Protection (Fehler im Strategie Artikel?(letzter Post))

    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Hallo Zusammen!

      Ich habe immer wieder das Problem zwischen Pot Control und Protection zu unterscheiden. Auf der einen Seite wird immer gesagt "Protection ist ein muss" auf der anderen Seite steht in den Strategieartikeln immer "TPTK ist keine Hand mit der ich meinen Stack verlieren will"

      Heisst das bei nem trockenem boards allin (oder fast allin, wenn ich konsequent protecte) und bei nem drawy board nicht?

      Außerdem seh ich in den beispielhandforen ziemlich oft: "Hier musst du statt 1/2 ps eher so 2/3 bis 3/4 um zu protecten"
      Allerdings gibt man selbst mit ner Psbet dem Gegner mit einer Flushdraw zusammen mit den Implied Odds meistens einen korrekten call! Und in dem Fall versteh ich den Sinn der Protection nicht so ganz. Und wenn man dann am Turn auch noch pot Control anwendet, isses ja völliger quark. Da würde es doch eher Sinn machen sich vorher zu überlegen "Kann ich meine(n) Gegner auf die Draw setzen" Wenn ja wende ich protection an, wenn nein, dann nicht!

      Find diese Thema ehrlich gesagt ziemlich schwierig. Bis jetz hab ich mich meistens an die Protection gehalten, will allerdings mein Spiel verbessern.

      Freddy
  • 8 Antworten
    • Bully87
      Bully87
      Global
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.120
      Original von RiCkDiE
      Hallo Zusammen!

      Ich habe immer wieder das Problem zwischen Pot Control und Protection zu unterscheiden. Auf der einen Seite wird immer gesagt "Protection ist ein muss" auf der anderen Seite steht in den Strategieartikeln immer "TPTK ist keine Hand mit der ich meinen Stack verlieren will"
      wenn du dir sicher bist, dass du die beste Hand hälst, immer rein damit, aber meistens ist es so dass dein gegner was besseres hat als nur ein Paar, deswegen solltest du dich dann lieber von deinem TPTK trennen, wenn du auf Widerstand stößt.

      Original von RiCkDiE
      Heisst das bei nem trockenem boards allin (oder fast allin, wenn ich konsequent protecte) und bei nem drawy board nicht?
      gerade bei dry boards kein all in denn was soll dein Gegner denn da haben außer nen Set oder besser? bei drawigem Board musste gucken ob er auf nem Draw ist oder wirklich was hat, aber wenn er was gutes hat, dann wüde er wohl selbst protecten...

      Original von RiCkDiE
      Außerdem seh ich in den beispielhandforen ziemlich oft: "Hier musst du statt 1/2 ps eher so 2/3 bis 3/4 um zu protecten"
      je mehr Gegner noch mit in der Hand sind, desto mehr musst du betten um korrekt protecten zu können.


      Original von RiCkDiE
      Allerdings gibt man selbst mit ner Psbet dem Gegner mit einer Flushdraw zusammen mit den Implied Odds meistens einen korrekten call! Und in dem Fall versteh ich den Sinn der Protection nicht so ganz. Und wenn man dann am Turn auch noch pot Control anwendet, isses ja völliger quark.
      er bekommt erstma gar nicht die Pot Odds, wenn du Potsize bettest. Desweiteren hat er normalerweise gegen dich 0 Implieds, weil wenn der Flush ankommt, wirst du wohl eher check/fold bei einer starken Bet des Gegners spielen oder eine kleine Bet callen, falls du selber was starkes wie nen Set oder so hast. Je größer seine Bet dann am River oder Turn ist, je nachdem wann der Flush kommt, desto mehr würd ich dann zu nem Fold tendieren, gerade wenn er immer nur deine Bets callt und dann auf einmal stark raist oder selber bettet.

      Original von RiCkDiE
      Da würde es doch eher Sinn machen sich vorher zu überlegen "Kann ich meine(n) Gegner auf die Draw setzen" Wenn ja wende ich protection an, wenn nein, dann nicht!
      Also ich würde mich grundsätzlich immer protecten, wenn ich sehe, er könnte nen Draw haben bei 2-suited Board oder bei nem Board, was stark connected ist.

      Also man kann sagen je drawiger das Board, desto mehr musst du dich mit deiner Hand protecten. Bei nem Drawheavy Board bringt es dir nicht am Turn check behind zu spielen, weil du ihm so ne Freecard gibst, die seinen draw vervollständigen könnte !
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Hi, ok ich dank dir auf jedenfall für deine ausführliche Erklärung, klingt alles einleuchtend und ich habs auch direkt mal angewendet.

      Wer dann gleich auch nochmal ein bisschen mit den Pot Odds rumrechnen und einfach mal ein paar situationen durchspielen!

      Freddy
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      hi,
      bully hat das gut erklärt. Falls du noch nicht so ganz von der Protection sache überzeugt bist, lies dir auf jeden fall die Expected Value Formeln durch in den Odds und Protection Artikeln. Auch wenn's Mathe ist und damit nicht jedermanns sache, ist essentiell für das Verständnis und damit der korrekten Anwendung!
    • Trashtalker1
      Trashtalker1
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 854
      Ein Draw wird dir am Turn oftmals noch eine Bet abnehmen, die er am River natürlich nicht mehr bezahlt.

      Gegen sehr aggressive Gegner spiele ich allerdings auch auf drawheavy boards oft cb. Weil solche Gegner spielen ihre Draws am Turn auch mal c/rAI und andererseits werden sie am River aufgrund deiner Schwäche mit einem missed draw auch gerne bluffen.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      es geht ja nicht nur um protection, sondern darum dass du den pot groß machen willst solange sein draw noch nicht angekommen ist. es ist ja bei den meisten draws unwahrscheinlicher dass sie ankommen als dass sie nicht ankommen. und ein busted draw zahlt am river nicht mehr aus. also ihn bezahlen lassen für karten ...
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Hi, ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube in dem NL Artikel "Protection" (gold) einen Fehler gefunden zu haben:

      "TPTK vs. OESD
      0,50/1,00 No-Limit Hold'em (6 handed)

      Preflop: Hero is BU with A, K
      3 folds, Hero raises to $4,00, SB folds, BB (JT) calls.

      Flop: ($8,50) K, 9, 8 (2 players)
      BB checks, Hero bets $7, BB ?

      Villain: Der Einfachheit halber nehme ich die Implied-Gewinne gegen TPTK als ca. $15 an. (Vorausgesetzt Hero ist fähig, TPTK bei z.B. einer Queen am Turn gegen einen Check-Raise oder ähnliches zu folden!)

      EV(Fold) = +$0

      EV(Call) = 8 Outs Flop * (Pot + Implied) - Kosten =

      = (8/47) * ($22,5 + $15) - $7 = -0.62BB


      Selbst mit Implied Odds zahlt sich der Call für Villain am Flop also nicht aus."


      Muss da bei der Berechnung des EV stehen:

      = (8/47) * ($15,5 + $15) - $7 = -0.62BB

      ANSTELLE VON:
      = (8/47) * ($22,5 + $15) - $7 = -0.62BB


      Hab extra nochmal im silber Artikel nachgeschaut und da steht, dass der eigene, zu callende Betrag nicht in den Pot mit einfließt!

      Freddy
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Hmm jein. Zwei Möglichkeiten:

      a) Du rechnest
      = (8/47) * ($15,5 + $15) - (39/47) * $7 = -0.62BB
      Du sagst, in 8/47 gewinnst du $15,5 + $15, in 39/47 verlierst du 7 Dollar.

      b) Du rechnest
      = (8/47) * ($22,5 + $15) - $7 = -0.62BB
      Du gehst von festen Kosten von 7$ aus, die du erstmal in jedem Fall investierst. Danach gewinnst du in 8/47 der Fälle einerseits deine 7$ zurück, aber auch den Pot und die Implied Gewinne, also insgesamt $22,5 + $15.
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.820
      du musst dir ja auch mal die situation überlegen, dass du nach dem river gegen nen busted draw vorne liegst.
      bist du in position und der flop ist 2suited k-high und du hälst AK ohne flushmöglichkeit, dann machst du ja natürlich standardmäßig deine flopbet.
      sollte der flush am turn immernoch nicht angekommen sein, dann wird dein gegner unter umständen nochmal eine bet von dir callen um den river nochmal drawen zu können. diese bet am turn ist sinnvoll, da du zum einen damit protectest (nicht alle fd callen dich) und zum anderen den pot zumindest ein wenig größer machst um gegen busted fd value zu kriegen.
      angenommen dein gegner called deine turnbet mit flushdraw, dann hast du am river eigentlich eine sehr einfache entscheidung :
      a) der flush ist angekommen. dein gegner wird sehr oft in dich reinbetten, wodrauf du easy folden kannst und er bekommt kein value von dir.
      der flush ist angekommen, der gegner hat aber im sinn dich zu check-raisen, da er vermutet, dass du nach 2 aggressiven streets auch den river nochmal bettest. für den fall nimmst du dir einfach den free showdown.
      b) der flush kommt nicht an, villain checkt dir zu. hier wird dich keine schlechtere hand mehr callen und du nimmst dir den free showdown um seinen busted flushdraw zu sehen und ihm ne note zu verpassen ;)
      hättest du dagegen am turn cb gespielt, dann hätte villain deine riverbet mit nem busted draw sicher nichtmehr gecalled und du hättest value verschenkt.

      irgendwelche einwände ? ;)