage mich langsam ob das überhaupt jemand mit dem Pott-Odds begreift?! :D
      Lies dir das hier noch mal durch, is meiner Meinung nach recht einleuchtend. Sonst is das auch ziemlich simpel (aber ähnlich) in WLLH erklärt.