Aufgabe der Pokerkarriere wegen dem neuen System

    • leTour
      leTour
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2005 Beiträge: 287
      Nicht das ich von Korn oder Mathias falsch verstanden werde; ich bin dankbar, dass uns überhaupt die Möglichkeit geboten wurde ohne eigenes Geld zu pokern.

      Aber das neue System wird mich wahrscheinlich dazu bringen, meine "Pokerlaufbahn" zu beenden, bzw. durch eine zu niedrige Bankroll nach 45 Tagen auf dem Level 0,5/1 durch einen downswing meine Bankroll komplett zu verlieren.

      Anfangs war ich vom neuen System hellauf begeistert.

      Mein Problem ist, dass ich die geforderten Hände für den Bonus in den 45 Tagen nicht schaffen kann.

      Ich bin berufstätig und habe während der Woche an 3 Tagen , ca. 2 Std. (im Schnitt) Zeit zu pokern.
      Da ich eine Wochenendbeziehung führe kann ich Fr/Sa ca. 1-2 Std. spielen. So-Abends dann nochmal ca. 2 Std.

      Diese Zeiten habe ich bis jetzt so genutzt, dass ich gespielt habe, aber auch oft das Coaching besucht habe, da mein Ziel ist/war nicht kurzfristig ein paar $ zu gewinnen, sondern mein Spiel zu verbessern, um langfristig ein guter Spieler zu sein. Des weiteren habe ich die Anfänger und zu Teil auch schon die Fortgeschrittenbeiträge im Forum studiert.

      Da ich bis jetzt meistens 2 Tische gespielt habe, werde ich die 10.000 Rake Hände sicher nicht schaffen.

      Die eine Möglichkeit die ich sehe ist, dass ich nun immer 4 Tische spiele. Da ich dabei sicher nicht mein bestens Poker spielen kann, kann ich nur hoffen, dass ich innerhalb der 6 Wochen max. auf 25 $ zurückfalle und dann zumindest den Bonus bekomme.

      Die andere Möglichkeit ist, dass ich normal weiterspiele.
      Bei Pokerstars konnte ich meine 5 $ kontinuierlich in kleinen Schritten auf 12-13 $ erhöhen.
      Läuft es bei PP ähnlich, dürfte ich bei normalem Verlauf bei ca. 70-80 Eur liegen.

      Ich werde es wohl mit Variante 1 probieren, mit dem Wissen, dass ich meine Spielstärke dabei sicher nicht verbessern werde, zumal ich dann auch keine Zeit mehr fürs Coaching habe.

      Falls ich die 10.000 Hände auch an 4 Tischen nicht schaffe, bzw. meine 50 $ Bankroll zu stark dezimiert werden sollte, muss ich wohl meine Pokerlaufbahn beenden.

      Ich hoffe, dass dies nicht eintrifft, da mir das Spiel sehr viel Spaß macht und ich auch schon viel Zeit investiert habe und Poker langfristig betreiben wollte. Auch das theoretische Lernen hat mir immer Freude gemacht.

      Das Bankrollmanagment werde ich aber bei beiden Varianten nicht korrekt anwenden können.

      Bleibt nur noch zu hoffen, dass ich auf 0,5/1 am Anfang eine Glückssträhne habe.......

      Grüße an alle

      Marco
  • 25 Antworten
    • cyan2k
      cyan2k
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 1.891
      imho spielste solang auf PP wie möglich, und wechselst halt auf stars oder auf nen andern anbieter... kein mensch zwingt dich auf party zu zoggn

      und wenn du sonst wo 250$ für .5/1 zam hast, kannste wieder party spielen, und dann das restliche zu deinen 10000 raked hands spielen
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      ja echt mal, dann wechsel doch einfach zurück, wo ist das problem?
    • Listener
      Listener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 572
      glaub mal irgendwo gelesen zu haben das der 100$ bonus nur 90 tage gültig ist.
      Ansonsten wenn du noch bei ps.com bist spiel da doch erst mal weiter bis du sagen wir 200$ hast und geh dann erst zu pp oder etwas in der richtung ?
    • leTour
      leTour
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2005 Beiträge: 287
      Zurückwechseln wäre eine weitere Möglichkeit.

      Aber außer für Leute die viel spielen, ist das neue System nicht geeignet um sich "vernüftig" die Bakroll aufzubauen.

      Mit dem System vorher war das möglich.

      Und das Ziel von PS ist es ja gute Pokerspieler zu "produzieren".

      Das neue System ist aber ein Schritt zurück.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von leTour
      Zurückwechseln wäre eine weitere Möglichkeit.

      Aber außer für Leute die viel spielen, ist das neue System nicht geeignet um sich "vernüftig" die Bakroll aufzubauen.

      Mit dem System vorher war das möglich.

      Und das Ziel von PS ist es ja gute Pokerspieler zu "produzieren".

      Das neue System ist aber ein Schritt zurück.
      Auf keinen Fall, denn es ist überhaupt kein Problem nach den 45 Tagen bei zu kleiner BR erstmal Stars zu zocken. Und für den Bonus hast du 90 Tage Zeit, und das ist nun wirklich mehr als genug.
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Ich halte das Ausgangsposting auch für etwas hysterisch, wenn ich das so sagen darf. Man muss nicht gleich ganz zum Pokern aufhören, nur weil man die 10.000 Hände nicht schafft, und das auch noch profitabel.

      Allerdings bringt das neue System genau solche Reaktionen hervor. Der Neuling wird sofort unter Druck gesetzt und muss Leistung bringen. Platz für Anfängerfehler, Downswing oder gar Privatleben ist da wenig. Das scheint mir eine sehr strenge Auslese gleich ganz zu Beginn zu sein, und das ist in der Regel wenig sinnvoll. Ich kann mir schon vorstellen, das PS.de von den zahlreichen Clowns, die sinnlos ihre 5$ (mehrmals) verballert haben, ziemlich belastet wurde, aber jetzt scheint mir ein Problem in der anderen Richtung entstanden zu sein.

      Ich würde einem Anfänger mittlerweile nicht mehr raten, bei PS.de zu beginnen. Der soll sich lieber woanders seine ersten Sporen verdienen, entspannter und kostengünstiger. Zu PS.de kann er ja später immer noch kommen - oder er findet etwas anderes, was ihm besser gefällt ...
    • leTour
      leTour
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2005 Beiträge: 287
      Original von Korn
      Original von leTour
      Zurückwechseln wäre eine weitere Möglichkeit.

      Aber außer für Leute die viel spielen, ist das neue System nicht geeignet um sich "vernüftig" die Bakroll aufzubauen.

      Mit dem System vorher war das möglich.

      Und das Ziel von PS ist es ja gute Pokerspieler zu "produzieren".

      Das neue System ist aber ein Schritt zurück.
      Auf keinen Fall, denn es ist überhaupt kein Problem nach den 45 Tagen bei zu kleiner BR erstmal Stars zu zocken. Und für den Bonus hast du 90 Tage Zeit, und das ist nun wirklich mehr als genug.
      Hallo Korn,

      aber es ist doch ebenso schwer möglich, mit 0,5/0,10 bei Stars soviel zu gewinnen, daß man innerhalb kurzer Zeit genug Geld (Bakroll) für 0,5/1 hat.

      Laut Bankroll muss ich 250 BB haben, d.h. 250 EURO selbst, wenn ich meine Bankroll auf 100 Euro bringe, muss ich immer noch 150 EURO bei Stars erreichen.
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      Original von oblom

      Ich würde einem Anfänger mittlerweile nicht mehr raten, bei PS.de zu beginnen. Der soll sich lieber woanders seine ersten Sporen verdienen, entspannter und kostengünstiger. Zu PS.de kann er ja später immer noch kommen - oder er findet etwas anderes, was ihm besser gefällt ...
      was meinst du mit kostengünstiger? Das macht ja irgendwie keinen sinn, selbst wenn du den bonus nicht schaffst, die 50$ kannst du auf jeden fall ja verspielen.
      Sollte es soweit kommen, kann man ja immer noch woanders geld einzahlen.
      Die 50$ sind ja auch wichtiger als der bonus. Denn boni gibts überall, 50$ einfach mal so nicht.
    • moridin
      moridin
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 264
      Weil ich in nächster Zeit wahrscheinlich nicht genügend Zeit haben werde um so viel auf Partypoker zu spielen, habe ich mich noch gar nicht dort angemeldet. Ich spiele noch so lange auf PokerStars weiter bis ich die nötige Zeit und hoffentlich auch noch die nötige Spielstärke habe um auf Partypoker in den 90 Tagen erfolgreich die erforderliche Anzahl Hände zu spielen. Ich würde das auch allen "alten Neulingen" empfehlen die noch das Geld für Pokerstars bekommen haben.

      Ich hoffen das Angebot mit den 50$ gilt auch noch in den nächsten Monaten.
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Original von leTour
      Original von Korn
      Original von leTour
      Zurückwechseln wäre eine weitere Möglichkeit.

      Aber außer für Leute die viel spielen, ist das neue System nicht geeignet um sich "vernüftig" die Bakroll aufzubauen.

      Mit dem System vorher war das möglich.

      Und das Ziel von PS ist es ja gute Pokerspieler zu "produzieren".

      Das neue System ist aber ein Schritt zurück.
      Auf keinen Fall, denn es ist überhaupt kein Problem nach den 45 Tagen bei zu kleiner BR erstmal Stars zu zocken. Und für den Bonus hast du 90 Tage Zeit, und das ist nun wirklich mehr als genug.
      Hallo Korn,

      aber es ist doch ebenso schwer möglich, mit 0,5/0,10 bei Stars soviel zu gewinnen, daß man innerhalb kurzer Zeit genug Geld (Bakroll) für 0,5/1 hat.

      Laut Bankroll muss ich 250 BB haben, d.h. 250 EURO selbst, wenn ich meine Bankroll auf 100 Euro bringe, muss ich immer noch 150 EURO bei Stars erreichen.
      Angenommen, du startest mit 100 Dollar (worst case) auf dem Niveau 0,5/1, dann hast du immer noch gute Chancen, dich auf dem Niveau zu behaupten, weil dort sehr viele absolut schlechte Spieler zu finden sind. Immerhin ist das das unterste reguläre Level bei Party. Warum solltest du dich mit deiner erstklassigen Pokergrundausbildung da nicht durchsetzten?
      Du kannst dann an nur einem Tisch spielen und lieferst mit voller Konzentration dein A-Game ab. Damit reduzierst du auch die Swings.

      Außerdem kann man die Fragestellung auch auf einer höheren Ebene betrachten. Wenn du deine Pokerkarriere so leichtfetig aufgeben würdest, dann hast du nicht das Zeug zum Pokerspieler (entweder, es fehlt dir die Liebe zum Spiel oder die nötige Härte mit Widerständen umzugehen). Bist du aber aus dem richtige Holz geschnitzt, dann wirst du deine Karriere auch nicht beim ersten kleineren Sturm aufgeben. Das von die geschilderte Problem existiert dann gar nicht wirklich.
    • flutsch
      flutsch
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.583
      Original von moridin
      Weil ich in nächster Zeit wahrscheinlich nicht genügend Zeit haben werde um so viel auf Partypoker zu spielen, habe ich mich noch gar nicht dort angemeldet. Ich spiele noch so lange auf PokerStars weiter bis ich die nötige Zeit und hoffentlich auch noch die nötige Spielstärke habe um auf Partypoker in den 90 Tagen erfolgreich die erforderliche Anzahl Hände zu spielen. Ich würde das auch allen "alten Neulingen" empfehlen die noch das Geld für Pokerstars bekommen haben.

      Ich hoffen das Angebot mit den 50$ gilt auch noch in den nächsten Monaten.
      ich bleib auch erstmal auf stars, bis ich mir sicher bin, dass ich die kleinen limits schlage. stand ja nirgends, dass man sofort wechseln muss.
    • leTour
      leTour
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2005 Beiträge: 287
      Hallo Matthias,

      danke für Deine Antwort.

      Da meine Liebe zum Spiel groß genug ist, werde ich nicht aufgeben.

      Ich habe heute Abend angefangen mit 4 Tischen bei PP zu spielen und es hat besser geklappt als angenommen. Ich konnte sogar am Ende 2 $ gewinnen.

      Meine "Taktik" wird nun sein, in den 45 Tagen soviel zu spielen wie möglich (immer an 4 Tischen). Ich hoffe es dann irgendwie zu schaffen, an die 10000 Hände ranzukommen.

      Dananch werde ich mich eine Zeitlang zu ca. 90 % der Theorie zuwenden (Coaching, Bücher, Forum) und dabei zwischendurch im Microlimit - Bereich bei Stars spielen.

      Und danach werde ich mein bestes bei 0,5/1 bei PP geben......

      Ich werde berichten....
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Klingt wie ein sehr gut durchdachter Plan!
      Bei dir mache ich mir wirklich keine Sorgen! :)
    • leTour
      leTour
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2005 Beiträge: 287
      Danke.
    • Adorno
      Adorno
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 857
      Meine Bedenken gehen teilweise in eine ähnliche Richtung.

      Ich gehöre noch zu denjenigen Spielern, die auf Stars begonnen haben (vor etwa zwei Wochen).

      Allerdings befürchte ich, in den ersten 45 Tagen nicht die entsprechende Zeit zu haben, um auf den Beginner-Tischen ausreichend viel spielen zu können - und auch für die nötige Anzahl an raked hands in den ersten 90 Tagen wird mir die Zeit nicht reichen. Die 10.000 Hände würde ich ganz knapp schaffen, wenn ich so viel weiterspielen würde, wie in den letzten zwei Wochen. Das wird allerdings definitiv nicht der Fall sein können - das Studium geht weiter und es stehen in diesem Zusammenhang gleich mehrere wichtige Herausforderungen an, die mir - selbstverstädlich, und so sollte es auch sein - noch wichtiger sind, als das Pokern. Ohne Frage, das Pokern IST mir wichtig - sehr sogar! Meine berufliche Ausbildung steht da jedoch drüber.

      Ich bin sehr viel im Forum unterwegs, habe WLLH gelesen und bin derzeit bei Internet Texas Hold'em. Natürlich, das ist alles effektive Poker-Spielzeit, die mir dadurch verloren geht. Doch mir ist es wichtig, eben nicht gerade mal so durch die Limits zu schliddern, sondern eine fundierte Ausbildung mitzubringen.

      Wie einen ein Downswing treffen kann, hab ich gleich ganz zu Beginn meiner "Pokerkarriere" erfahren müssen, als ich von den 5$ auf 2.50$ gerutscht bin - natürlich gepaart mit diversen Fehlern. Das hat sich nun knapp 10 Tage hingezogen. Ohne jedoch so entscheidend viel zu ändern, bin ich nun in kürzester Zeit auf 20$ gestiegen. Kleine Beträge für unsere Profis, für mich aber ein schöner Erfolg!

      Was aber nun, wenn mich so ein Downswing gerade bei meinem ßbertritt auf Party erwischen würde? Klar, die Spieler sind schlecht dort - aber das waren sie im 0.02/0.04 auch - trotzdem wär ich fast Pleite gegangen, trotz "überlegener Spielweise".


      Mein Entschluss sieht daher so aus, dass ich zunächst einmal warten will. Ich bleibe - auf unbestimmte, aber wie ich hoffe, nicht zu lange Zeit - bei Stars. Ich will versuchen, mir dort die nötige Bankroll aufzubauen, die ich brauche, um anschließend bei Party nicht entschiedend von den Beginnertischen oder dem Bonus abhängig sein zu müssen und um eben ohne jenen Druck spielen zu können, der - gerade für mich als Anfänger - nicht unbedingt förderlich wäre.
      Sobald dies erreicht wird, steht der Wechsel an - und darauf freue ich mich jetzt schon! :)
    • leTour
      leTour
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2005 Beiträge: 287
      Nachdem ich nun 3 Tage in Folge gespielt habe, bin ich enttäuscht.

      Das Positive: Obwohl ich an 4 Tischen gleichzeitig gespielt habe und teilweise durch die Aktion etwas Chaos herrschte, konnte ich meine Bankroll auf 54 $ erhöhen.

      Wenn ich in meinen Rechenbeispielen nicht ganz daneben liege, muss ich jeden Tag 3,5 Stunden spielen, um auf die 10000 Rake Hands zu kommen.
      Das werde ich auf keine Fall schaffen können.

      Gespielt habe ich heute in knapp 100 Min - 400 Hände. Gewertet wurden aber nur 53 Hände. Hier liegt das Hauptproblem.

      Wie kann ich weiter vorgehen? Ich hoffe auf Tipps von erfahrenen Spielern:

      1.) Ich spiele so weiter und habe nach 45 Tagen, wenn es gut läuft,
      ca. 60-65 $. Wobei sich hier die Frage stellt, ob ich weiter an 4 Tischen spiele oder auf 2 Tische wechsele, um meine Gegner besser "lesen" zu können.

      2.) Ich Wechsel in ein höheres Limit um dort mehr Rake Hanfs / gespielte Hand zubekommen, auf die Gefahr hin, am Ende einiges von den 50 $ verloren zu haben. Aber mit den 100 $ Bonus hatte ich am Ende mehr als bei Variante 1.

      Ist die Spielstärke bei PP deutlich höher im 0,1/0,2 bzw. 0,15/0,30 als bei 0,05/0,1? Ich schätze doch mal nein, da ja auch hier nur Anfänger spielen.

      3.) Ich spiele weniger und befasse mich mehr mit der Theorie und spiele normal weiter. Die Gefahr ist aber auch wieder groß, daß ich dann mit vielleicht 55-60 $ später im 0,5/1 $ Bereich zu wenig Geld in der Hinterhand habe um mal einen Downsing zu überstehen.

      Für jeden Tipp bin ich dankbar.
    • Tredholz
      Tredholz
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 130
      zu 1) ich denke nicht das du nach 45 tagen nur 60-65 auffer br haben wirst... wenn du hetzt nach 4 oder 5 tagen +4 $ gemacht hast machsu dann in 9*5 Tagen=45 tagen doch wennu so weiter spielst 9*4 $ = 36 $ gewinn... und ich denke selbst da lässt sich noch was steigern... ich steh nach 3 tagen auf pp bei 62 $ und hab auch nicht ewigkeitne zeit zum spielen.. hatte aber nen bissl glück
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      @leTour lass' Dich von den 45 Tagen nicht kaputt machen, es gibt auch immernoch stars, ansonsten siehe noch hier:
      20000 Hände in 4-8 Wochen?

      Was meinst Du denn mit Haende 'gewertet' ?

      Das Problem mit einem Limitwechsel ist die Tatsache, dass Du locker mal 20 - 30 BB in einem Rutsch verlieren kannst, ueber drei, vier Haende. Und 30BB bei .5/1 sind ein praktisch unwiderbringlicher Verlust fuer Deine BR. Ich pers. wuerde Dir empfehlen, bei 65$ auf .15/.3 zu wechseln, bei 100$ auf .25/.5 (immer vorausgesetzt Du fuehlst Dich auf den neuen Limits wohl! Zwinge Dich zu nichts!) um dann bei 150$ oder 200$, je nach Zeit, Lust und Selbstvertrauen, auf .5/1 zu wechseln.

      Dein Gedanke bei 3. ist vollkommen richtig und es ist gut, dass Du Dich viel mit der Theorie beschaeftigst! Sie wird Dir helfen, mehr Geld in Deiner Praxiszeit zu machen.

      Wenn Du es schaffst, in den 45 Tagen Anfaengerzeit Deine 50$ zu verdoppeln, was machbar sein sollte, denke ich, dann hast Du schonmal einen guten Grundstock fuer .5/1.
      Viele Leute sagen '250BB minimum' fuer ein Limit, aber .5/1 ist das leichteste Limit, was Du jemals kriegen wirst, finde ich :)

      tschuessi,
      georg
    • Vienna
      Vienna
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 567
      Ob das der richtige Start für Anfänger ist, wenn sich diese genötigt sehen, gleich von Anfang an 4 Tische gleichzeitig zu bedienen?
    • 1
    • 2